Menge:1
Die Geister, die ich rief... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,50 Gutschein
erhalten.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 9,99
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: derallerletztekrieger
In den Einkaufswagen
EUR 10,25
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: schnuppie83
In den Einkaufswagen
EUR 12,44
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: RAPIDisc
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Die Geister, die ich rief...
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Die Geister, die ich rief...

84 Kundenrezensionen

Preis: EUR 6,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
61 neu ab EUR 2,50 13 gebraucht ab EUR 1,50 2 Sammlerstück(e) ab EUR 7,99

Prime Instant Video

Die Geister, die ich rief... sofort für EUR 0,00 im Rahmen einer Prime Instant Video-Mitgliedschaft ansehen.
Auch als DVD zum Ausleihen beim LOVEFiLM DVD Verleih verfügbar

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

Die Geister, die ich rief... + Und täglich grüßt das Murmeltier [Special Edition] + Die Glücksritter
Preis für alle drei: EUR 27,43

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Bill Murray, Karen Allen, John Forsythe, John Clover, Robert Mitchum
  • Komponist: Danny Elfman
  • Künstler: Mitch Glazer, Richard Donner, Michael Chapman, Michael O'Donoghue, Art Linson
  • Format: PAL, Surround Sound
  • Sprache: Ungarisch (Mono), Italienisch (Mono), Deutsch (Dolby Surround), Englisch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Mono), Spanisch (Mono)
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Paramount Home Entertainment
  • Erscheinungstermin: 19. Oktober 2001
  • Produktionsjahr: 1988
  • Spieldauer: 97 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (84 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B00005R69H
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 14.867 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Frank Cross ist der jüngste Fernsehchef Amerikas. Er ist karrieresüchtig und gefühlskalt. Für ihn zählen nur Einschaltquoten - und die will er Weihnachten auf die Spitze treiben. Er plant eine Blut- und Action-Horror-Show, wie sie noch keiner kennt. Die Zuschauer werden total begeistert sein, so spekuliert der Einschaltquoten-Technokrat. Die Einnahmen aus der Werbung steigen schnell ins Astronomische. Doch bevor er sein Weihnachtsgeschenk präsentieren kann, geschieht Außergewöhnliches: Ein ehemaliger Bekannter, der seit sieben Jahren verstorben ist, taucht plötzlich in seinem Büro auf. Der Geist kündigt ihm Besuch von drei weiteren Geistern an. Kein angenehmer Besuch für Frank, denn diese drei Jahre haben eine gespenstische Radikalkur mit dem egoistischen Menschenfeind Frank vor...

Amazon.de

Die meisten Kritiker konnten sich mit Bill Murrays Neu-Interpretation von Charles Dickens "Weihnachtsmärchen" nicht wirklich anfreunden. Es war ihnen zu wenig zeitbezogen und nicht böse genug. Und böse hätte die Geschichte durchaus sein dürfen, denn schließlich ist sie hinter den Kulissen eines TV-Senders angesiedelt. Und wenn dort nicht das Böse zu Hause ist.

Vielleicht aber darf man kein Kritiker sein, um diese witzige Geschichte goutieren zu können. Bill Murray spielt den wahrscheinlich widerlichsten TV-Produzenten der Welt, der an einem kalten Weihnachtsabend von den Geistern der vergangenen, gegenwärtigen und zukünftigen Weihnacht heimgesucht wird. Sie wollen ihn zu einem besseren Menschen machen, was ihnen spätestens in dem Moment gelingt, lals Al Green und Annie Lennox am Ende "Put a Little Love in Your Heart" singen -- und sich das Happy End nicht mehr abwenden lässt.

Sieht man über die nicht immer gelungenen Spezialeffekte hinweg, ist Die Geister, die ich rief eine gelungene Weihnachtskomödie, von der man sich nur wünschte, dass das Drehbuch die gleiche Schärfe und Spitzzüngigkeit besitzen würde wie das Spiel Murrays, der den Film im Endeffekt ganz alleine auf seinen Schultern trägt. --Marshall Fine -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

41 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Daniel Zynda am 17. November 2006
Format: DVD
Seit dieser Film 1989 auf Video erschien, schaue ich ihn mir jedes Jahr zu Weihnachten an. Ein moderner Klassiker, der einfach zu Weihnachten dazugehört. Mann, fast 20 Jahre ist er jetzt alt, kann das kaum glauben...

So oft hört man, wie actionreich und schrill der Film sein soll (TV Spielfilm bezeichnet ihn jedes Jahr so), was ich nicht verstehe. Klar kommt er anders daher als übliche "Scrooge" Verfilmungen, aber letztlich ist er vielleicht besinnlicher für die heutige Generation als Originalgetreue Verfilmungen. Und auch die Botschaft kommt bestimmt besser an.

Denn so witzig der Film auch ist, so ist er auch sehr, sehr warmherzig, und hat packende, stille Momente.

OK, das schrillste sind wohl gleich am Anfang die Trailer für das geplante Abendprogramm von Frank Cross' Sender (Der Weihnachtsmann kämpft mit Hilfe von Lee Majors samt Maschinengewehren gegen Terroristen, die den Nordpol besetzen - herrlich!!!) Und John Forsythe gab eine perfekte Darstellung von Cross' totem, ehemaligen Chef (wohl ein erster Versuch, sich von seinem "Denver Clan" Image zu lösen). Zudem gibt es ein Wiedersehen mit Bobcat Goldthwait (bekannt aus den "Police Academy" Filmen) und Robert Mitchum in einer seiner letzten Rollen. Bill Murray als Frank Cross ist natürlich wunderbar, aber wenn man wie ich Murray Fan ist, dann mag man ihn auch schon vor seiner "Besserung". In diesem Film wird er übrigens außnahmsweise von Manfred Lehmann synchronisiert (die Stimme von Bruce Willis), die ich auch sehr passend empfand.

Und der Film mündet in der schönsten Weihnachtsparty, die je in einem Film zu sehen war.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Timo Kolb am 9. Dezember 2012
Format: DVD
Der Grundgedanke ist der Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens entlehnt:

Kaltherziger und raffgieriger Geschäftsmann (hier: Fernsehchef) wird zur Weihnachtszeit von drei Geistern heimgesucht, dem Geist der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft. Durch diese veranlasst widerfährt ihm eine Bewusstwerdung seines bisher kläglichen Wirkens, seiner Schlüsselerlebnisse aus der Vergangenheit, des Geschehens in der Gegenwart und ein Ausblick in eine mögliche und von ihm sehr gefürchtete, düstere Zukunft. Dies führt schließlich zur vollständigen Läuterung des einstmals geldgeilen Scheusals.

Während die Originalgeschichte in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in England spielt, setzt das Remake ca. 100 Jahre später an, in einer hektischen und geschäftstüchtigen amerikanischen Großstadt zur Vorweihnachtszeit. Weiterer Unterschied ist, das es sich bei diesem Film um eine Komödie handelt. Bill Murray geht in der Rolle des ehrgeizigen Fernsehchefs auf, der eine auf Effekthascherei und Gewalt basierende Weihnachtsgeschichte kreiert, welche buchstäbliche um jedem Preis die Zuschauerquoten in die Höhe treiben soll.

Das Originalbuch wurde um Elemente aus dem "american way of life" ergänzt, was jedoch auf recht originelle und und stimmige Weise geschah. Allerdings kann dem Film nicht vorgeworfen werden, das Grundwerk durch den Kakao ziehen zu wollen, da beide die gleiche Grundbotschaft haben: Weihnachten ist ein Fest der Liebe und der Läuterung.

Fazit: Es handelt sich um ein wirklich gut gemachtes Remake, welches den Zuschauer wegen seines aktuelleren Bezugs vielleicht sogar noch besser aus seinem - möglicherweise ebenfalls stressigen - Alltag abholen kann, als es dem 100 Jahren zuvor spielenden Original möglich ist.

Tolle Mischung aus Besinnlichkeit und Humor! Echte Empfehlung!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von K. Laurin am 9. Januar 2012
Format: DVD Verifizierter Kauf
Ein absoluter Kultfilm, ein muß zu jeder Weihnachtszeit. Spitzen Darsteller, vor allem der Hauptdarsteller. Wer diesen Film noch nicht gesehen hat, hat etwas großes verpasst.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Almartin am 19. Dezember 2013
Format: DVD
Hier haben wir eine gelungene modernisierte Version von Charles Dickens "Eine Weihnachtsgeschichte", die Handlung wurde ins 20. Jahrhundert verlegt.
Der Fernsehproduzent Frank Cross (Bill Murray) hat über seiner Karriere alle Werte und Ideale seiner Jugend vergessen und auch den Kontakt zu seinem
Bruder James (John Murray) weitestgehend eingeschränkt, für dieses Jahr plant er eine Horrorweihnachtssendung. Doch dann erscheinen ihm nacheinander
drei Geister. Ein prolliger Taxifahrer (David Johansen) zeigt ihm als Geist der vergangenen Weihnacht, wie einsam er sich in seiner Kindheit gefühlt
hat, eine sehr zickige, gewalttätige Fee (Carol Kane) zeigt ihm als Geist der jetzigen Weihnacht, was aus ihm geworden ist und wie er seine große
Liebe Claire (Karen Allen) durch eigene Schuld verloren hat. Und schließlich erscheint der Geist der zukünftigen Weihnacht (Chaz Connor jr.) und zeigt
Frank, wie einsam sein Tod sein wird. Das alles gibt dem Managertypen zu denken und lässt ihn zum Glück den Versuch starten, das Ruder doch noch her-
umzureißen.
Neben den Hauptpersonen gibt es noch einige äußerst einprägsame Charaktere wie den karrieregeilen Bryce Cummings (John Glover) und die gutherzige, von
Frank ausgenutzte Grace Cooley (Alfre Woodard). Es ist erstaunlich, wie gut es gelungen ist, die alte Geschichte durch neue Ideen aufzupolieren. Ein
Film, der nur für sehr junge Kinder nicht geeignet ist, da es teilweise auch einmal hart zur Sache geht. Als Extra gibt es auf der DVD den Trailer, das
ist eigentlich wirklich lächerlich.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Wendecover 0 09.07.2011
Alle Diskussionen  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen