summersale2015 Hier klicken mrp_family studentsignup Cloud Drive Photos Learn More Dyson DC52 gratis Zubehör Fire HD 6 Shop Kindle SummerSale

Kundenrezensionen

575
4,8 von 5 Sternen
Die Hüter des Lichts
Format: Amazon Instant VideoÄndern
Preis:9,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

55 von 60 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 15. Februar 2013
Animationsfilme begeistern mich immer wieder, doch seit "Drachenzähmen leicht gemacht" hat mich kein Film derartig überzeugen können wie "Die Hüter des Lichts". Das mag nicht verwunderlich erscheinen, stammt der Film doch von den gleichen Machern.

Doch was zeichnet "Die Hüter des Lichts" aus?
Nun, da wären zunächst fünf ausgesprochen sympathische Hauptcharaktere. Ich kann nicht behaupten, dass ich eine dieser Figuren weniger stark in mein Herz geschlossen habe, als eine andere, nachdem ich den Film im Kino gesehen habe.
Dann hätten wir noch die Handlung. An sich ist der Kampf des Guten gegen das Böse ja nichts Neues, nur packt "Die Hüter des Lichts" das Publikum jeder Altersklasse, weil eine eigene Identifikation mit der Geschichte möglich ist. Jeder der in seiner Kindheit an Weihnachtsmann & Co. geglaubt hat, wird sich automatisch unbewusst in diese Zeit zurückgesetzt fühlen und damit nur stärkere Empathie für die Figuren und die Geschichte entwickeln. Dies ist jedoch nur ein Teil der Handlung, denn nicht unwichtiger ist der zweite Teil, über den die zuvor erschienen Trailer clevererweise nichts ausgesagt haben und der nichts anderes thematisiert, als einen Jungen, der versucht sich selbst zu finden. Und in diesem Punkt wird die Geschichte sehr emotional und verwandelt den Film in ein kleines Meisterwerk.
Auch die Art der Animation ist fabelhaft, auch wenn man dahinter, zugegeben, den Stil von "Drachenzähmen leicht gemacht" erkennen kann, doch das ist keineswegs ein Negativpunkt. Im Allgemeinen beleibt die Animation wahnsinnig detailverliebt, egal ob es sich dabei um die Werkstatt des Weihnachtsmanns, den Reif auf Jacks Pullover oder den Alb-/Traumsand handelt.

Da für "Die Hüter des Lichts" nicht unbedingt eine große Werbetrommel gerührt wurde (z.B. im Vergleich zu "Merida" oder anderen Animationsfilmen) stellt dieser Film wohl einen Geheimtipp dar, denn nicht oft erlebt man, dass Handlung und Figuren derartig zu überzeugen vermögen. Ich kann also nichts Negatives an "Die Hüter des Lichts" finden und ihn daher allen nur wärmstens empfehlen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
84 von 96 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 1000 REZENSENTam 15. Januar 2013
"Niemand, mein Schatz, das sagt man nur so."

Solche Sätze treffen Jack mitten ins Herz, denn obwohl er schon hunderte Jahre lang zuständig ist für Winter, Eis und Kältefrei, kennt doch kaum ein Kind seinen Namen und niemand kann ihn sehen. So ist Einsamkeit sein ständiger Begleiter, wenn er durch die Lande tobt, es schneien und die Teiche zufrieren lässt und den Osterhasen mit einem Schneesturm zu Ostern für Jahrzehnte gegen sich aufbringt. Doch andererseits wieder liebt er es, ein ungebundener Einzelgänger zu sein.
So ist Jack auch wenig begeistert, als die vier bekanntesten Helden der Kindheit - der Sandmann, die Zahnfee, der Osterhase E. Aster Bunnyman und der Weihnachstmann St. North - auf ihn zukommen, um ihn als Mitstreiter im Kampf gegen den neu erstarkten Pitch zu gewinnen, der als Schwarzer Mann Angst und Alpträume zu den Kindern bringen möchte.
Doch dann zeigen die Vier, dass es sich immer lohnt, in den Kampf gegen die Angst zu ziehen - solange es Kinder gibt, die an ihre Helden glauben.

Und mein Fazit:
Das der Film "DIE HÜTER DES LICHTS" aus denselben Federn stammt wie Drachenzähmen leicht gemacht, merkt man. Ebenso wie sein Vorgänger ist er liebevoll gezeichnet, schwelgt im Farbenrausch und bietet eine mitreissende Geschichte mit einem symphatischen Helden (der auch noch mit der Stimme von Florian David Fitz unterwegs ist).
Die Botschaft des Films - der Glauben an das Gute und die Macht der Erinnerungen - ist sicher nicht neu, aber sie ist einfach wunderschön verpackt.

Die Freigabe ab 6 Jahren ist aufgrund des Schwarzen Mannes und der manchmal auch düster-spannenden Szenen mit seinen geisterhaften Pferden schon zutreffend: Meine Jungs sind 6 und 8 Jahre alt (bzw. fast 7 und beinahe 9 ;o) ) - für dieses Alter war es absolut ok. Beide waren bis in die Fingerspitzen begeistert.

Die Rezension bezieht sich bisher nur auf die Kinoversion des Films (gesehen in 3D). Sobald wir die DVD haben, werden die Extras etc. ergänzt.
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 23. April 2013
Eine richtige Kindheit zu haben ist heutzutage ein Privileg. Umso mehr schätze und liebe ich Kinderfilme. Und "Die Hüter des Lichts" ist einer der schönsten Kinderfilme, einer der schönsten und unglaublichsten Animationsfilme, die ich in den letzten Jahren gesehen habe.

Die Geschichte ist so einzigartig und als ich davon hörte, dass es einen Film geben würde, wo sich Weihnachtsmann, Osterhase, Zahnfee, Sandmann und der mir bis dahin unbekannte Jack Frost, unter einem Banner vereinen, um gegen den schwarzen Mann zu kämpfen, musste ich erst mal laut lachen. Ich stellte mir das so witzig vor, aber als ich den Trailer sah, wollte ich nur diesen Film sehen. Ich verstehe vollkommen was die Macher sich von diesem Film erhofften. Glaube. Glaube daran, dass es etwas gibt, dass für viele nur noch Mythos ist oder ganz aus dem Gedächtnis gestrichen wurde. Denken wir an den Weihnachtsmann sehen wir den Coca Cola Truck und kaum einer kennt noch die Zahnfee. In Deutschland gehörte sie nie zu den Verwurzelungen der Kindheit und Jack Frost war mir ganz und gar unbekannt.

Aber dieser Film hat eine Geschichte, die einen so berührt und mich persönlich ebenfalls glauben lässt. Ich liebe mein inneres Kind, warum ich diese Filme auch so schätze und liebe, und Hüter des Lichts hat es bei mir auf Platz 1 geschafft. Ich kann wirklich jedem diesen wundervollen Spaß, dieses rasante Abenteuer empfehlen!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. März 2013
Mein Sohn ist 4 Jahre alt und liebt diesen Film .
Alle Helden kämpfen zusammen gegen den schwarzen Mann .
Schöne Farben , lustige Figuren .
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
45 von 53 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
VINE-PRODUKTTESTERam 9. Januar 2013
Inhalt:
Jack Frost, der Geist des Winters, liebt es Chaos zu verbreiten und Unsinn anzustellen. Allerdings hat er das Problem, dass niemand an ihn glaubt. Damit ist er für die Menschen unsichtbar und egal was er versucht, um auf sich aufmerksam zu machen - es scheitert. Als Pitch, der Herr der Alpträume zurückkehrt und die Kinder der Welt bedroht, ruft der Weihnachtsmann seine Freunde und Gefährten - die Zahnfee, den Osterhasen und den Sandmann - zusammen, um ihrer Rolle als Hüter gerecht zu werden. Zu aller Überraschung wählt der Mann im Mond, der die Aktionen der Gruppe steuert, einen weiteren Hüter aus - Jack Frost. Dieser ist gar nicht bereit ein Hüter zu sein und lehnt das Angebot ab. Erst als Pitch die Zähne der Kinder aus dem Palast der Zahnfee stiehlt und beginnt den Glauben an die Hüter zu vernichten, erklärt sich Jack bereit zu helfen. Der Grund ist jedoch zunächst egoistischer Natur, denn die Zähne symbolisieren die wichtigsten Kindheitserinnerungen und genau diese hat er verloren, als er als Jack Frost auf die Welt kam. Gemeinsam mit seinen neuen Freunden stellt er sich Pitch und wird auf eine harte Probe gestellt ...

Meinung:
Ich muss zugeben, dass ich die Grundidee wirklich toll für einen Kinderfilm (und auch für Kinderbücher) finde und die Umsetzung sehr gelungen fand. Die bekanntesten Sagenfiguren aus der Kinderwelt als Superhelden - da fühlt man sich zwar ein wenig an die zur Zeit sehr populären Superhelden-Filme á la "The Avengers" erinnert, doch ich finde gerade diese Grundidee sehr spannend und witzig. Man konnte sich prima mit den Figuren identifizieren und auch wenn die Handlung ein wenig vorhersehbar war, hat mir "Die Hüter des Lichts" wirklich gut gefallen. Ich mag Jack, den Weihnachtsmann und den Osterhasen sehr, da besonders die letzten beiden herrlich aus dem Rahmen fallen und so gar nicht dem entsprechen, was man sich darunter vorstellt.
Die Animationen sind ebenfalls sehr gut gelungen und vielleicht schaffen es ja auch mal die Originalbücher in die deutschen Buchregale.

Wer Zeit und Interesse hat, sollte sich "Die Hüter des Lichts" anschauen. Es ist ein toll animierter Film mit zugleich ungewöhnlichen und stereotypen Helden und einer netten Botschaft. Freue mich schon jetzt auf die englische Fassung, da die Dialoge im Original an einigen Stellen einfach mehr Sinn ergeben. Beispiel gefällig?

deutsch: "Angst kannst du nicht schmelzen, Jack"
englisch: "You cannot kill fear, Jack"
=> wollte man im deutschen das Wort töten so sehr umgehen, dass man Worte nutzt, die so gar nicht zu den Figuren passen - immerhin ist Jack Frost das Gegenteil von Sonne und Wärme.

Wie dem auch sei - schaut ihn euch an. Es lohnt sich!
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Story: Wer hat Angst vor dem Schwarzen Mann? Niemand! Die Hüter des Lichtes gibt es schon sehr lange und wachen über den Glauben, die Hoffnung und die Träume aller Kinder. Der Weihnachtsmann North, Osterhase Bunny, die Zahnfee und Sandmann Sandy wurden vom Mond ausgewählt haben vor sehr vielen Jahren den Schwarzen Mann - auch genannt Pitch - verbannt. Dieser ist nun zurück und pflanzt in den Kindern Albträume und dadurch gelangt er an die Macht. Sobald man an etwas glaubt - Weihnachtsmann, Osterhase oder eben Pitch, bekommst dieser immer mehr Macht! Doch Rettung ist in Sicht, als der Mond als weiteren Hüter Jack Frost auswählt, der ein Einzelgänger ist und sich an seine Vergangenheit nicht erinnern kann. Doch schon schnell merkt Jack, dass er etwas besonders ist.
"Die Hüter des Lichts" kann ich jedem nur Empfehlen. Selten habe ich so ein wunderbares, magisches und liebevolles Märchen gesehen, dass mich so sehr an meine Kindheit erinnert hat. Die Story ist wunderbar mit Humor, tollen Charakteren, einem etwas ernsteren Hintergrund und einer guten Prise Dramatik. SPOILER ANFANG - Hierbei wird der Schwarze Mann nicht als "Böser" dargestellt, sondern er möchte von den Menschen auch nur wahrgenommen werden. Er möchte nicht mehr allein sein! - SPOILER ENDE 5 Sterne

Das 3D-Blid: Wie schon im Kino bietet "Die Hüter des Lichts" ein perfektes 3D Erlebnis. Die Tiefenwirkung ist jederzeit sehbar, Pop-Outs sind sehr dezent aber gekonnt in Szene gesetzt (z.B. Schneeflocken). Die Farben und der Schwarzwert sind Referenz und wirken in keine Sekunde störend. Das einzig Manko ist, dass man die Aktionen von Pitch in der Nacht durch den schwarzen Sand nicht immer 100%ig sehen kann. Der Detail- und Schärfegrad ist wie der Rest - super! Man kann jedes einzelne Sandkorn an Sandy sehen. Brillantes 3D! 5 Sterne

Der Ton: Dieser liegt in DD 5.1 in Deutsch, Italienisch, Französisch, Holländisch und Flämisch vor sowie in Dolby TrueHD 7.1 in Englisch. Der Sound ist Klasse aber die Stimmen wirken etwas in den Hintergrund gedrängt und etwas dumpf. Sosehr die Hintergrundgeräusche, Musik, etc. ein gigantisches Surround-Feeling erzeugen so schwächelt es bei den Stimmen. Zum Glück schwankt dies nicht und so kann man sich daran gewöhnen. Dennoch hätte man eine etwas bessere Abmischung hinbekommen können. 4,5 Sterne

Die Extras: Auf der 3D-Disc gibt es keine Extras.

-----------------------------------------------------------------------------

Das 2D-Bild: Auch hier bekommt man ein Referenz würdiges Bild mit klaren und kräftigen Farben. Ein perfekter Detail- und Schärfegrad sowie einen super Schwarzwert. Im technischen Bereich gibt es keinen Unterschied zu der 2D Fassung. 5 Sterne

Die Extras: Es gibt ein Wendecover sowie die DVD dazu. Auf der 2D Blu-ray Disc gibt es nun die Extras in HD. Es gibt einen Audiokommentar vom Regisseur mit den beiden Produzentinnen des Films. Zudem gibt es zwei nette Spiele "Jack Frost's Schneeballschlacht" und "Stein, Papier, Schere mit Sandy", die es nur auf der Blu-ray gibt. Ein Making-of gibt es bei "Einblicke in die Magie", dass in vier Kapiteln unterteilt ist. Hier sieht man das Design der Figuren, die Effekte, die Musik und ein paar wichtige Infos zur Produktion. "Der Mann hinter den Hütern" gibt einen kleinen Einblick auf den Autor, der das Buch geschrieben hat. Bei "Träumer und Gläubige" bekommt man einen kleinen Einblick in die Synchro-Arbeiten von den Stars. Zudem gibt es ein paar Trailer zu anderen Filmen. Nette Extras, die man etwas ausbauen hätte können. 3 Sterne
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 22. März 2013
Ich habe den Trailer zu "Hüter des Lichts" gesehen und gedacht: Den musst du gucken!!
Eine sehr gute Entscheidung wie sich rausstellte, den wer ist überhaupt Jack Frost? In die Hüter des Lichts hüten der Weihnachtsmann, der Osterhase, die Zahnfee und der Sandmann, unterstützt von dem Mann im Mond, die Kinder dieser Welt. Verteilen Ihre Geschenke, sorgen für schöne Träume und sammeln die verlorenen Zähne ein. Doch denjenigen der für die Winterfreuden zuständig ist kennt kaum ein Kind - Jack Frost. Dieser hat nur Unsinn im Kopf und ist eigentlich auch ganz froh machen zu können was er will, wenn es ihn nicht so ärgern würde das keiner an ihn glaubt. Als die Hüter aufbrechen müssen um die Kinder zu beschützen, der schwarze Mann "Pitch" ist nämlich wieder aufgetaucht und verteilt seine Alpträume und sabotiert die Aufgaben der jeweiligen Hüter, beschliest der Mann im Mond das Jack Frost der richtige Mitstreiter für die Helden der Kindheit ist. Doch der hat, gelinde gesagt, überhaupt keinen Bock auf den Job. Erst als Pitch die Zähne der Zahnfee klaut kommt er zu dem Entschluss mit an deren Seite zu kämpfen, allerdings mehr aus persönlichen Gründen, den die Zähne beinhalten die Erinnerungen der Kinder und er hat seine Erinnerungen verloren und diese hat nun Pitch. Durch seine Hilfe fangen die Kinder allmählich an, an ihn zu glauben, was Jack natürlich wahnsinnig freut. Wie sich herausstellt hat Kräfte von denen er selbst nichts geahnt hat und er ist der einzige der sich Pitch entgegenstellen kann, als schon fast alles verloren geglaubt ist...

Kurzum schaut euch diesen wundervoll aufbereiteten Film an, er vereint all das woran man als Kind geglaubt hat. Die Lachmuskeln kommen auch nicht zu kurz, der Weihnachtsmann ist ein tätowierter Russe mit starkem Akzent, der Osterhase ein sehr von sich eingenommener Muskelprotz, die Zahnfee zauberhaft und der Sandmann ein lieber kleiner Zeitgenosse der leider nicht Sprechen kann und sich mit Sandbildern zum Ausdruck bringen muss. Diverse Nebenfiguren sind urkomisch, sowohl die Zwerge, als auch die Yetis oder die kleinen Feen der Zahnfee.

Alles in allem, meiner Meinung nach einer der besten animierten Filme der letzten Jahre. Werde ich immer wieder gern gucken und ich freue mich jetzt schon auf das Erscheinungsdatum der DVD, vorbestellt ist natürlich schon ;)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 28. Februar 2013
Wer ist Jack Frost?
Also ich kann mich an einen Billig-Splatterfilm erinnern, in dem ein Schneemann mit diesem Namen Leute umbrachte. Es soll auch noch einen anderen Weihnachtsfilm geben, in dem ein Musiker namens Jack Frost tödlich verunglückt, sein Sohn einen Schneemann (schon wieder) baut und in diesem dann die Seele seines Vaters steckt...

In "Hüter des Lichts" wird Jack Frost gleichgestellt mit den großen vier Hütern des Lichts. Wesen, an die alle Kinder glauben: Die Zahnfee, das Sandmännchen, der Weihnachtsmann und der Osterhase. Während Jack Frost für die Kinder auf dieser Welt nicht sichtbar ist, weil keiner an ihnen glaubt, sorgen die anderen vier mit ihren jeweiligen Helfershelfern, dass unter jedem Kissen, der Zahn sich in Geld verwandelt, an Ostern die Eier in den Gebüschen versteckt sind usw.
Neben dem gutmütigen Jack Frost, der Kindern im Winter gerne Streiche spielt oder für schneefrei in Schulen sorgt, ist auch der bösartige "Schwarze Mann" Pitch eine Phantasiegestalt, an den keiner glaubt. Jedoch will Pitch dies mit aller Macht ändern, pflanzt Albträume in die nächtlichen Kinderträume ein und gewinnt dadurch immer mehr Macht. Auf Anweisung des Monds, sind die fünf Hüter des Lichts auf den spaßigen Einzelgänger Jack Frost angewiesen, gegen den bösen Pitch den Kampf aufzunehmen.

Ich kann nur sagen: Yes!
Nachdem es jahrelang nur Animationsfilme für Kinder gab, bei denen die Pupillen nach dem Anschauen rausfielen (der "Ice Age"- und "Madagascar"-Schrott), inhaltlich leer und seelenlos, kommt endlich mal wieder ein kindgerechter Film auf den Markt, der für die ganze Familie ist, und - so soll es natürlich sein - wichtige moralische Botschaften mit auf den Weg gibt. Ich weiß nicht, ob ich in der Hinsicht zu oldschool bin, aber Kinderfilme sind für mich keine 3D-Erlebnisse (oder sollte ich besser sagen LSD-Erlebnisse?). in denen eine bedepperte Geschichte erzählt wird, in denen mit Overkill-Special Effects geglänzt wird, sondern Filme wie beispielsweise "Rapunzel - Neu Verföhnt", in denen wichtige Botschaften mit viel Herz rübergebracht werden.

Solch eine liebe Geschichte bekommen wir endlich mal wieder in "Hüter des Lichts", auch wenn man es hier nicht lassen kann, Actionoverkill vom Feinsten zu bieten. Aber immerhin - die Message stimmt.
Die Charaktere sind alle liebevoll wie auch crazy gestaltet: Ein russischer, an den Armen tätowierter Weihnachtsmann (mit dem typischen Akzent in der dt. Synchro), der einen getunten Wagen hat und gerne mal zu zwei Schwertern greift, wenn es brenzlig wird, ein von sich selbst überzeugter Macho-Osterhase, der als Waffen zwei Boomerangs hat, eine Zahnfee, die einfach nur bezaubernd ist und ein Sandmann, der nicht sprechen kann, aber seine Gedanken und Meinungen mit Sand zum Ausdruck bringt.
Neben diesem Quartett gibt es dann noch den Knaben Jack Frost, der sich nicht mehr erinnern kann, wer er mal vor seinem jetzigen Leben war, und mit diesem dürfte sich das jugendliche Publikum am meisten identifizieren, da er neben seiner Macht, mit einem Zauberstab für eisige Kälte zu sorgen, sehr verspielt ist und gerne Streiche spielt - aber eben unglücklich ist, dass keiner an ihnen glaubt.
Neben diesen fünf Hütern des Lichts gibt es eben noch den abgrundtief bösen schwarzen Mann Pitch, der auch glänzend gezeichnet ist und mit seinen schwarzen Pferden des Teufels dem Publikum unter 12 die Angst einjagen wird, die genau richtig dosiert ist.
Neben den Hauptcharaktern gibt es unendlich viele Running Gags und lieb gezeichnete Nebencharaktere, wie beispielsweise der depressive Yeti (ein Helfer vom Weihnachtsmann), der alle Geschenke immer neu anstreichen muss oder auch die Zwerge, die für zynische Lacher sorgen und sonstige "Schweinereien" herhalten müssen.
Also in Sachen Charakterzeichnung haben sich die Macher viel Mühe gegeben, die durch ihre unterschiedlichen Merkmale auch für Lacher bei den Erwachsenen sorgen werden.

Die Geschichte wirkt anfangs etwas überfrachtet, aber dieser Punkt legt sich bald, da wir dann wissen, wohin die Reise der Geschichte geht und auch alle Charaktere und ihre Aufgaben kennengelernt haben. Der Plot um die Bekämpfung des bösen Pitch gestaltet sich als sehr spannend, wobei auch ein Charakter das Leben verliert. So werden Zeichen gesetzt, dass sich nicht unbedingt alles zum Guten wenden muss (Natürlich wissen wir Erwachsenen, dass Pitch am Schluss den Arsch versohlt bekommt...).
Das einzige was ich auszusetzen habe, ist eben, dass man nicht ganz so oldschool wie "Bambi" rüberkommt und man neben den ruhigeren Parts auch furiouse Kämpfe begutachten kann, die deutlich an "Fantastic Four" oder "Marvel's Avengers" angelehnt sind. Kurzum: Neben den Augen werden sich in vielen Szenen auch die Fußnägel aufrollen. Kicks it like Ritalin.
Aber das ist nur halb so schlimm, da ja wie bereits oben angedeutet, die Message stimmt, der Film moralisch wie pädagogisch von mir als wertvoll angesehen wird und eben mit viel Herz erzählt wird. Neben diesen positiven Aspekten gibt es auch noch viele Pluspunkte, da der Film im späteren Filmverlauf deutlich vertieft wird und in manchen Szenen richtig an die Nieren geht, so dass hier und da auch mal ein Tränchen der Freude am Backen runterkullern kann.

Liebe mündige Leute, wenn ihr euren Kindern was Gutes tun wollt, schnappt ihnen ihre Smartphones und die Controller der Playstation 3 weg, und schleppt sie mit in diesen Film, ihr werdet es nicht bereuen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 3. April 2013
Ich bin schon sehr lange Fan von Animationsfilmen, schon seit der Zeit von Monster AG und Co. Ein so schöner, unglaublich toller Film wie dieser ist mir allerdings lange nicht mehr untergekommen. Ein neuer Film mit mitreisender Geschichte und keine hundertste Fortsetzung eines Films, dessen erster Teil genial und alle anderen nur noch so naja waren. Ich liebe Disney, aber Dreamworks erzählt Geschichten auf eine ganz besondere Weise, die ein jedes Mal fesselt und umhaut. Man fiebert mit und stürzt sich kopfüber in unbekannte Abenteuer. Auch "Die Hüter des Lichts" besitzt diese ganz spezielle Erzählweise, so dass man sogar als Erwachsener wieder anfangen will an Weihnachtsmann und Co zu glauben.
Dieser Film ist nicht nur etwas für Kinder, auch jeder im Herzen junggebliebene Erwachsene wird diesen Film lieben.
Daher die Empfehlung von mir: Kauft ihn euch!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 25. Juni 2013
Mit Die Hüter des Lichts ist Dreamworks erneut ein großartiger Animationsfilm gelungen. Neben vielen tollen Ideen und einer spannenden Story überzeugt der Film auch durch seine zahlreichen Charaktere, die allesamt eine schön Detailierung erhalten haben. So bietet der Film neben den titelgebenden und überall bekannten Hütern ebenso witzige wie auch passende Nebenfiguren, die immer wieder für neue Lacher sorgen.

Insgesamt bietet Die Hüter des Lichts eine tolle Mischung aus sehr lustigen Szenen aber auch düsteren Momenten und actionreichen Passagen, so dass hier mal wieder nicht nur die Kleinen großartig unterhalten werden, sondern auch Erwachsene ihren Spaß haben.

Fazit:
Mit tollen Ideen angereicherter, actionreicher und witziger Animationsfilm über den Glauben und die Faszination am Unglaublichen und die Magie der Kinderfantasie.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
The Croods
The Croods von Nicolas Cage


Der Lorax
Der Lorax von Danny DeVito