Die Knebel von Mavelon: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Sehr gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 4,90

oder
 
   
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Die Knebel von Mavelon: Roman auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Die Knebel von Mavelon: Roman [Taschenbuch]

Steffi von Wolff
3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (88 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 7,95 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 6 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 7,49  
Taschenbuch EUR 7,95  

Wird oft zusammen gekauft

Die Knebel von Mavelon: Roman + Ausgelacht + Fremd küssen: Roman
Preis für alle drei: EUR 28,89

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
  • Ausgelacht EUR 12,99
  • Fremd küssen: Roman EUR 7,95

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 320 Seiten
  • Verlag: Fischer Taschenbuch Verlag; Auflage: 3 (20. Januar 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3596167019
  • ISBN-13: 978-3596167012
  • Größe und/oder Gewicht: 19 x 12 x 2,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (88 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 31.606 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Steffi von Wolff, geboren 1966, arbeitet als Autorin, Redakteurin, Moderatorin, Sprecherin und Übersetzerin. Sie wuchs in Hessen auf und lebt heute mit ihrem Mann in Hamburg. Ihre Romane und Sachbücher sind eine Frechheit – und Bestseller.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Humor der etwas anderen Art 2. August 2006
Von Shadow
Format:Taschenbuch
Wie man aus den vorangegangenen Rezensionen sehen kann, teilen sich die Meinungen über Die Knebel von Mavelon. Völlig zu Recht, meiner Meinung: Die Herkunft des Humors ist zu 90% sarkastischer Art, und das ist sicherlich nicht jedermanns Geschmack.

Die Geschichte spielt in der Vergangenheit, was man jedoch nicht allzu deutlich merkt, da zahlreiche neuartige Erfindungen wie die Pille oder Penicillin ihren Platz finden. Zudem tauchen viele bekannte Persönlichkeiten wie Martin Luther, Robin Hood oder Moby Dick auf.

Um zu meiner persönlichen Bewertung zu kommen, möchte ich sagen, dass ich mich wirklich sehr über diesen Roman amüsiert habe.

Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen oder lesen, ohne zu lachen.

Der Grund meiner positiven Bewertung ist sicherlich mein etwas sonderbarer Humor, der mit dem des Buches übereinstimmt.

Sollte es Ihnen ähnlich gehen wie mir und Sie fangen bei den verrücktesten Sachen an zu lachen, müssen Sie sich das Buch kaufen; bevorzugen Sie jedoch Romane mit höheren Ansprüchen und Spannung, wird ihre Bewertung ähnlich wie die vorherigen mit nur wenigen Sternen ausfallen.

Alles in allen ist es reine Geschmackssache, ob Sie sich amüsieren oder total gelangweilt sein werden ;-)
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Glückwunsch ! 14. Dezember 2010
Von Falkmar
Format:Taschenbuch
Glückwunsch an die Autorin von "Die Knebel von Mavelon" !!

Respekt vor diesem "Meisterwerk" - ernsthaft !

Die Knebel von Mavelon haben etwas geschafft was bisher noch kein Buch geschafft hat.

Es wurde nach knapp über der Hälfe "Lesegenuss" entsorgt.

Das anfänglich gute Bild der Gesamtstory wird schon nach den ersten 30 Seiten auf eine schwere Probe gestellt.
Durchgeknallte Kühe und eine völlige Verdrehung der Geschichte sind erst der Anfang.

Wie schon in vorherigen Kritiken zu lesen tragen Personen wie ein hochallergischer Pfarrer Names Luzifer, ein wehleidiger Hypochonder von Hoffnarr, eine notgeile Gräfin... alles sehr lesenswert. Auch ein Robin Hood mit Avernerakzent der im 17. Jahrhundert mit Schusswaffen umherhoppelt - alles interessant.

Auch eine Kuh die Hirsche erlegt um dann mit dem Geweih den Hirsches auf dem Kopf durch die Gegend stolziert - auch noch etwas das man mit Mühe und Not ertragen kann.

Wenn dann aber eine die illustere Runde zur Polonaise aufruft und mit "Mir fliegen gleich die Löcher aus dem Käse..." getanz wird ist die Schmerz-/Leidgrenze entgültig erreicht.

Es bleibt zu hoffen das die Autorin nicht alle ihre Werke in diesem Stil verfasst hat - die Grundidee ist gut - aber die Ausführung leider nicht.

Für alle die auf eine gewisse Art der Unterhaltung stehen - ist dieses Buch wohl dem Gang zur Bücherei wert - der Erwerb - nunja, das bleibt jedem selbst überlassen.

Ein Stern ist für dieses Werk eine völlige Überbewertung !
War diese Rezension für Sie hilfreich?
14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schön, wenn's so gewesen wäre.... 30. Mai 2006
Format:Taschenbuch
Lilian hat keine roten Haare oder Warzen, die ihr zum Problem werden könnten. Vielmehr sorgen ihre Neugier, diverse Weltverbesserungsideen und vor allem die geheimen Aktivitäten mit Kräuterfrau Cäcilie für Schwierigkeiten. Lilian hat nämlich rein zufällig die Pille entdeckt - was wiederum von Grafschaft und Kirche nicht unentdeckt blieb. Gejagt von der Obrigkeit Münzbergs reist Lilian durch das alte Deutschland bis nach England, um die Anti-Baby-Pille unter das Volk zu bringen. Gott sei dank ist die coolste Frau im Mittelalter nicht allein! Alte und neue Freunde helfen Lilian bei ihrer schwierigen Mission - oder versuchen wenigstens, nicht allzu sehr im Weg zu stehen.

Aufgefallen ist mir "die Knebel" durch das skurrile Cover. Und als Fan von Ringelsocken kam ich nicht daran vorbei, im Vorbeihasten den Klappentext zu lesen, worauf meine Eile erst einmal von lautem Gelächter abgelöst wurde. Dieses Buch ist einfach nur GELUNGEN!

Im Stile einer mittelalterlichen Bridget Jones führt Lilian die Leserschaft durch ihr nicht ganz alltägliches Leben und macht sie mit fiktiven und historischen Gestalten bekannt, die nicht immer sympathisch, aber niemals unsympathisch sind. Zu den Nicht-Unsympathischen Kollegen zählen unter anderem die ewig kichernde Nymphomanin Valeria, ein leicht Alzheimer-angehauchte Geistliche mit dem passenden Namen Luzifer, der Pseudo-Pyromane Martin Luther und last but not least Laurentius, dem Traum eines jeden Psychiaters. Zusammen löst dieser buntgemischte Haufen alle Probleme, die wirklichen sowie auch die selbstgedrehten.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ab in die Tonne! 30. Januar 2008
Format:Taschenbuch
Dieses Buch war ein Spontankauf, zu dem ich mich -ich gebe es ungerne zu - nur aufgrund von Titel und der Covergestaltung hinreißen ließ. Vom Titel "Die Knebel von Mavelon" erhoffte ich mir eine Persiflage auf die von mir sehr geschätzte Marion Zimmer Bradley und ihr "Die Nebel von Avalon", vom Coverbild, Botticelli's "Die Geburt der Venus" mit rot-schwarz gekringelten Kniestrümpfen, eine Prise (!) Humor. Stattdessen wurde mir die Suppe gleich ordentlich versalzen. (Möglichst stark würzen, damit man die schlechte Qualität der Zutaten nicht herausschmeckt?)

Während dem Lesen überlegte ich die ganze Zeit, was das eigentlich für ein Roman sein soll? Historisch? Wohl kaum, dazu gibt es zuviele Fehler (Botticelli war damals bereits tot, das bereits angesprochene Mexico, usw). Anti-Baby-Pille = Aufklärungsroman? Auch nicht. Besagte Pille wirkt hier so, dass die sexbesessene Prinzessin, 5 Minuten nachdem sie die Pille zum ersten Mal eingenommen hat, mit 17 Männern Sex hat, ohne schwanger zu werden. Ich bin ratlos. Einfach nur ein lustiger Roman? Es war schon zuviel des Guten. Der Gipfel der Lächerlichkeit und des schlechten Geschmacks war für mich spätestens erreicht, als die Autorin Kapitän Ahab auf die Gruppe treffen lässt. Zunächst setzt sich dieser aus Versehen auf einen Holzdildo, woraufhin er tagelang Probleme mit dem Stuhlgang hat. Später lässt er sich von Michelangelo (ja, DER Michelangelo) aus seinem Holzbein einen Dildo schnitzen und versucht mit diesem Moby Dick das Auge auszustechen.

Was für eine Zeit- und Papierverschwendung!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Suuuuper!
Lustig, Freude machend und kreativ. Ich frage mich echt, wie man auf die Idee für so eine Geschichte bekommt :D Würde ich jedem empfehlen!
Vor 6 Monaten von Kim Jasmin veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Schlechtestes Buch ever!
Vollkommen absurde Story gepaart mit einem unglaublich schlechten Schreibstil. Gewollt humorvoll und überzogen aufbereitet, habe ich mich ohne ein einziges Zucken meiner... Lesen Sie weiter...
Vor 9 Monaten von Estadio veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Bizarr, Skuril, absurd und ganz dicht an der Schmerzgrenze dran
Die 17jährige Lilian kommt durch Zufall an eine Rezeptur, um die Geburtenkontrolle einzuführen. Lesen Sie weiter...
Vor 21 Monaten von Frau Nikki veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Die Knebel von Mavelon - ein absolut humorvolles Buch
Das Buch, die Knebel von Mavelon von Steffi von Wolff, ist meiner Meinung nach ein absolut lesenswertes Buch für Menschen, die auf humorvolle, absurde und lustige Geschichten... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 26. August 2012 von Ina1313
5.0 von 5 Sternen Die Knebel von Marvelon
Also ich fand das Buch einfach bärenstark, vor allem war es vom gesammten mal etwas anders. Ich würde mir eine Fortsetzung dieser Art wünschen.
Veröffentlicht am 4. März 2011 von Astra Eule
5.0 von 5 Sternen Sehr gelungen
Das Cover und der Klappentext hat mir nicht wirklich so zugesagt, aber beim Lesen wurde das Buch wirklich toll. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 7. Januar 2011 von Julia
4.0 von 5 Sternen Super lustig!!!
Wer Steffi von Wolff mag - der sollte auch dieses Buch lesen. Einfach wieder total lustig!!! Gut für den Urlaub, wenn man was lustig leichtes lesen möchte!!!!
Veröffentlicht am 28. Juli 2010 von Birgit
3.0 von 5 Sternen Konfus
Ich habe bis jetzt alle Bücher von Steffi von Wolff gelesen, und fand sie größtenteils eigentlich auch gut gelungen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 18. November 2009 von Annalena
5.0 von 5 Sternen In diesem Buch wird Geschichte lebendig
Das Buch "Die Knebel von Mavelon" ist eine wunderbare Parodie auf die Schrecken der vergangenen Jahrhunderte. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 10. August 2009 von I. Wick
5.0 von 5 Sternen Ein tolles Wochenende dank Steffi von Wolff
Selbst wäre ich wahrscheinlich nie auf die Idee gekommen, mir das Buch zu kaufen. Ich habe es auf Empfehlung eines Bekannten gekauft und bin total begeistert. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 21. Juni 2009 von Elke
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar