Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,15 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Die Brüder Löwenherz Taschenbuch – 2004


Alle 6 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 3,35
4 gebraucht ab EUR 3,35
-- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Geschenk in letzter Sekunde?
Amazon.de Geschenkgutscheine zu Weihnachten: Zum Ausdrucken | Per E-Mail

Produktinformation

  • Taschenbuch
  • Verlag: Dtv (2004)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3423708808
  • ISBN-13: 978-3423708807
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 18,8 x 13,6 x 1,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (92 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 233.411 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Eine kleine freche Göre, die die Welt der Erwachsenen auf den Kopf stellt, änderte schlagartig ihr Leben: Gerade noch Sekretärin beim Königlichen Automobilklub in Stockholm, wurde Astrid Lindgren 1945 sprichwörtlich über Nacht berühmt. Sie hatte eine Romanfigur erfunden, die wie sie eine Weltkarriere machen sollte: Pippi Langstrumpf. Lindgren, die 1907 in Vimmerby, Småland, geboren wurde, arbeitete fortan als Kinderbuchlektorin und Autorin. Ihr Erfolg war einmalig. Lindgren, die selbst Kinder hatte, mischte sich immer wieder in aktuelle politische Debatten ein und kämpfte bis zu ihrem Tod 2002 für die Rechte von Kindern. Das tut auch Pippi Langstrumpf, deren anarchische Charakterzüge die allzu strengen Regeln der Erwachsenen erfolgreich torpedieren. Ein großartiges Erbe!

Produktbeschreibungen

Der Verlag über das Buch

»Astrid Lindgren hätte den Nobelpreis für Literatur tausendmal verdient gehabt. Aber gebraucht hat sie ihn nicht ... Niemand wird jemals wieder so wie sie über Kinder und für Kinder schreiben« Die Zeit

»Die Bücher von Astrid Lindgren vermitteln Liebe und Wärme, bezaubern und verzaubern.« Begründung des Stiftungsrates für den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 1978 »In den Geschichten Astrid Lindgrens findet jedes Kind seine Helden.« Preisrede zum Internationalen Buchpreis CORINE, 2002

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Astrid Lindgren, »die bekannteste Kinderbuchautorin der Welt« (Die Zeit), wurde 1907 auf Näs im schwedischen Småland geboren und starb im Januar 2002 in Stockholm. Viele ihrer Bücher wie »Pippi Langstrumpf«, die »Karlsson«-Bände, »Die Kinder aus Bullerbü«, »Ferien auf Saltkrokan« oder »Die Brüder Löwenherz«, sind längst zu Klassikern der Kinderliteratur geworden. Für ihr Werk erhielt sie neben zahlreichen nationalen und internationalen Auszeichnungen auch den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, den Internationalen Kinderbuchpreis, die Hans-Christian-Andersen-Medaille und mehrmals den Deutschen Jugendliteraturpreis.Am 6.11.2002 wurde ihr posthum der Internationale Buchpreis Corinne für ihr Gesamtwerk verliehen.

Bei weiteren Fragen zu der Autorin und ihren Werken wenden Sie sich bitte an den lizenzgebenden Kinder- und Jugendbuchverlag Oetinger in Hamburg.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

84 von 85 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Peter Schneider am 14. Dezember 2006
Format: Gebundene Ausgabe
Wer Astrid Lindgren nur von Pippi Langstrumpf, dem Michel oder sonstigen lustigen Büchern kennt, wird hier verwundert sein. Astrid Lindgren hat hier Mitte der 70 er Jahre ein Fantasy Buch für Kinder geschrieben, wenn man das Buch unbedingt in irgendeine Schublade einordnen will.

Das Buch beginnt tieftraurig, nämlich mit dem Tod des Helden Jonathan Löwenherz. Nach dem Tod kommt er aber in ein anderes Land. Und das wird von Astrid Lindgren so wunderbar beschrieben, dass man seine ganze Trauer und auch seine Tränen, die man zu Beginn vergiest, schnell wieder vergisst. Als ich das Buch vor einiger Zeit mal mehr zufällig gelesen habe, habe ich gedacht, dass das für Kinder doch zu schwere Kost ist. Ist es aber nicht. Meine Tochter liest das Buch im Rahmen eines Projekts in der dritten Klasse der Grundschule und ist voll fasziniert von Heckenrosental und Apfelblütental und dem ganzen Nanijala (wie das Totenreich bei Astrid Lindgren heißt).

Das Buch wird aus der Sicht des Bruders von Jonathan Löwenherz, nämlich von Karl (genannt Krümel) Löwenherz geschrieben.

Astrid Lindgren versteht es meisterlich die beiden Brüder wunderbar zu beschreiben und ihr Abenteuer gemeinsam bestehen zu lassen. Die echte Stärke entsteht aus der Kombination der beiden Brüder. Wahre Bruderliebe lässt sich durch nichts trennen.

Ohne die ganze Geschichte hier erzählen zu wollen, will ich noch etwas vom Ende des Buchs berichten. Wenn am Ende des Buches Jonathan Löwenherz nochmals sterben will, um seinen Leiden zu entgehen und dieses Sterben ihn (und Krümel) in ein weiteres Totenreich bringt (mittels eines Sprungs), "springt" der Leser fast mit, so mitreissend ist das alles geschrieben.
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
69 von 70 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Britta am 3. September 2002
Format: Gebundene Ausgabe
Das Buch setzt sich mit dem (Tabu-)Thema Tod auseinander. Beim Lesen wird man mit dem Schmerz und Leid eines kleinen Jungen konfrontiert, der durch einen tragischen Unglücksfall seinen geliebten, älteren Bruder verliert und wenig später selbst, erst zehnjährig, seiner Krankheit erliegt. Aber mit seinem Sterben ist noch nicht alles ausgelöscht. Im wundersamen Land Nangijala wird er seinen Bruder Jonathan wiedersehen. Sie bestehen gemeinsam Abenteuer und befreien dieses phantastische Niemandsland vor der Bedrohung durch den bösen Ritter Kato und seine Ungeheuer. Es geht um den Kampf zwischen Gut und Böse - und auch wenn ihr erstes Land schließlich ebenfalls untergehen muss, wissen sie, dass sie sich in Nangilima wiedersehen werden... Gemeinsam schaffen Jonathan und Krümel abermals den Sprung ins Licht.
Vor Jahren habe ich im Fernsehen gehört, dass dieses Buch durchaus in einem Sterbehospiz für krebskranke Kinder sehr bekannt war. Vielleicht wird durch diese Phantasiewelt, durch das Eröffnen eines Lebens und einer Welt danach der Prozess des Sterbens und Loslassens ein wenig erleichtert.
Das Buch hat mich sehr berührt, und ich denke, dass Leben und Tod untrennbar miteinander verbunden sind und man sich daher damit auch in der (vermeintlich) unbeschwerten Kindheit befassen können sollte.
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
39 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bookworm42 am 8. Juni 2006
Format: Gebundene Ausgabe
Ich bin jetzt 19 Jahre alt und habe es in meiner Kindheit leider versäumt dieses schöne Buch zu lesen! Ich habe es jetzt jedoch auf den rat einer Freundin nachgeholt und bin restlos begeistert! Die Geschichte über brüderliche Liebe und Aufopferung berührt einen tief im innern und auch die Abenteuer der Brüder sind nicht nur für Kinder spannend! Auch wenn Krümel eher ängstlich ist, lernt er, mit seiner Angst umzugehen, um seinen Bruder zu retten! Dieses Buch ist voller Werte, die in unserer Zeit leider zu häufig vergessen werden. Astrid Lindgren trifft direkt ins Herz und zeichnet ihre Figuren so genau, dass man sie direkt vor Augen hat, wie sie durch das Kirschtal reiten oder gegen Katla die Bestie kämpfen! Für ganz kleine Kinder könnte das Buch jedoch missverständlich sein und der Tod als Flucht vor dem Schrecklichen in das Schöne interpretiert werden! Also, sollte das Buch entweder mit den Kindern ausführlich besprochen oder erst in fortgeschrittenem Alter gelesen werden. Es ist eins der schönsten Bücher, die ich je gelesen habe und auch wenn es ein Kinderbuch ist, sollten sich erwachsene nicht scheuen, es zu lesen! Einfach wunderbar!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
31 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dichtung&Kritik am 1. Juni 2004
Format: Gebundene Ausgabe
Dieses Buch von Astrid Lindgren ist meiner Meinung nach eine der schönsten Ideen, wie man Kinder zum ersten Mal mit dem Thema "Tod" konfrontieren kann.
Das Buch war auch meine erste Begegnung mit diesem schwierigen Thema; meine Mutter hat es mir vorgelesen, als ich etwa 5 Jahre alt war.
Es ist die Geschichte zweier Brüder; des älteren, mutigen Jonathan, und des lungenkranken "Krümel". Gleich zu Beginn des Buches kommt Jonathan bei einem Wohnungsbrand ums Leben, wobei es ihm aber gelingt, seinen kleinen Bruder noch vor den Flammen zu retten. Dieser überlebt tatsächlich, stirbt aber wenige Wochen später an seiner Lungenkrankheit.
Ein seltsamer Beginn für ein Kinderbuch. Und doch beginnt hier nun die eigentliche Geschichte.
Denn wie Jonathan es Krümel versprochen hatte, als dieser noch krank auf seinem Bett lag, treffen sie die Bürder nun in Nangijala, dem Land hinter dem Tod, im Kirschblütental, auf der anderen Seite. Dort ist alles gut, dort haben sie ein Haus am Fluss, dort werden sie auch eines Tages ihre Mutter erwarten können.
Alles scheint friedlich, die anderen Bewohner des Tales sind freundlich. Bis Jonathan und Krümel erfahren, dass im Kirschblütental nicht alles in Ordnung ist: dass es noch ein anderes Tal gibt, das Dornrosental, in dem Tengil regiert, der die Menschen knechtet.
Jonathan wird sich auf den Weg machen, das Land von dem Tyrannen zu befreien, und Krümel wird ihm nachfolgen und lernen, sein Leben zu riskieren und mutig zu sein für den Bruder, den er liebt.
Die bewegende Geschichte zweier Brüder und ihres Kampfes für Gerechtigkeit.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen