Jetzt eintauschen
und EUR 3,35 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Die Ferien des Monsieur Hulot / SZ Berlinale

Jacques Tati , Nathalie Pascaud    Freigegeben ab 6 Jahren   DVD
4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.



Hinweise und Aktionen

  • Mobil Preise vergleichen und über das Handy einkaufen mit der kostenlosen Amazon Shopping-App für Ihr Smartphone: Hier klicken.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Jacques Tati, Nathalie Pascaud, Louis Perrault, André Dubois, Lucien Fregis
  • Komponist: Alain Romans
  • Künstler: Jacques Mercaton, Henri Marquet, Jean Mousselle, Jacques Lagrange
  • Format: PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Französisch (Dolby Digital 2.0)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
  • Studio: Süddeutsche Zeitung GmbH
  • Erscheinungstermin: 8. Januar 2010
  • Produktionsjahr: 2005
  • Spieldauer: 92 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B002RVAF8C
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 55.000 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Gerade weil sich Monsieur Hulot solche Mühe gibt, ein "richtiger" Tourist zu sein, unterliegt er ständig der Tücke der Objekte. Ganz egal, ob geselliges Beisammensein, gemeinsame Mahlzeiten und Ausflüge, ein Ausritt oder Tennismatch - zwei linke Hände und Füße verkehren seine guten Absichten meist ins Gegenteil.

VideoMarkt

Monsieur Hulot fährt mit seinem alten, klapprigen Auto zu einem Urlaubsort an der Küste der Bretagne, den alle anderen Touristen mit der Bahn oder mit dem Bus aufsuchen. In seinem Hotel trifft er seltsame, aber wohlwollende Menschen, kann jedoch keine Kontakte knüpfen, da er alles, was man falsch machen kann, falsch macht. Seine Ungeschicklichkeiten am Strand oder beim Tischtennis befremden seine Miturlauber und finden ihre Krönung, als er eine Feuerwerksfabrik zur Explosion bringt. Am Ende der Ferien reist er ab, ohne sich des Chaos, das er verbreitet, bewußt zu sein, und freut sich schon auf die nächsten Ferien.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Kundenrezensionen

3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.8 von 5 Sternen
4.8 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
31 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Michael
Es macht einfach nur Spaß diesen Film anzuschauen. Die Qualität der DVD ist sehr gut. Auch die bei früheren DVDs aufgetretenen Verschiebungen mit dem Ton gibt es nicht mehr. Der Kauf dieser DVD hat sich gelohnt.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wohltuend 7. Februar 2010
Von Deckard
Verifizierter Kauf
Mit diesem altbacken klingendem Wort will ich mal ganz bewußt diesen Film beschreiben. Er ist alt, schwarz-weiß, zweifelos aber nicht veraltet, sondern alterslos. Sein Humor ist still, zurückhaltend, aber für jeden mit nur einem Funken Gefühl spürbar. Kein Schenkelklopfer, kein Brachialhumor wie man ihn heute so oft findet. Die Vorbilder findet man stattdessen in den Stummfilmklassikern von Chaplin und ganz besondern Keaton. Auf mich wirkt er (Hulot) wie ein großes Kind das es eigentlich jedem recht machen will, dem es aber einfach nicht so richtig gelingen will. Es gibt sicher parallelen zu Mr. Bean, Mr. Hulot ist aber definitiv nicht so anarchistisch, manchmal auch böse wie Mr. Bean es ist(war). Ein Film der auch die grauen Stunden zu erhellen vermag.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Herrliche Kunst; Edition ohne Schnickschnack 19. April 2011
Von Serenus Zeitblom TOP 100 REZENSENT
Als Sprachen gibt es Deutsch und Französisch, als Untertitel leider nur Deutsch. Ansonsten keine Gimmicks außer ein paar Sätzen und Fotos auf der Hülle.
Der Film "Die Ferien des Monsieur Hulot" spricht ja auch so für sich. Mit so viel Pantomime, ja Poesie, könnte Tati hier auf Kongolesisch gedreht haben, und der Film wäre verständlich und zum Hineinträumen.

Immer wieder wunderschöne Szenen und Bilder verdichten die Impressionen der Sommerfrische des Metropolenbewohners am Atlantik. Ob Hulot eigentlich die reizende, etwas BDM-blonde Schöne am Ende kriegt? Wird hier nicht verraten. - Klare Empfehlung. Fünf Sterne.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wiedergabe erster wirklicher Tonfilmkunst 31. Oktober 2010
Von Ernst-Gust Krämer VINE-PRODUKTTESTER
Verifizierter Kauf
Lichtbildkompositionen, die nur im Film möglich sind, gab es auch schon zur Stummfilmzeit. Doch Kompositionen von Geräuschen, Tönen und Klängen unterliefen vor Tatis bewußter Gestaltung in Tonfilmen nur zufällig, oder als gewollte Gags nur vereinzelt in Spielfilmen, die ansonsten kaum etwas anderes waren als photographiertes Theater oder Dokumentationen historischer Ereignisse . Als Tonfilme (Betonung auf "Ton-") waren die Filme in engem und strengem Sinne selbst keine Kunstwerke, sondern Darstellungen oder Illustrationen bereits vorher bekannter Schöpfungen. Aus nur in Tonfilmen zu gestaltenden Mitteln ein egenständiges Filmkunstwerk zu schaffen - darin liegt Tatis Ursprünglichkeit ("Originalität"), und nicht etwa darin, uns einen Vorläufer von Mister Bean zu präsentieren. Tati zeigt in zahlreichen Persiflagen auf, dass der Lärm, der dem sensiblen Menschen grotesk vorkommt, ihn nervt oder gar quält, von seinen Mitmenschen am Arbeitsplatz, am Wohn- oder Urlaubsort oder auf dem Wege dorthin offenbar wie selbstverständlich hingenommen wird.
Da in der älteren CD die Mißlichkeiten ausgerechnet in der Tonqualität lagen , hatten die Amazon-Rezensenten durchaus Recht, der Darbietung des beispiellosen Tatifilms nicht die volle Anzahl der Wertungssternchen zuzugestehen.
Doch Jaques Tati liefert nicht nur die im Akkustischen liegenden Kunstfertigkeiten, sondern auch die schon bei Stummfilmen zu lobenden und durchaus nicht weniger komischen rein optischen. Z.B.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Liebevolle Satire 3. Februar 2013
Von Theo T.
Verifizierter Kauf
Der französische "Chaplin" zeichnet humorvoll und ironisch, machmal auch etwas derb, den Ferienbetrieb in einem französischen Badeort der Zwischenkriegszeit nach. Auch ohne Französischkenntnisse verständlich.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar