Die Bienenhüterin: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 14,99
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Gewöhnlich versandfertig in 3 bis 5 Tagen.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 3,90 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Die Bienenhüterin: Das Taschenhörbuch Audio-CD – Audiobook, 1. Juli 2009


Alle 8 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 10,97
Audio-CD, Audiobook
"Bitte wiederholen"
EUR 14,99
EUR 11,97
62 neu ab EUR 11,97

Hinweise und Aktionen

  • Großer Hörbuch-Winter: Entdecken Sie bis zum 31. Dezember unser buntes Angebot an reduzierten Hörbüchern und sparen Sie bei den Weihnachtseinkäufen. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.


Wird oft zusammen gekauft

Die Bienenhüterin: Das Taschenhörbuch + Tausend strahlende Sonnen: Das Taschenhörbuch. 8 CDs
Preis für beide: EUR 24,98

Einer der beiden Artikel ist schneller versandfertig.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Geschenk in letzter Sekunde?
Amazon.de Geschenkgutscheine zu Weihnachten: Zum Ausdrucken | Per E-Mail

Produktinformation

  • Audio CD
  • Verlag: steinbach sprechende bücher; Auflage: 1 (1. Juli 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 9783886985937
  • ISBN-13: 978-3886985937
  • ASIN: 3886985938
  • Größe und/oder Gewicht: 12,8 x 1,7 x 12,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (75 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 78.365 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Die Geschichte eines mutterlosen Mädchens, das entdeckt, was Liebe wirklich bedeutet und an welch seltsamen und wunderbaren Orten wir Liebe finden können." (The Washington Post) -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Klappentext

"Die Geschichte eines mutterlosen Mädchens, das entdeckt, was Liebe wirklich bedeutet und an welch seltsamen und wunderbaren Orten wir Liebe finden können."
The Washington Post -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Florentina am 15. März 2010
Format: Taschenbuch
"Die Bienenhüterin" ist eines jener ganz besonderen Bücher, die so wundervoll im Gedächtnis bleiben, dass jedes Buch, das man im Anschluss daran zu lesen versucht, es außerordentlich schwer hat - es kann nur in den Schatten gestellt werden! Es ist eines dieser Bücher, bei denen man weiß, dass man es vermutlich schon bald wieder lesen wird, weil es einfach zu schön war, um schon vorbei zu sein. Ein Buch, das man mit all seinen ProtagonistInnen ganz fest ins Herz schließt und das einen Ehrenplatz im Bücherregal bekommt. Und außerdem ein Buch, bei dem man sich ärgert, weil es bei Amazon keine Sonderpunkte zu vergeben gibt für "absolute Lieblingsbücher". Warum gibt es das eigentlich nicht?

Die Geschichte selbst ist vielseitig geheimnisvoll, traurig und trotzdem so schön. Das ganz Besondere daran ist, finde ich, dass die Geschichte NEU ist, Sue Monk Kidd hat eine wirklich originelle Idee - eben einen Roman auf Bienenzucht aufzubauen - fantastisch umgesetzt. Besonders die Idee, jedem Kapitel eine Passage über Bienen und deren soziales Verhalten voranzustellen, ist äußerst gelungen; so lernt man nebenbei auch noch einiges Wissenswertes über Bienen.
Der Schreibstil der Autorin ist wundervoll, sie schreibt schöne, poetische Sätze und sehr atmosphärische Umgebungseindrücke. Letzeres finde ich immer sehr wichtig; ich liebe es, wenn ich mich bei einem Buch so sehr in die Landschaft hineinversetzen kann, dass ich sie direkt vor mir sehen, riechen und spüren kann. Nicht viele Autoren können das, ohne langweilig zu sein. Sue Monk Kidd kann das!!!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
38 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von A. Männl am 20. Dezember 2005
Format: Taschenbuch
Herzlichen Glückwunsch Sue Monk Kidd zu diesem wunderschönen, bittersüßen Buch. Dies ist die anrührende Geschichte der 14-jährigen Halbwaisen Lily, die der bedrückenden Atmosphäre ihres Elternhauses und der Racheherrschaft ihres Vaters, zusammen mit ihrem schwarzen Kindermädchen Rosaleen, entflieht, um nach Spuren ihrer Mutter zu suchen. Bei drei schwarzen Schwestern, die Bienen züchten, finden sie und Rosaleen nicht nur Unterschlupf, sondern auch Halt, Geborgenheit und Lily in Augusta eine kluge Lehrerin, nicht nur die Bienenzucht betreffend, nein auch hinsichtlich ihrer Lebensweisheit und ihres tiefen weiblichen Wissens. Hier verwebt sich Augustas Schicksal mit dem von Lily und bei den Schwestern findet sie auch Erkenntnis über das Leben ihrer Mutter. So lernt Lily ein wahres Zuhause kennen, bis eines Tages ihr Vater vor der Tür steht.....
Sue Monk Kidd läßt meisterhaft viele weiblich mythische Bilder und Paradigmen dezent einfließen, wie z. B. das Bild der schwarzen Madonna - in der Antike wurden weibliche Gottheiten oft dunkel dargestellt, damit sie das weiblich, fruchtbare, Mutter-Erde bezogene Prinzip im Gegensatz um maskulinen/solaren repräsentieren - ohne daß die Erzählung dadurch überladen wird. Auch die Bienen, fast schon Protagonisten der Geschichte, und ihre Zyklen sind ein altes mythisches Bild des lebensspendenden Matriarchats.
Ein wahrer Lesegenuß, der vor der Kulisse des rassistisch geprägten South Carolinas der 60er Jahre spielt, oft tief berührt, aber nie ins Schmalzige abrutscht. Ein 'Muß' für alle Frauen - aber natürlich auch für alle empanzipierten Männer!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Valentine am 13. November 2007
Format: Taschenbuch
Südstaaten der USA in den 60er Jahren. Nach dem frühen Tod ihrer Mutter lebt Lily allein mit ihrem gefühlskalten und brutalen Vater und der Haushälterin Rosaleen, ihrer einzigen wirklichen Bezugsperson. An die Mutter hat sie nur noch verschwommene Erinnerungen - insbesondere an ihren Tod, an dem sie sich die Schuld gibt.

Als Rosaleen aufgrund ihrer Hautfarbe verhaftet und später im Gefängnis zusammengeschlagen wird, ist Lily entsetzt. Und als der Vater wieder auf sie losgeht, flieht sie, nicht ohne vorher noch Rosaleen aus dem Krankenhaus zu holen, wo sie wie eine Schwerverbrecherin bewacht wird.

Diese Flucht führt die beiden zu den Boatwright-Schwestern, die in einem abgelegenen, knallrosa Haus leben und eine verschworene Gemeinschaft bilden. Und Honig herstellen und verkaufen.

Die lebenskluge, naturverbundene Augusta, die spröde, musikalische June und die empfindsame, traumatisierte May bilden schon bald Lilys neue Familie. Sie lernt mit den Bienen umzugehen und Honig herzustellen und könnte rundum glücklich sein, wenn sie nicht immer noch die Frage quälte, was in der schrecklichen Nacht, als ihre Mutter starb, wirklich geschehen ist.

Ein warmherziges Buch über Familie und Freundschaft, die Liebe zur und den achtsamen Umgang mit der Natur und die Rassenproblematik in den USA der 60er Jahre (es erschreckt mich immer wieder aufs neue, dass noch vor nicht einmal 50 Jahren Menschen allein ihrer Hautfarbe wegen wie Untermenschen behandelt wurden ).

Zu Beginn musste ich mich erst einmal einlesen, es dauerte eine Weile, bis ich mit dem Stil warm wurde.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden