Gebraucht kaufen
EUR 0,88
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Die 10 Gebote für ein gesundes Unternehmen: Wie Sie langfristigen Erfolg schaffen Gebundene Ausgabe – 12. September 2005


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe, 12. September 2005
EUR 29,90 EUR 0,88
Audio-CD
"Bitte wiederholen"
15 neu ab EUR 29,90 13 gebraucht ab EUR 0,88

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • In diesen Outfits starten Sie durch! Entdecken Sie unseren Business-Shop.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Reduzierte Bestseller und Neuheiten
Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und englischen Büchern. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.

Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 245 Seiten
  • Verlag: Campus Verlag; Auflage: 1 (12. September 2005)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3593377845
  • ISBN-13: 978-3593377841
  • Größe und/oder Gewicht: 15,9 x 2,4 x 23,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (11 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 240.432 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)
  • Komplettes Inhaltsverzeichnis ansehen

Mehr über den Autor

Cay von Fournier ist Arzt und Unternehmer sowie Trainer und Berater des Mittelstandes. Er bewegt Menschen, die etwas bewegen - das zeichnet ihn aus. Es gelingt ihm, komplexe wirtschaftliche Sachverhalte auf die Praxis mittelständischer Unternehmen zu übertragen und seine Zuhörer mit viel Humor und überraschenden Praxisbeispielen zu begeistern. Den Besuchern seiner Vorträge geht häufig das sprichwörtliche »Licht« auf. Sein umfangreiches Wissen vermittelt Cay von Fournier im Seminar UnternehmerEnergie® des SchmidtColleg.

Eine kluge Strategie, eine wirksame Führung und ein gesundes Leben sind die Eckpfeiler seiner ganzheitlichen Betrachtungsweise. Für Unternehmer und Unternehmen hat er ein praktisches Führungssystem (FührungsEnergie®) mit vielen erprobten Werkzeugen entwickelt, das sich besonders im Mittelstand vielfach bewährt hat.

Kernelemente des Systems sind die Bereiche Strategie, Steuerung, Management und Führung - denn ein Unternehmen ist nach der Auffassung von Cay von Fournier nur dann langfristig erfolgreich, wenn alle Unternehmensbereiche harmonieren und Werte der Maßstab der Führung sind. Nur durch gelebte Werte wird ein Unternehmen wertvoll.

Zu seinen Kunden (Seminare und Vorträge) zählen Burda, Medien, Vodafone, E/D/E, MARITIM, AOK, Sparkassen, Volksbanken, WALTER KNOLL, Lufthansa Systems Group, Mövenpick, REWE, Seat, Wella und mehrere tausend mittelständische Unternehmen.

www.cayvonfournier.com

www.schmidtcolleg.de

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Nicht der schnelle Profit, sondern gesundes Wachstum ist die Formel für langfristigen Unternehmenserfolg. Ein Berliner Arzt und Unternehmensberater weiß, wovon er spricht. Er spannt Medizin- und Managementwissen zusammen. Damit hat er bereits tausende mittelständische Unternehmen beraten. Jetzt hat er sein Know-how zwischen zwei Buchdeckel gepackt. Was zunächst wie ein x-beliebiges Berater-Selbstvermarktungsbuch daherkommt, entwickelt sich zu einem echten Grundlagenwerk in Sachen Unternehmensführung. Und vor allem ist es ein humanistischer Unternehmeransatz jenseits von Profitgier und Geldscheffeln um jeden Preis!

Fourniers Blick auf Unternehmen ist ganzheitlich. Er kuriert nicht nur die Symptome, sondern erläutert den Patienten, wie sie langfristig gesund bleiben können. Vor allem liegen ihm die zehntausenden kleinen und mittelständischen Unternehmen am Herzen, genau diejenigen also, bei denen noch nicht das Primat des Shareholder Value regiert. Dort „regieren Zahlen, Theorien, eine Unzahl von Methoden und die Religion der Gewinnmaximierung“. Am Ende, so Fournier, stehe dort aber häufig nur die „wirtschaftliche Brandrodung“.

Im Mittelpunkt seiner Ausführungen steht der Begriff Gesundheit. Fourniers Ziel: „Gesunde Unternehmer führen gesunde Mitarbeiter in gesunden Unternehmen.“ Was wiederum drei Aspekte beinhaltet: Erstens das Unternehmen, zweitens die Mitarbeiter und drittens sich selbst führen. Und zwar in einem lebensbejahenden, kooperativen und spaßvollem Sinne. Was die Voraussetzung ist, um das zu ermöglichen, was jeder Unternehmer ebenso nicht vergessen darf: genügend Geld zu verdienen. Für Fournier das 11. Gebot: „Es ist eine Selbstverständlichkeit, dass ein Unternehmen Gewinne machen muss. Aber nie darf es das Ziel sein, Gewinne zu machen, immer nur das Ergebnis der erreichten Ziele. Dann allerdings soll es ein sehr großer Gewinn sein.“ -- Peter Felixberger

Pressestimmen

12.10.2005 / Financial Times Deutschland: Werte leben "Fournier setzt die Akzente richtig und unterscheidet angenehm klar, was für den Erfolg wichtig ist und was nicht."

01.03.2006 / Wirtschaft & Weiterbildung: Unternehmenserfolg "Pragmatisch und doch tiefgründig."

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Büchersammler am 21. Mai 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Ganz sytsematisch werden die Faktoren behandelt, die für einen Unternehmenserfolg lebensnotwendig sind. Neben dieser Basis ist das Buch gespickt mit vielen Beispielen, die die Notwendigkeit dieser Faktoren verdeutlicht. Die Erfolgsbeispiele verführen den Leser dazu, diese auch im eigenen Unternehmen umzusetzen. Und das geht wirklich. Zur direkten Umsetzung benötigt der Leser keine Investitionen, sondern nur dieses Buch, einen gesunden Menschenverstand und den Willen zur Umsetzung.

Mich beeindruckt, wie in diesem Buch ausschließlich auf Faktoren eingegangen wird, die den nachhaltigen Unternehmenserfolg sichern. Es ist weniger das Feuerwerk, dass verpufft. Sondern mehr der Kohleofen, der lange brennt und langfristig wärmt.

Für wirkliche Unternehmer gilt: kaufen, lesen UND umsetzen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von review@textwerk.com am 6. März 2007
Format: Gebundene Ausgabe
Das Buch ist dem Unternehmertum gewidmet. Gefaßt ist es in zehn Gebote die auf den rechten, betriebswirtschafltich erfolgreichen Weg führen sollen. Die Betonung liegt auf führen. Der gesunden Unternehmensführung widmen sich die Gebote eins bis sieben. Die zwei folgenden nehmen sich der Mitarbeiterführung an. Das zehnte Gebot gemahnt an die rechte Balance im Leben. Das frivol hinterhergeschobene elfte Gebot läßt sich in etwa zusammenfassen mit „Geld allein macht nicht glücklich.“

Völlig korrekt verortet der Autor das Unternehmertum im deutschen Mittelstand. Ohne allerdings, und das ist wirklich schade, auf die Differenzierung von Unternehmer und leitendem Angestellten, neudeutsch Manager, näher einzugehen. Im wesentlichen faßt das Buch die relevante Fachliteratur zum Thema Unternehmensführung in sehr praxisnaher Art und Weise nach dem Motto „Kaizen im Mittelstand“, Innovationsmanagement im Mittelstand“ und so weiter zusammen. Diese Reduktion auf das Wesentliche und praktisch Anwendbare in leicht faßbarer Form macht den eigentlichen Wert des schmalen Bandes aus.

Unternehmertum, so wie hier beschrieben, orientiert sich an abendländisch, christlichen Werten. Eine Fülle von Beispielen belegt die Kreativität und die Geschäftstüchtigkeit des deutschen Mittelstandes. Das liest sich ganz angenehm bodenständig. Insbesondere in Abgrenzung zu den sehr in Mode gekommenen fernöstlichen Kriegs-Kunst-Unternehmens-Strategien und dem kurzfristigen Shareholder Value-Gedanken der Amerikaner. Allein die Frage bleibt offen, ob diese Prinzipien auch in einer globalisierten Welt, die möglicherweise anderen Werten folgt, funktionieren.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
17 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Fuchs Werner Dr #1 HALL OF FAME REZENSENTTOP 50 REZENSENT am 4. Oktober 2005
Format: Gebundene Ausgabe
Zugegeben, ich ging mit Skepsis an die Lektüre der 10 Gebote. Denn ich habe zu viele Bücher gelesen, die ihre kleinkarierten, verstaubten und praxisfremden Theorien unter der Schirmherrschaft biblischer Grösse unter die Leute bringen wollen. Und als ich auf Seite 22 noch zur Kenntnis nehmen musste, dass jede Ursachenforschung auf den drei Ebenen des Bewusstseins, der Methode und der Technik erfolge müsse, trug dies nicht viel zu einer entspannteren Lesehaltung bei. Doch die Absicht, einen persönlichen Kommentar zur Gedankenwelt anderer zu schreiben, bringt es mit sich, sich auf deren Welt einzulassen - also nicht gleich bei den ersten Widerständen aufzugeben. Diese selbst auferlegte Pflicht führt immer wieder zu Entdeckungen. Eine davon ist Cay von Fournier.
Die zehn Gebote wurden selbstredend nicht zum ersten Mal in der Schreibstube des ehemaligen Arztes und Unternehmers Cay von Fournier verfasst. Aber aus unzähligen Möglichkeiten wählte er die richtigen aus, setzte Schwerpunkte und bringt sie mir durch anschauliche Beispiele näher. Und es ist vor allem die Art ihrer Vermittlung, die mich vom Saulus zum Paulus mutieren liess. Denn da spricht ein Mann der Praxis, der das Leben, seinen Job, seine Kunden und Leser liebt. Wenn Cay von Fournier den Theologen Dietrich Bonhoeffer zitiert, dann sind es auch dessen Werte, die er weitergeben will. Wenn er von Würde und Respekt spricht, dann stellt er bei der Suche nach individuellen Persönlichkeitsmerkmalen eben auch andere Fragen. Wenn sein zehntes Gebot „Lebe in Balance!" heisst, dann kann er locker auf billige Wellness-Tipps verzichten.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von braahrp am 7. September 2012
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Also nach den zahlreichen poitiven Rezensionen habe ich einen echten Knaller erwartet, aber der ist ausgeblieben. Die letzten 50 Seiten musste ich mir ganz ersparen, weil die "Allgemeinratschläge" vor christlichem Hintergrund einfach zu viel wurden. Die ersten 50 Seiten waren auch schon sehr anstrengend, weil der Autor in jedem dritten Satz die weitere Management-Literatur erwähnt, die alles ganz verkehrt darstelle und nur Bezug auf große Kapitalgesellschaften nehme. Ich habe sehr viele Bücher gelesen und dass sämtliche Managementliteratur auf kurzfristigen Erfolg und Führen ohne Werte ausgerichtet ist stimmt einfach nicht! Das allermeiste aus den 10 Geboten habe ich an anderer Stelle schon gelesen. Es ist auch schlechter Stil auf der Konkurrenz herumzuhacken, aber ohne diese Seitenhiebe wäre das Buch wohl zu dünn geworden.
Eine Feststellung aus dem Buch zu den Kardinaltugenden, die der Autor anführt hat mich besonders geärgert: "Positives Denken" sei quasi unerläßlich - dazu kann ich nur sagen: "Blödsinn" Es ist eine Kernaufgabe von Unternehmenslenkern nicht alles durch die rosa Brille zu betrachten und fast paranoid mögliche Gefahren für das eigenen Unternehmen auszumachen - ich verstehe den Sinn solcher allgemeiner Ratschläge nicht und wie der Autor zu der Schlussfolgerungen kommt, dass man ausschließlich positiv denken soll. Und über positives Denken hat man doch auch schon genug gelesen...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen