Die Cannabis GmbH und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 22,95
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Die Cannabis GmbH ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 8,20 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Die Cannabis GmbH Gebundene Ausgabe – 1. Oktober 2014


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 22,95
EUR 22,95 EUR 16,97
71 neu ab EUR 22,95 11 gebraucht ab EUR 16,97

Wird oft zusammen gekauft

Die Cannabis GmbH + Kokain: Eine deutsche Dealer-Karriere
Preis für beide: EUR 40,95

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 300 Seiten
  • Verlag: Rogner & Bernhard; Auflage: 1 (1. Oktober 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3954030683
  • ISBN-13: 978-3954030682
  • Größe und/oder Gewicht: 13,4 x 3 x 21,1 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (18 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 10.859 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Rainer Schmidt ist Journalist und Schriftsteller. Der gebürtige Düsseldorfer hat in London für die BBC, später in Hamburg und Berlin für das ZEITmagazin, SPIEGEL Reporter, Vanity Fair und als Chefredakteur vom Rolling Stone gearbeitet. Er hat die Romane "Wie lange noch" und "Liebestänze" sowie das Sachbuch "Gefahrenzone" (mit Roland Mary) veröffentlicht. Am 1. Oktober ist sein neuer Roman "Die Cannabis GmbH" erschienen. Er lebt in Berlin.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Alkohol ist tödlich, Cannabis nicht. Trotzdem ist Alkohol erlaubt, Cannabis illegal. Dies sei schizophren, sagt Schriftsteller und Journalist Rainer Schmidt in seinem Buch Die Cannabis GmbH. Er plädiert für die Legalisierung der Droge. … Es geht darum, die beste Lösung für ein Problem zu finden, dass sich garantiert nicht in Rauch auflösen wird. (ARD, Titel Thesen Temperamente, 30.11.2014)

Das Buch hat einen unerhörten Drive ... Rainer Schmidt kann schreiben. Er gerät immer wieder in eine Art Flow, in einen Rhythmus, der den Leser korrumpiert. … Das Kapital dieses Werks liegt, neben seiner inspirierten Sprache in der aktuellen Relevanz des Themas. (Joachim Lottmann, Welt am Sonntag, 19.10.2014)

Ein höchst amüsanter Roman … der humorigste Denkanstoß in diese Richtung! (Markus Lanz, 12.11.2014)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Rainer Schmidt ist Journalist und Schriftsteller. Der gebürtige Düsseldorfer hat in London für die BBC, später in Hamburg und Berlin für das ZEITmagazin, SPIEGEL Reporter, Vanity Fair und als Chefredakteur vom Rolling Stone gearbeitet. Er hat die Romane "Wie lange noch" und "Liebestänze" sowie das Sachbuch "Gefahrenzone" veröffentlicht. Er lebt in Berlin.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

24 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amazon Customer am 5. Oktober 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Der Schriftsteller Rainer Schmidt zeigt, wie prätentiös er es versteht, mit Sprache umzugehen. Er liefert ein ruppiges aber stimmiges und seitenweise extrem witziges Sittengemälde eines Hamburger Haschisch-Dealers ab, das auf wahren Tatsachen beruht. Das Buch von Schmidt liest sich flott und ist ein starkes Plädoyer, ein Rauschmittel aus der Schmuddelecke der Kriminalität zu holen.

Daneben ist Cannabis GmbH ein rotzfrecher Roman mit zahlreichen Krimi-Elementen. Sollte das Buch verfilmt werden, dürfte man es zurecht als die deutsche Antwort auf die US-TV-Serie "Breaking Bad" bezeichnen.
Der Roman ist für mich die Literaturentdeckung des Herbstes und deshalb eine der stärksten Kaufempfehlungen in dieser Saison.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von beastybabe am 22. Oktober 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Der Buchrückentext:
Der “Dude” ist der beste Grasproduzent Hamburgs. Ein Großunternehmer, auf den die Gesellschaft stolz sein könnte – wenn der Anbau legal wäre. Niemand darf wissen, woher das ganze Geld kommt. Vor allem nicht die feine Verwandtschaft seiner Frau, die ihn für einen außergewöhnlich erfolgreichen Baumarkt-Mitarbeiter hält, der imstande ist, unglaubliche Rabatte zu besorgen.
Als in seine geheimen Plantage eingebrochen und er erpresst wird, eskaliert die Lage. Er träumt vom legalen Anbau in Kalifornien und will aussteigen. Aber dann öffnet Bauer Petersehen von nebenan leider die falsche Tür.

Die Geschichte:
Mit größter Leidenschaft baut der “Dude” seine Marihuanapflänzchen an und liefert in Hamburg und Umgebung das beste “Bio-Gras” der Branche. Das spricht sich schnell herum unter der Kundschaft und sein Abnehmer fordert immer größere Mengen. Es muss expandiert werden, es kann nicht mehr jede Pflanze einzeln gestreichelt und gehätschelt werden. Das stinkt dem “Dude” gewaltig, dazu kommt noch ein Zwist mit seinem Bruder, die nervige Verwandtschaft seiner Frau, seine eigene mysteriöse Kindheit und ne Menge anderer Ärger.
Irgendwann beschließt er seinen Ausstieg aus dem Geschäft. Doch er hat die Rechnung ohne die Polizei gemacht …

Meine Meinung:
Der “Dude” ist ein richtig sympathischer Protagonist, auch wenn er sich natürlich mit seiner “beruflichen Tätigkeit” abseits der Legalität bewegt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von W. Oldigs am 17. Oktober 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Rainer Schmidt gelingt es in diesem vorzüglichen Werk, ein (im wahrsten Sinne des Wortes) brennendes Thema ohne wissenschaftliche Klimmzüge oder kryptojournalistische Legalisierungsfolklore zu bearbeiten. Im Vordergrund steht immer die fesselnde Story, verpackt in eine lakonische, facettenreiche, ebenso kunstvolle wie derbe Sprache. Der Wechsel aus Action und retardierenden Momenten, das Switchen der Milieus, die Melange aus Emotionen und glasharten politischen Statements macht das Buch zu einem körperlichen Erlebnis erster Kajüte. Legt man es am Ende aus der Hand, fühlt man sich wie nach einem Rock'n'Roll-Konzert.
Die Bilder lassen einen nicht mehr los - das Casting zum Film habe ich schon mal erledigt (W. Wilke-Möhring als Dude, Lars Rudolph als Bruder, Nina Kunzendorf als Madame).
Die jährlich stattfindende Plage mit der Frage nach einem Weihnachtsgeschenk für die besten Freunde hat sich hiermit erledigt: Cannabis GmbH (für Cannabis selbst sind wir alle schon zu alt...)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Nora am 31. Dezember 2014
Format: Gebundene Ausgabe
"Dude" liebt seine Arbeit und diese besteht im Anbau von Mariuhanapflänzchen der Extraklasse. Die gute Bioqualität spricht sich schnell herum und schon muss expandiert werden. Die Kundschaft drängt und größere Mengen des guten Bio-Grases wollen angebaut werden. Das gefällt Dude aber eigentlich gar nicht so besonders, denn liebt die "Gärtnerei" und möchte sich gerne um jedes Pflänzchen kümmern können. Nach einer Weile will Dude aus der "Gras-Branche" aussteigen, ist aber zu einem großen Dealer herangewachsen und hat mithin die Rechnung ohne die Drogenfahndung gemacht.
Dieses Buch war ein großes Highlight im Jahre 2014. Ohne Polemik, einseitige Berichterstattung oder Oberflächlichkeit wird hier über ein Metier am Rande der Legalität berichtet. Mit Dude hat man einen unheimlich sympathischen Protagonisten, der einem tatsächlich als Dealer und Mensch ans Herz wächst! Klasse, 5 Sterne, LESEN !
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Florian G. am 14. Oktober 2014
Format: Gebundene Ausgabe
"Die Cannabis GmbH" - mehr als nur ein Buch über Kiffer, Hobbygärtner und alle die es werden wollen.

Ganz klar - der Grundtenor des Buches ist einer, der sehr stark nach einer Verharmlosung des grünen Goldes klingt. Das wird natürlich einige Kritiker auf den Plan rufen. Der Autor versteht es aber auf geschickteste einen Überblick über die aktuelle Situation was die Legalisierung von Marihuana betrifft. Der "Dude", also die Hauptperson des Buches fungiert dabei als moralische Instanz und gleichzeitig als einfacher Arbeiter - einer der einfach nur sein Ding machen will und dafür schlussendlich bestraft wird. Unfair, unfair dieser Zwist von positivem Recht und dem natürlichen Gerechtigkeitsempfinden?

Gut gelingt es dem Verfasser beim Leser ein Gefühl des Unglaubens herzustellen: Wie kann dieser Mann derart unverhältnismäßig bestraft werden?

Aber nicht nur ums Gras geht es, sondern um Fleiß, Ehrgeiz und die Suche nach der eigenen Bestimmung. Überwindung einer dunklen Vergangenheit. Planung, Arbeit und exzessives Geldausgeben. Die Entfremdung vom eigenen Bruder. Kritik an der Ohnmacht unserer Gesellschaft.

Zwischendrin findet man auch eine Anleitung um sich selbst als Gärtner zu versuchen. Fast bekommt man nach Lektüre des Buches ein wenig Lust sich der Botanik zu widmen. Doch das ist natürlich aufgrund der Gesetzeslage nicht sehr empfehlenswert, wie auch der Dude am Ende des Buches schmerzlich erfahren muss.

Die Sprache des Buches ist einfach gehalten. Daher für jeden zu verstehen. Teilweise recht durchschaubar vom Autor recherchiert und so präsentiert er oft recht oberflächlich die Fakten ohne wirklich in die Tiefe zu gehen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden