Die Dolmetscherin 2005 CC

LOVEFiLM DVD Verleih

Online-Verleih von DVDs und Blu-rays
für nur 7,99 Euro pro Monat.

Jetzt 30 Tage testen

LOVEFiLM DVD Verleih ist nur für Kunden in Deutschland verfügbar

Der LOVEFiLM DVD Verleih kann auch von Prime- und Prime Instant Video-Mitgliedern zusätzlich zu den bereits bestehenden Mitgliedschaften bestellt werden.

Die Dolmetscherin sofort ab EUR 5,99 als Einzelabruf bei Amazon Instant Video ansehen.

(57)
LOVEFiLM DVD Verleih
Trailer ansehen

Zufällig bekommt Silvia Broome im UN-Gebäude die Planung eines Attentats auf Edmund Zuwanie, den Präsidenten des afrikanischen Staates Matobo, mit. Zuwanies Ermordung auf amerikanischem Terrain wäre eine Katastrophe. Also wird der Secret Service unter Leitung von Tobin Keller eingeschaltet. Der glaubt der in Matobo aufgewachsenen Broome kein Wort, und findet heraus, dass sie einst ein Verhältnis mit einem Rebellenführer unterhielt. Was für ein Spiel treibt die attraktive Übersetzerin, zu der er sich immer mehr hingezogen fühlt?

Darsteller:
Nicole Kidman, Curtiss Cook
Verfügbar als:
DVD

Die Dolmetscherin

Details zu diesem Titel

Discs
  • Film FSK ages_12_and_over
Laufzeit 2 Stunden 3 Minuten
Darsteller Nicole Kidman, Curtiss Cook, Catherine Keener, Yusuf Gatewood, Jesper Christensen, Sean Penn, Byron Utley, Yvan Attal, Maz Jobrani
Regisseur Sydney Pollack
Genres Thriller
Studio Universal Pictures
Veröffentlichungsdatum 25. August 2005
Sprache Deutsch, Englisch
Untertitel Deutsch, Englisch, Türkisch
Originaltitel The Interpreter

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

87 von 108 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 6. März 2006
Format: DVD
Ich kann die vorherigen schlechten Rezensionen nur schwer verstehn. Der Film ist spannend aufgebaut, es ensteht nie Langeweile und es ist auch nicht von Anfang an klar, wie die Film enden wird - das macht einen guten Film aus. Das politische Thema wird anhand eines fiktiven afrikanischen Staates aktuell. Der Film ist absolut sehenswert für Leute, die nicht immer nur Gewalt, Sex und Blutspritzern den Vorzug geben.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
26 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Carl-heinrich Bock HALL OF FAME REZENSENTTOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 20. Juni 2005
Format: DVD
Sydney Pollak, der Siebzigjährige, gehört zu den ganz großen Regisseuren unserer Zeit. Er liebt Thriller (Die Firma) ebenso wie bittersüße Liebesgeschichten (Jenseits von Afrika). Und wenn er mit dem dynamischen Duo Nicole Kidman und Sean Penn einen Thriller dreht, dann sind Hochspannung und Brillanz angesagt.
In dieser Verschwörungsgeschichte spielt Nicole Kidman eine Simultandolmetscherin bei der UN. Und in den heiligen Hallen der Vereinten Nationen wurde erstmals gedreht. Zur falschen Zeit, am falschen Ort, erfährt Sylvia Broome (Nicole Kidman) in einem belauschten Gespräch zufällig etwas von den Attentatsplänen, die einem afrikanischen Diktator gelten. Skrupellose Politiker wollen durch das vorgetäuschte Attentat einen Putsch herbeiführen. Eigentlich ist Sylvia Broome als Mitarbeiterin der UN zur Geheimhaltung verpflichtet. Doch als Zeugin dieses Mordkomplotts fühlt sie sich zum handeln gedrängt. Ihre Zeugenschaft in der Dolmetscherkabine ist nicht unbeobachtet geblieben, deshalb gerät sie selbst in höchste Gefahr, und muss um ihr Leben fürchten. Sie sucht Hilfe beim FBI und trifft auf den Spezialagenten Tobin Keller (Sean Penn).
Wenn es bei Sylvia um Sprache und Stimme geht, so muss Keller sich vornehmlich mit Gesichtern befassen, um hinter dem Erscheinungsbild der Menschen ihre tatsächlichen Absichten zu erkennen. So ist es seine Aufgabe auch heraus zu finden, wie ernst die Aussage von Sylvia Broome ist. Doch was er bei seinen Recherchen über die Vergangenheit der Dolmetscherin erfährt, erschüttert in seinen Augen ihre Glaubhaftigkeit erheblich und gibt ihm zahlreiche Rätsel auf.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
34 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von fangflotte am 5. April 2006
Format: DVD
zugegebenermassen hatte ich den film ausgeliehen, obwohl ich ihn schon einmal gesehen hatte. aber das hatte ich vergessen. nun war er da und ich dachte -ach, schau doch noch mal kurz rein worum es eigentlich genau ging. tja - den rest des abends hingen wir gebannt am fernseher. der film hat so viele details, ist so gut gedreht und intelligent, dass wir ihn auch zum zweiten mal total spannend und überzeugend gespielt fanden. nicole kidman ist klasse in diesem film, die handlung spannend und gut konstruiert. ich kann ihn nur empfehlen, er ragt aus der masse der actionfilme eindeutig heraus.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von T. Hofbauer VINE-PRODUKTTESTER am 10. Mai 2007
Format: DVD
Nicole Kidman und Sean Penn spielen in "Die Dolmetscherin" wirklich tiefgehend und überzeugend. Die UNO-Dolmetscherin Silvia Broome gerät durch ihre Sprachkenntnisse in einen Mordplan gegen ein diktatorisches, afrikanisches Staatsoberhaupt. Dies ruft den Agenten Tobin Keller, gespielt von Sean Penn, auf den Plan. Zuerst ist der Schutz des Staatsoberhauptes, der vor der UNO-Vollversammlung sprechen möchte, seine Aufgabe, doch als Silvia in das Fadenkreuz des Mörders gerät, wird er zu ihrem Schatten. Die Ereignisse überschlagen sich in New York und in der UNO.

Der Film ist ruhig, wenn es die Handlung braucht, und wird actionreich, wenn die Zuschauer mitgerissen werden sollen. Die Musik untermalt die Stimmung perfekt. Die schauspielerischen Leistungen der beiden Hauptdarstellter ist wirklich beeindruckend.

Im Film wird mit Action und Gefühl die brisanten politischen Lagen, in denen sich die Welt und die UNO befinden, vermittelt.

Ein Hochgenuss!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ulrich Hartmann am 16. Juni 2009
Format: DVD
Als ich diese DVD zum ersten Mal angesehen habe, konnte ich mit dem Film nicht viel anfangen. Inzwischen habe ich einen größeren Fernseher, und auf dem größeren Schirm hat er mir mehr zugesagt. Gerade weil bei diesem Thriller die "action" in den Hintergrund tritt und viel mit Räumen (es wurde im UN-Gebäude gefilmt), Licht und Schatten und mit Gesichtern gearbeitet wird. Ein Film fürs Kino also; trotzdem ist es sinnvoll, die DVD anzuschauen, weil man auf ihr die Original-Tonspur hat. Der Wechsel zwischen verschiedenen Sprachen und auch die Varianten des Englischen, die gesprochen werden (Kidman spricht z.B. ein britisch klingendes Englisch, das sie unter den Amerikanern gleich als Fremdkörper ausweist) sind ein wichtiges Element des Films.
Nicole Kidman ist als afrikanische Farmerstochter natürlich eine grandiose Fehlbesetzung. Vielleicht war es die Absicht der Macher des Films, jemanden zu präsentieren, der allen Vorstellungen, die der Zuschauer hat, widerspricht. Aber so wie sie aussieht und wie sie spielt, nimmt man ihr einfach nicht ab, daß sie ein Teil des fiktiven afrikanischen Landes sein soll. Ihre Lebensgeschichte bleibt Behauptung; es fällt schwer, sie mit der Person, die man gezeigt bekommt, zu verbinden. Das schwächt die Wirkung des Films.
Manches am Film wirkt etwas naiv: Es wäre ja schön, wenn man einen Präsidenten vom UN-Podium weg wegen Menschenrechtsverletzungen verhaften könnte. Am Schluß wird der Film ein wenig kitschig und scheint auch nicht so recht zu wissen, worauf er hinauslaufen will. (Man hat zwei verschiedene Schlüsse gedreht.) Alles in allem kann man ihn aber doch empfehlen; er ist spannend, gut gemacht, inhaltlich interessant - und ein wenig Humor hat er auch.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen