Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,75 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Die Einsamkeit der Primzahlen


Preis: EUR 10,49 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 13 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
59 neu ab EUR 7,96 15 gebraucht ab EUR 2,83

LOVEFiLM DVD Verleih


Hinweise und Aktionen

  • Mit dem Kauf dieses Produkts können Sie das Weihnachtsalbum "Christmas Classics" für nur €1 statt €5,99 herunterladen. Jeder Kunde kann nur einmal an dieser Aktion teilnehmen. Weitere Informationen finden Sie unter www.amazon.de/christmasclassics. Weitere Informationen (Geschäftsbedingungen)
  • Entdecken Sie reduzierte Filme und TV-Serien auf DVD oder Blu-ray in der Aktion 9 Tage Schnäppchenfinale.

  • Prime Instant Video: Video-Streaming mit Amazon Prime für nur 49 EUR/Jahr. Jetzt 30 Tage testen


Wird oft zusammen gekauft

Die Einsamkeit der Primzahlen + Die Einsamkeit der Primzahlen: Roman + Der menschliche Körper
Preis für alle drei: EUR 39,43

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Alba Rohrwacher, Luca Marinelli, Isabella Rossellini, Martina Albano, Arianna Nastro
  • Komponist: Mike Patton
  • Künstler: Marina Pinzuti, Olivia Sleiter, Mario Gianani, Gabriele Moretti, Jorgelina Depetris, Fabio Cianchetti, Francesca Calvelli, Antonella Cannarozzi, Saverio Costanzo, Philipp A. Kreuzer, Rinaldo Geleng, Anne-Dominique Toussaint
  • Format: Dolby, PAL, Widescreen
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Italienisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Euro Video
  • Erscheinungstermin: 5. April 2012
  • Produktionsjahr: 2010
  • Spieldauer: 115 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (17 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B006VRP85S
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 44.526 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Manchmal sind es nur Augenblicke in unserer Kindheit, die unser gesamtes restliches Leben bestimmen. Für Alice war es ein Unfall beim Skifahren - ein kurzer Moment nur, der ihr eine bleibende Verletzung zufügt und ihr ihre Unbeschwertheit und das Vertrauen zu ihrem Vater nimmt. Für Mattia war es der Moment, als er seine Zwillingsschwester Michela verlor. Nur ein einziges Mal hatte er nicht auf seine Mutter gehört und Michelas Hilfsbedürftigkeit missachtet. Die Schuldgefühle, die ihn seither quälen, bewahrt er tief in seinem Inneren. Beide sind durch die Tragödien ihrer Kindheit gezeichnet, und als sie sich einige Jahre später als Jugendliche kennenlernen, ziehen sie sich magisch und unwiderstehlich an. Es ist die eigene Einsamkeit, die jeder im anderen wiedererkennt, und die die beiden auch jetzt nicht loszulassen scheint. Sie teilen ihr Leben und tun es doch nicht, kommen sich nah, aber nicht nah genug. Irgendetwas scheint immer zwischen ihnen zu stehen, wie bei Primzahlzwillingen. Als Mattia ins Ausland geht, werden sie für Jahre getrennt, doch die Ereignisse im Leben des anderen verbinden sie weiterhin, tiefer, als sie sich zuvor je eingestanden haben. Je mehr sie sich voneinander entfernen, desto größer ist ihr Bedürfnis nach Nähe - und desto mehr stellt sich die Frage, ob es ihnen ergeht wie zwei Primzahlen, oder ob sie doch jemals einen Weg zueinander finden können ?

VideoMarkt

In der Schule begegnen sich Alice und Mattia zum ersten Mal und sie werden einander immer wieder begegnen. Sie fühlen sich voneinander angezogen, doch eine Verbindung einzugehen, schaffen sie nicht. Zu sehr sind die Außenseiter von Traumata aus ihrer Kindheit geprägt. Alice verlor nach einem Skiunfall das Vertrauen in ihren Vater und seitdem misstraut sie jedem, vor allem sich selbst. Mattia gibt sich die Schuld am Verschwinden seiner Zwillingsschwester.

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

25 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Martin Ostermann TOP 500 REZENSENT am 22. März 2012
Format: DVD
Primzahlen sind allein, da sie nur durch eins und durch sich selbst teilbar sind. Auch so genannte Primzahlenpaare - z.B. 3 und 5 oder 17 und 19 - sind zwar nah beieinander, aber immer noch durch eine Zahl dazwischen getrennt. Es ist diese Metapher vom Gefangensein in einer eigenen Welt und der ständig bleibenden Distanz zum anderen, die der Erzählung von Mattia und Alice zugrunde liegt. Der Zuschauer lernt die beiden nacheinander auf drei verschiedenen Zeitebenen kennen: Als Kinder im Grundschulalter, als Jugendliche und schließlich als (junge) Erwachsene. Alle drei Zeitebenen werden zuerst chronologisch innerhalb kurzer Zeit durchlaufen und der Film wird bis zum Ende zwischen ihnen, manchmal recht unvermittelt, manchmal in Form von Rückblenden wechseln. Schon die Kindergeschichten - in denen sich Mattia und Alice noch nicht begegnen - verdeutlichen, dass es sich um zwei sensible Individuen handelt, die beide auf sehr unterschiedliche Weise tiefe Verletzungen erfahren, die ihr späteres Leben prägen. Obwohl beide sich als Jugendliche kennen lernen und eine Seelenverwandtschaft zu spüren scheinen, sind sie auch als junge Erwachsene - jetzt bereits langjährige Freunde - in sich verschlossen und nie wirklich ganz beim anderen. Ihre jeweilige Begabungen - beim Einserschüler Mattia ist es die Mathematik, die ihn Karriere machen lässt, bei Alice ist es ein Hang zum außergewöhnlichen Stilbewusstsein, das sie trotz körperlicher Behinderung immer eigenartig schön erscheinen lässt - bringen sie zwar äußerlich voran, aber innerlich sind sie auch später immer noch die verletzten Kinder, die in ihrem Herzen völlig allein sind.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von pinkandblue am 23. Januar 2013
Format: DVD Verifizierter Kauf
Für diesen Film benötigt man eine Menge Kraft und Geduld. Fast zwei Stunden des Mitleidens und der permanenten Selbstgeisselung sind wahrlich schwer zu ertragen. Danach bleibt die Frage: Wozu? Besonders das letzte Drittel bzw. das Ende des Films ist wegen der immer weiter fortschreitenden "Verschlüsselung" jedenfalls für mich kaum noch verständlich. Dabei ist doch die Ausgangslage recht simpel: durch auf der einen Seite teilweise selbst verschuldetes (soweit ein achtjähriger Junge dazu fähig ist) und auf der anderen Seite durch missliche Umstände erfahrenes Leid, liegt ein dunkler Schatten über den Leben der beiden Hauptpersonen. Das ist anscheinend auch der Grund, warum sie sich besonders zueinander hingezogen fühlen. Die Geschichte wird parallel in bis zu vier Zeitebenen erzählt. Damit wird das Ganze nicht unbedingt verständlicher, soll wahrscheinlich aber die Spannung erhöhen. So werden die Lebensdramen der beiden, die man bereits vorausahnt, nur nach und nach und vollständig erst etwa zur Mitte des Films tatsächlich aufgedeckt. Der einen stehen Zurückweisung und Nichtliebe als Kind /Jugendliche sichtbar auf den Körper geschrieben, der andere gibt sich die Schuld am Verschwinden /den Tod der geistig behinderten Zwillingsschwester. Dinge, die nicht rückgängig zu machen sind und mit denen es zu leben gilt. Zwei Stunden hofft man verzweifelt, dass die beiden irgendwann damit klar kommen. Aber leider vergebens. Die Freundschaft von Alicé und Mattié führt nur dazu, dass sie sich auch noch das Leid des anderen mit aufladen ohne das eigene damit auch nur ansatzweise zu lindern. Anstatt dessen kann man dabei zusehen, wie die beiden akribisch dabei sind, sich selbst zu zerstören.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sarlascht am 7. Januar 2013
Format: DVD
Der Film wird aus 3 verschiedenen Perspektiven erzählt, die sich alle zusammen um Mattia und Alice drehen. Man lernt sie als ca. 8 jährige Kinder kennen, befindet sich aber im Wechsel zwischen der Kindheit, danach der Jugend (ca. 14 Jahre) und letztlich im Erwachsenenalter von 24 Jahren. Es wird einem aufgezeigt, welche Auswirkungen die in der Kindheit erlebten Traumatas jeweils auf die einzelne Person haben. Alice hat einen schweren Unfall beim Schifahren und hinkt seit diesem Zeitpunkt, was sie später zu einer leichten Angrifffläche für ihre Mitschüler macht. Mattia verliert seine Zwillingsschwester unter tragischen Umständen, an welchen er sich die Schuld gibt und die ihn in eine Lethargie zwängen, die er nicht abzulegen vermag.

Damit wäre der Ausgangspunkt des Filmes und des dazugehörigen, gleichnamigen Buches von Paolo Giordano erzählt, die Geschichte wickelt sich um diese Fakten und lässt den Zuschauer ein wenig in das Leben der beiden abtauchen, zwischen denen sich im Laufe ihres Lebens übrigens eine Freundschaft entwickelt, also die einzelnen Geschichten, sind immer mit dem anderen Protagonisten verknüpft, zumindest ab dem Jugendalter.

Was ich mich frage ist, ob jemand, der das Buch nicht gelesen hat, genauso mitkommt, wie jemand der es gar nicht kennt. Die Erzählweise ist doch sehr schwammig, springt oft hin und her, verheddert sich darin, dass die Verantwortlichen vermutlich einfach extrem tiefgründig sein wollten, was ihnen in meinen Augen jedoch nicht ganz gelingen mag.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden