The Google Story: For Google's 10th Birthday und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 4,95
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Rheinberg-Buch
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gebraucht - Gut Rechnung mit ausgewiesener MwSt.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Die Google-Story Broschiert – März 2006


Alle 11 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 0,03
Broschiert, März 2006
EUR 0,01 EUR 0,89
2 neu ab EUR 0,01 13 gebraucht ab EUR 0,89
-- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Hinweise und Aktionen

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Broschiert: 300 Seiten
  • Verlag: Murmann Verlag; Auflage: 1 (März 2006)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3938017562
  • ISBN-13: 978-3938017562
  • Größe und/oder Gewicht: 15,6 x 2,1 x 23,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (19 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 614.216 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)
  • Komplettes Inhaltsverzeichnis ansehen

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Wenn Larry Page und Sergey Brin irgendwo auf der Welt auf eine Bühne klettern, ist Ausnahmezustand. Längst sind die Erfinder von Google, die erfolgreichste Suchmaschine im Internet, Popstars geworden, scheinbar unzerstörbare späte Kinder der New Economy, deren Geist sie mit dem grandiosen Siegeszug ihres Produkts retteten über den Niedergang der zahllosen Internet- und Start-up-Träume, die zu Beginn des Jahrtausends zerplatzten.

Eigentlich wollten die beiden netten Jungs nur eine etwas funktionstüchtigere Suchmaschine für ihre Universität basteln. Doch was 1997 in Stanford Studenten, Lehrern und Verwaltungsangestellten unter Google zur Verfügung stand (Google, eigentlich Googol, ist der mathematische Begriff für eine Riesenzahl, Brin und Page hatten ihn versehentlich falsch geschrieben), wuchs nach der Firmenausgründung in kürzester Zeit in den virtuellen Himmel. Mitte 2000 bereits erledigte Google 15 Millionen Suchanfragen pro Tag, nur 10.000 waren es noch Mitte 1998 gewesen. Anfang 2001 kletterte die Zahl auf 100 Millionen Suchanfragen pro Tag, 10.000 pro Sekunde. Nach dem Börsengang im August 2004 wurde Google milliardenschwer. Im Sommer 2005 besaß jeder der Firmengründer ein Reinvermögen von mehr als zehn Milliarden Dollar. Heute ist „googeln“ als Verb im Duden aufgenommen, ebenso wie sich „to google“ im angelsächsischen Sprachraum etabliert hat.

In der Google-Story zeichnen der Pulitzer-Preisträger David A. Vise und Mark Malseed den ebenso spannenden wie wechselhaften Aufstieg der Google-Erfinder nach. Eine wahre Heldenstory -- und an manchen Stellen zu dick aufgetragen, insbesondere dann, wenn der Suchmaschine „menschliche Eigenschaften“ zugesprochen werden. Aber es ist durchaus spannend zu verfolgen, wie zwei amerikanische Jungs innerhalb von nur fünf Jahren mit einem kalifornischen Studentenprojekt die globale Informationskultur umzustülpen vermochten. Zumal Vise und Malseed die Schwierigkeiten des Unternehmens mit Datenschutz und Copyright, mit Wettbewerbern und Konkurrenten nicht verschweigen. Und wer dazu noch die 23 Google-Suchtipps mitstudiert, wird nach der Lektüre noch leichter durchs Internet navigieren. --Anja Dilk

Pressestimmen

“[The authors] do a fine job of recounting Google’s rapid rise and explaining its search business.”—New York Times

“An intriguing insider view of the Google culture.”—Harvard Business Review

“Fascinating…meticulous…never bogs down…Even if you think you’ve heard about Google ad nauseam, you will find new items about this important company.”—Houston Chronicle

“An interesting read on a powerhouse company…if you haven’t read anything about one of today’s most influential companies, you should. If you don’t read The Google Story, you’re missing a few extra treats.—USA Today


From the Hardcover edition. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Audio CD .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von R.K. am 15. Februar 2007
Format: Broschiert
Der Schreibstil des Buchs ist sehr flott. Die 300 Seiten kann man durchaus in einem "Rutsch" lesen...leider bleibt vom Inhalt des Buchs nicht viel hängen. Ein paar Aspekte war interessant, aber im Großen und Ganzen ist das Buch eine "Glorifizierung" von Google und den beiden Gründern. Sehr unkritisch und wenig distanziert. Kritische Aspekte kommen, wenn überhaupt nur sehr oberflächlich vor und werden sogleich verargumentiert. Dies hätte auch von Google's Pressesprecher stammen können.

Ich hab das Buch gelesen, war ein wenig enttäuscht und es wieder zu Verkauf angeboten (...und das passiert nicht bei vielen Büchern).
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 18. März 2006
Format: Broschiert
Dass das Netz eine virtuelle Welt für Goldgräber ist, lernen wir tagtäglich. Vor ein paar Monaten hat ein junger Mann in wenigen Monaten 1 Million Dollar verdient, indem er 1 Million Pixel im Netz verkauft und auf eine Website gestellt hat. Einfach so. Jedes Pixel kostete 10 Dollar, und auf dem erworbenen virtuellen Pixelraum darf man dafür sein Logo placieren. Für die Ewigkeit. So lange diese Ewigkeit eben im Netz dauert.
Die Google-Guys haben da schon wesentlich mehr geleistet, sie haben innerhalb von 5 Jahren ein Milliarden-Unternehmen geschaffen, das aus meinem Alltag und auch aus dem Alltag der meisten Netzuser nicht mehr wegzudenken ist.
Die Entwicklung des Internets und der Mumm der beiden Eigenbrödler, die weltbeste Suchroutine im Netz zu entwickeln, haben sich wahrlich bestens verbunden. "Die Google Story" liefert die Geschichten hinter der Geschichte und ich habe sie mit Spannung und Vergnügen gelesen. Die Autoren zeigen die Google-Macher aus vielen Blickwinkeln, besonders interessant iat die Zeitachse, in der aus dem Privatunternehmen langsam ein professionelles Unternehmen wurde, das Innovation und Unabhängigkeit nicht nur als Schlagworte auf die Fahnen schreiben wollte.
Ein besonderere Leckerbissen ist auch das Kapitel über Charlie Ayer, den Koch aller Googler, der die damals 56 Mitarbeiter mit Biokost versorgte, weil "die Jungs die Welt retten wollten". Es zeigt, wie die Gründerjahre waren: bunt, persönlich, unterbezahlt, aber mit Aussicht irgendwann an dem Laden beteiligt zu sein. Alles ein bisschen wie Kindergeburtstag,...und der dürfte mittlerweile der Vergangenheit angehören, auch wenn die Lavalampen immer noch das Entree des Unternehmens schmücken.
Am Ende des Buches kann man sogar noch das Goggeln lernen, unter den 23 Suchtipps waren einige, die mir absolut neu waren.
Unbedingt lesen!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 2. März 2006
Format: Gebundene Ausgabe
Google ist nicht mehr wegzudenken aus dem Alltagsleben der Netzuser, und nicht nur Bill Gates sagt: Google ist großartig!
Die Google Story aus der Feder des Pulitzer Preisträgers David A. Vise liefert die Backstory über die Google-Macher, die in der Forbes Liste der reichsten Amerikaner auf Platz 16 und 17 stehen, und in wenigen Jahren die präziseste Suchmaschine der Welt geschaffen haben. Was hinter der bunten Suchmaske steht, und wie Kommerzialisierung im Netz funktioniert, was man schon immer mal wissen wollte über die netten Google-Jungs und ihren legendären Aufstieg, steht in der Google-Story.
Seit dem unkonventionellen Börsengang 2004 hat Google mehrere Marktlegenden in den Schatten katapultiert, und wie in allen Marktmythen müssen die Helden nach so einem Sieg nun unter Beweis stellen, dass sie nur das Gute wollen, auch wenn ihnen aktuell Komplizenschaft mit dem chinesischen Zensurregime unterstellt wird. Nachdem ich das Buch gelesen habe, bin ich sicher, dass Sergey Brin und Larry Page auch diese Klippe mit Gewinn umschiffen werden.
Die Google Story ist exzellent recherchiert und steigt tief ein in die Geschichte der Internet-Revolutionäre mit dem nett naiven Popkultur Feeling. David A. Wise zeigt einen ungeschönten Blick auf das einflussreichste Unternehmen der Gegenwart. Absolut empfehlenswert!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Friedrich Liebhart am 7. Juni 2007
Format: Broschiert
absolut unkritisch und nur nach dem motto google ist sowieso das beste, das tollste usw.

das einzig interessante ist die chronologische darstellung der entwicklung von google, inhaltlich zeigt es deutliche defizite und schönmalerei.

vor allem der abschnitt über klickbetrug, in dem der autor trotz offensichtlichen fehlverhaltens auf der seite von google kein problem erkennt, legt die vermutung nahe, dass der autor wahrscheinlich von google bezahlt wurde........

reine zeitverschwendung dieses buch
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Klaus A. M. Kößler am 7. April 2008
Format: Broschiert
Mit großer Erwatung (laut Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung "Prädikat: unbedingt lesenswert") lass ich das Buch über ein wirklich fasinierendes Ereignis im WWW. Schon während des lesens und erst recht als ich fertig war, konnte ich nicht verstehen, wie man ein so schlechtes Buch über eine so interessante Geschichte schreiben kann. Am ende tat mir die Zeit leid, welche ich investiert hatte.

Die größten Negativpunkte sind:

Oft wurden Probleme angesprochen die Google hatte aber nie erklärt wie die Lösung war.
Viele Punkte wurden des öfferen im Buch wiederholt.
Es wurden ganze Kapitel für Nebensächlichkeiten geschrieben, die wirklich niemand Interessiert (Küchenchef)
Es wurde sehr sehr mit Zahlenmaterial gegeizt.
Technisch wurde zu gut wie nix aufgeführt oder erklärt.

Im Endeffekt ist das Buch eine Frechheit, welche auf insgesamt 20 interessante Seiten zusammengefaßt werden kann.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen