• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 6 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Die Freilerner - Unser Le... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Verpackung ist beschädigt. Artikel kann geringfügige kosmetische Schäden haben, funktioniert aber noch wie vorgesehen. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Die Freilerner - Unser Leben ohne Schule Broschiert – Ungekürzte Ausgabe, 1. Mai 2008

5 von 5 Sternen 10 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Broschiert, Ungekürzte Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 19,80
EUR 19,80 EUR 14,98
57 neu ab EUR 19,80 6 gebraucht ab EUR 14,98

Die BILD-Bestseller
Entdecken Sie die 20 meist verkauften Bücher aus den Bereichen Belletristik und Sachbuch. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken.

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Die Freilerner - Unser Leben ohne Schule
  • +
  • ... und ich war nie in der Schule: Geschichte eines glücklichen Kindes (HERDER spektrum)
  • +
  • Alphabet - Angst oder Liebe? (OmU)
Gesamtpreis: EUR 44,78
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Hüttngaudi in Österreich
Genießen Sie die Vielfalt und Lebenslust Österreichs mit den passenden Buch-Tipps - Augenzwinkern inklusive. Hier klicken

Produktinformation


Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Die Therapeutin und Publizistin Dagmar Neubronner, ursprünglich Diplombiologin, hat selbst Schule und Studium mit Auszeichnung abgeschlossen. Seit zehn Jahren betreibt sie mit ihrem Mann den Genius Verlag. Der besondere Lernweg ihrer Kinder, international als 'Homeschooling' bezeichnet, und ihr mutiger Widerstand gegen den spezifisch deutschen Schulzwang machte die Familie über Deutschland hinaus bekannt. Moritz und Thomas Neubronner, geboren 1996 und 1999, lernen seit Herbst 2005 frei.



In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
10
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 10 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Broschiert
Das ist ja mal ein richtig interessantes, wichtiges und dabei spannendes Buch. Hier wird ein Thema dargestellt, dass wohl noch kaum in unserem (deutschen) Bewusstsein heraufdämmert. Das Freilernen. Das Leben ohne Schule. Ungefragt nehmen wir immer noch die Schulpflicht als ein Gebot hin, dem wir uns fraglos unterordnen. Ist halt Gesetz... hahaha. In anderen Ländern wird das Freilernen sogar vom Staat gefördert. Bei der Lektüre dieses Buches wird u.a. sehr deutlich wie Gesetze gegen die Bürger dieses Landes ausgelegt werden, denen sie ja eigentlich dienen sollten. Gerade in der heutigen Zeit, in der alles in Bewegung ist, klammert sich das Untertanenbewusstein an Gewohnheiten und Regeln... und wehe, sie werden in Frage gestellt. Ein lebendiger Organismus ist aber flexibel in seiner Antwort auf Anforderungen und Entwicklungen. Das deutsche Volk ist in Bewegung. Aber die neuen Kinder wachsen hinein in Gegebenheiten, die ihnen übergestülpt werden - von Staats wegen. Wer aber ist denn der Staat? Die neuen Kinder werden die Staatsträger von morgen sein und damit unsere Zukunft.
Man sollte daher annehmen, das gerade ihnen die größte Sorge gilt. Aber die Wirklichkeit sieht anders aus! Entfremdung und Delegieren der elterlichen Verantwortung in die überstrapazierten Hände von Pädagogen und Lehrern, die unter einem Wust von sich ständig ändernden Vorschriften ersticken und dennoch versuchen gute Arbeit zu leisten. Ein Blick in den Alltag der Schulen genügt, um zu sehen, dass wer dahin muss, sich gleich den täglichen Frust eimerweise hineinschaufeln kann. Soziales Miteinander? Fehlanzeige.
Was ist zu tun? Dieses Buch gibt fundierte Antworten auf diese Fragen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 29 von 32 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Die Familie Neubronner ist wohl Deutschlands bekannteste Homeschooler-Familie. Dabei gebrauchen sie den Ausdruck Freilerner inzwischen viel lieber. Drückt dieser doch das Ergebnis einer Entwicklung aus, an dessen Anfang die übliche Selbstverständlichkeit eines Schulbesuchs auch für ihre Kinder stand. Von dieser Entwicklung handelt dieses Buch, vom Weg der eigenen Schulgründung über Schulprobleme, Erkrankung und Heilung durch Schulbesuchsverzicht bis hin zu Homeschooling und dann Freilernen. Dagmar Neubronner erzählt als Mutter ihre Geschichte in einem lebensnahen und persönlichen Stil, greift immer wieder lebendig den O-Ton ihrer Kinder Moritz und Thomas und ihres Mannes Tilmann und den anderer Beteiligter auf, so daß sich dieses Buch spannend und leicht liest. Im ersten Teil schildert sie die Zeit vom Kindergarten und Schulgründung im Allgäu, den Umzug nach Bremen in ein Haus mit großem Garten, über Schulprobleme hier wie dort - und darüber, wie sie sich selbst erst allmählich Homeschooling als Bildungsalternative näherten, nachdem sie davon im Allgäu von benachbarten österreichischen Eltern erfuhren. Dabei entwickelt sich das Homeschooling schon sehr schnell zu einem Freilernen der Kinder. Die erzählende Mutter bleibt dabei skeptisch, so wie es vielen ergeht, die diesen Weg beschreiten: Es ist schwer, sich von der Vorstellung schulischen Lernens zu lösen. Der erste Teil endet mit der Auswanderung. Der zweite Teil umfaßt das per Internetblog verwirklichte Tagebuch in der Ferne auf den Kanarischen Inseln, auf denen die Familie dank Unterstützung eines Freundes ein erstes neues Zuhause findet.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 35 von 39 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Vielen Dank, Frau Neubronner für dieses Buch. Es zeigt einen Weg wie man Kindern mit Achtsamkeit, Respekt und Würde begegnet. Nicht nur ein Buch zum Thema " Freilerner" sondern auch ein anregendes und spannendes Buch zum Thema Leben mit Kindern. ich habe dieses Buch verschlungen. K. Fabian
Kommentar 13 von 16 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Familie Neubronner aus Bremen ist eine inzwischen in Deutschland recht bekannte Unschooler-Familie. Im Mai 2008 ist das von Dagmar Neubronner geschriebene Buch Die Freilerner erschienen, in dem sie beschreibt, wie ihre Familie mit gewöhnlichen Vorstellungen von einem Leben mit Kindergarten und Schule einen Weg zum schulfreien Alltag ihrer beiden Kinder findet.
Das Buch ist in drei Teile gegliedert. Im ersten Teil werden die Ereignisse geschildert, die schließlich zu Moritz' und Thomas' Schulverweigerung führten. Darauf folgt das Tagebuch, das Dagmar Neubronner von 2007 bis 2008 online über ihr Leben ohne Schule schrieb. Im letzten Teil werden häufig gestellte Fragen beantwortet und typische Argumente gegen Unschooling entkräftet.
In der Vorgeschichte beschreibt Dagmar Neubronner auf sehr zugängliche Art, wie ihr erster Sohn Moritz und später auch der jüngere Thomas den Kindergarten als zu 'rummelig' und störend erlebten, wie die Schule zum Verlust der Lebensfreude führen kann und wie sie sich als Eltern gezwungen sahen, nach Alternativen Ausschau zu halten. Auch die Entwicklung der Eltern wird deutlich, von ganz normalen Schule-muss-sein-Eltern, über Gründer einer Montessorischule, hin zu überzeugten Freilerner-Eltern.
Die Tagebucheinträge veranschaulichen, wie das Leben der Neubronners aussieht. Die positive Erfahrung, wie Freilernen konkret aussehen kann und die Probleme mit den deutschen Behörden sind die Hauptthemen.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare 11 von 14 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen