Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 4,74

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,30 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Die Hexe von Zeil: Roman [Taschenbuch]

Harald Parigger , Gert Köhler
4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (36 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 7,95 kostenlose Lieferung Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 12 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 7,95  

Kurzbeschreibung

1. Januar 2002
Bamberg, 1627: Die 19-jährige Ursula Lambrecht, Tochter des Bürgermeisters, muss erleben, wie ihre Mutter der Hexerei beschuldigt, verurteilt und verbrannt wird. Der Widerstand ihres Vaters gegen dieses Urteil erregt die Aufmerksamkeit des Bischofs und seiner fanatischen Hexenverfolger. Es ist also nur eine Frage der Zeit, bis auch er verdächtigt und eingekerkert wird. Auch Ursula entgeht diesem Schicksal nicht. All ihre Beteuerungen, unschuldig zu sein, nützen nichts. Da das Malefizhaus in Bamberg, in dem man die der Hexerei Beschuldigten unterbringt, überfüllt ist, bringt man Ursula nach Zeil. Dem ganzen Fanatismus und der Brutalität der Hexenjustiz ausgesetzt, wird die junge Frau eingekerkert und unmenschlichen Qualen ausgesetzt. Die schon lang inhaftierte Anna versucht alles, um das Mädchen zu stärken. Und doch scheinen die Peiniger zu siegen. Entkräftet vor Schmerzen und seelischen Qualen, beginnt Ursula an ihrer Unschuld zu zweifeln. Buchstäblich in letzter Sekunde wird sie von Christoph, einem jungen Stadtschreiber und Stadtrat Wallner, einem Freund ihres Vaters, gerettet. Langsam, ganz langsam kann Ursula an der Seite von Christoph das Geschehene für sich verarbeiten und beginnt, ihren Blick hoffnungsvoll in die Zukunft zu richten ...Ein Jugendbuch, das die Hexenprozesse im süddeutschen Raum zu Beginn des 17. Jahrhunderts schildert und anhand des Schicksals der Protagonistin ein dunkles Kapitel Kirchengeschichte aufdeckt.

Wird oft zusammen gekauft

Die Hexe von Zeil: Roman + Im Schatten des schwarzen Todes: Roman
Preis für beide: EUR 15,90

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 256 Seiten
  • Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. Januar 2002)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3423706791
  • ISBN-13: 978-3423706797
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 18,8 x 12,2 x 2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (36 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 14.295 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Der Verlag über das Buch

»In unvergleichlicher Intensität spiegelt der Roman an einem individuellen Schicksal das Ausmaß der Hexenverfolgung. Parigger erzählt von religiösem Wahn, Denunziantentum, Duckmäuserei, während er Gut und Böse in vielen Schattierungen erfaßt.« (Darmstädter Echo)

»Der Roman beruht auf der genauen Recherche frühneuzeitlicher Hexenverfolgungen; ein großer Teil der vorkommenden Figuren ist – bei teilweise geänderten Namen – historisch.« (Regensburger Bistumsblatt)

»Pariggers Charaktere zwingen nachgerade dazu, sich mit den Beweggründen zu beschäftigen, die Menschen zu Ausgrenzung, Verleumdung und Verfolgung von Menschen bringen.« (Abendzeitung)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Harald Parigger wurde 1953 in Flensburg geboren und studierte in Würzburg Geschichte und Germanistik. Nach seiner Promotion in Geschichte wurde er zunächst Lehrer an einem Gymnasium, arbeitete anschließend am Haus der Bayerischen Geschichte in München und ist heute Direktor des Gymnasiums Gräfing.

Pariggers Leidenschaft ist die Alltags- und Sozialgeschichte des Mittelalters und der frühen Neuzeit. Neben wissenschaftlichen Aufsätzen zur Geschichte und Germanistik schreibt er Lyrik, Theaterstücke und Geschichten, vor allem für Kinder, und historische Erzählungen für junge und erwachsene Leser. In allen seinen Veröffentlichungen legt Parigger Wert darauf, Menschen möglichst wirklichkeitsnah zu beschreiben und historische Tatsachen aufzuzeigen.

Im ›Schwarzen Mönch‹ (dtv junior 70519) erzählt Parigger vom 15-jährigen Gerhard Speyer, der einem unheimlichen Mönch zu Kinderkreuzzügen nach Palästina folgt. Die Geschichten beruhen auf historischen Tatsachen, die Geschehnisse im Detail sind erfunden. Darauf legt Parigger Wert: »Es gibt an keiner Stelle so etwas wie Geschichtsklitterung, Schönung oder Fälschung.« Harald Parigger lebt heute mit seiner Familie in der Nähe von Rosenheim.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
4.5 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Alltägliches Schicksal im späten Mittelalter 11. Oktober 2000
Von Ein Kunde
Format:Gebundene Ausgabe
Der Leser des Buches ,,Die Hexe von Zeil" nimmt Anteil an dem Schicksal einer Frau, welche als Hexe abgestempelt und gefangen genommen wird. Es ist erschreckend zu wissen das die Geschichte dieses Buches noch vor ca. 300 Jahren Wirklichkeit war. Ohne Scheu beschreibt der Autor die ,,Tortur" die diese Frau ertragen muß, befohlen vom Bischof von Bamberg, der sie dazu drängt endlich alles zu gestehen ,,auf dem Scheiterhaufen lande sie sowieso" ob mit oder ohne Geständnis. Während der Folter soll die Frau Namen von Personen nennen die mir ihr zusammen ,,schändliche Feste mit dem Teufel gefeiert haben" damit er, der Bischof ,,im Dienste Gottes", sie auch noch finde und jenen ,,unschuldigen Menschen" ihrer ,,gerechten Strafe", Tod durch Verbrennen, unterziehe. Positiv: Das Buch regt zum Nachdenken an und erschüttert den Leser gleichzeitig durch seine Genauigkeit. Negativ: Durch die Kürze des Buches (252 S.) und durch dir große Schrift, ebenso durch die Ausdrucksweise des Autors, entsteht der Eindruck, als wäre dies ein Kinderbuch, was wiederum durch die Grausamkeiten in diesem Buch nicht zutreffen kann. (Meiner Meinung nach: ab 16)
War diese Rezension für Sie hilfreich?
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es ließ mich nicht mehr los 12. Oktober 2005
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Ich habe dieses Buch nicht aus der Hand gelegt, bis ich es fertig gelesen hatte. Als Schullektüre (8. Klasse Gymnasium) hat es die Schüler ebenfalls begeistert. Auch Eltern, die durchaus beim Lesen des Titels erst sehr skeptisch waren, lasen das Buch mit großer Begeisterung.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannendes Geschichtsbuch 21. September 2003
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Bamberg 1627. Ursulas Mutter wurde schon vor Jahren der Hexerei verdächtigt und gefoltert bis sie gestand und verbrannt wurde. Als es nun auch noch hieß ihr Vater, der Bürgermeister von Bamberg, sei ein Hexer, setzt Ursula alles daran ihren Vater aus dem Hexenhaus zu holen.Aber das hätte sie lieber nicht tun sollen denn jetzt wird auch sie der Hexerei beschuldigt und ins Gefängnis nach Zeil gebracht.Dort wird sie gefoltert,gedemütigt und ist auch schon kurz davor zu gestehen eine Hexe zu sein,da meldet sich auf einmal der schüchterne Protokollführer zu Wort...
Grausam,aber an keiner Stelle übertrieben wird Ursulas Geschichte erzählt.Man fühlt mit ihr mit,ihre Schmerzen und ihre Verzweiflung bei den Folterungen,spürt aber auch ihre Kraft und ihren Willen,die sie wohl verlohren hätte wären da nicht Anna,die kleine Kathi und zu guter Letzt Christoph,der schüchterne Schreiber.
Wunderschön schreibt Harald Parigger.So schön,dass man gar nicht mehr aufhören kann zu lesen.Man ist die ganze Zeit auf der Suche nach dem "Happy End" und man wird nicht enttäuscht!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Deutsch, 8a, Laura 30. Januar 2007
Format:Taschenbuch
Ich finde das Buch "Die Hexe von Zeil" von Harald Parigger sehr gut, weil man sich gut in Ursulas Lage versetzen kann und es einem so vorkommt als erlebe man die Angst, die Folter und die Demütigungen selbst. Auserdem ist es spannend und ergreifend geschrieben, so dass es nie langweilig wird. Durch "Die Hexe von Zeil" erfährt man wie grausam und schlimm die Hexenverfolgung damals war.Mir hat das Buch sehr gut gefallen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen D.R. Deutsch 8a. : Gut, aber zu ausführlich 29. Januar 2007
Von Donni
Format:Taschenbuch
nachdem Ursulas Vater der Hexerei angeklagt wurde und in das Malefizhaus gebracht wurde, will Ursula es sogar mit den Vertretern der Kirche aufnehmen, um ihren Vater vor dem Tod zu retten.

Im Großen und Ganzen hat mir das Buch recht gut gefallen.

Positiv: Es wird in diesem Buch sehr gut das Verderben dargestellt, das die Kirche während der Zeit der Hexenverfolgung über die Menschen gebracht hat.

Negativ: 1 Stern Abzug gibt es, weil einige Teile des Buches (für ein Jugendbuch) ein wenig zu genau beschrieben werden (Folter).

Fazit: Das Buch ist auf alle Fälle lesenswert, wenn man historisch interessiert ist und wenn einem die Foltermethoden nichts ausmachen.

Aber für ein Jugendbuch ist es meiner Meinung nach ein bisschen zu brutal.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mein Lieblingsbuch 20. August 2002
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Wirklich ein super Buch! Dadurch wird erst richtig verwirklicht wie schlimm es zu Zeiten der Inquisition war. Außerdem sehr spannend. Selbst nach 2 Tagen dachte ich noch daran - so schnell kann man diese Geschichte einfach nicht vergessen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erzählte Geschichte- Geschichte erleben... 17. Juli 2002
Von Maret
Format:Taschenbuch
... unter diesem Motto steht der Roman „ Die Hexe von Zeil".
Der Autor Harald Parigger, von dem ich auch schon spannende Historienbücher wie „ Im Schatten des schwarzen Todes" gelesen habe, erzählt die Geschichte einer jungen Frau, die der Hexerei beschuldigt und unmenschlichen seelischen und körperlichen Qualen ausgesetzt wird- eine Geschichte, wie sie sich zu Beginn des 17. Jahrhunderts tausendfach in ganz Deutschland( und nicht nur dort) abgespielt hat.
Parigger schildert die Grausamkeit dieser kirchlichen Justiz, die sich nicht um weltliche Gesetzte und Ordnungen scherte, realistisch und eindringlich, ohne übertriebene Brutalität, den die Wahrheit ist schon grausam genug. So demonstriert der Autor die Absurdität dieser Hexenprozesse, wenn Ursula, die 19. Jährige Titelheldin, von ihren Peinigern mißbraucht wird und ihre daraus resultierenden blauen Flecken als „Hexenmale" bezeichnet und als Beweis ihrer Schuld aufgeführt werden.
Weiter gibt Parigger auch Einblicke in die Ursachen und Gründe dieser Verfolgungen und schildert die Arbeit von machtbesessenen Kirchenfürsten, fanatischen Theologen und pflichtbewußten Beamten. Weiter zeigt „ Die Hexe von Zeil" wie menschliche Niedertracht und tiefverwurzelter Aberglaube in der Bevölkerung zu Bespitzelungen und Denunziationen führte und zu einem stillschweigendem Hinnehmen und sogar Akzeptieren dieser unfassbaren Vorgänge. Parigger gibt aber auch Beispiele von Hilfsbereitschaft, Tapferkeit, Einsicht und Zivilcourage.
Insgesamt: sehr empfehlenswert.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Tolles Buch zum Wiedereinstieg !
Ich hab's in insgesamt 10 Std durchgelesen.... Einfach toll und packend!
Mein erstes Buch nach langer Bücherpause und es war die richtige Entscheidung !
Vor 2 Monaten von Freundin veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen alles gut
Buch in 1a Zustand, kam in der angekündigten Zeit. Die wäre mir allerdings schneller lieber gewesen... Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von Conil63 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Hexenjagd und Hexenverbrennung
Zeigt die dunkle Seite von Deutschland im Mittelalter.
Hexenjagd und- verbrennung um Bamberg herum. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Jens Radler veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen grausames Mittelalter
extrem spannend ! Dazu noch mit realem Hintergrund, Für den/ diejenige die etwas über die Greultaten und dem heutigem Reichtum der kath. Kirche erfahren möchte... Lesen Sie weiter...
Vor 9 Monaten von Ursula Pleis veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Die Hexe von Zeil
Gibt sehr gute Einblicke in die Zeit der Hexenverfolgung und ist nicht nur für Schüler der Sekundarstufe I geeignet. Lesen Sie weiter...
Vor 9 Monaten von A.E. veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Der Wahnsinn zur Zeit der Hexenverfolgungen!
Die Täuschung der Bevölkerung durch die Kirche zu jenen Zeiten, wird einem hier deutlich offenbar.
Für Einsteiger dieser Thematik, ist dieses Buch zu empfehlen.
Vor 11 Monaten von Ulrich Gottal veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen schönes Jugendbuch
Meine Tochter benötigte es als Schullektüre - ich hab's dann auch gelesen. Es bezieht sich auf die geschichtlichen Hintergründe des Großraums Nürnberg. Lesen Sie weiter...
Vor 17 Monaten von Steffi veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen war die beste bestellung
so schnell hatte ich noch keine bestellung und werde auch wieder bei diesen Anbieter bestellen wenn ein buch haben will.
Vor 19 Monaten von Super Zen veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen sehr interessant
Super Buch, läßt sich gut lesen und man bekommt einen großen Einblick. Wurde mir empfohlen und würde ich sehr gern weiter empfehlen.
Vor 22 Monaten von U. Häfner veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Na ja
Ok man kann es lesen, aber ich finde es nicht so sehr spannend,da gibt es andere Bücher und welche die alles ein wenig ausfühlicher machen.
Veröffentlicht am 30. August 2011 von Josef Beer
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar