Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 5,37

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,30 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Die Glocken von Vineta: Historischer Roman [Taschenbuch]

Charlotte Lyne
4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (33 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch --  
Taschenbuch, 1. Dezember 2007 --  

Kurzbeschreibung

1. Dezember 2007
Eine untergegangene Stadt – die Perle der Ostsee …

Ein packender historischer Roman über das sagenumwobene stolze Vineta – das »Atlantis der Ostsee«, um das sich noch heute viele Spekulationen ranken!

Vineta im 12. Jahrhundert: die Perle der Ostsee – eine stolze, reiche Stadt voller Gegensätze. Hier wachsen die Zwillinge Warti und Bole als Söhne eines vermögenden Bernsteinhändlers heran. Als ihr Vater bei einem Schiffsunglück ertrinkt, tritt Warti als der Ältere das Erbe an, während Bole sich als Fischhändler verdingt. Nach einer verheerenden Sturmflut, die Bole um Hab und Gut bringt, heuert er als Spitzel für den verfeindeten dänischen Hof an. Die Rivalität der Brüder droht zu eskalieren, als Bole sich zu Wartis schöner Frau Natalia hingezogen fühlt. Und ihr Kampf um Liebe und Einfluss soll zu einem Ringen um Leben und Tod für die ganze Stadt werden …

Ein Aufsehen erregendes Thema, detailgetreu, farbenprächtig und mitreißend erzählt!


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 672 Seiten
  • Verlag: Blanvalet TB (1. Dezember 2007)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442367166
  • ISBN-13: 978-3442367160
  • Größe und/oder Gewicht: 20,6 x 13,6 x 4,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (33 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 206.581 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Charlotte Lyne, geboren 1965 in Berlin, studierte Germanistik, Latein, Anglistik und Italienische Literatur in Berlin, Neapel und London. Bevor sie mit ihrem Mann und ihren drei Kindern nach London zog, lebte sie einige Zeit in Glencoe, der schottischen Heimat ihrer Schwiegerfamilie. Charlotte Lyne arbeitet als Autorin, Übersetzerin und Lektorin.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Ein wunderbares Buch. Ein üppiges und vielschichtiges Epos in kraftvoller Prosa geschrieben. Der Leser fühlt sich ernst genommen und beglückt." (Nürnberger Zeitung)

"Ein Aufsehen erregendes Thema, detailgetreu, farbenprächtig und mitreißend erzählt! Ein packender historischer Roman über das sagenumwobene stolze Vineata – das `Atlantis der Ostsee´." (Passauer Neue Presse)

"Ein wortgewaltiger historischer Roman, der Lust auf mehr macht und sich im eigentlichen Genre deutlich abhebt. Gut, dass es bis zum zweiten Roman der Autorin nicht mehr ganz so lange dauert!" (Fantasyguide.de)

Klappentext

"Ein wunderbares Buch. Ein üppiges und vielschichtiges Epos in kraftvoller Prosa geschrieben. Der Leser fühlt sich ernst genommen und beglückt."
Nürnberger Zeitung

"Ein Aufsehen erregendes Thema, detailgetreu, farbenprächtig und mitreißend erzählt! Ein packender historischer Roman über das sagenumwobene stolze Vineata - das `Atlantis der Ostsee'."
Passauer Neue Presse

"Ein wortgewaltiger historischer Roman, der Lust auf mehr macht und sich im eigentlichen Genre deutlich abhebt. Gut, dass es bis zum zweiten Roman der Autorin nicht mehr ganz so lange dauert!"
Fantasyguide.de


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
20 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Galarina
Format:Taschenbuch
Sagen ranken sich um das Atlantis der Ostsee: Vineta, eine Stadt, die es nach heutiger Sicht der Fachwelt unter Berücksichtigung der schlechten, aber vorhandenen Quellenlage gegeben haben muss. So wie Atlantis fand auch die Vineta - Sage immer wieder Eingang in die Literatur und wurde bereits von Heinrich Heine, Lawrence Norfolk, Selma Lagerlöf und Günter Grass in ihren Werken verarbeitet. In ihrem Debütroman "Die Glocken von Vineta" macht Charlotte Lyne Vineta und seinen Untergang zum zentralen Thema. Sie zeigt uns dabei Vineta als freie Stadt im Mittelalter, stolz, reich und schön, die sich in den Auseinandersetzungen um die Macht in dieser Epoche zunächst neutral hält und sich dem Herrschaftsanspruch der christlich-römischen Kirche widersetzt. Dennoch machen die Konflikte zwischen Heiden und Christen keinen Halt vor den Toren der Stadt. Charlotte Lynes Roman ist aber viel mehr als die mögliche Geschichte der untergegangenen Stadt Vineta. Es ist die Geschichte zweier ungleicher Brüder, eine Geschichte von Liebe, Verbundenheit, Zerwürfnis und Hass in Parallelität zur Geschichte Vinetas.

Vineta, im 12. Jahrhundert: Die ungleichen, aber eng verbundenen Zwillinge Warti und Bole Sliwosz wachsen als Söhne eines vermögenden Bernsteinhändlers heran. Als der Vater bei einem Schiffsunglück ertrinkt, tritt Warti, der Ältere der beiden, das Erbe an, während Bole sich als Fischhändler verdingt. Bole heiratet Jula, die aufgrund des frühen Verlusts ihrer Eltern keine Aussicht hat, sich reich zu verheiraten.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
22 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hervorragender Erzählstil, aber ... 15. Dezember 2007
Von S. Kapper TOP 1000 REZENSENT
Format:Taschenbuch
...leider fehlt es diesem schönen Buch bisweilen an Erklärungen für bestimmte Handlungen der Protagonisten. Dadurch stockt der Lesefluss und Verwirrung macht sich breit, bis man sich an die plötzlichen Wendungen gewöhnt hat.

Der Anfang des Buches zieht den Leser schnell in seinen Bann. Das furchtbare Schicksal Natalias bewegt und die blumige Sprache der Autorin tut ihr übriges. Gebannt verfolgt man das von Leid durchzogene Leben der jungen Hauptfigur und fiebert dem Moment entgegen, in dem sich das Glück auch ihr endlich zuwendet.
Es kommt in der Gestalt eines Mannes daher. Warti aus Vineta, der sagenumwobenen Stadt im Meer, verliert sein Herz an die stumme Natalia und befreit sie von ihrem Dasein als Dienstmagd, um sie in seinen eigenen goldenen Käfig zu sperren. Gemeinsam erreichen sie seine Heimat Vineta, wo er Natalia gegen deren Willen zur Frau nimmt.
Doch Warti ist ein einfühlsamer Mann, der seiner jungen Frau Zeit lässt, sich an ihn zu gewöhnen. Nach einiger Zeit vertraut sie ihm und die beiden werden ein glückliches Paar.

Doch einigen Leuten ist ihr Glück ein Dorn im Auge. Wartis Zwillingsbruder Bole und dessen Frau Jula hassen Warti aus tiefstem Herzen, Oda, Wartis Mutter lehnt Natalia ab, da sie ihrem Sohn angeblich den Tod bringen wird und ein Schatten hängt über Natalias und Wartis Glück, weil sie keine Kinder bekommen können.

Ein Zufall bringt sie mit dem Waisenjungen Anton zusammen, den sie aufnehmen und wie das eigene Kind aufziehen. Sie ahnen nicht, dass Anton ihr Schicksal einmal wenden wird...

Charlotte Lyne beschreibt die Personen und die unterschiedlichen Schauplätze auf ihre ganz eigene wunderbare Weise.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Identifikation schwierig 12. April 2008
Von Keera TOP 1000 REZENSENT
Format:Taschenbuch
Nein, alle fünf Sterne kann ich dem Buch leider nicht geben. Ja, ich stimme allen anderen Rezensenten zu, dass das Buch ein wunderbares Debüt ist. Vineta ist zauberhaft, die Handlung dem sagenhaften Stoff angemessen. Charlotte Lyne kann sich sprachlich phantastisch ausdrücken und ihre Bilder sind originell, treffend und der Situation angemessen.

Womit ich allerdings Probleme habe, sind ihre Charaktere. Ich brauche in einem Buch nicht unbedingt Helden oder Identifikationsfiguren, aber wenn es um eine märchenhafte Geschichte von einer versunkenen Stadt geht, dann wäre es schön, "starke Helden" und "schöne Prinzessinnen", "böse Zauberer und Hexen" zu haben.

Charlotte Lyne hat ihre Figuren auch so angelegt, dass sie genau das sein könnten, aber das gelingt nicht ganz.
Warti ist der starke, schöne Held, bleibt aber oft sehr farblos und unverständlich. Wieso merkt diese Lichtgestalt, die doch so positiv gezeichnet wird nicht, dass seine Angebetete nicht sprechen kann? Wieso fragt er sie nicht einmal, ob sie mit ihm gehen will? Ist er so unsensibel? Auch gegenüber seiner Mutter ringt er nicht gerade um Verständnis.Ihre Ablehnung von Natalia versucht er nicht zu hinterfragen und so ist es auch kein Wunder, wenn er nichts über die Gabe seiner Mutter weiß.
Natalia, die schöne Prinzessin, ist eine schwer traumatisierte, dennoch sehr starke Frau. Eigentlich ist diese Person sehr interessant angelegt. Aber auch hier fällt die Identifikation schwer. Natalia ist für mich fast unmenschlich in ihrer Geradlinigkeit und Härte. Ihre Person erscheint oft starr und verhärtet.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Vineta die versunkene Stadt, eine Sage oder Wirklichkeit?
Geschickt hat Frau Lyne die Sage aufgefasst und daraus einen richtig dicken Historienschmöker gemacht. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 2. November 2010 von schildkröte
5.0 von 5 Sternen Wer historische Romane mag, wird diesen lieben....
Eine alte Sage, die Charlotte Lyne aufgreift und zu einem farbenprächtigen Roman verarbeit.... Ein Historienroman, wie er besser kaum sein kann, denn immer passiert etwas, von... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 20. Juni 2010 von Brandt, Sabine
2.0 von 5 Sternen Eine eher mittelmäßig erzählte Sage, die nicht...
Den Debütroman von Charlotte Lyne habe ich nach "Die zwölfte Nacht" gelesen. Und das war auch gut so, denn ich weiß nicht, ob ich nach diesem noch weitere... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 17. Mai 2009 von Doris K.
1.0 von 5 Sternen Handlung Fehlanzeige
Habe eine spannende Saga um zwei verschiedene Brüder erhofft. Tatsächlich fehlte Spannung, ein roter Faden, die Handlung vorhersehbar und am Ende gibt es nur Verlierer. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 2. März 2009 von Desirée
2.0 von 5 Sternen ziemlich konstruierte Geschichte
Ich habe das Buch aufgrund der vielen positiven Rezensionen und dem Vergleich zu Rebecca Gablé gelesen. Leider wurden meine Erwartungen nicht erfüllt. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 2. Februar 2009 von L. Steinbach
5.0 von 5 Sternen Lebendige Geschichte
Wie schon das Buch " die zwölfte Nacht " von Charlotte Lyne fand ich die Geschichte total klasse. Selten habe ich Historisches so hautnah erlebt. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 18. Dezember 2008 von Angie Bookheart
4.0 von 5 Sternen Interessantes Buch
Die Glocken von Vineta: Historischer Roman

Der Roman erzählt von der verschwundenen Stadt Vineta und lehnt sich damit an einen Standort an, der... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 1. Oktober 2008 von Black Sun
5.0 von 5 Sternen Vineta, die legendäre Stadt, und das Schicksal einer Familie...
Charlotte Lynes Erstlingsroman "Die Glocken von Vineta" führt seiner Leser in eine für historische Romane recht ungewöhnliche Szenerie: die legendäre Stadt... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 28. September 2008 von Yukon1998
2.0 von 5 Sternen Roman über eine sagenhafte Stadt an der Ostseeküste
Natalia hat eine entbehrungsreiche Kindheit in Rußland, in der sie als Küchenmagd arbeiten muß, bis sie dem reichen Kaufmann Warti auffällt, der sie loskauft... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 25. September 2008 von G. Bogner
3.0 von 5 Sternen Ich liebe dicke Bücher...
aber nicht, wenn das Lesen anstrengend wird. Und dies war hier eindeutig der Fall. Nach der Hälfte des Buches habe ich gedacht: Meine Güte, noch so viel vor mir.... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 3. September 2008 von Amazon Customer
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen
ARRAY(0xad292228)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar