In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Die Doors, Jim Morrison und ich auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen oder mit einer unserer kostenlosen Kindle Lese-Apps sofort zu lesen anfangen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Die Doors, Jim Morrison und ich [Kindle Edition]

Ray Manzarek
4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (18 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 9,98 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

Kostenlose Kindle-Leseanwendung Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 9,98  
Gebundene Ausgabe EUR 19,90  


Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Dies ist die wahre Geschichte der Doors und ihres Leadsängers Jim Morrison, erzählt von Ray Manzarek, dem einzigen Augenzeugen, der alles von Anfang an hautnah miterlebt hat. Lebendig schildert er, wie er in seiner Heimatstadt Chicago vom Blues-Virus infiziert wird und wie er an der Filmakademie in Los Angeles Jim Morrison begegnet, mit dem ihn alsbald eine innige Freundschaft verbindet. Es sind gemeinsame Interessen in Literatur, Musik und Film, die dieses enge Band schmieden, und Manzarek leuchtet diesen kulturellen Background ebenso gründlich aus, wie er dem Leser die zerrissene Persönlichkeit des Poeten, Rebellen und modernen Schamanen Morrison nahe bringt.

Produktinformation


Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
36 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dieses Buch hätte 1000 Seiten mehr haben sollen!!! 8. November 2003
Von Ein Kunde
Format:Gebundene Ausgabe
Sämtliche biographische Werke, die das künstlerisch-menschliche Leben Jim Morrisons thematisieren, haben letzlich den gemeinsamen Tenor, dass es sich um einen belesenen, intellektuellen Charakter handelte, der künstlerisch an seine Grenzen ging. So auch der Tenor in Manzareks Buch. Welche Biographie dem Leser letzten Endes am meisten gefällt, kann meiner Ansicht nach nur nach literarischen Aspekten beurteilt werden, weil der Wahrheitsgehalt nicht gemessen werden kann, da ja keiner von uns "dabei" war. Da ich, wie die meisten Doors-Interessierten, viele "Biographien" gelesen habe, möchte ich Ray Manzereks Werk besonders hervorheben. Der Schreibstil ist lebhaft, blumig, enthusiastisch, persönlich, emotional und beschreibt außerdem angenehm unaufdringlich Manzareks mystisch-philosophische Interessen. Pflichtlektüre für jeden Doors-Fan. Gleichzeitig auch Pflichtlektüre für jeden Liebhaber der 60er Jahre, der zu jung ist, um dieses Zeit selbst miterlebt zu haben. Man gewinnt einen sehr lebhaften Eindruck dessen, wie es im studentischen Kalifornien der 60er Jahre war. Neben Patricia Kennealys Buch, welches ich mehrfach "verschlungen" habe, ein Doorsbuch mit Suchtpotential!Es sind auch Bilder von Pamela Courson enthalten, die ich bisher in keinem anderen Buch gesehen habe! Leider ist das Lesevergnügen viel zu kurz. Wie Jims Leben!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
23 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Pfad der Ausschweifungen führt ....... 11. November 2005
Von FarK
Format:Gebundene Ausgabe
Diese Band-Biografie habe ich kurz nach der Autobiografie von Anthony Kiedis „Scar Tissue“ gelesen. Die Tatsache, dass ich ein Doors-Fan und kein Peppers-Fan bin, sondern Kiedis’ Buch aufgrund einiger guter Kritiken gelesen habe, führte zu der Erkenntnis, dass „Scar Tissue“ sehr enttäuschend und nur etwas für Fans von den Red Hot Chili Peppers ist.
Manzarek’s Buch mag zwar vielleicht auch nur für Doors-Fans geeignet sein, aber es ist bei weitem nicht enttäuschend. Ganz im Gegenteil erzählt der Intellektuelle Manzarek den Anfang, den Aufstieg und die Auflösung der Doors mit sprachlicher Eleganz und Finesse. Anders als McCartney, der sich sein Leben lang und darüber hinaus von seinem Komplex „Lennon“ nicht befreien kann und wird, beschreibt Manzarek sehr bedacht und sehr fein den Menschen - und eben seinen Freund – Jim Morrison, den „Hauptdarsteller“ der Doors. Zwischendurch immer wieder eingefügte Text-Zeilen lassen erahnen, woher, aus welcher Inspiration Morrison & die Doors ihre Lyrics geschöpft haben oder haben könnten.
Ein sehr schönes Buch mit einigen schwarz-weiß Abbildungen und einer kleinen Diskografie zum Abschluß inklusive der Soloplatten der einzelnen Mitglieder. Ein Buch, in dem Manzarek zusätzlich mit historischen Fehlern aufräumt und sich einige Seitenhiebe auf Oliver Stone, den Regisseur des Films „The Doors“, erlaubt, was allerdings zur Richtigstellung von Fakten auch erlaubt sein darf.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Puren Neid.... 4. April 2000
Von Ein Kunde
Format:Gebundene Ausgabe
... empfand ich nach dem Lesen! Neid auf Jim, diesen Freund gehabt zu haben, Neid auf Dorothy, diesen Mann gehabt zu haben - aber den größten Neid empfand ich für alle die, denen es vergönnt war, in dieser Wahnsinnszeit das Erwachsenwerden genießen zu können!!! Ich habe schon einige Bücher über Jim gelesen und mich insgeheim des Öfteren selbst gefragt, was mich an diesem egoistischen Säufer so fasziniert, was nun tatsächlich an ihm dran war... Ray beantwortet diese Fragen so spielend... so klar und einleuchtend! Ich wünsche mir sehr, dass es wirklich so war... Ray berichtet von Zwischenfällen, die er (fast) alle miterlebt hat, er spekuliert nicht, er interpretiert nicht - er schreibt darüber, wie ER seinen Freund und seinen Erfolg (sowohl Jim's als auch seinen eigenen) erlebt hat - und das in einer geradezu liebevollen Art und Weise... Mein Gott, Dionysos...
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3.0 von 5 Sternen Viel Licht, viel Schatten 26. Juli 2014
Von cal
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Ich hatte mir das Buch als Urlaubslektüre heruntergeladen.
Ich bin nicht direkt ein Fan der Doors, kenne aber natürlich die meisten Songs von ihnen und habe einige CDs in meiner Sammlung.
Mein Wissen über die Doors war eher oberflächlich, mehr von der Figur Jim Morrison überstrahlt.
Ich erhoffte mir daher etwas eine neutalere Darstellung vom Mitbegründer der Doors, quasi"a view from the inside".
Aber weit gefehlt. Ray Manzarek hebt Jim Morrison auf den Sockel der Unsterblichkeit, macht sich selbst und seine übrigen Bandkollegen Robbie Krieger (der immerhin für die meisten Songs verantwortlich ist) und Drummer John Densmore zu Randfiguren. Der Buchtitel hätte daher besser "Jim Morrison, ich und die Doors" lauten sollen
Manzareks Schreibstil und Weltanschauung nervt mit der Zeit gewaltig. Während die Darstellung der Zerissenheit des Jim Morrison durch Jim und Jimbo noch relativ gut dargestellt ist, sind seine dauernden Ausflüge in die Mythologie mit Satyr und Dionysos einfach zuviel des Guten.
Ich habe mich ertappt, dass ich mehrere Seiten weitergeblättert habe, weil mich diese ewig gleichen Vergleiche gelangweilt haben.
Auch gingen mir seine häufigen Hasstiraden gegen Oliver Stone auf die Nerven. Völlig überzogen und teilweise kindisch.
Aufs Wesentliche reduziert ist das Buch durchaus spannend zu lesen und reflektiert sehr gut die damalige Zeit. Man versteht, warum die Doors verurteilt waren zu scheitern..
Wer also über die vielen Chakras, den mythologischen Quatsch und seine teils schräge Weltanschauung hinwegsehen kann, wird durchaus gut unterhalten.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
3.0 von 5 Sternen Ein Buch für Fans
Das Buch kann ich empfehlen, wenn man ein Fan der Doors ist. Ray Manzarek schreibt ausführlich über die Musik und deren Entwicklung. Lesen Sie weiter...
Vor 29 Tagen von anja veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Ja, aber ......
Natürlich ist es das beste und informativste Buch über die Doors, auch das, welches das meiste an Inhalten und Hintergründen der Band vermittelt. Lesen Sie weiter...
Vor 9 Monaten von musicpeterpan veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Jim & Ray
Vorweg: Ich bin seit gut 20 Jahren ein Fan der Gruppe und habe auch schon eine Menge über The Doors gelesen, diverse Dokumentationen konsumiert und auch den Oliver Stone Film... Lesen Sie weiter...
Vor 20 Monaten von Benjamin Klein veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Ray, wie er die Dinge sah
Wer sich tiefergehend mit dem Leben und Wirken von Jim Morrison und den Doors beschäftigt,sollte auch die Stimme eines Zeitgenossen zu Wort kommen lassen.
Veröffentlicht am 16. Dezember 2012 von kulle
4.0 von 5 Sternen Wilde Zeiten
schoene Biografie die Ray Manzarek da schrieb, habe auch die vom Schlagzeuger gelesen aber die von R.M. gefaellt mir etwas mehr, da gefuehlsbetont. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 12. Dezember 2011 von Happy Betty
2.0 von 5 Sternen absurd
Das Buch beschreibt konkrete Gespräche von vor 60 Jahren, enthält abstruse Sexszenen, mittendrin Schimpftiraden auf Oliver Stone und gegen Ende rechnet sich Manzarek auch... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 11. August 2011 von Anna
3.0 von 5 Sternen Nur einseitig erzählt...
Als erster Einstieg in die Geschichte der Doors ist dieses euphorische Buch einfach großartig. Man wird in die wilden 60er mitgerissen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 17. Januar 2010 von Kunde
5.0 von 5 Sternen kein vermeintliches enthuellungs werk!
endlich einmal kein enthuellungs-ich-weisz-was-jim-wirklich-fuehlte-buch..dieses Buch ist eine aufrichtige meinung des besten freundes von jim morrison, ray manzarek beschreibt... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 18. Oktober 2003 von Birgit Tycker
3.0 von 5 Sternen dieses Buch haut mich nicht um
Dass sich die Bücher, die sich mit Jim Morrison befassen, letztendlich ähneln, soll wohl sein - schließlich bleibt seine Lebensgeschichte die selbige. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 28. August 2003 von KW
5.0 von 5 Sternen Wo bleibt die Kritik?
Ray Manzarek schreibt auf eine sehr ansprechende Weise über sein Leben mit den Doors, konzentriert sich dabei aber schon fast zu sehr auf Jim Morrison. Lesen Sie weiter...
Am 29. Dezember 2000 veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden