Die Eismalerin: Roman (Fischer Taschenbibliothek) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 18 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Die Eismalerin: Roman ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,30 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Die Eismalerin: Roman Taschenbuch – 15. Oktober 2007


Alle 6 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 8,95
EUR 4,99 EUR 0,01
69 neu ab EUR 4,99 53 gebraucht ab EUR 0,01

Wird oft zusammen gekauft

Die Eismalerin: Roman + Die Farben der Insel + Möwengelächter: Roman
Preis für alle drei: EUR 27,93

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 464 Seiten
  • Verlag: FISCHER Taschenbuch; Auflage: 13 (15. Oktober 2007)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3596169321
  • ISBN-13: 978-3596169320
  • Größe und/oder Gewicht: 12,8 x 3,4 x 19,3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (35 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 24.141 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Werbetext

Die große Island-Saga

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Kristín Marja Baldursdóttir lebt in Reykjavik. Die Autorin ist verheiratet und hat drei Töchter. Sie ist in Island eine der bekanntesten Journalistinnen und Schriftstellerinnen. Ihre vorherigen Titel sind alle im Krüger Verlag lieferbar: "Möwengelächter", "Kühl graut der Morgen" und "Hinter fremden Türen". Für den vorliegenden Roman ist die Autorin für den »Nordic Council Literary Prize 2005« nominiert. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

57 von 58 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Gabriele B. am 12. Dezember 2006
Format: Gebundene Ausgabe
Im Island Anfang des letzten Jahrhunderts zieht Steinunn mit ihren 6 Kindern in den Norden, um so ihren Kindern den Schulbesuch zu ermöglichen. Darauf legt sie besonderen Wert und unterscheidet sich mit diesem Wunsch bereits sehr von ihren Mitmenschen. Es ist die Geschichte von Karitas, der jüngsten Tochter, die schon früh ihre Liebe zur Malerei entdeckt, deren Leben in den folgenden Jahren jedoch ständig geprägt ist von den Entscheidungen anderer. Da ist z.B. ihre resolute Schwester Bjarghildur, die ihren Hof mit eisernem Regiment führt, oder auch Sigmar, in den sich Karitas verliebt. Wie wird Karitas mit ihrem Leben fertig, bestimmt die Liebe ihr Leben, wie kann sie ihre Begeisterung für die Malerei ausleben - das sind die Fragen in dieser Geschichte.

Baldursdottir fängt mit ihrer Geschichte 1915 an, und als ich die Jahreszahl las, hatte ich erst Bedenken, ob mir dieser Roman gefallen würde. Doch ganz schnell wurde ich aufgesogen von den Beschreibungen des überaus harten Lebens im Island der damaligen Zeit, den zarten Befreiungsversuchen der Frauen, endlich ihren Weg zu gehen, andererseits werden die Schwierigkeiten sehr eindringlich vermittelt, was die traditionelle Rolle der Frau angeht, ihre Ehen ohne Wissen über Verhütung, ihre Einsamkeit - und trotzdem ihre schiere Lebensfreude und außerordentliche Hilfsbereitschaft untereinander.

Ich liebe Baldursdottirs Schreibstil, ihre skuril-liebevoll gezeichneten Figuren, die überaus viel Menschlichkeit zeigen, die feine Ironie, mit der sie die verschiedenen Lebenssituationen beschreibt, und immer wieder beweist sie bewunderswertes Einfühlungsvermögen in die Handlungsweisen ihrer Protagonisten, deren Leben sie mit leichter Feder zeichnet. Ein sehr warmherziger Roman aus dem kühlen Norden - er hat mich echt begeistert!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
30 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lubecia am 19. Dezember 2007
Format: Taschenbuch
Ich habe mir dieses Buch gekauft, weil mich das Bild auf dem Umschlag und die kurze Beschreibung einfach ansprachen. Der Buchhändler konnte mir nichts zu diesem Buch sagen, ich habe es aus einer Intuition trotzdem mitgenommen und wurde nicht enttäuscht. Ein wunderschönes Buch, nach kurzer Zeit war ich erstaunt, wie weit ich stets schon wieder gelesen hatte, ohne tatsächlich spannend zu sein, verging die Zeit und ich wollte immer nur weiter lesen.
Kurz musste ich mich an den Stil gewöhnen, auch hatten mich die erste 2 Seiten nicht gleich gefesselt, aber das war schnell überwunden.
Worum es in dem Buch geht, wurde hier zur Genüge geschrieben, mich faszinierte die Art, die Figuren, das Leben, ihre Gedanken, das Land zu beschreiben.
Allerdings muss ich mich einer Kundenrezension anschließen, auch ich dachte manchmal, ob man das nicht vielleicht an manchen Stellen etwas besser oder schöner übersetzen könnte. Gern hätte ich das Original gelesen, doch das ist mir leider überhaupt nicht möglich, ist aber sicher noch mal besser.

Dieses Buch ist mein Tipp, wer ein bisschen etwas für den Norden übrig hat, wer es mag Bücher zu lesen, die ohne langweilig zu werden so wunderbar dahinfließen, der könnte großen Gefallen finden.
Ich werde mehr lesen von dieser Autorin!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Reiselustig am 17. September 2009
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Ich bin ueberhaupt keine Liebhaberin von Frauenromanen, habe mir aber das Buch gekauft, weil mich Island interessiert. Diese Lektuere hat mich diesem faszinierenten Land ein gutes Stueck naeher gebracht. Mit der Hauptfigur Karitas wurde ich nicht richtig warm und auch die anderen Personen konnte ich mir nicht so recht vorstellen. Aber die Beschreibung des alltaeglichen Lebens, die Sorgen und Noete in dieser Zeit und wie die Frauen in dieser unwirtlichen und kalten Gegend zusammenhielten, sich gegenseitig unterstuetzen und die liebevolle, wenn auch nicht sehr tiefgehende Charakterisierung der Menschen haben das Lesen doch zu einem Erlebnis gemacht. Die Uebersetzung ist teilweise hoelzern und nicht gut verstaendlich, daher kann ich nicht die volle Punktzahl geben.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ehrlicher am 16. September 2011
Format: Taschenbuch
Ich will schon seit Jahrzehnten eine Islandreise machen, nach diesem Buch ist aus dem Wollen ein MUSS geworden. Nicht nur die Geschichte hat mich gefesselt, sondern gerade Sprache und Stil dieses Buches, an dem manche sich offenbar etwas stoßen. Ich kann die Qualität der Übersetzung nicht wirklich beurteilen, aber ich kenne sehr viel isländische Märchen - und die sind im Stil sehr ähnlich: bisschen steif, karg, lakonisch und direkt. Ich bin überzeugt, dass das genau der Landschaft, dem Wetter und den Lebensbedingungen entspricht. Wenn eine Isländerin vom Einsalzen der Heringe erzählt, wird das eben anders klingen als wenn eine Französin vom Kochen erzählt. Mir gefällt also gerade besonders gut, dass die leichten Irritationen, die manchmal durch Wortwahl und Satzstellung entstehen, in der Übersetzung nicht weggebügelt wurde.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Gebundene Ausgabe
Kristín Marja Baldursdóttir, eine der bekanntesten Journalistinnen und Schriftstellerinnen Island, führt uns in ihrem vierten Roman zurück in das Island Anfang des 20. Jahrhunderts. Steinunn Olafsdóttir lebt, jung verwitwet, mit ihren sechs Kindern im Süden dieser für uns Westeuropäer nach wie vor fremden Insel. Sie ist eine selbstbewusste und intelligente Frau, die schon ein zartes Bewusstsein entwickelt hat für die Rechte und die Emanzipation der Frauen, von den entsprechenden Bewegungen in ihrem Land und auf dem europäischen Kontinent weiß und sich immer wieder darüber zu informieren sucht. So ist ihr auch vollkommen klar, daß ihre Kinder, besonders aber ihre Töchter nur dann eine wirkliche Chance für ein eigenständiges, selbstbewusstes und selbstbestimmtes Leben haben werden, wenn sie die entsprechende Bildung besitzen.
Deshalb ruht Steinunn Olafsdóttir nicht, bis sie das nötige Geld zusammen hat, in die kleine Stadt Akureyi im Norden Islands zu ziehen, damit ihre Kinder dort die Schule besuchen können und in der dortigen Fischindustrie Arbeit finden.

Obwohl Steinunn nicht die Hauptfigur dieses Buches ist, beeindruckt ihre Charakterisierung. Es ist immer wieder überraschend und wohltuend zu lesen, wie doch überall damals, auch unter schlechten Bedingungen, Menschen versucht haben, in ein besseres, selbstbestimmtes Leben aufzubrechen und sich nicht von zahlreichen widrigen Bedingungen abhalten ließen.

Wie die Autorin die Arbeit der Menschen in den Fischfabriken schildert, zeichnet ein eindrucksvolles sozialgeschichtliches Bild des Island um 1910.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden