Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Nur noch 3 auf Lager
Verkauf durch audiovideostar_2 und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Die Brücke ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig. Gebrauchter Medienartikel in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Die Brücke

1.6 von 5 Sternen 64 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 24,95
EUR 19,77 EUR 4,92
Verkauf durch audiovideostar_2 und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

  • Die Brücke
  • +
  • Die Brücke
Gesamtpreis: EUR 32,89
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Welche anderen Artikel streamten Kunden bei Amazon Video?


Produktinformation

  • Darsteller: Lars Steinhöfel, Paula Schramm, Franka Potente, Francois Göske
  • Regisseur(e): Wolfgang Panzer
  • Format: Dolby, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1)
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Warner Home Video - DVD
  • Erscheinungstermin: 6. Oktober 2008
  • Produktionsjahr: 2008
  • Spieldauer: 101 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 1.6 von 5 Sternen 64 Kundenrezensionen
  • ASIN: B001EAQK1S
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 67.504 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Blickpunkt: Film Kurzinfo

TV-Verfilmung des gleichnamigen autobiografischen Romans von Gregor Dorfmeister.

Synopsis

April 1945 – Hitlerdeutschland steht vor der Kapitulation. Die Wehrmacht mobilisiert die letzten Kräfte, unter ihnen auch sieben 16-jährige Schüler: Walter, der überhebliche Frauenheld und Sohn des örtlichen NSDAP-Vorsitzenden, will es seinem herrischen Vater zeigen. Er hat Walters heimliche Liebesbeziehung mit seiner Lehrerin verraten. Die engagierte Pädagogin riskiert alles, um ihren jungen Geliebten von dem sinnlosen Unterfangen fernzuhalten – doch Walter will sich als Gruppenführer durchsetzen. Der zurückhaltende Albert hat in seiner Heimatstadt im Bombenhagel den Bruder verloren und bei der Familie der hübschen Mitschülerin Paula als Flüchtling Unterschlupf gefunden – und die erste große Liebe. Vom Krieg will er eigentlich nichts wissen. Doch bald wird er von Walters draufgängerischer Art mitgerissen. Siegi, Jürgen, Karl, Ernst und Klaus wittern vor allem das große Abenteuer.
Gemeinsam sollen die Freunde die Brücke vor den Toren der Stadt verteidigen. Was als unwichtige Mission geplant war, entpuppt sich schnell als Kampf um Leben und Tod: Die Amerikaner rücken näher und eröffnen das Feuer. Unter Walters Kommando können die Jugendlichen einen Tag lang die letzte Bastion der Stadt halten. Mutig und überzeugt kämpfen sie gegen die Übermacht – bis zum letzten Mann. Erst als die Stadt vom Feind eingenommen wird, erkennen Walter und Albert als letzte Überlebende, dass das Unterfangen von Anfang an aussichtslos war …

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD
Himmel hilf! So einen hanebüchenen Schwachsinn habe ich selten gesehen. Von der Stimmung, die in den letzten Kriegstagen in Deutschland geherrscht hat, keine Spur. Vielmehr wird von den Machern auf Abenteuer und Knallerei gesetzt als auf eine nachdenkliche und/oder die Hintergründen offenbarende Handlung.

Während bei Bernhard Wickis "Brücke" das Gesicht eines Jungen "aufleuchtet", weil er einen Feind getroffen hat (dies offenbart einen tiefen Einblick in sein Denken, seine Erziehung), vögelt hier ein Halbstarker mit seiner Lehrerin rum (wohl um das Interesse des Publikums an Sex zu bedienen). Es geht also vielmehr um die Erfüllung der von den Produzenten geforderten Komponenten als um einen Antikriegsfilm.

Von der vorherrschende Moral 1945 haben die Macher wohl keine Ahnung gehabt - oder sie absichtlich ignoriert. Mit dem Ergebnis, einen Film geschaffen zu haben, der mehr an amerikanisches Popcorn-Actionspektakel erinnert, als an das "Remake" eines der hervorragendsten deutschen Filme. Ja, ein "Remake" kann man dieses Machwerk wirklich nicht nennen. Wohl eher "reloaded".

Damit möchte man wohl eine Computerspielegeneration begeistern, aber hat auch diese mehr Hirn im Kopf, als dieser Film ihnen weismachen möchte.
Kommentar 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Das einzig positive an diesem Werk ist die Tatsache, dass Bernhard Wicki das nicht mehr erleben muss.
Farblose Darsteller, eine völlig unnötige und vor allem an den Haaren herbeigezogene Liebesgeschichte und fehlender Tiefgang lassen diesen Film nicht zu einer Neuverfilmung, sondern zu einer Verhöhnung des Originals verkommen.
Die historischen Fehler die durch lieblos hingeklatschte Kulissen und Requisiten entstehen, lasse ich mal beiseite. Damit allein ließe sich eine komplette Rezension verfassen.
Da machen amerikanische Soldaten auch gerne mal eine turnerisch zwar einwandfreie aber sinnentleerte Rolle vorwärts, die mehr an eine Kriegsfilmparodie als an einen Antikriegsfilm erinnert, und da jagt dann auch mal ein einsamer amerikanischer Jagdflieger ein ebenso einsam durch Wald und Flur daherradelndes Paar, das durch eben diesen Tieffliegerangriff zum geschlechtlichen Verkehr animiert wird. Hier entsteht eine Szene, über die der "Spiegel" treffend schreibt: "einer der scheußlichsten TV-Momente 2008"

Viel zu oft erinnert die Darstellung eher an "Ein Käfig voller Helden", allerdings mit dem Unterschied, dass die alte amerikanische Comedyserie komisch sein WOLLTE.
Dieser Film ist in nicht wenigen Szenen unfreiwillig komisch.
Da ist der Dialog: "Der Befehl kommt von ganz oben." "Was? Von Adolf?" noch das harmloseste.

Überhaupt versagt das Werk im zentralen Anspruch.
Lesen Sie weiter... ›
11 Kommentare 105 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von B. Voigt am 29. September 2008
Format: DVD
Ganz Schwache Nachverfilmung des Originals. Die Schauspielerische Leistung besonders bei den 7 Jungen auf der Brücke wirkt sehr übertrieben und mehr gewollt als gekonnt. Einige Charaktere wie der Fahnenflüchtige Unteroffizier zB wirken oft zu lächerlich. Daher kommen die meisten Charaktere für die Zeit in die der Film spielt nicht authentisch rüber.

Ich kann jedem nur empfehlen das schwarz/weiße Original zu schauen und von dieser schwachen Kopie die Finger zu lassen. Im Original stimmt einfach alles von der Stimmung bis hin zur Schauspielerischen Leistung.
4 Kommentare 61 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Habe mich so auf dieses Remake gefreut. Und jetzt das. Der Film ist sowas von schlecht, schlechter geht es gar nicht mehr. Wer das original von 1959 gesehen hat, kann mir nur zustimmen. Gebt euer Geld nicht für diesen Schrott aus, investiert lieber in das Original. FINGER WEG!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
3 Kommentare 59 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Unglaublich misslungener Film. Man weiß gar nicht wo man anfangen soll.
An sich eine Aneinanderkettung von Klischees und Peinlichkeiten ,welche von den Schauspielern getragen werden.
Allein die Rolle der Franka Potente ist zum Verzweifeln: Sexhungrige Kriegswitwe die mal ebenso eine Liaison mit einem Schüler anfängt. Später versucht sie dann noch den örtlichen Standartenführer zu erpressen ; weil er ja "die jüdischen Familien persönlich nach Dachau transportiert hat".
Der sinnlose Abwehrkampf um die strategisch wertlose Brücke ist dann der Höhepunkt:
Von pompöser Musik untermalt rückt die US-Armee voran. Glücklicherweise ist der Rasen gemäht.Dann der erste Panzerfaustschuß und die Us-Soldaten versuchen durch waghalsige Purzelbäume den deutschen Geschossen zu entkommen...
Bei der Erstürmung eines Hauses wird dann der alten Frau im Haus über den Kopf gestreichelt und ein großzügiges "You are free" ins Ohr gehaucht. Das sind richtige Befreier.
Derweil versuchen dan auch noch besoffene Wehrmachtssoldaten eine andere Brücke zu sprengen, was einen er Offiziere so zu Tränen rührt, dass er Dieselbe noch küssen muss.

An sich könnte ich hier abendfüllend weiterschreiben...
Da wurde einfach drauflosgedreht ohne sich mal ernsthaft über die damaligen Lebensumstände bzw. die Art der "Kriegsführung" zu informieren.
Alles wirkt aufgesetzt: Zum einen die unglaublich dumm dargestellten NS-Fanatiker, die selbst den Befehl des Rückzugs nicht annehmen und stattdessen weiter die Brücke verteidigen wollen, und andererseits die über allen stehende Franka Potente die alle klischeehaften Eigenschaften einer Systemgegnerin in sich vereint.

Finger weg!
Kommentar 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren