Die Kinder Húrins und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 5,95

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,30 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Die Kinder Húrins auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Die Kinder Húrins [Gebundene Ausgabe]

John R. R. Tolkien , Alan Lee , Hans J. Schütz , Helmut W. Pesch
4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (79 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 11,99  
Gebundene Ausgabe EUR 22,95  
Gebundene Ausgabe, April 2007 --  
Broschiert EUR 14,95  
Audio CD, Audiobook EUR 24,95  
Hörbuch-Download, Ungekürzte Ausgabe EUR 16,70 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de

Kurzbeschreibung

April 2007
Ein echtes Stück Tolkienscher Erzählkunst, das von geheimnisvollen Fabelwesen und schrecklich bösen Mächten handelt, von Freundschaft und von Treue - eben den Motiven, die auch den »Herrn der Ringe« bestimmen. Die Freunde von Tolkiens Werk werden um ein faszinierendes Leseerlebnis bereichert.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 334 Seiten
  • Verlag: Klett-Cotta; Auflage: 6. Auflage (April 2007)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3608936033
  • ISBN-13: 978-3608936032
  • Originaltitel: The Children of Húrin
  • Größe und/oder Gewicht: 21 x 13,4 x 3,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (79 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 225.428 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Mit Spannung wurde er erwartet, der “neue” Tolkien -- zweifellos eines der wichtigsten Fantasy-Bücher des Jahres 2007 und eine Sensation für alle Herr der Ringe-Fans. 34 Jahre nach dem Tod des Altmeisters wird mit Die Kinder Húrins ein weiteres Kapitel der Geschichte Mittelerdes aufgeschlagen, das der facettenreichen Erzählung einige neue Aspekte hinzufügt.

Gänzlich neu ist die Geschichte allerdings nicht. Bereits um 1917 brachte Tolkien eine ursprüngliche Fassung des Stoffes zu Papier und ergänzte diese in den 20er Jahren um ein zweitausend Zeilen umfassendes Langgedicht. Als literarischer Nachlassverwalter seines Vaters hat Christopher Tolkien sich nun der Aufgabe angenommen, die verschiedenen Fragmente der Erzählung, wie sie beispielsweise schon im Silmarillion nachzulesen waren, zu einem in sich geschlossenen Epos zu vereinen.

Die Kinder Húrins ist in der düsteren Vorzeit Mittelerdes angesiedelt, den Ältesten Tagen. Damit spielt die Geschichte weit vor den Ereignissen des Herrn der Ringe, in einem Teil Mittelerdes, der am Ende des Ersten Zeitalters von einer gewaltigen Flut überschwemmt werden sollte. Das Epos berichtet von der Schlacht der Ungezählten Tränen gegen den Gestalt gewordenen Gott Morgoth und der Niederlage Húrins von Dor-lómin. Nach einem Wortstreit wird Húrin von Morgoth verflucht und auf ewig an einen steinernen Sessel auf einem hohen Berg gefesselt. Sein Sohn Túrin Turambar macht sich daraufhin auf, seinen Vater aus der Gefangenschaft zu befreien.

Trotz seines fragmentarischen Charakters weist Die Kinder Húrins all jene Merkmale auf, die Generationen von Lesern am Herr der Ringe begeistert haben: Der elegische Ton der Erzählung mit seinen zahlreichen Anleihen an die Mythologie Islands und Englands erschafft ein dichtes Werk, einen modernen Mythos im Spannungsfeld von Schicksalsergebenheit und Selbstbestimmung. Ergänzt wird das Epos durch ein umfangreiches Vorwort von Christopher Tolkien, Stammbäume und Namensregister. Die eingeklebte Karte von Mittelerde und die schönen Farb-Illustrationen von Alan Lee machen dieses Buch zu einer Liebhaberausgabe ersten Ranges! -- Steffi Pritzens

Pressestimmen

"Groß!" (Mbeat)

"Spannend und atmosphärisch dicht". (HörBücher) -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Audio CD .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
200 von 205 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rückkehr nach Mittelerde 25. April 2007
Format:Gebundene Ausgabe
Das wichtigste zuerst: Die "Kinder Hurins" ist kein "Herr der Ringe II"! Es ist in archaischer Form geschrieben und erlaubt nicht das unmittelbare Mitempfinden der Geschichte, wie es beim "Herr der Ringe" durch die Hobbits möglich gemacht wird, die ja als eine Art Vermittler zwischen den Ereignissen und dem Leser stehen. In diesem Buch gibt es KEINE Hobbits!

Die Ereignisse aus "Die Kinder Hurins" tragen sich in einer Zeit, unvorstellbar lange vor den Geschehnissen aus dem "Herr der Ringe" zu (ca. 6000 Jahre!).
Dementsprechend ist die Welt und ihre Schauplätze kaum wiederzuerkennen, denn das Land Beleriand, das Schauplatz der Geschichte ist, wurde am Ende des 1. Zeitalters überflutet und ist nicht mehr.

Hat deshalb diese Geschichte nichts zu tun mit den Erzählungen "Der Hobbit" und "Der Herr der Ringe"?

Mitnichten! Wer den Hobbit und den HdR aufmerksam gelesen hat und darin mehr sieht als eine schöne Fantasy-Geschichte, der erkennt viele Verbindungen, die bis in die ältesten Tage des ersten Zeitalters zurückreichen:

Da ist zum Beispiel Elrond, der im Hobbit bei der Begutachtung der Schwerter Glamdring, Orcrist und Stich vom untergegangenen Gondolin erzählt, aus dem diese Klingen stammen oder die Erwähnung, dass Kankras (das ist die Riesenspinne aus dem HdR) Haut so hart gewesen sei, dass auch nicht die Kraft eines Menschen und seien es sogar Turin oder Beren ausgereicht hätte, diese zu durchdringen. An anderer Stelle meint Elrond zu Frodo, dass dieser in einer Reihe stehe mit den Helden von einst: Tuor, Beren und Turin. Ganz davon abgesehen all die Lieder, Gedichte und Geschichten aus dem HdR, die sich fast alle auf das 1. Zeitalter beziehen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
94 von 99 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die erste der großen Geschichten 16. April 2007
Von M. Freyer
Format:Gebundene Ausgabe
Nach langer Zeit gibt es nun endlich die "Geschichte der Kinder Húrins" als eigenständiges Werk. Wer das "Silmarillion" und/oder die "Nachrichten aus Mittelerde" besitzt, kennt die Geschichte im Grunde schon. Dennoch ist es schön, sie hier nun in abgeschlossener und umfangreicher Form zu haben.

Zur Handlung:

Das Buch beschreibt das tragische Leben von Túrin, einem Menschen der lange vor der Zeit von "Der Herr der Ringe" in Mittelerde lebte. In einer Zeit geboren, in der Elben und Menschen sich in einem großen Krieg gegen den dunklen Herrscher Morgoth befinden und in der sich die Dunkelheit immer weiter ausbreitet, stellt sich Túrin Orks und Drachen entgegen, die Mittelerde mit Krieg überziehen. Doch der Fluch Morgoths und sein Schicksal holen ihn unaufhaltsam ein und so enden all seine großen Taten immer wieder in Leid und Tod.

Wie bereits erwähnt wurde, ist die Geschichte kein klassischer Roman sondern eher eine epische Erzählung wie etwa die Nibelungensage. Insofern ist das Buch ein wenig anspruchsvoller. Wenn man sich aber darauf einlässt, wird man in eine fantastische Welt hineingezogen und erlebt eine der größten und tragischten Geschichten, die Tolkien je geschaffen hat. Deswegen ist das Buch vor allem für die Leute geeignet, die bei "Der Herr der Ringe" den Wunsch verspürten, mehr über die Altvorderenzeit zu hören, über die großen Geschichten, als die Reiche der Elben in Mittelerde entstanden und zerfielen und als die Menschen ihre ersten Schritte auf der Erde machten.

Die Ausgabe selber ist ein Augenschmauß. Das Cover mit seiner golden glänzenden Schrift ist einfach edel. Dazu kommt der schöne, stabile Einband.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
32 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine fast echte Heldengeschichte! 27. Mai 2007
Von feirefiz
Format:Gebundene Ausgabe
Es ist durchaus lohnenswert, dieses gute Stück "künstlicher Heldenepik" zu lesen. Zwar, und dies sei als eindeutige Einschränkung gekennzeichnet, stellt es nur eine erweiterte Neuzusammenstellung zum Großteil bereits veröffentlichten Materials aus dem "Silmarillion" dar, doch erscheinen Húrins Kinder keineswegs zu uninteressant, um ihnen ein eigenes Buch zu widmen. Interessant ist das Werk, in dem vornehmlich die Geschicke Túrins von seiner Geburt bis zu seinem Tod geschildert werden, vor allem für den Tolkinliebhaber, sicherlich auch für Philologen oder Freunde der Fantasyliteratur schlechthin. Denn Tolkien realisiert in diesem Werk heldenepische Merkmale am reinsten. So ist es nur konsequent, seinen Protagonisten in einen genealogischen Kontext einzubetten, ihn mit Krieg und Leid zu konfrontieren, bis er sich seinem, und nur seinem, Gegner zu stellen hat. Konsequent nimmt sich auch das Ende aus: Anders als im "Hobbit" oder im "Herrn der Ringe", wo das kleine Volk um Bilbo und Frodo heroische Muster allenthalben durchbricht, wird Túrins eigenständige Geschichte denn auch zur Gänze erzählt. Und ja: gut erzählt. Sprachlich einfach wie elegant werden essentielle Aspekte des Lebens eines Helden beschrieben und - nicht zuletzt - hervorragend von Alan Lee illustriert.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
25 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Gebundene Ausgabe
Vorweg gesagt: Ich bin ein Fan vom Herrn der Ringe, lange bevor es die Filme gab. Doch das Silmarillion - das große allumfassende Werk von der Entstehung Mittelerdes - habe ich nie gelesen. Zu schwierig fand ich es oft und musste mich häufig zwingen, es anzufangen. Denn es fehlt oft ein roter Faden und die geschichte verliert sich mal hierhin und mal dorthin. Zudem wimmelt es von fremden Namen und Ländern.

Vor kurzem verschlang ich "Die Kinder Hurins" und bin immer noch völlig begeistert von der tragischen Schönheit und Epik dieser Geschichte. Sie ist ganz im Stil von Tolkien geschrieben. Teils eher im Silmarillion-Stil, wenn mehrere Jahre wie im Fluge übersprungen werden aber größtenteils im Stil des Herrn der Ringe wenn Turins Reisen berichtet werden.

Das wichtigste aber: Es ist eine zusammenhängende Geschichte, die sich nie im großen Hintergrund verliert und all die Namen und Orte nur gebraucht, wenn Sie der Geschichte dienen. Und dennoch wird viel angerissen. Meine Neugier und mein Verständnis ist nach dieser Lektüre so groß, dass ich nun das Silmarillion mit Freude lese und bedaure, dass ich schon halb durch bin.

Ich kann dieses Buch jedem uneingeschränkt empfehlen, der den Herrn der Ringe mag und mehr über die Welt dahinter erfahren möchte.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen Sehr lesenswert!
Das Buch ist durchaus lesenswert; die Geschichte ist allerdings aus dem Silmarillion, das ich für absolut unverzichtbar halte, bekannt und wird deutlich ausführlicher... Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Amazon Kunde veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen sehr schönes buch mit illustrationen
ich gebe 4 sterne, weil ich es nur kurz durchgeblättert habe. es wurde verschenkt.

aber der 1. eindruck war super.
Vor 5 Monaten von Jan Palme veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Perfekt
Just amazing. The whole book is beautiful, with a great map inside, nice illustrations. A collectors item. It is a must, for those who love Tolkien's literature.
Vor 6 Monaten von Mhelena veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Die Kinder Hurins, AudioCD.
Gefallen mir deshalb, weil sie als Geschenk an meinen Enkel ein voller Erfolg waren. Das Päckchen kam pünktlich und war unversehrt.
Vor 6 Monaten von Ursula Körösi veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Hamma Buch
Macht echt Spaß dieses Buch Als Fan zu Lesen :D
Des wegen empfehle ich es jedem Tolkien Fan es zu lesen ^^
Vor 9 Monaten von Marcus Rymas veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Nach dem Silmarillion nicht zuviel neues.
Der Sprecher ist wie gewohnt super, der Inhalt ein wenig mau. Christopher Tolkien hat zwar noch recht viel aus den Unterlagen seines Papas herausgeholt, aber teilweise ist es doch... Lesen Sie weiter...
Vor 10 Monaten von O. Kaufmann veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Sehr schönes Buch
Wer in die Welt von Mittelerde weiter eintauchen will neben dem Silmarillon, Hobbit und HdR, der sollte sich diesem Buch zuwenden. Lesen Sie weiter...
Vor 11 Monaten von Sam veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Ein Fluch und kein Entkommen
Turin Turambar ist der Sohn des Menschen Húrin, Herrscher über Dor-lórmin und Lehnsmann der Elben. Lesen Sie weiter...
Vor 12 Monaten von BlueNa veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Eine tragische Geschichte
HÖRBUCH

Die Kinder Hùrins von J.R.R. Tolkien

Aus dem Englischen von Hans J. Schütz und Helmut W. Lesen Sie weiter...
Vor 13 Monaten von Das Terabithiakind Ballettmaus veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Gut aber am Anfang etwas mühsam
Wer Tolkien kenntt, der weiß, dass die Anfänge seiner Geschichten schon mal etwas anstrengend sind. Lesen Sie weiter...
Vor 14 Monaten von Silke Paque veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar