In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Die Erben der Schwarzen Flagge: Histrorischer Roman auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Die Erben der Schwarzen Flagge: Histrorischer Roman
 
 

Die Erben der Schwarzen Flagge: Histrorischer Roman [Kindle Edition]

Michael Peinkofer
3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (22 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 7,49 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 7,49  
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch --  
Audio CD, Audiobook --  
Hörbuch-Download, Gekürzte Ausgabe EUR 13,00 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de


Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Die Karibik im späten 17. Jahrhundert ... Obwohl das Weltreich der Spanier im Niedergang begriffen ist, ächzen die Kolonien unter der Knute der spanischen Herren, deren Galeonen die Schätze der Neuen Welt nach Europa tragen. Vor diesemHintergrund erfährt der junge Nick Flanagan, der im Sklavencamp von Maracaibo ein elendes Dasein fristet, vom Geheimnis seiner Herkunft. Auf der Suche nach seiner Bestimmung ergreift Nick die Flucht und wird zum Bukanier - nicht ahnend,dass eine ungeheure Bedrohung die karibische Sonne verfinstert. Ein unheilvoller Plan, ein tragisches Schicksal und der geheimnisvolle Zauber des Voodoo reißen den jungen Flanagan in ein aufregendes Abenteuer um Rache, Sühne und die Liebeseines Lebens. Ein farbenprächtiges Historiengemälde und romantisches Epos, das ein verloren geglaubtes Genre mit neuem Leben füllt.

Klappentext

Die Karibik im späten 17. Jahrhundert...Nick Flanagan, der als Sklave ein elendes Dasein fristet, erfährt vom Geheimnis seiner Herkunft. Auf der Suche nach seiner Bestimmung flieht er und wird Pirat - nicht ahnend, dass eine ungeheure Bedrohung die karibische Sonne verfinstert. Ein unheilvoller Plan, ein tragisches Schicksal und der geheimnisvolle Zauber des Voodoo reißen den jungen Flanagan in ein aufregendes Abenteuer.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 826 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 551 Seiten
  • ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3404154177
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B004ROTKQK
  • X-Ray:
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (22 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #16.638 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Michael Peinkofer, 1969 geboren, studierte Germanistik, Geschichte und Kommunikationswissenschaften und arbeitete als Redakteur bei der Filmzeitschrift »Moviestar«. Mit seinen Bestsellern um die »Orks« avancierte er zu einem der erfolgreichsten Fantasy-Autoren Deutschlands.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Einmal Piratenroman mit ALLEM! 5. August 2009
Von Ophelia
Format:Taschenbuch
Es gibt einfach keine treffendere Beschreibung für dieses Buch. Wie meine Vorredner schon sagten, hatte Herr Peinkofer wahrscheinlich sämtliche 60er und 70er Jahre-Filme zu Hause rumstehen, hat sie alle nacheinander weggeschaut und sich so eine Checkliste zusammengeschustert:

- Wilder Heißsporn als Protagonist jupp hab ich
- Heißblütige Schönheit + Feindestochter ok
- Heldenhafte Helden check
- Schurkische Schurken sowas von Check
- Seeschlachten hab ich
- erähnen von Tortuga ok
- Erwähnen von Rum Aye Captain
- Ein Böser Pirantenkaptain + schwarzes Schiff jepp
- Liebe zwischen Held und Schönheit jo
- Vodoo mal was neues
- Säbelrasseln + Kanonendonner jepp
- einen Schatz jop

So und als er dass dann alles zusammenhatte, hat er einfach ein Piratenbuch geschrieben und die typische 0815 Piratengeschichte erzählt. Alle ist drinn, kein Klischee wird ausgelassen, sei es auch noch so ausgelatscht. Nick Flanagan geht den Weg eines jeden Piraten, solange bis er rausfindet dass er ja eigentlich Adlig ist.

Ich vergleiche Nick gerne mit Orlando Bloom im Königreich der Himmel. Eben noch Sklave (Schmied) zack im nächsten Moment Piratencaptain (Kreuzritter), mit perfekter Ausbildung im Segeln, Navigieren, Fechten (Fechten, große Kenntnisse über Wasserversorgensanlagen in der Wüste).

Er ist eben ein Held unser Nick...dass er das alles so einfach meistert.

So an sich eine nette Lektüre für den Sommer die man getrost in ein zwei Abenden ausließt.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Netter Roman für zwischen durch mehr nicht 5. November 2006
Format:Taschenbuch
Ein Piratenroman! Juhu, nach dem Film "Fluch der Karibik" bin ich zu einem großen Fan des Piratenfilms geworden und hoffte nun, mit diesem verheißungsvollen Buch etwas ähnlich gutes gefunden zu haben. Aber es ist ganz klar, dass wenn man als Fan dieses Filmes ein Buch zu dem Thema liest gewisse Erwartungen hat. Meine wurden nicht erfüllt!

Der junge Nick wächst mit seinem Vater in einem Sklavenlager der Spanier in Südamerika auf. Es ist ein Wunder das er bei all den Stapazen noch lebt und als ihm auch noch die Flucht gelingt, ist es noch ein viel größeres Wunder, als er von Piraten aufgegriffen werden, die ihn als wiedergefundenen Erben ihres toten Anführers erkennen. Nick wird ruckzuuck Kapitän des Piratenschiffes raubt das Silber und die Tochter seines Sklaventreibers Navarro und begegnet dem Mann der seine Eltern und ihn auseinandergerissen hat. Dieser Erzfeind verfügt über ein Herr Untotervoodoopiraten und über ein schwarzes Schiff mit dem er die Karibik unsichermacht. Auf abenteuerlichen Wegen gelingt es Nick den Bösewicht zu besiegen, das Herz des Mädchen zu erobern und hat zum Schluß ein neues Schiff und die Aussicht auf einen Schatz. Dies in groben Zügen die Story. Das Buch kann unterhaltsam sein, aber durch das ständige schwaz-weiß der Aufteilung in Gut und Böse und den einfallslosen Schreibstil wirkt das Buch oft sehr platt. Da die Geschichte in seiner Abwechslungsreichheit nicht wirklich etwas Neues bietet, hat man zwar sich eine gewisse Zeit ein wenig amüsiert, aber nach Ende des Buches hat man es auch ganz schnell wieder vergessen. Wenn man leichte Lektüre für den Urlaub sucht, ist dieses Buch zu empfehlen, man muss sich nicht groß anstrengen und es hat ein schönes Ende. Doch für Piratenfans empfehl ich dann doch lieber Johnny Depp
War diese Rezension für Sie hilfreich?
12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Fast Food Piraten 3. Juni 2007
Format:Taschenbuch
Seltsam. Ich habe noch nie einen Roman gelesen, der mehr Klischees verbraten hat als dieser hier und ich habe schon viel Übles gelesen. Die Ausführungen des vorhersehbaren Plots sind mehr als einmal einfach ärgerlich zu nennen. Eine Charakterentwicklung oder nachvollziehbare Motivation, warum die ein oder andere Seite genaus so handelt wie sie es tut existiert nicht. Die Hauptfigur macht das Stadien Sklave - Pirat - Adliger durch, weil es ihm gesagt wird, nicht weil es Sinn macht.

Eigentlich eine Lektüre, die ich spätestens nach 100 Seiten hätte abbrechen MÜSSEN. Wäre ich da nicht schon auf Seite 200 gewesen... Das Buch liest sich flott! Und irgendetwas hält den Leser bei der Stange. Ist es gerade die Lust auf Trash, das belohndende Gefühl, mal wieder eine Wendung vorhergesehen zu haben oder gar die gefällige, wenn auch unauffällige Schreibe von Michael Peinkofer?

Wer einen guten Historienroman gewürzt mit einem Hauch "Fluch der Karibik"-Feeling erwartet, wird enttäuscht sein. Wer gar nichts erwartet, und einfach nur unterhalten werden will (und wenn es nur die unfreiwilligen Komik ist), ist hier gar nicht mal so verkehrt.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr guter Roman, äußerst unterhaltsam! 26. März 2008
Format:Taschenbuch
Die Erben der schwarzen Flagge ist ein sehr guter Piratenroman. Sicherlich erwartet niemand, der ein Buch mit diesem Titel kauft ein sprachlich-literarisches Meisterwerk. Er möchte einfach gut unterhalten werden. Und diesen Zweck erfüllt das vorliegende Werk - und zwar auf ausgezeichnete Weise.
Fazit: Kaufempfehlung!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ich fand's Toll..... 23. April 2007
Von NML
Format:Taschenbuch
Zum Inhalt des Buches. Dieses Buch hat mich gleich von Anfang an, an den Film Fluch der Karibik erinnert. Nick Flanagan, waechst bei seinem Ziehvater, Angus Flanagan auf, der Nick gefunden hatte, denn dessen Eltern sind bei einem Piratenueberfall verschwunden. Nick und Angus werden eines Tages von Conde Carlos de Navarros Soldaten festgenommen und nach Maracaibo als Sklaven gebracht. Nick gelingt die Flucht aus dem Sklavenlager, aber Angus stirbt dort und erzaehlt Nick, dass dieser eigentlich nicht sein Sohn ist. Nick ist total verwirrt darueber, macht sich aber auf die Suche nach seinen wahren Eltern. Als er dann bei den Piraten landet und dort seinen Wurzeln naeher kommt, gibt Nick die Hoffnung nicht auf sein wahres Ich rauszufinden. Bei den Piraten wird Nick kurzer Hand zum Kapitaen befoerdert und Ihnen gelingen auch ein paar Beutezuege, doch Nick will mehr als nur dass. Er will Rache an dem Conde, der schuld an Angus Tod hat. So beschliesst Nick, Condes Tochter zu entfuehren, was ein leichtsinniger Plan ist aber dennoch gelingt nur hat Nick nicht mit der Rache des Beruechtigten Franzosen (Pirat) Bricassart gerechnet, als es sich dann auch noch rausstellt, dass der Conde und Bricassart unter einer Decken stecken, wird das Ganze immer schwieriger fuer Nick. Doch so schnell laesst sich dieser nicht einschuechtern. Ich muss sagen, dass ich von diesem Buch positiv ueberrascht bin, denn die Meinungen der anderen Leser gehen weit auseindander. Dennoch hat das Buch ein paar Schwachstellen, was mich persoenlich aber nicht gestoert haben, denn es ist halt ein Buch und KEIN GESCHICHTSBUCH! Teilweise fliegt Nick das Glueck auch ein wenig zu sehr zu, aber es lohnt sich auf jeden Fall dieses Buch gelesen zu haben!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
1.0 von 5 Sternen Zu viel Schwarz-Weiß
Von diesem Buch hatte ich wirklich mehr erwartet. Mein größter Kritikpunkt sind die Klischees die der Autor fortwährend bedient. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von amp veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Schöne Piratengeschichte.
Peinkoffer zeigt sich hier von seiner besten Seite. Karibik im späten 17. Jh und Nick Flanagen gelingt die Flucht aus der Sklaverei. Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von ritterf47 veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Gelungen und unterhaltsam
Wirklich viel gibt es für mich nicht mehr zu sagen, denn es sind eigentlich alle Meinungen vorhanden. Ich kann hiermit nur meinen persönlichen Eindruck schildern. Lesen Sie weiter...
Vor 10 Monaten von Claudia Kalina-Wunsch veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Nicht für kleinere Kinder!
Durch die brutal detailgetreue Beschreibung der Todesumstände des Ziehvaters, neige ich dazu dieses Hörbuch nicht für kleinere Kinder zu empfehlen. Lesen Sie weiter...
Vor 14 Monaten von Lidl Wilson veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Guter Roman für Jugendliche
An sich ist das Buch nicht schlecht geschrieben, die Charaktere sind zwar etwas klischeehaft und die Story vorhersehbar, aber für Jugendliche ist dieser historische... Lesen Sie weiter...
Vor 22 Monaten von Mog veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Gute Unterhaltung mit einem etwas übertriebenen Ende
Spätestens nach den „Fluch der Karibik“-Filmen bin ich auf der Suche nach einem richtig schönen Piratenroman gewesen, wobei es mir nicht zwangsläufig auf die... Lesen Sie weiter...
Vor 23 Monaten von Mademoiselle veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Nur durch den Sprecher einigermaßen erträglich
Das Beste was man von diesem Hörbuch sagen kann ist, dass der Sprecher, Andreas Fröhlich, wie immer und wie erwartet eine exzellente Leistung hingelegt hat. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 5. Juli 2012 von Hörerin
5.0 von 5 Sternen Klasse Piratenroman
Piraten sind ein seltenes thema, in Filmen, als auch in Büchern. Trotz des Erfolges von mittlerweile 4 Piratenfilmen um KäptŽn Jack Sparrow, hält sich das Angebot an... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 5. Juli 2011 von Black Watch
3.0 von 5 Sternen Die Erben der schwarzen Flagge
Der Zufall spielt in dem Buch eine große Rolle - eine zu große für mich. Viel zu oft trifft Nick ganz zufällig auf die richtigen Leute und wird ganz... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 22. Dezember 2010 von Mailin
5.0 von 5 Sternen Karibikfeeling
Endlich mal wieder ein echter Piratenroman nach alter Tradition! Bis auf "Fluch der Karibik" hielt man dieses Genre ja fast für ausgestorben. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 24. November 2010 von Synbi Schröder
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden