Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 2,80 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Die Frau vom Checkpoint Charlie


Preis: EUR 8,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
70 neu ab EUR 5,97 2 gebraucht ab EUR 4,97

LOVEFiLM DVD Verleih


Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Die Frau vom Checkpoint Charlie + Der Tunnel + Jenseits der Mauer
Preis für alle drei: EUR 20,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Veronica Ferres, Peter Kremer, Filip Peeters, Maria Ehrich, Elisa Schlott
  • Regisseur(e): Miguel Alexandre
  • Komponist: Dominic Roth
  • Künstler: Bettina Ricklefs, Michael Wintzer, Cornelia Wecker, Frank Mähr, Uwe Riemer, Annette Hess, Jörg Widmer, Norbert Sauer
  • Format: Dolby, PAL, Surround Sound
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1)
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Ufa/DVD
  • Erscheinungstermin: 8. Oktober 2007
  • Produktionsjahr: 2007
  • Spieldauer: 182 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (25 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B000UF3EXK
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 10.254 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Veronica Ferres ist Sara Bender, "Die Frau vom Checkpoint Charlie". Nach einer zweijährigen Haftstrafe wegen versuchter Republikflucht wird sie in den 80er Jahren von der BRD freigekauft. Sie darf in den Westen ausreisen, allerdings ohne ihre beiden Töchter. Damit beginnt ein langer Kampf um die Kinder.
"Heute Nacht hat sich ein Zwischenfall am Ausländergrenzübergang Checkpoint Charlie ereignet. Eine Frau versuchte unerlaubt die Grenzanlagen in Richtung DDR zu passieren. Für die Behörden ist sie keine Unbekannte. Die 'Frau vom Checkpoint Charlie'..."
Zweieinhalb Jahre zuvor im Frühjahr 1982: Sara Bender lebt mit ihren Töchtern Silvia, 11, und Bine, 9, in Erfurt. Als sich Sara entschließt, ihren langjährigen Freund Peter Koch zu heiraten, hat sie nur einen Wunsch: Johannes, ihr Vater, soll aus dem Westen zur Trauung anreisen. Auf der Fahrt in die DDR verunglückt Johannes schwer. Die Hochzeit wird vorerst abgesagt und Sara setzt alles daran, ihren Vater am Krankenbett zu besuchen. Doch die DDR-Behörden verweigern Sara die Ausreise - denn sie wird als potenzielle Staatsfeindin in den Akten geführt. Zu oft hat sie offen ihre Meinung über das System geäußert und damit für Unruhe gesorgt. Als ihr Vater kurz darauf stirbt, bricht für Sara eine Welt zusammen. Und sie ist sich sicher, sie will mit ihren Kindern die DDR für immer verlassen - mit oder ohne Peter. Doch ihr Ausreiseantrag wird erneut abgelehnt und Sara fasst den Entschluss, der DDR auf illegalem Wege den Rücken zu kehren, nicht ahnend, was dies für ihre Zukunft bedeutet...

VideoMarkt

Sara Bender lebt mit ihren beiden Töchtern Sabine und Silvia Anfang der 1980er Jahre in Erfurt. Wegen einiger regimekritischer Äußerungen steht sie unter Beobachtung der Stasi, der es gelingt, einen Fluchtversuch der drei in Rumänien zu vereiteln. Die beiden Mädchen kommen in ein Kinderheim, Sara ins Frauengefängnis. Zwei Jahre später kauft die BRD Sara frei, sie muss ihre Kinder allerdings zurücklassen. Damit will sie sich nicht abfinden und protestiert von da an regelmäßig am Grenzübergang Checkpoint Charlie. Ein befreundeter Journalist verbreitet ihre Geschichte, aber die DDR gibt nicht nach. Sie setzt die Stasi auf Sara an.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sina Gerritsen TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 7. Juli 2008
Format: DVD
Kaum hat die ARD mal wieder einen tollen Zweiteiler der jüngeren deutschen Geschichte gedreht, dann wird trotzdem wieder von einigen Seiten gemeckert, dem einen paßt Veronica Ferres nicht, dem nächsten die Handlung, usw., usw., es ist doch einfach schrecklich, dabei ist dieser Film einfach klasse gemacht u. Veronica Ferres spielt ihre Rolle wirklich überzeugend !!!
Natürlich ist es nicht einfach das Schicksal der "echten" Frau vom Checkpoint Charlie im Film darzustellen, da man einen schwierigen Balanceakt hinbekommen muß, u. zwar gilt es einerseits dem traurigen Schicksal der Familie gerecht zu werden u. andererseits genau dieses tragische Schicksal im Film so abzubilden, daß es für den Zuschauer auch noch einigermaßen unterhaltend ist, sonst könnte man ja auch eine Dokumentation drehen, u. das ist diesem Film wirklich gelungen, er kann beides, sowohl dem Schicksal der Betroffenen einigermaßen gerecht werden (sonst hätten diese sicher nicht bei der Herstellung des Films beratend zur Seite gestanden), als auch den Zuschauer 3 Stunden "fesseln".
Die Flucht aus der DDR in den Westen u. das jahrelange "Feilschen" um die Herausgabe der Kinder läßt niemanden "kalt", daher auch mein Fazit, unbedingt anschauen, das ist "lebendige" Geschichte !!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: DVD Verifizierter Kauf
La Femme de Checkpoint Charlie s’inspire de la vie de Jutta Gallus, une femme de Dresde qui, en 1982, fut condamnée à trois ans de prison pour avoir tenté de fuir la RDA. Ses deux filles Claudia (11 ans) et Beate (9 ans) sont placées dans un foyer. Avant d’avoir purgé la totalité de sa peine, Jutta Gallus est expulsée vers l’Allemagne de l’Ouest qui a dû payer pour sa libération. Mais la jeune femme veut récupérer ses enfants.

Pour faire pression sur les autorités de la RDA, elle se poste au Checkpoint Charlie - point de passage du Mur entre le secteur américain et Berlin-Est, portant le panneau : « Rendez-moi mes enfants ! »

En 1985, toujours dans le but de mobiliser l’opinion internationale, elle s’enchaîne devant le bâtiment d’Helsinki où se déroule la fameuse Conférence sur la Sécurité et la Coopération en Europe.
Mais il faudra encore bien des tractations et des interventions – notamment de la part des autorités de Bonn – avant que Jutta Gallus puisse enfin embrasser ses filles. Le combat aura duré quatre ans.

C'est cette histoire que nous raconte le DVD. C'est le pendant noir d'autres films comme "Good bye Lenin" ou "Westwind" qui abordent de manière plus légère ce qui fut pour une génération de 17 millions d'Allemands un emprisonnement à l'intérieur du paradis communiste sous l'étroite surveillance des mouchards de la Stasi.

J'avais à l'époque une tendre amie à Erfurt, et j'ai passé de longues semaines en RDA. J'y ai vu beaucoup de choses qui m'ont guéri du communisme..
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
29 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von R. Seidel am 29. September 2007
Format: DVD
Ich hatte das Glück den spannenden Fernsehfilm bereits gestern auf ARTE zu sehen (beide Teile) und keine Frage: Veronica Ferres und Co geben eine brillante Vorstellung ab, der Film fesselt von der 1. Minute an und man kann sich dabei hervorragend in die damalige Situation versetzen. Doch: ARTE zeigte im Anschluss eine Dokumentation wie es wirklich war: Keine Entführung, keine Adoption (die beiden Mädchen wohnten bei Ihrem Vater), keine Übergabe am Ceckpoint Charly, keine "Liebschaft" mit dem Reporter...) Viele fesselnde Momente im Film, bei denen man dachte "Was hat diese Frau und die Mädchen alles durchmachen müssen" trafen so überhaupt nicht zu. (Die Mädchen traten in TV-Shows und Fernsehfilmen auf, flüchteten aus der Anstalt,... uvm.) Im Gegenteil: Vieles Bewegende wurde sogar noch Verschwiegen. Ich hoffe sehr dass auf der DVD die wirkliche Geschichte der Familie als Doku dargestellt wird. Denn diese ist, da real, umso fesselnder.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
20 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von K. Amtenbrink am 30. September 2007
Format: DVD
Der Film ist glaubwürdig und gut gespielt, besonders von Veronica Ferres, aber besonders auch von den beiden Kindern. Der Film ist angelehnt an die wahre Geschichte von Jutta Gallus (heute Fleck), erhebt aber keinen Anspruch auf dokumentarische Wahrheit. Deshalb kann ich auch die Kritik meines Vor-Rezensenten nicht nachvollziehen, der/die seine Bewertung an diesem Punkt festmacht. Die wesentlichen Tatsachen, die das schreiende Unrecht ausmachten, sind filmisch überzeugend in Szene gesetzt. Und im Übrigen ist es doch wahr, dass die Kinder (zumindest für die erste Zeit) in einem Kinderheim untergebracht wurden und erst später zu Ihrem Vater kamen, weil dieser als linientreu galt und sie politisch "umpolen" sollte.
Also - keine historisch genaue Dokumentation, sondern ein toller, bewegender Film, sehr gutes Drehbuch mit vielen zwischenmenschlichen Momenten und hervorragenden Darstellern.
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Katja Welton am 7. Juli 2014
Format: DVD Verifizierter Kauf
Disen Film muss man gesehen haben. Man braucht allerdings viele Taschentücher. Sehr trauig, aufregend und zur gleichen Zeit spannend. Dieser Film öffnet einem die Augen, was so alles passiert ist und wie viel Macht die Stasi hatte.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Wieso keine Deutsche Untertitel ? 0 10.10.2013
Alle Diskussionen  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen