Menge:1

Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 16,20
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: Amazon
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 8,99

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Die Kammer - Season 1: The Seeming and the Real


Preis: EUR 15,88 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf durch Music-Shop und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
10 neu ab EUR 12,93

Geschenk in letzter Sekunde?
Amazon.de Geschenkgutscheine zu Weihnachten: Zum Ausdrucken | Per E-Mail

Die Kammer-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von Die Kammer

Fotos

Abbildung von Die Kammer

Videos

Artist Video

Biografie

Sänger Marcus Testory und Gitarrist Matthias Ambré, die schon in ihrer Vergangenheit erfolgreich zusammen arbeiteten, wandeln seit Ende 2011 wieder auf gemeinsamen musikalischen Pfaden. Die alten Weggefährten besinnen sich zurück auf das, was sie beide so vortrefflich beherrschen: auf handgemachte Songs, in bewährter Singer-Songwriter- Tradition. Mal melancholisch ... Lesen Sie mehr im Die Kammer-Shop

Besuchen Sie den Die Kammer-Shop bei Amazon.de
mit sämtliche Musik, Fotos, Videos, Diskussionen und mehr.

Wird oft zusammen gekauft

Die Kammer - Season 1: The Seeming and the Real + Die Kammer - Season 2: Views From The Inside + Elegies in Darkness
Preis für alle drei: EUR 45,28

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (15. Oktober 2012)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Delicious Releases (Membran)
  • ASIN: B009B2OVBC
  • Weitere verfügbare Ausgaben: MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (10 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 13.482 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Reinhören und MP3s kaufen

Titel dieses Albums sind als MP3s erhältlich. Klicken Sie "Kaufen" oder MP3-Album ansehen.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

Hörproben
Song Länge Preis
Anhören  1. The Orphanage 4:22EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  2. Fate/Illusion 4:16EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  3. Labyrinths of Despair 4:53EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  4. The Seeming and the Real 3:59EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  5. Black As Coal 4:33EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  6. Riding the Crest 3:58EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  7. A Backward Glance 4:59EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  8. Home in Your Eyes 4:48EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  9. Singing: Surrender 4:40EUR 1,29  Kaufen 
Anhören10. The Grand Graveyard of Hopes 4:46EUR 1,29  Kaufen 
Anhören11. Final Days 5:00EUR 1,29  Kaufen 
Anhören12. The Painter Man's Spell 5:07EUR 1,29  Kaufen 

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
9
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 10 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von RJ + YDJ TOP 100 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 16. Oktober 2012
Format: Audio CD
Die Kammer ist ein neues Projekt der beiden Musiker Marcus Testory und Matthias Ambré. Ambré ist bisher vor allem als Gitarrist von ASP in Erscheinung getreten und Marcus Testory kennen wir von Chambre – L’Orchestre De Chambre Noir.

Zusammen mit anderen Musikern haben die beiden ihr erstes Album Season I: The Seeming And The Real aufgenommen. Die Kammer konzentriert sich darauf rein akustische Songs aufzunehmen. Dazu hat man sich klassischer Instrumente wie Cello, Violine und Tuba bedient und packt das Ganze in ein geheimnisvolles Konzept, welches dem Hörer der Songs und dem Betrachter des Albumcovers und der Website Rätsel aufgeben soll.

Schiebt man das Konzept mal für einen Augenblick beiseite, so erhält man ein sehr interessantes Album mit zwölf klassisch arrangierten Songs, welche sich aber sehr modern anhören. Die instrumentale Seite ist natürlich nur ein Bestandteil, zum Gesamtkonzept gehört auch die Stimme von Sänger Marcus Testory, welche dem Ganzen einen sehr düsteren Anstrich verpasst. Wer mit dem Gesang von Nick Cave oder den generell eher dunklen Tönen aus dem Gothic Genre etwas anfangen, der wird seine helle Freude an den intensiven Songs haben.

Season I: The Seeming And The Real ist anfangs etwas sperrig, dies ändert sich aber schnell. Die Kammer ist ein gelungenes Projekt. Ich bin auf die Weiterführung und eine eventuelle Season II gespannt!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von JZ am 3. November 2012
Format: Audio CD
Seit einigen Monaten ist die Single "The Orphanage bereits u.a. bei Amazon downloadbar und verfehlt ihr Ziel nicht: Spannung aufzubauen auf das, was "die Kammer" zu bieten hat. Matthias Ambré und Marcus Testory haben hier ein ganz wunderbares musikalisches Projekt geschaffen, das ich jedem, der etwas mit akustischer, teilweise leicht schwermütiger Musik anfangen kann, sehr ans Herz legen möchte. "The Orphanage" bietet einen guten musikalischen Vorgeschmack auf das Album "Season 1 – The Seeming and the Real".

"Kennt man ein Lied, kennt man das ganze Album"? Nein! So ist das bei der Kammer mitnichten. Die Herren Ambré und Testory haben mit "The Seeming and The Real" ein ambitioniertes Erstlingswerk vorgelegt, welches mit unglaublichem Facettenreichtum glänzt. Die Songs verfolgen musikalisch durchaus ein Konzept, sind jedoch von ihrer Grundstimmung her sehr verschieden und vermögen es, immer wieder zu überraschen. "Fate / Illusion", "Riding the Crest" oder gar mein Favorit "Singing: Surrender" vermitteln ein sehr positives Ambiente, wohingegen ein Song wie "Black As Coal" von Schwermut und Melancholie getragen wird.
Zugegeben: Es befindet sich unter den zwölf Kunstwerken, die "The Seeming and the Real" zu bieten hat, auch einen Song, mit dem ich mich persönlich nicht so recht anfreunden kann: "The Painter Man’s Spell". Nicht mein Fall… zu… wie soll man sagen… folkloristisch (?) aber selbstverständlich Geschmacksache!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Argonautos am 16. Oktober 2012
Format: Audio CD
The Seeming an the Real, Schein und Wirklichkeit, Traum und Realität. Dieses Thema zieht sich wie ein roter Faden durch dieses ungewöhnliche Album. Musik von hoher Qualität und Anspruch. Anspruchvolle Texte behandeln Visionen und Träume und deren Schicksal in der Wirklichkeit des Lebens. Verlust und Desillusion, aber ebenso der Willen einen Raum für persönliche Träume zu schaffen. Der Titel DER KAMMER, wird so zu einem Sinnbild für eine Zuflucht für Visionen und Träume. Außergewöhnliche Musiker präsentieren Lieder von hoher Qualität, ein CD-Juwel. Handwerklich einfach nur PERFEKT. Die wunderbare Stimme von Marcus Testory eingebettet in Violine, Bratsche, Cello und akustischer Gitarre. Besonders beeindruckt die Idee, den Bass durch eine Tuba zu besetzen. Er gibt den Songs eine einprägsames Pulsieren, er ist das schlagende Herz. Es hat sich gelohnt auf dieses Album zu warten, Musik für Herz und Kopf. Ehrliches Empfinden, einfühlsam und verständig, es trifft mitten in Herz und Seele. Es ist wahr, Träume, Visionen und Sehnsucht verdienen einen Platz im Leben. In der Kammer haben sie einen Platz gefunden. Ich freue mich über dieses Werk aus DER KAMMER und kann es nur jedem ans Herz und Ohr legen. Carpe diem.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Sabottka am 13. November 2012
Format: Audio CD
Wir leben in einer völlig überfüllten Welt. Ob nun Brotsorten, Versicherungen, Zahnpasta, Bücher oder CDs. Von allem gibt es zuviel. Aber manchmal, da schaffen es ein paar kreative Idealisten das eine Produkt zu schaffen. Das aus dem ganzen Überangebot heraus sticht, leuchtet wie eine Perle. Ein Diamant im Müll der Mittelmässigkeit und der Massenverblöd... äh Unterhaltung.
Und die Aufgabe – nein die verdammte Pflicht - der Konsume... äh des Publikums ist es, dieses Juwel zu entdecken.
Damit es nicht so schwer wird, sich im Dickicht zurechtzufinden gibt es Wegweiser. Hinweise. Dies ist einer davon:
DIE KAMMER (Marcus Testory und Matthias Ambré) legen mit „The Seeming and the real“ ihr Debütalbum vor. Und dies ist so ein musikalisches Juwel. Irgendwas zwischen J.S. Bach, Mumfort & Sons, Johnny Cash und The Walkabouts, wo aber jeder Vergleich einfach nur hinkt.
Akustische Songs, deren Grundgerüst aus zwei Gitarren und Gesang besteht und die zumindest einmal alle einzeln für sich perfekte Ohrwürmer sind. Melodien, die man beim ersten Hören sofort im Kopf hat, von denen man vielleicht auch das Gefühl hat, sie schon mal gehört zu haben. Aber das Rad neu zu erfinden, darum geht es in der heutigen Zeit eh nicht mehr. Es geht darum, Akzente des Besonderen zu setzen.
Die Tuba z.B. Ein doch eher ungewöhnliches Instrument, dass DIE KAMMER hier verwenden und die den Songs ihren ganz individuellen Anstrich verleiht. Ein wenig hingehauchtes Schlagzeug, kammermusikalische Streicher, mal ein Glockenspiel, dort sogar eine Zither und natürlich die charistmatische Stimme von Hr. Testory.
Die Herren sind keine Neulinge, haben ihre musikalische Vergangenheit auf die sie aufbauen können.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden