Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Die Farbe Blau [Taschenbuch]

Jörg Kastner
4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (49 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch --  
Taschenbuch, 1. August 2006 --  
Audio CD, Audiobook --  
Pappbilderbuch --  

Kurzbeschreibung

1. August 2006
Amsterdam 1669. Es ist die Epoche Rembrandts. In der Stadt herrscht große Aufregung, denn zwei angesehene Bürger haben bestialische Morde begangen. Und beide Male war ein Gemälde im Spiel – ein harmloses Familienbild, wie von Rembrandts Hand, wäre es nicht von einem intensiven Blau dominiert. Als das ›Todesbild‹ auf rätselhafte Weise verschwindet, schwört sich Cornelis Suythof, ein junger Maler und großer Bewunderer des Meisters, dem Rätsel auf die Spur zu kommen – war doch einer der vermeintlichen Mörder sein bester Freund …


Produktinformation

  • Taschenbuch: 416 Seiten
  • Verlag: Knaur TB (1. August 2006)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426633485
  • ISBN-13: 978-3426633489
  • Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 12,4 x 3,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (49 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 380.538 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Jörg Kastner, geboren in Minden/Westfalen, hat Jura studiert und als Volljurist die Befähigung zum Richteramt erworben, dann aber aus der Liebe zum Schreiben einen Beruf gemacht. Genaue Recherche und die Kunst, unwiderstehlich spannend zu erzählen, zeichnen seine Romane aus. Bislang in fünfzehn Sprachen übersetzt, sind seine Bücher auch im Ausland sehr erfolgreich. Zu seinen größten Erfolgen zählen seine fünfbändige Germanensaga um Thorag und Arminius (jüngst auch als zwölfteilige E-Book-Reihe erschienen), die historischen Amsterdam-Krimis "Die Farbe Blau" und "Die Tulpe des Bösen" sowie seine mit dem Roman "Engelspapst" beginnende Reihe von Vatikanthrillern. Jörg Kastner lebt mit seiner Frau, der Schriftstellerin Corinna Kastner, in Hannover.

Mehr über Jörg Kastner können Sie auf seiner Website erfahren:
www.kastners-welten.de

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Ihre nächsten Termine sollten Sie absagen: dieses Buch entführt und betört, fesselt und berauscht geradezu. Eine Geschichte, die eintaucht in das Amsterdam des 17. Jahrhunderts, die schillernde Zeit Rembrandts. Unerklärliche Morde geschehen, brutal, bestialisch und immer scheint ein Ölgemälde eine Schlüsselrolle zu spielen, gemalt in spektakulärem Blau. Die Farbe des Teufels?

„Kann es etwas geben, das .... einen Menschen dazu bringt, Dinge zu tun, die er gar nicht tun will?“ Der junge Maler Cornelis ist unsicher, aber mutig und unerschrocken. Voller Leidenschaft verstrickt er sich in die Aufklärung von Verbrechen, auch dem, das sein Freund begangen haben soll. Alle Spuren führen zu einem Gemälde, so ganz im Stile Rembrandts, nur: der benutzte nie jene magische blaue Farbe. Um dem Geheimnis näher zu kommen, wird Cornelis Rembrandts Schüler. Romantischer Seitenaspekt: die attraktive Tochter des Malers, Cornelia, deren Leben schließlich auch in Gefahr gerät.

Jörg Kastner verblüfft aufs Neue mit einer Szenerie, einer vergangenen Welt, die so bunt wie Farbpaletten wirkt, so lebhaft und fesselnd wie ein genialer Thriller ist, so versponnen abenteuerlich wie eine verwegene Geschichte aus längst vergangenen Jahrhunderten. „Ein Roman über das Amsterdam der Rembrandt- Zeit, in dem Rembrandt nicht vorkommt, erschien mir wenig sinnvoll, und wenn schon Rembrandt, dann auch richtig,“ schreibt Kastner im Nachwort, das gleichzeitig, angesichts hinreißender Fantasien und zügelloser Abenteuerlust des Autors eine verehrende Entschuldigung an den großen Maler ist.

Kastner liefert einen Roman, der so dicht verwoben ist, gespickt ist mit einer Unzahl allein historisch gesehen schon spannender Fakten: Es ist die Zeit der religiösen Territorialkämpfe, die Zeit der Kaufmannschaften, die durch expandierenden Handel große Reichtümer schaffen, die Zeit vieler Maler in Amsterdam. Aber was sind es für dubiose Wetten, auf den Tod noch lebender Menschen?

Mutig und tapfer, neugierig und entschlossen ist Kastners Protagonist, schillernd und vielfarbig die Welt, in die er eintaucht. Viele Dialoge, lebhafte Schilderungen und eine gut nachvollziehbare Handlung machen das Lesen zu einem außergewöhnlichen Erlebnis! Übrigens soll Rembrandt selbst einmal angesichts einer neu kreierten Farbmischung gewarnt haben, „zu nahe an seine Bilder heranzugehen“ -- mit der Begründung, „das könne schädlich sein.“ Dem Buch kommt man dagegen gerne und schnell zu nahe -- ein absoluter Genuß! --Barbara Wegmann -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Jörg Kastner, geboren 1962 in Minden an der Weser, hat nach erfolgreichem Jurastudium aus der Liebe zum Schreiben einen Beruf gemacht. Genaue Recherche und die Kunst, unwiderstehlich spannend zu erzählen, zeichnen seine Erfolgsromane aus. Jörg Kastner lebt mit seiner Frau in Hannover. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von R.S.
Format:Gebundene Ausgabe
Amsterdam im Jahre 1669 - das Todesjahr von Rembrandt van Rijn. Noch allerdings lebt der große niederländische Maler und so spielt er denn auch eine tragende Rolle in der sich andeutenden Geschichte, die uns von Cornelis Suythof erzählt wird. Als Maler ebenso wie als Schüler Rembrandts durchgefallen, verdient er seinen Lebensunterhalt durch die Arbeit im Rasphuis - dem Amsterdamer Männergefängnis. Gestern wurde ein Blaufärber eingeliefert, der ganz offensichtlich seine Familie auf gar furchtbare Art und Weise gerichtet hat. Heute Nacht hat er sich mit den Zähnen die Pulsadern aufgebissen und ist verblutet. Bei jeder dieser Taten war ein auffallendes blaues Bild im Raum. Ein Bild das Cornelis an seinen ehemaligen Meister erinnert, wäre es nicht in justament jener Farbe gemalt, die Rembrandt immer verabscheut hat. Cornelis Kollege und Freund Ossel nimmt das Bild über das Wochenende mit nach Hause - und als Cornelis am Montag seinen Dienst antritt, sitzt Ossel bereits im Rasphuis ein. Er hat seine Lebensgefährtin erschlagen und ist total verstört und nicht ansprechbar.
Cornelis glaubt nicht mehr an einen Zufall und macht sich daran das Rätsel zu lösen. Im Zuge seiner Nachforschungen wird er noch einige gefährliche aber auch spannende Situationen erleben. Er wird noch zu Rembrandt zurückkehren, sich verlieben und mithelfen eine große Verschwörung aufzudecken. Soweit zum Inhalt.
Sprachlich und stilistisch muss sich Jörg Kastner keine Vorwürfe machen lassen. Sehr interessant ist vor allem, dass er es schafft Spannung zu halten, ohne dabei jedoch höchsten Nervenkitzel zu erzeugen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend und sehr ansprechend vorgetragen. 3. April 2010
Format:Audio CD
Ich mag Romane, bei denen "echte" historische Figuren "mitspielen". Hier geht es um Rembrandt van Rijn, dem berühmtesten Maler der Niederlande. Für mich war es im übrigen bereits eine Erkenntnis, dass Rembrandt (s)ein Vorname war. Die Geschichte spielt in Amsterdam wenige Wochen vor Rembrandts Tod am 4. Oktober 1669. Seltsame Todesfälle beunruhigen die Bürger Amsterdams. Bisher unbescholtene Männer werden zu rasenden Bestien, die ihre Familien niedermetzeln. Der junge Maler Cornelis versucht, Licht in das Dunkel zu bringen. Er er ist fest davon überzeugt, dass es einen Grund für die Massaker gibt. Und bald entdeckt er, dass offenbar Bilder eine große Rolle spielen. Bilder, in denen die Farbe Blau dominiert und die eindeutig auf Rembrandt als Urheber hinweisen...

"Die Farbe Blau" ist ein solider Kriminalroman mit einem leichten Thriller-Touch. Mir hat sehr gefallen, wie zurückhaltend dem Leser (und Hörer) historisches Wissen über das damalige Amsterdam vermittelt wird (witzig: im Gasthaus konnte man sich eine Pfeife mieten). Der Roman greift in das pralle Leben: Prostitution, Mord, Entführung und eine kleine Seeschlacht bilden eine extrem unterhaltsame Gemengelage. Sehr zu empfehlen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Historischer Roman + Krimi + Liebe + Mystik = Thriller 25. Februar 2005
Von timediver® HALL OF FAME REZENSENT TOP 500 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
"Sero molunt deorum molae."
(Römische Weisheit)
Am 10.07.1584 wird Prinz Wilhelm von Oranien, Generalstadthalter der Vereinigten Niederlande in Delft ermordet. Sein Attentäter Balthasar Gérard stößt vier Tage später bei seiner Hinrichtung einen Fluch gegen alle Calvinisten und die Niederlande aus....
Im Jahre 1644 erreicht das Handelschiff "Nieuw Amsterdam" auf seiner Rückfahrt von Bantam schwer beschädigt seinen Heimathafen. Von seinen 180 Seeleuten kamen nur 60 Männer zurück, die alle Stillschweigen darüber bewahrten, was ihnen zugestoßen war.......
25 Jahre später kommt es innerhalb der Amsterdamer Kaufmannschaft und den städtischen Zünften zu unerklärlichen Todesfällen, Wahnsinntaten, die sich als Morde und Selbstmorde darstellen. An allen Tatorten befand sich ein Gemälde, dass im zwar im Stile Rembrandt Harmenszoon van Rijns gemalt, jedoch nicht signiert ist und ein "Blau" vorweist, das der Meister niemals verwendete. Der 23-jährige Maler und Schüler Rembrandts, Cornelis Suythof, will die Unschuld seines zu Unrecht zum Tode verurteilten Freundes Ossel Jeuken beweisen und macht sich auf die Suche nach dem blauen "Todesbild".......
......seit altes her gilt "Blau" als eine heilige, himmlische und königliche Farbe. Gleichfalls versinnbildlicht sie neben Spiritualität, Unterbewusstsein und seelischer Tiefe auch das Dämonische, Finsternis, Tod, Abgründe und Luzifer.....
Jörg Kastner ist mit "Die Farbe Blau" eine ihm eigentümliche und unverwechselbare Synthese aus historischem Roman, Krimi, Liebesgeschichte, Mystik und einer wohldosierten Prise Horror gelungen, die das Prädikat Thriller verdient hat.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von timediver® HALL OF FAME REZENSENT TOP 500 REZENSENT
Format:Taschenbuch
"Sero molunt deorum molae."
(Römische Weisheit)

Am 10.07.1584 wird Prinz Wilhelm von Oranien, Generalstadthalter der Vereinigten Niederlande in Delft ermordet. Sein Attentäter Balthasar Gérard stößt vier Tage später bei seiner Hinrichtung einen Fluch gegen alle Calvinisten und die Niederlande aus....
Im Jahre 1644 erreicht das Handelschiff "Nieuw Amsterdam" auf seiner Rückfahrt von Bantam schwer beschädigt seinen Heimathafen. Von seinen 180 Seeleuten kamen nur 60 Männer zurück, die alle Stillschweigen darüber bewahrten, was ihnen zugestoßen war.......
was ihnen widerfahren war....

25 Jahre später kommt es innerhalb der Amsterdamer Kaufmannschaft und städtischer Zünfte zu unerklärlichen Todesfällen, Wahnsinntaten, die sich als Morde und Selbstmorde darstellen. An allen Tatorten befand sich ein Gemälde, dass im zwar im Stile Rembrandt Harmenszoon van Rijns gemalt ist, jedoch nicht signiert ist und ein "Blau" vorweist, der Meister niemals verwendete. Der 23-jährige Maler und Schüler Rembrandts, Cornelis Suythof, will die Unschuld seines zu Unrecht zum Tode verurteilten Freundes Ossel Jeuken beweisen und macht sich auf die Suche nach dem blauen "Todesbild".......
......seit altes her gilt "Blau" als eine heilige, himmlische und königliche Farbe. Gleichfalls versinnbildlicht sie neben Spiritualität, Unterbewusstsein und seelischer Tiefe auch das Dämonische, Finsternis, Tod, Abgründe und Luzifer.....
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
3.0 von 5 Sternen Heute blau und morgen blau......
Ich hatte das Buch mit einigem Vorbehalt in die Hände genommen, denn mit der beschriebenen Epoche verbinde ich spießig-miefiges Bürgertum. Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von m.d.S.o.a.d.S. veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Wunderbare Reiselektüre für einen Amsterdam-Aufenthalt
Da ich meine Urlaubslektüre immer auf das Ziel abstimme bin ich auf diesen Roman gestossen. Genau das Richtige für einen Aufenthalt in Amsterdam. Lesen Sie weiter...
Vor 11 Monaten von Alexandra Becker veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Geschichtlicher Hintergrund? - Ansonsten gute Idee!
Das Buch ist eine tolle Mischung aus Krimi-Elementen, einer Liebesgeschichte, hat auch was Mysteriöses und vermittelt klasse das Flair zur damaligen Zeit in Amsterdam. Lesen Sie weiter...
Vor 16 Monaten von PasiSchok veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Gute Mischung
Mir hat das Buch sehr gut gefallen.

Es ist flüssig geschrieben und lässt sich sehr gut lesen. Lesen Sie weiter...
Vor 22 Monaten von Nicole veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Die Farbe Blau
Die Farbe Blau war mein erstes Buch von Jörg Kastner. Es hatte mich hauptsächlich angesprochen weil ich selbst viel am Malen und Zeichnen bin. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 16. Dezember 2011 von sato kun
4.0 von 5 Sternen Kantoens erster Fall
Neun Jahre nach dem Attentat auf Wilhelm von Oranien geschehen in Amsterdam wieder grausame Morde. Bisher ungescholtene Bürger bringen plötzlich ihre Angehörigen um. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 17. Februar 2011 von Skatersally
3.0 von 5 Sternen spannend aber es fehlt das "gewisse Etwas" und der "Historische Touch"
Historische Kriminalromane zu schreiben erscheint mir nicht gerade einfach. Schliesslich sollen die Anhänger des Genres Krimi/Thriller ebenso auf ihre Kosten kommen wie auch... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 3. November 2010 von Jürgen Zeller
4.0 von 5 Sternen ich war überrascht, ein sehr gut gelungender Roman!
Ich bin zwar ein Krimi-Fan erster Güte aber mit historischen Romanen habe ich es nicht so.Ich wurde eines Besseren belehrt: Die Farbe Blau war sehr beeindruckend! Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 28. Juli 2010 von dingsvomdach
3.0 von 5 Sternen Gut zu lesen, aber....
....nichts besonderes. Es ist ein schönes Buch mit interessanter Story - mal was für Zwischendurch. Es ist flüssig geschrieben und daher angenehm zu lesen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 20. Januar 2010 von Sonnenstein
5.0 von 5 Sternen Amsterdams historische Farbe
Die Farbe Blau
Wer schon mal Amsterdam besucht hat, darf jetzt endlich erfahren wie vor 400 Jahren
die Menschen in den Grachtenhäusern gelebt haben. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 4. Oktober 2009 von Meerkat
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen
ARRAY(0xa7fb336c)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar