Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Die Geliebte des Raben [Taschenbuch]

Denise Giardina , Angelika Naujokat
2.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (33 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Sondereinband --  
Taschenbuch --  
Taschenbuch, August 2005 --  

Kurzbeschreibung

August 2005
Lydde kann es nicht glauben: Plötzlich befindet sie sich nicht mehr im modernen West Virginia, sondern im England zur Zeit Cromwells! Die Puritaner regieren, die Sitten sind streng, und Lydde muss ihre Identität verbergen. Doch dann begegnet sie einem geheimnisvollen Mann, dem »Raben«, der die Reichen beraubt und den Armen hilft. Sie ist vom ersten Augenblick an fasziniert von dem rätselhaften Fremden ...

Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


Produktinformation

  • Taschenbuch: 446 Seiten
  • Verlag: Knaur (August 2005)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426629577
  • ISBN-13: 978-3426629574
  • Originaltitel: Fallam's Secret
  • Größe und/oder Gewicht: 19 x 12 x 3,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (33 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 849.450 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
22 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Warum so unpersönlich? 13. August 2005
Von Nicole
Format:Taschenbuch
Lydde gelangt durch ein Wurmloch ins England des 17 Jhrd. Das sind für mich die besten Romane überhaupt. Zeitreise, Liebe, Mystic... Doch leider muß ich sagen fehlt mir etwas in "Die Geliebte des Raben". Ich habe es gerne gelesen und ich werde auch den zweiten Teil lesen, aber es hat mich nicht gefesselt. Ich wollte nicht immer zu dem Buch zurück kehren, wie es z.B. bei Karen Moning der Fall war. Diese Bücher habe ich verschlungen in kürzester Zeit und ich konnte es nie erwarten weiter lesen zu können.
Was also fehlt mir in "Die Geliebte des Raben", ist doch die Thematik die gleiche?
Zu erst fand ich es sehr schade, dass sich Lydde und der Rabe quasi direkt beim ersten Treffen in einander verliebt haben. Das hat mich gestört. Lydde hatte keine Ahnung wer er war und dennoch gestand sie ihm nach wenigen Minuten ihre Liebe. Wo war der Reiz? Die Spannung?
Ich kenne das Buch nicht in Orginalsprache aber auch die Versuchserklärungen von Onkel John zum Thema Zeitreise und Wurmlöcher klangen mir doch irgendwie stümperhaft. Etwas gewollt und nicht gekonnt. Ist es vielleicht einfach nur schlecht übersetzt?
Dann hatte ich immer das Gefühl, die Autorin würde ihre Protagonisten gar nicht richtig kennen. Es war zu unpersönlich, so kam es mir vor. Während man bei K. Moning immer gemerkt hat, dass nicht sie sondern wirklich ihre Figuren die Geschichte erzählten, merkt man bei D. Giardina irgenwie das sie das eben nicht ganz hinbekommen hat.
Lydde wird immer als so eine starke Frau hingestellt und dennoch rennt sie dann heulend davon, anstatt die Stirn zu bieten. Überhaupt kam sie mir sehr häufig wie ein kleines Kind denn einer erwachsenen Frau vor.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen spannend, romantisch, unterhaltsam 29. März 2006
Von "missena"
Format:Taschenbuch
Dieser Roman hat mir zwar nicht so gut gefallen wie die Highland-Serie von Diana Gabaldon, aber "Die Geliebte des Raben" ist dennoch humorvoll und spannend erzählt. Es fällt dem Leser leicht, sich in die Protagonistin Lydde hinein zu versetzten und ihre Gefühle und Gedanken mitzuerleben. Außerdem hat mir die Wahl des Ortes in der Vergangenheit, die Darstellung des Englands im 17. Jahrhundert, sehr gut gefallen.
Negatives gibt es zu dem Roman nicht viel zu sagen. Die Liebesszenen erschienen mir ab und zu etwas seltsam, aber sonst ist dieser Zeitreiseroman gut zu lesen und genau das Richtige für langweilige Abende.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Entäuschend!!! 27. Juli 2007
Von Kami
Format:Taschenbuch
Ich hatte mir von dem Roman eindeutig mehr erhofft! Die Story ist schlecht erzählt und an den Haaren herbeigezogen.
Besonders schlecht finde ich die Darstellung Lyddes Charakters. Sie soll angeblich eine 55jährige Frau sein, sagt aber dennoch Dinge wie: "Das wäre ein toller Platz zum Knutschen"... In den ersten Kapiteln wird kurz angerissen, dass sie in ihrem Leben ausschließlich schlechte Erfahrungen mit Männern gemacht hat, und daher ihre Fähigkeit zu vertrauen dahin ist. Seltsam ist dann wieder, dass sie von einem maskierten Robin Hood Verschnitt, dem Raben, entführt wird und sie ihm bereits nach fünf Minuten (schlechter) Konversation vollstes Vertrauen schenkt ("ich merke ich fange an, Männern wieder zu vertrauen") und ihre Geschichte erzählt, obwohl jeder normale Mensch im Mittelalter sie sofort für eine Hexe erklärt hätte, was sie sehrwohl wissen muss. Bis zu der Stelle der ersten Begegnung Lyddes mit dem Raben ist es noch ertragbar, aber spätestens da werden die Dialoge so lächerlich, dass man das Buch aus der Hand legen muss!

Ich habe in meinem Leben vielleicht eine handvoll Bücher nicht zu Ende gelesen. Dieses gehört dazu!

Bloß nicht kaufen!!!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schlechter Gabaldon Abklatsch 28. August 2005
Von Leseratte
Format:Taschenbuch
OHjemine, das war wohl nix. Ich habe mir das Buch eigendlich gekauft, da der Klapptext wirklich vielversprechend klang. Aber an diesem Beispiel sieht man mal wieder, wie man sich täuschen kann. "Die Geliebte des Raben", ein wirklich einfallsloses Buch, womit ich die Liebesgeschichte, die Zeitreisetheorie und die Story im allgemeinen meine. Der Leser bekommt überhaupt keine Einführung in die historische Situation, was sehr schade ist, da man irgendwie ja wohl kaum wissen kann, worum es geht?! Die Liebesgeschichte ist ja nun wirklich die Krönung. Sie sehen sich, verlieben sich SOFORT (wo bleibt die Spannung?), heiraten und zoffen sich pausenlos. Hallo???? Was ist das den für eine Beziehung? Jedenfalls, ist das Buch sehr undurchsichtlich. Außerdem fallen zahlreiche (schlechte) Ähnlichkeiten und Handlungsgleichheiten zu Diana Gabaldon auf. Man kann die Bücher jedenfalls rein gar nicht miteinander vergleichen. Gabaldon JA, Giardina NEIN. Die Fortsetzung auf "Die Geliebte des Raben" werde ich für meinen teil jedenfalls nicht lesen!!!!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nicht gut und enttäuschend! 20. Mai 2007
Von mian
Format:Taschenbuch
Also zunächst einmal finde ich es ein Unding dieses Buch Leserinnen von Diana Gabaldon anzupreisen!!! Man wird damit total in die Irre geführt, weil man natürlich etwas so tolles wie "Feuer und Stein" erwartet, dabei spielt D.G. in einer Liga, die diese Autorin hier wohl niemals erreichen wird und es ist eine Beleidigung nur weil diese Dame einiges von D.G. abgepinnt hat, sie mit ihr zu vergleichen.

Und nicht nur verglichen mit D.G. ist dieses Buch eine absolute Enttäuschung, das schafft es nämlich auch ganz von selbst.

Dabei fing es gar nicht sooo schlecht an. Die ersten ca. 100 Seiten spielen nämlich in der Gegenwart und es war vor allem der Schreibstil der mir positiv auffiel. Dann erfolgte die Reise in die Vergangenheit und mit der ging es bergab ins Bodenlose. Die Autorin machte sowohl von der Geschichte und ganz besonders vom Schreibstil her einen solchen Rückschritt, dass es mich manchmal richtig gruselte. Plötzlich wirkte alles, was sie schrieb, holprig, amateurhaft und einfach nur eigenartig. Sie lies ihre Charaktere Dinge aussprechen, die häufig besser außerhalb des Dialogs geblieben oder sogar manchmal gar nicht erst von ihr geschrieben worden wären.

Dadurch wirkten die Charaktere häufig auch einwenig dümmlich, wobei ihnen auch noch absolut an Sympathie fehlte. Der einzige mit dem ich mich etwas anfreunden konnte war Onkel John, auch wenn ich es auch einwenig eigenartig fand, dass er mal daran dachte, dass seine Ziehtochter es gerade mit ihrem Mann tut oder er ihr (Lydde ist übrigens 55 Jahre alt!!!!) und ihrem Mann wie zwei kleinen Kindern erklärt, wie es in der Ehe so läuft. Das machte Lydde und Noah übrigens auch nicht sympathischer.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
2.0 von 5 Sternen langweilige Story...
Schade, hatte mir mehr erwartet. Sehr langweilig geschrieben. hatte schon bessere Bücher zu diesem Thema gelesen. daher leider keine gute Bewertung von mir.
Vor 17 Monaten von Inge Rau veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Ganz okay..
Als ich anfing das Buch zu lesen, war ich zunächst sehr gelangweilt. Ein ganzes Leben wurde relaiv gerafft erzählt, aber dann auch wieder so ausfürhlich, dass es... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 12. August 2012 von Caritschkie
4.0 von 5 Sternen Guter Schreibstil und sehr unterhaltsam
In diesem Buch geht es um Lydde, einer 55jährigen Frau, die durch ein Wurmloch in die puritanische Zeit katapultiert wird. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 14. Juni 2011 von G. Amenta
2.0 von 5 Sternen Zeitreisroman...es gibt bessere!!
Zum Inhalt:
...Für die Leserinnen von Diana Gabaldon Lydde kann es nicht glauben: Plötzlich befindet sie sich nicht mehr im modernen West Virginia, sondern im... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 1. März 2009 von UteG. *Mein Hobby: Lesen...*
3.0 von 5 Sternen Am Anfang etwas langatmig...
Am Anfang überfällt die Autorin den Leser mit einem "Beschreibungs-Schwall" sondergleichen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 5. September 2008 von MissBuffington
5.0 von 5 Sternen Super Buch
Ich finde das Buch und die Personen super, obwohl es eigentlich doch recht offensichtlich ist wer der Rabe ist aber dennoch gut geschrieben und empfelenswert!
Veröffentlicht am 27. Januar 2008 von Sarah Black
3.0 von 5 Sternen Cromwell und Pfefferspray
Lydde ist Schauspielerin am britischen Theater, doch nach dem Tod ihres Onkels kehrt sie zurück in ihre Heimat West Virginia und findet Hinweise auf ein Rätsel. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 3. Oktober 2007 von Geisha X
5.0 von 5 Sternen Ein wunderschönes Buch
Ich kann überhaupt nicht verstehen, warum die anderen Leser dieses Buch so schlecht bewertet haben. Mir hat es außergewöhnlich gut gefallen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 5. Mai 2007 von Galadin
1.0 von 5 Sternen nicht empfehlenswert
Eines der schlechtesten Bücher, die ich je gelesen habe. Es ist langweilig. Habe mich Seite für Seite durch das Buch geqäult in der Hoffnung das doch noch was... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 26. März 2007 von Faith Dawn
4.0 von 5 Sternen Es braucht zu lange ...
... bis es mal auf den Punkt kommt. Durch die ersten 100 Seiten des Buches habe ich mich sehr quält. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 15. März 2007 von Tigo
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar