Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Die Herren der Insel [Taschenbuch]

Pat Conroy , Hartmut Zahn , Christel Rost
5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch --  

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 799 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe; Auflage: 19. (1998)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3404114671
  • ISBN-13: 978-3404114672
  • Größe und/oder Gewicht: 17,6 x 11,8 x 4,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 46.366 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Etwas stärkere Gebrauchsspuren;

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
5.0 von 5 Sternen
5.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Gedächtnis des Zwillings 15. September 1999
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Eine junge Dichterin aus New York hat versucht, sich das Leben zu nehmen. Ihre Psychaterin, Dr. Lowenstein, bittet den Zwillingsbruder der ihrer Patientin, Tom Wingo, um Hilfe, denn seine Schwester hat große Teile ihrer Kindheit verdrängt. Zuerst zögenrnd beginnt er, die Geschichte der Familie Wingo zu erzählen. Dabei kommen Dinge ans Licht, die den Leser immer aufs neue zum Stauenen, Lachen und Weinen bringen. Neben der düsteren Bedeutung des Wortes Callanwolde und dem tragischen Tod des ältesten Bruders Luke offenbart Tom auch viele heitere und wunderschöne Episoden aus ihrer Kindheit im Marschland von South Carolina, daß ihr Urgroßvater die Insel, auf der sie aufgewachsen sind, beim Hufeisenwerfen gewonnen hat, zum Beispiel, oder wie sie eine tote Seeschildkröte im Schlafzimmer einer verfeindeten Familie deponierten. Während Tom dieses bunte Kaleidoskop von Erinnerungen vor Dr. Lowenstein ausbreitet, muß er immer mehr erkennen, daß sich auch sein eigenes Leben ändern muß und seine Schwester nicht die einzige ist, die durch die Ereignisse in ihrer Kindheit tiefe Narben davongetragen hat. Das Buch ist so einfühlsam und detailreich geschrieben, die Anekdoten sind so verrückt und gleichzeitig lebendig, daß man sich, wie eigentlich in allen Romanen von Pat Conroy, immer wieder fragt, wieviel von dem, was er erzählt, autobiographischen Ursprungs ist. Und noch etwas: Wer den Film gesehen hat, und jetzt der Meinung ist, er bräuchte das Buch nicht zu lesen, weil er die Geschichte schon kennt, der irrt. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
War diese Rezension für Sie hilfreich?
22 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Aufgebrochene Sprachlosigkeit 13. Februar 2003
Format:Taschenbuch
In einer Kleinstadt der Küste von Süd-Carolina spielt sich eine Familientragödie ab. Wie immer geschieht es heimlich: nichts sagen, nichts hören, nicht sprechen. Es ist genau diese Sprachlosigkeit, die Wunden nicht heilen läßt.
Tom Wingo - der Erzähler - wuchs auf mit dem Geruch von Krebsen, Algen und Fischen und dem Anblick der endlosen Gezeiten. Er liebte die Form der Fischerboote, besonders das seines Vaters, einem alkoholkranken Tyrann, der erstaunlich sanft sein konnte wenn er nüchtern war. Mit seiner Zwillingsschwester Savannah und dem älteren Bruder Luke bildet er einen perfekten Kreis gegen alles, was von außen hereinbricht. Aber alles ändert sich innerhalb ein paar kurzer Stunden an einem regnerischen Nachmittag...
Savannah wird später die Erinnerungen daran in kodierten Gedichten und Geschichten verarbeiten. Ein weiterer ihrer Selbstmordversuche bringt Tom nach New York, wo Savannah lebt, und zu ihrer Psychologin Lowenstein. Nach und nach gewinnt Lowenstein Tom's Vertrauen und enthüllt allen - sich selbst, dem Leser und auch Tom - längst verdrängte Erlebnisse.
Ich mochte den langsamen Fluß der Erzählung. Es ist wie ein träger Nachmittag an der amerikanischen Südküste. Ich mochte, wie Conroy seine Figuren entwickelt, wie er ihnen Leben einhaucht: der gefallsüchtigen, verschlagenen Mutter und dem brutalen, kleingeistigen Vater auf der einen Seite. Dem angepaßten Familienvater Tom Wingo, der psychologisch gestörten Savannah, dem Rebell Luke. Gerade das Schicksal Lukes hat mich in den Bann geschlagen.
Diese Geschichte erzählt uns über Sprachlosigkeit und ihre Wirkung. Ein wunderbar sensibles Buch, das auch den Humor nicht zu kurz kommen läßt. Nur zu empfehlen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
21 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Pat Conroy's Buch "Die Herren der Insel" ist zwar zuerst schon 1992 erschienen, aber immer halte ich es noch für einen der wichtigsten Lesetipps. Der Film mit dem Titel "Herr der Gezeiten" ist nämlich recht bekannt geworden, das zugrundeliegende Buch jedoch ist eine viel interessantere Darstellungsleistung. Während Kritiker der Streisand'schen Verfilmung anhingen, sie sei darauf aus, den Zuschauer zum Verbrauch dreier vollgeweinter Taschentücher zu bringen [die Schlußszenen sind wirklich gar zu amerikanisch-kitschig], führt das Buch den zur Analyse fähigen Leser auf die Entdeckung drei verschiedener Gedächtnissorten: Personalisiert in den drei Kindern einer hochtraumatisierten Familie wird die lebensgestaltende Macht unterschiedlicher Gedächtnis-Stile deutlich gemacht: Die Tochter verschlüsselt ihre schmerzhaften Erinnerungen, indem sie zur Lyrikerin avanciert, dabei zugleich aber in immer ernster werdende Selbstmordversuche abgleitet. Ihr zu Hilfe gerufener Bruder (im Film Nick Nolte) hat des lieben Funktionierens im Alltag zuliebe alles Erschreckende bis zum scheinbaren Nicht-Wissen verdrängt. Der andere Bruder [Gedächtnis-Verarbeitungsstil drei] wurde zum extrem revoltierenden Amokläufer, der bei notwendiger polizeilicher Gegenwehr sein Leben ließ. Die Hoffnung auf Entschlüsselung aller Hintergründe liegt also auf dem noch lebenden Bruder. Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Mitreißende Familientragödie
Echte Südstaatentragödie ohne Happy End. Gewalttätige, brutale aber auch mitfühlend bis zärtliche Lebensgeschichte des Tom Wingo, Sohn aus einer spannend... Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von Kincaid veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen super
Es verlief alles problemlos. Es hat mir alles gut gefallen. Daher habe ich diese Bewertung ausgewählt. . . . .
Vor 14 Monaten von vetterdmn veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Super Buch
Für alle Leute, die Spannung und Aktion, gepaart mit Familie, Liebe, Hass, Sehnsucht und dem ganz alltäglichem Wahnsinn gern lesen und leben, ist dieses Buch ein Muss.
Vor 15 Monaten von Tonhexe veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Fesselnd
Dieses Buch hat mich sehr gefesselt. Toll erzählt, spannend von Anfang bis Ende. Auch der Film mit Barbra Streisand und Nick Nolte ist sehr zu empfehlen.
Veröffentlicht am 13. Mai 2012 von lupo
5.0 von 5 Sternen Eines der ganz ganz wenigen Bücher
die ich 2. Mal gelesen habe. Die Handlung in wenigen Worten :-)
Savannah Wingo, die als Dichterin arbeitet, redet nach ihrem 2. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 3. September 2003 von Ralf
5.0 von 5 Sternen Lieblingsbuch
Dieses Buch ist mein absolutes Lieblingsbuch - und natürlich mal wieder VIEL besser als der Film dazu. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 27. Juni 2003 von Michaela Wolf
5.0 von 5 Sternen Die Herren der Insel von Pat Conroy
Ich weiß nicht,wie oft ich dieses Buch schon gelesen habe,aber es fesselt mich immer wieder.Es ist eines meiner Lieblingsbücher und ich kann es sehr empfehlen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 17. März 2002 von Milchzunge2010
5.0 von 5 Sternen Fantastischer Lesestoff
Der Film von und mit Barbra Streisand ist ja schon ein Meisterwerk (nicht nur, weil Pat Conroy das Drehbuch selbst geschrieben hat), aber das Buch übertrifft den Film noch... Lesen Sie weiter...
Am 4. August 2001 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Absolut wundervolles Buch!!!
Tom Wingo ist von ganzem Herzen Südstaatler. Als seine Zwillingsschwester Savannah einen erneuten Selbstmordversuch unternimmt, fährt Tom nach New York, um sich mit ihrer... Lesen Sie weiter...
Am 6. März 2000 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein Buch voll Liebe, Spannung und Humor
Diesem Buch kann man kaum widerstehen. Schon nach wenigen Seiten sieht man sich hineingezogen in die Welt der Familie Wingo. Lesen Sie weiter...
Am 26. Januar 2000 veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar