holidaypacklist Hier klicken Kinderfahrzeuge Cloud Drive Photos Learn More Samsung AddWash foreign_books Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen392
4,8 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:15,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 31. Dezember 2013
Der Soundtrack ist einfach nur Wunderschön, vor allem "Lass Jetzt los".

Die CD kommt nicht, wie im Bild abgebildet, in einer Plastikhülle, sondern in einem Kartongebilde, das man zweimal aufklappen kann. In der Mitte ist ein Booklet drin, in dem die Lieder stehen und man so mitsingen kann. Aber ich frage mich, wer das so gestaltet hat, denn das Booklet steckt nicht in einer Stecktasche, sondern unter dem ganzen vorhandenem Karton...fast unmöglich es rauszuholen, ohne die Hülle zu beschädigen. -.-

Bilder werde ich dazu noch hochladen - Bilder sind jetzt drin.
review image review image review image review image
0Kommentar|45 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2013
Geht es um Disneystreifen, kann die Musik entscheiden, ob der Film als Meisterwerk oder Flopp aufgenommen wird. So kehrten viele Fans aufgrund des unkonventionellen und unerwarteten Soundtracks, der viele Gospel-ähnliche Nummern enthielt, "Hercules" den Rücken zu (obwohl mir genau diese Abwechslung gefiel) und bis zum heutigen Tage denke ich auch, dass "Tarzan", wäre die Musik ähnlich der Musicalversion in den Film eingebaut worden, ein viel größerer Erfolg geworden wäre.

Und naja, "Die Eiskönigin" ist in dieser Kategorie ein absoluter Sieger!

Die intrumentale Partitur von Christoph Beck ist wirklich, wirklich toll und zieht den Zuschauer von Anfang an direkt in das Geschehen. Doch so solide die Partitur auch sein mag, die gesungenen Nummern sind es, die "Die Eiskönnigin" schonmal für mich zu einem Meisterwerk machen.

Mit "Kaltes Herz" beginnt der Film bereits mit einer starken, an ein Seemannslied erinnernden Nummer. "Willst Du Einen Schneemann bauen?" baut die Beziehung zwischen den zwei Schwestern auf und ist sowohl unheimlich süß als auch traurig zugleich. "Rentiere Sind Besser Als Menschen" ist ein putziges kurzes Liedchen gesungen von einem Mann und seinem Rentiere und "Aufpolieren" ist witzig und energisch.

Es gibt aber drei Stücke, über die alle reden werden:

"Zum Ersten Mal" (und dessen Reprise) stellen sozusagen das erwachsene Gegenstück zu "Willst Du Einen Schneemann Bauen?" dar und sind absolut notwendig um zu verstehen, wer Anna und Elsa wirklich sind. Sie haben einen tollen Aufbau, einprägsame Texte und tolle, mit dem Liede korrespondierende Szenen. Die leichten Dissonanzen Elsas im Reprise verleihen ihrer inneren Zerissenheit zudem weiter Ausdruck.

"Liebe öffnet Tür'n" ist ein wirklich goldiges Liebesduett und könnte in einem anderen Film mühelos das Lied am Ende sein, an das sich jeder erinnert. Das Öffnen und Schließen von Türen ist in "Die Eiskönigin" ein wiederkehrendes Motiv. Spielt das Lied erkennt man schnell, wie einfach Anna von ihrem schönen Prinzen fortgeschwemmt werden kann.

Aber die "Durchbruchs-Hit-Single" aus "Die Eiskönigin" ist ohne Frage "Lass Jetzt Los".

Neben der fantastischen Idina Menzel, die in der US-Version der Elsa sowhol Sing- als auch Sprechstimme verleiht, wird die Elsa im deutschen Soundtrack von der nicht minder beeindruckenden Niederländerin Willemijn Verkaik gesungen (auch in der Niederländischen Version des Films!), welche ebenfalls durch die Rolle der Elphaba aus dem Musical "Wicked" Berühmtheit erlangte und diese sogar in der ersten Hälfte des Jahres am Broadway sang. Genau aus diesem Musical ist mir auch ihre Fähigkeit bekannt tief in das Herz des Zuhörers zu reichen und es zu verdrehen. Leute, die sie schonmal in Wicked erlebt haben, wissen was ich meine.

Das erste Mal habe ich Willemijn in der Stuttgarter Produktion von Wicked gehört und war (...bin immernoch) großer Fan von ihr und dem Musical, obwohl ich eig. kein großer Freund von Musicals bin, sondern mich eher bei Opern und klassischer Musik wohlfühle. Obwohl ich ich das gesamte Musical liebe, war "Frei und Schwerelos" immer meine liebste Frauen-Power-Ballade, welche auf meinem Ipod noch heute regulär gehört wird.

"Lass Jetzt Los" ist besser.
11 Kommentar|45 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Februar 2014
...meiner 4jährigen Tochter, die mittlerweile den Großteil des Lieder auswendig singt.
Im Kino habe ich während des Vorspanns bereits eine Gänsehaut aufgrund der Musik bekommen. "Vuelie" (Track 11 der ersten CD) kreierte von Anfang an eine ganz besondere Stimmung, die sich während des gesamten Filmes hielt.
Disney ist mit diesem Soundtrack wieder mal ein Glücksgriff gelungen. Die Lieder sind eingängig aber nicht banal, die deutschen Stimmen transportieren die Atmosphäre der Stücke wunderbar und insgesamt findet man auf diesem Soundtrack ohne Probleme mehr als nur EIN Lieblingslied (Hape Kerkeling als Schneemann Olaf ist einfach herrlich).
Besonders schön an der "Deluxe Edition" ist die zweite CD, auf der man mal einen seltenen Eindruck vom Werden der einzelnen Lieder bekommt. Die Komponisten und Texter Robert Lopez und Kristen Anderson-Lopez singen hier selbst (teilweise nur mit Klavierbegleitung) die Demoversionen der Gesangsstücke und man kann den Weg von der Idee zum orchestrierten Endprodukt nachvollziehen. Außerdem findet man hier auch viele der Instrumentalstücke von Christophe Beck, die während des Filmes die beeindruckenden Bilder stimmungsvoll unterstützen.
Insgesamt ist dieser Soundtrack mittlerweile einer meiner liebsten von Disney, denn man merkt einfach, dass in diesem Film die Musik eine zentrale Rolle spielt - ein wirkliches Musical, das nicht mehr viel "Drumherum" braucht um seine Geschichte zu erzählen. Nur allein beim Hören der Musik kommen die wunderschönen Bilder des Filmes schon wieder automatisch in den Kopf...
Absolut empfehlenswert!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Mai 2015
ich bin ein riesen frozen fan und habe ewigenkeiten damit zugetragen die soundtracks auf youtube oder ähnlichen plattformen zu finden leider ohne viel erfolg.. allerdings waren mir 15€ für den originalsoundtrack auch etwas zu teuer.. dann fand ich jedoch dieses paket und habe sofort zugeschlagen und ich binr estlos überzeugt. neben den original deutschen versionen sind auch die englischen komplett vorhaben inclusive der wunderschönen version von demi lovatos let it go sowie der hintergrundmusik aus dem film und instrumentalversionen... ich bin restlos begeistert ein riesengroßes fanpaket mit dem tollsten soundtrack den ich kenne + ein tolles poster. lieferung bereits nach nur 2 tagen und das für einen super preis. vorbehaltlos zu empfehlen für jeden fan ein absolutes muss
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 29. November 2013
Noch stärker als drei Jahre zuvor “Rapunzel - Neu verföhnt“ist Disneys 53. Animationsfilm "Die Eiskönigin - Völlig unverfroren" ist ein großes Film-Musical. In der lose auf Hans Christian Andersens “Die Schneekönigin“ basierenden Geschichte um die nicht unkomplizierte Beziehung zweier Schwestern, ist es vor allem die jüngere Anna, die in Songs wie "Willst Du einen Schneemann bauen?" immer wieder voller Schmalz in die Welt hinaus schmettert, wie stark sie ihre ältere Schwester vermisst. Elsa verletzte die kleine Anna durch unkontrollierten Umgang mit ihren Vereisungs-Superkräften, die fast schon an die mittlerweile zu Disney gehörenden Marvel-Superhelden erinnern, und hält seitdem ihre kleine Schwester auf Distanz.

Wenn sich Anna schließlich auf die Suche nach ihrer in den eisigen Norden geflohenen Schwester macht, bekommt sie Unterstützung vom sehr lebendigen Schneemann Olaf, den Harpe Kerkeling in der deutschen Fassung nicht nur spricht. Er singt auch das wohl schönste Stück des an Ohrwürmern nicht eben armen Soundtracks. Im Song “Im Sommer“ schwärmt der völlig naive Olaf davon, wie sehr er sich auf seinen ersten Sommer freut. Die zehn Songs des Films wurden vom Ehepaar Kristen Anderson-Lopez und Robert Lopez geschrieben, die bereits den Disney-Kinofilm “Winnie Puuh“ mit eingängigen Liedern versorgten.

Der mit einem 80-köpfigen Orchester eingespielte instrumentale Soundtrack stammt vom vielbeschäftigten kanadischen Komponisten Christophe Beck. Dieser schrieb für Disney bereits die Musik zum Oscar-prämierten Kurzfilm “Paperman“, der im Vorprogramm von “Ralph reichts“ gezeigt wurde. Wenn - unterstützt vom norwegischen Frauen-Chor “Chantos“ - im Kino Becks erste folkloristisch angehauchten Filmmusikklänge erklingen, dann erinnert dies an den in sehr viel wärmeren Gefilden angesiedelten Disney-Hit “Der König der Löwen", gelegentlich schimmert auch etwas Alan Menkens Soundtrack zu "Pocahontas" durch. Die restliche Musik klingt trotz skandinavischer Instrumente wie dem Bukkehorn und Kulning-Gejodel ebenfalls eher fröhlich als eisig.

Die CD mit dem deutschen Soundtrack erfreut auch durch ein schönes 20-seitiges Booklet mit den Songtexten. Wer noch etwas möchte, dem sei die Deluxe Edition empfohlen, die auf einer zweiten CD noch die Songs in der Originalfassung sowie einige Bonus-Tracks enthält.
0Kommentar|24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Oktober 2015
Meine 2 Lieben die Eiskönigin und lieben die Lieder. Ich verstehe nur nicht warum es auf dieser CD 10 Songs gibt und 22 instrumentale Stücke - das hört sich kein Kind an. Ich darf mir also die 10 Lieder anhören und dann wieder zurück"spulen". (das wurde jetzt behoben, es gibt ab Oktober eine verkürzte CD nur mit den Liedern)
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 13. Dezember 2013
Letzte Woche startete das neue Disney-Märchen “Die Eiskönigin - Völlig unverfroren” in den Kinos (meine Film-Review findet ihr hier). Und auch in diesem Fall gilt: Kein guter Disney-Animationsstreifen ohne Musical-Nummern.

Seit dem 29. November 2013 ist der Soundtrack sowohl in einer deutschen als auch in einer englischen Fassung digital und als CD erhältlich. Darüber hinaus gibt es eine ”Deluxe Edition“ mit 2 Discs, die neben allen deutschen Tracks zusätzliche Demos und unveröffentlichte Titel enthält.

Weil ich von den schmissigen Liedern im Film sehr angetan war, habe ich den deutschen Soundtrack genauer unter die Lupe genommen:

Sagenhafte 32 Tracks finden sich bereits auf der regulären Version, was allerdings vor allem daran liegt, dass neben den Liedern aus dem Film auch der komplette Score auf der CD enthalten ist. Das finde ich schonmal positiv, gibt’s ja leider auch genügend Beispiele, wo man sich nicht nur den “Soundtrack”, sondern auch noch separat das “Score”-Album kaufen muss.

Der Score selbst stammt aus der Feder von Christophe Beck, der 1998 bereits mit einem Emmy Award ausgezeichnet wurde für seine Arbeit als Score-Komponist bei Buffy the Vampire Slayer. Inzwischen ist er in Hollywood viel beschäftigt und das verwundert nicht, wenn man sich die düsteren, stimmungsvollen Tracks auf dem “Eiskönigin”-Album anhört. Zwar hab ich ein paar etwas romantischere Stücke vermisst, aber das liegt dem Film selbst geschuldet, nicht dem Score.

Herzstück des Soundtracks sind ohnehin die zehn eigentlichen Lieder: neun Musicalnummern direkt aus dem Film sowie Demi Lovatos Pop-Interpretation von Elsas Power-Ballade “Let it go”.

Das Lied fetzt einfach und wird mit jedem Mal hören eingängiger, so dass es sehr schön ist, das dieser Titel auch auf dem deutschen Soundtrack enthalten ist.

Die anderen Lieder sind “Kaltes Herz” (eine Gemeinschafts-Nummer einer Gruppe Nordmänner, die gefrorenes Eis brechen), das fetzige, fröhliche Troll-Lied “Aufpolieren”, Kristoffs kleine “Rentiere sind besser als Menschen”-Nummer und ”Im Sommer”, eingesungen von Hape Kerkeling, der in der deutschen Fassung den Schneemann spricht.

Außerdem gibt es noch ein ungewöhnliches Liebesduett (”Liebe öffnet Tür’n”). Ungewöhnlich deshalb, weil der Song nicht schmalzig daher kommt, wie man das erwarten würde, sondern sehr fröhlich, sehr temporeich und einfach gute Laune verbreitet. Der Song, der in der deutschen Fassung von Pia Allgaier und Manuel Straube gesungen wird, ist ein heimlicher Favorit.

Im Mittelpunkt der CD stehen aber natürlich die Lieder von Anna und Elsa, der beiden Schwestern, die die Hauptfiguren des Films sind. Vier Lieder haben die beiden, die sie meist gemeinsam singen; und sie alle umweht ein Hauch von Melancholie. Sowohl “Lass jetzt los” - Elsas Lied - (die deutsche Version von “Let it go”) als auch der Reprise von “Zum ersten Mal” - ein Duett von Anna und Elsa - sind eine Wucht. Auch, oder vielleicht vor allem deshalb, weil es diesmal keine klassischen Power-Balladen sind wie z. B. bei Die Schöne und das Biest, sondern viel eher Musical-Nummern. Disney hat inzwischen mit “Die Schöne und das Biest”, dem “König der Löwen” und “Tarzan” auch den Broadway erobert; vielleicht hatte man das bereits im Hinterkopf, als man Tony Award-Gewinner Robert Lopez (”Avenue Q”) und seine Frau Kristen Anderson-Lopez damit beauftragte, die Songs für “Frozen” zu schreiben. Sei es, wie es will, die Mischung geht auf und dadurch hebt sich der Soundtrack von anderen ab und dürfte vor allem für Musical-Fans sehr interessant sein.

Jetzt zu den weniger schönen Dingen:

Obwohl Pia Allgaier (der eine oder andere wird sie vielleicht als Sing-Stimme der Titelheldin aus “Rapunzel - Neu verföhnt” wieder erkennen) und Musical-Darstellerin Willemijn Verkaik (Elphaba in “Wicked - Die Hexen von Oz”) ihre Sache wirklich gut machen, kommen sie meines Erachtens nicht ganz an Kristen Bell und Idina Menzel heran.

Schwerer ins Gewicht fallen im Vergleich deutsche Fassung vs englische Fassung aber die Texte, und sorry, die deutschen Versionen fangen meiner Meinung nach die kompletten Emotionen der Vorlage nicht ganz ein. Während das bei Songs wie “Liebe öffnet Tür’n” oder “Aufpolieren” nicht stark ins Gewicht fällt, ist das ausgerechnet bei der ganz großen Nummer des Albums - “Let it go” / “Lass es sein” - sehr deutlich spürbar. Ich kann mir vorstellen, dass Musical-Texte verdammt schwierig zu übersetzen sind, aber die schöneren Bilder malt nunmal die englische Version.

So wird z. B.

The cold never bothered me anyway

zu

Die Kälte, die ist nun ein Teil von mir

Wie ihr seht, sind die Texte zwar vom Sinn her richtig übersetzt, aber das englische Original ist meines Erachtens scharfer formuliert, griffiger, mit dramatischeren Bildern. Da dadurch die Persönlichkeit von Elsa auch stark definiert wird, halte ich das ein wenig für schade und tatsächlich stolpere ich beim Hören des deutschen Soundtracks auch immer wieder über diese Zeilen.

Trotzdem: Insgesamt ein toller Musical-Soundtrack, der zum Mitsingen und Oft-Hören einlädt. Wer den Disney-Film auf Deutsch gesehen hat und den Soundtrack haben möchte, weil ihm die Lieder im Kino so gut gefallen haben - oder aber wer ihn für ein Publikum kauft, das kein Englisch versteht - der macht mit der deutschen Version nichts verkehrt. Allen anderen empfehle ich allerdings, zur englischsprachigen Fassung zu greifen.
66 Kommentare|24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. April 2016
Der Frozen Hype ist nun auch bei uns im Haus angekommen. Unsere kleine Tochter ist voll begeistert. Sie singt die Lieder beim Film immer mit - somit ist diese CD eine gute Ergänzung. Hier sind die Lieder sowohl in Deutsch als auch in Englisch enthalten - leider sind die Texte im Booklet nur in englisch - dafür einen Stern Abzug.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Dezember 2013
...spür ich den Zauber in mir drin.
Die Musik zu die Eiskönigin ist für mich einfach nur atemberaubend. Meine persönlichen Highlights sind "Willst du einen Schneemann bauen?" , "Zum ersten Mal-Reprise" , "Vuelie" und vor allen anderen hat mich "Lass jetzt los" in seinen Bann gezogen. Diese Lieder laufen seit Tagen in Dauerschleife. Ich finde es faszinierend,dass jedes der Lieder und Stücke die Bewegungsabläufe und Stimmungen im Film perfekt wiedergibt. Wenn ich bei "Lass jetzt los" und "Zum ersten Mal-Reprise" die Augen schließe, befinde ich mich sofort wieder in der schillernden Welt von Disneys neuestem Meisterwerk und könnte sofort wieder ins Kino gehen :) Ich denke,wenn man den Film gesehen hat,kann man sich in dieser Musik völlig verlieren. Atemberaubend schön! Suchtgefahr!
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Dezember 2013
Besonders "Lass jetzt los" hat mir angetan.
Nach dem Film hab ich den noch stundenlang gesungen und musste mir den Soundtrack dann direkt kaufen.
Toll.
11 Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden