Die Grenzen der Gerechtigkeit: Behinderung, Nationalität... und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Die Grenzen der Gerechtig... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Wie Neu - Gebundene Ausgabe mit Umschlag wie abgebildet - Seitenschnitt minimal nachgedunkelt - sonst Top-Zustand und textsauber - Sofortiger, schneller und sicherer Versand aus Germany.a2
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 7,25 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Die Grenzen der Gerechtigkeit: Behinderung, Nationalität und Spezieszugehörigkeit Gebundene Ausgabe – 11. Oktober 2010

1 Kundenrezension

Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 36,90
EUR 36,90 EUR 22,50
62 neu ab EUR 36,90 8 gebraucht ab EUR 22,50

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.


Wird oft zusammen gekauft

Die Grenzen der Gerechtigkeit: Behinderung, Nationalität und Spezieszugehörigkeit + Gerechtigkeit oder Das gute Leben (edition suhrkamp) + Konstruktionen der Liebe, des Begehrens und der Fürsorge: Drei philosophische Aufsätze
Preis für alle drei: EUR 59,70

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Suhrkamp
Suhrkamp-Insel-Shop
Entdecken Sie die Neuheiten des Verlags, aktuelle Bestseller und weitere spannende Titel im Suhrkamp-Insel-Shop.

Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 599 Seiten
  • Verlag: Suhrkamp Verlag; Auflage: 2 (11. Oktober 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3518585541
  • ISBN-13: 978-3518585542
  • Originaltitel: Frontiers of Justice. Disability, Nationality, Species Membership
  • Größe und/oder Gewicht: 12,9 x 3,6 x 20,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 141.997 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»... und schliesslich stellt sich die Frage nach dem Verhältnis von Mensch und Tier, nach dem Umgang mit den Interessen nichtmenschlicher Spezies. Diese drei Gerechtigkeitsprobleme greift Matha Nussbaum in ihrem Buch über die Grenzen der Gerechtigkeit auf, das in diesen Tagen in einer hervorragenden deutschen Übersetzung erscheint.«
Alexandra Kemmerer, Frankfurter Allgemeine Zeitung 07.10.2010

»Das Buch der ... Sozialphilosophin ... wendet sich nicht an Zyniker, sondern an Zeitgenossen, die besorgt um die Zustände in westlichen Wohlfahrtsstaaten und die eklatanten Verteilungsungerechtigkeiten im Weltmaßstab sind. Nussbaum gibt ihnen Gelegenheit, sich über die Stimmigkeit ihrer moralischen Intuitionen Rechenschaft abzulegen und zu überprüfen, wie es um das Verhältnis von Moral und Politik besteht.«
Martin Bauer, Süddeutsche Zeitung 03.11.2010

»Wo hat man je ein moralphilosophisches Buch in den Händen gehalten, das nicht speziell ›der Behindertenfrage‹ gewidmet ist und sie doch mit solcher Ernsthaftigkeit und so detailreich erörtert? Wer hätte gedacht, dass sich mit derselben aristotelisch geformten Grundüberzeugung so vehement sowohl für mehr globale Gerechtigkeit als auch für eine ziemlich radikale Tierethik streiten lässt?«
Hilal Sezgin, DIE ZEIT 29.05.2009

»Grenzen der Gerechtigkeit ist ein Buch, das alle angeht, weil es sich mit uns allen auseinandersetzt – und uns prüft.«
Thomas Meyer, DIE WELT 29.01.2011

»Nussbaums Buch ist vor allem dort lesenswert und eindrucksvoll, wo es um das Thema Behinderungen geht. Sie legt den Finger auf die richtige Stelle, und ihre Forderungen nach individueller Förderung geistig Behinderter und ihrer besseren Integration in das öffentliche Leben sind überzeugend.«
Wilhelm Vossenkuhl, Neue Zürcher Zeitung 29.01.2011

»Martha Nussbaum hat die undurchdachten, die wunden und neuralgischen Punkte unserer Gerechtigkeits-Ideen bloßgelegt, nämlich Fragen der unverschuldeten Hindernisse auf dem Weg zum gerechten, würdevollen Miteinander.«
Eike Gebhardt, SWR 2 13.02.2011

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Martha C. Nussbaum ist Philosophin und Professorin für Rechtswissenschaft und Ethik an der Universität von Chicago und lehrte an zahlreichen Universitäten in Nordamerika und Europa. Sie ist Mitglied der American Philosophical Association und der American Academy of Arts and Sciences. Für ihr Werk wurde sie mit über dreißig Ehrendoktorwürden ausgezeichnet. 2009 erhielt sie mit dem vom Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) verliehenen A.SK Social Science Award einen der weltweit höchstdotieren Preise für Sozialwissenschaften.

Robin Celikates ist Associate Professor für Politische Philosophie und Sozialphilosophie an der Universität von Amsterdam


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

2.0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Sterne
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

7 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Majomie am 4. März 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Die Autorin erkennt selbst, dass jede Theorie der Gesellschaft letztlich nur zu den Schlussfolgerungen gelangt, die sie selbst zuvor in ihre Prämissen gelegt hat. Die Auseinandersetzung mit historischen Theorien (hauptsächlich Hume, Hobbes, Locke, Rousseau, Kant und in besonderer Weise Rawls) belegt das sehr schön. Wenn Nussbaum bei den von ihr so genannten Kontraktualisten bemängelt, dass diese andere als ihre eigenen Annahmen was zur Gerechtigkeit gehört gemacht hätten, ist man versucht zu entgegnen, ihren Vorgängern sei es ja auch um etwas ganz anderes gegangen. Um das Beispiel Hobbes zu nehmen: Kann man ihm wirklich vorwerfen, dass Menschen mit Behinderungen, die Globalisierung heutiger Ausprägung und die (rechtliche) Situation von Tieren nicht im Fokus seiner Theorie stehen? Nein, sein Modell eines Gesellschaftsvertrages hatte ein ganz anderes Ziel im von religiösen Bürgerkriegen zutiefst erschütterten Europa seiner Zeit.
Äußerst interessant sind allerdings die Erläuterungen von Nussbaum zur Theorie der Gerechtigkeit von Rawls. Das ist zweifelsohne die Stärke des Buches. Hier profitiert die Autorin offensichtlich von eigenen Diskussionen mit Rawls. Dessen Schleier des Nichtwissens - hier kann ich Nussbaum nur beipflichten - hat für praktische Fragen der Gerechtigkeit Großes geleistet. Aber auch hier, selbst wenn Nussbaum aus erster Hand weiß, dass Rawls seine eigene Theorie für Menschen mit Behinderungen als ungeeignet einschätzte, darf man fragen: Stimmt das? Nussbaum geht zwar selbst auf diesen Einwand ein.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen