Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,50 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Die Chroniken von Mirad: Das Wasser von Silmao: Die Chroniken von Mirad: Bd 3 Gebundene Ausgabe – 1. September 2006


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 11,90 EUR 6,98
5 neu ab EUR 11,90 8 gebraucht ab EUR 6,98

Hinweise und Aktionen

  • Sparpaket: 3 Hörbücher für 33 EUR: Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und erhalten Sie 3 Hörbücher Ihrer Wahl für 33 EUR. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 576 Seiten
  • Verlag: Thienemann (1. September 2006)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3522177479
  • ISBN-13: 978-3522177474
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 16 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 16,1 x 5,2 x 22 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 199.011 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Ralf Isau wurde 1956 in Berlin geboren. Er lebt mit seiner Familie in der Nähe von Stuttgart und arbeitet neben dem Schreiben als Computer-Fachmann. Sein erster Roman war eigentlich nur als Geschenk für seine damals neunjährige Tochter gedacht. Inzwischen sind von Ralf Isau viele Romane erschienen und in mehrere Sprachen übersetzt worden. Sein Roman "Museum der gestohlenen Erinnerungen" wurde 1997 als bestes Jugendbuch mit dem Buxtehuder Bullen ausgezeichnet.

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Ergils großer Gegner Magos ist besiegt, die Schlacht gewonnen. Im Triumphzug ist der junge König in seine Heimat zurückgekehrt. Aber es brauen sich schon wieder dunkle Wolken über seinem Reich zusammen -- "im Verborgenen und auf unterschiedlichsten Pfaden". Hunger und Missernten bedrohen das Glück der Bewohner von Mirad, und in Ostgard und Pandor glauben sich die Erzrivalen Entrin und Godebar, die sich zu verbünden drohen, schon auf Ergils Thron. Ergils Hofgeschichtsschreiberin und seine Berater werden nicht müde, den Herrscher auf die Gefahren aufmerksam zu machen, aber der wirkt seltsam apathisch. Allerdings weiß auch er, dass er endlich das Rätsel um seine Herkunft lösen muss, wenn sein Land nicht in der Kälte des ewigen Eises versinken soll. Lebt seine Mutter Vania, ständige Begleiterin in seinen Träumen, etwa noch? Und könnte Mirad mit dem Wasser von Silmao endgültig gerettet werden? Allerdings wurde der letzte Tropfen dieses Lebenselexiers bekanntlich im Kampf gegen Magos verbraucht, und das Wissen um seine Herstellung ist verloren. Gibt es gegen die neuen Gefahren, die Mirad drohen, also keine Mittel mehr?

Mit Das Wasser von Silmao liegt nach Das gespiegelte Herz und Der König im König nun auch der dritte und letzte Band der Mirad-Trilogie des 50-jährigen, aus Berlin stammenden Fantasy-Autors Ralf Isau vor. Und auch, wenn sich im Laufe der insgesamt doch gut 1.500 Seiten das ein oder andere klassische Motiv des Genres doppelt und die Spannung nicht über die volle Strecke aufrecht erhalten werden konnte, hat Isau doch mehr als ein passables Epos vorgelegt. Mit Das Wasser von Silmao ist es zu einem würdigen Abschluss gekommen ist.

Allerdings lässt der letzte Satz der Trilogie zumindest die Deutung zu, dass es in absehbarer Zeit eine Fortsetzung geben könnte. Man darf also weiterhin gespannt sein. Für Leser ab dreizehn Jahre. --Stefan Kellerer


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Al am 14. Oktober 2006
Format: Gebundene Ausgabe
Der dritte Band der "Chroniken von Mirad" ist endlich erschienen. Das Buch "Das Wasser von Silmao" ist ein würdiges Finale der Triologie, in der Ergil an der Seite seiner Freunde gegen das Böse auf Mirad kämpft. Genau wie die beiden anderen Bände, ist auch dieser Band ein abgeschlossener Roman.

Ergil zieht zu den abgelegensten Orten des Lades, um die Rezeptur des "Wassers von Silmao" zu bekommen, um damit seine Mutter zu retten und das ganze Land von einem bösen Fluch zu befreien.

Doch will ich nicht zu viel verraten. Der Roman ist spannend und lebendig geschrieben und wenn man ihn einmal begonnen hat ist er nur schwer wieder aus der Hand zu legen. Gemeinsam mit Ergil durchlebt man sein Abenteuer und fiebert bis zum letzten Moment mit. Meiner Meinung nach die besten Voraussetzungen für einen richtig guten Fantasyroman.

Zum Abschluss kann ich nur sagen: Freuen wir uns auf die nächste Triologie...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Gebundene Ausgabe
Zu Anfang muss ich gleich etwas loswerden: Obwohl „Das Wasser von Silmao“ gut geschrieben ist und einen schönen Abschluss der „Chroniken von Mirad“ bildet, empfand ich die Grundidee als zu übertrieben. Denn nachdem Ralf Isau im zweiten Band, „Der König im König“, schon Jazzar-Fajim aus der Versenkung holte, werden nun in „Das Wasser von Silmao“ noch mehr Charaktere aus der Vergangenheit wiederbelebt, und das leider zu oft, so dass man irgendwann nicht mehr überrascht ist. Sieht man von dieser grundlegend übertriebenen Basis ab, ist das Buch – wie bereits erwähnt – dennoch gelungen. Der Schreibstil ist spannend und Ralf Isau nutzt die ganze Bandbreite seines Herzlandes für den letzten Teil aus.

Das Herzland von Mirad hat Ralf Isau erneut von der Gestalterin Claudia Seeger am Anfang und Ende des Buches verewigen lassen, und gerade in „Das Wasser von Silmao“ ist dies sehr praktisch, da man den Weg der Helden so sehr schön nachvollziehen kann. Das Cover in grün ist auch diesmal einfach gehalten und zeigt die kostbare Phiole des Wassers von Silmao, dem dieses Buch ja auch seinen Titel verdankt.

Abschließend muss man also zusammenfassen, dass Ralf Isau mit „Das Wasser von Silmao“ einen passenden Abschluss für „Die Chroniken von Mirad“ erdacht hat, in der sich einige Vernetzungen zur Realität und zu seinen früheren Werken finden lassen, die dem Leser zusätzlich zu der gelungenen Geschichte noch einige Schmunzler und Überraschungen außerhalb des geschichtlichen Rahmens bietet.

Auf Freunde von Ralf Isau und den „Chroniken von Mirad“ wartet mit „Die Wasser von Silmao“ ein gelungener Schluss der Trilogie.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Jana am 27. August 2007
Format: Gebundene Ausgabe
Das Buch ist ganz genau wie seine Vorgänger einfach wundervoll.
Für mich ist Ralf Isau nicht ein zweiter Michael Ende, denn er kann sehr gut für sich als Autor stehen. Man sollte solche Vergleiche nicht machen, nur weil Ende und Isau befreundet sind.
Die Geschichte ist wieder sehr spannend und wundervoll erzählt. Ralf Isau hat ein Talent, den Leser zu fesseln, das nicht alle Autoren in diesem Maß aufweisen können. Ich bin von Neuem begeistert gewesen, wie toll er schreiben kann.
Die Handlung nimmt immer wieder interessante und spannende Wendungen, bei denen man sieht, wie gefühlvoll und intelligent der Autor die Protagonisten gestaltet hat.
Sehr empfehlenswert!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen