summersale2015 Hier klicken mrp_family studentsignup Cloud Drive Photos Learn More blogger HI_PROJECT Fire HD 6 Shop Kindle SummerSale
Die Bestimmung, Band 1 und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Die Bestimmung (Roth, Ver... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von FatBrain
Zustand: Gebraucht: Gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,25 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Die Bestimmung (Roth, Veronica: Die Bestimmung (Trilogie)) Taschenbuch – 21. Oktober 2013

622 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch, 21. Oktober 2013
EUR 9,99
EUR 9,99 EUR 4,41
64 neu ab EUR 9,99 19 gebraucht ab EUR 4,41

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Die Bestimmung (Roth, Veronica: Die Bestimmung (Trilogie)) + Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit: Band 2 (Roth, Veronica: Die Bestimmung (Trilogie), Band 2) + Die Bestimmung - Letzte Entscheidung: Band 3 - Roman (Roth, Veronica: Die Bestimmung (Trilogie), Band 3)
Preis für alle drei: EUR 29,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Taschenbuch: 496 Seiten
  • Verlag: Goldmann (21. Oktober 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442479444
  • ISBN-13: 978-3442479443
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Originaltitel: Divergent
  • Größe und/oder Gewicht: 12,8 x 3,7 x 19,3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (622 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.103 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

„Ein denkwürdiges, zutiefst originelles Leseerlebnis. Unmöglich aus der Hand zu legen!“ (Publishers Weekly)

"Eines der seltenen Bücher, die wirklich den Zeitgeist treffen." (Chicago Tribune)

»"Die Bestimmung" bietet Nervenkitzel, erforscht aber zugleich auf bewegende Art die typischen Ängste Jugendlicher: die schmerzliche Erfahrung, dass sich selbst finden zugleich bedeuten mag, dass man seine Familie verlassen muss. Ein handlungsreicher, bildhafter Roman, … der sich dem Thema Konformitätszwang annimmt und die Selbstgewissheit engstirniger Ideologien in Frage stellt.« (New York Times)

"Die Handlung ist wie ein tosender Wasserfall. Man wird von der Geschichte nur so mitgerissen. Gegenwehr zwecklos." (Anzeiger Bern)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Veronica Roth lebt in Chicago und studierte an der dortigen Northwestern University Creative Writing. Im Alter von nur 20 Jahren schrieb sie während ihres Studiums den Roman, der später "Die Bestimmung" wurde und den Auftakt zu ihrer internationalen Bestseller-Trilogie macht. Nun hat ihr Buchhit auch die Leinwand erobert. In der Verfilmung des preisgekrönten ersten Romans begeistern die Nachwuchsstars Shailene Woodley als die tapfere junge Heldin Tris und Theo James als deren große Liebe Four.



In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Verwandte Medien

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Holly24 am 14. Mai 2015
Format: Gebundene Ausgabe
Da ich bereits alle Teile der Panem-Reihe gelesen hatte und auf der Suche nach einer ähnlichen Thematik war, wurde ich schließlich, auch aufgrund des Kinofilms, auf „Die Bestimmung“ von Veronica Roth aufmerksam.

Beatrice muss sich entscheiden, zu welcher Fraktion sie gehören will. Bisher ist sie mit ihrer Familie bei der Fraktion der Altruan aufgewachsen. Vor der maßgeblichen Entscheidung muss Beatrice sich einem Test unterziehen, der sie einer Fraktion zu ordnen soll. Doch dann der Schock – Beatrice ist eine Unbestimmte, da sie zu keiner Fraktion eindeutig passt.
Sie entscheidet sich dann jedoch für die Ferox. In der Fraktion der Furchtlosen muss Beatrice dabei einige schwierige Prüfungen überstehen, bevor sie endgültig dort aufgenommen wird. Dabei verändert sich Beatrice, findet Freunde, verliebt sich und lernt auch die Schattenseiten von menschlichem Handeln kennen.

Nachdem ich das Buch gelesen habe, bin ich immer noch vollkommen begeistert. Von der ersten bis zur letzten Seite ist das Buch überaus spannend und wird auch nicht zeitweilig langweilig. Gerade hat man eine spannende Situation überstanden, so beginnt bereits die nächste.
Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen. Die Charaktere sind interessant gestaltet und auch die Geschichte an sich ist rundum gelungen.
Eigentlich traue ich mich dies gar zu schreiben – aber das Buch ist definitiv besser als die Bücher der Panem-Reihe, auch wenn es einige Parallelen dazu gibt.

Nur die teilweise sehr brutale Darstellung der Handlung hat mir nicht immer gut gefallen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
124 von 143 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Compules TOP 100 REZENSENT am 6. März 2012
Format: Gebundene Ausgabe Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts ( Was ist das? )
Im Chicago der Zukunft müssen sich alle 16-jährigen für eine der fünf Fraktionen entscheiden, in die sich die Bewohnen nach dem großen Krieg aufgeteilt haben. Diese Fraktionen sind: die Selbstlosen (die Altruan), die Freimütigen (die Candor), die Wissenden (die Ken), die Friedfertigen (de Amite) und die Furchtlosen (die Ferox). Jede Fraktion ist völlig verschieden von den anderen und zwischen ihnen herrscht klare Trennung.

Vom Thema mag es an die Panem-Story (Hungerspiele) erinnern, hat aber überhaupt nichts mit ihr gemein.
Ich mag zwar die All-Age-Literatur und lese auch immer mal wieder gerne ein Buch dieser Art, doch wird der Markt in letzter Zeit von so vielen dieser Bücher überschwemmt, dass es schwierig ist, die wirklich lesenswerten heraus zu filtern.

Die Bestimmung hat es verstanden mich von der ersten Seite ab zu fesseln und manchen Abend wurde es später als gewollt, weil man doch unbedingt wissen wollte wie es denn nur weiter geht.

Die Hauptperson ist die 16-jährige Beatrice, die in der Fraktion der Selbstlosen aufwächst, aber zu ihrem Leidwesen immer wieder spürt, dass deren absolute Selbstlosigkeit nicht ihrem wirklichen Wesen entspricht. Ihr Eignungstest kommt zu keinem eindeutigen Ergebnis - sie ist eine Unbestimmte. Das muss sie selbst vor ihrer Familie geheim halten, denn Unbestimmte scheinen von der Führung als etwas Gefährliches angesehen zu werden. Einen Tag später muss sie ihre Entscheidung vor allen laut verkünden und dort wird ihr weiteres Leben verbringen. Schweren Herzens und von Zweifeln geplagt entscheidet sie sich gegen ihre Fraktion und für die Ferox - die Furchtlosen,die Mutigen, die Kämpfer.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mathias am 6. Oktober 2014
Format: Kindle Edition
Interessante Idee. Die Protagonistin ist mir aber nicht geheuer. Ihre Gedanken, ihre Entscheidungen und Handlungen sind mir total unsympathisch und gehen mir arg auf den Nerven. Sie macht ständig Wunschgedanken dass sie jemanden verletzen oder sogar töten will. Morddrohungen ohne Ende. Einige Grausamkeiten werden sogar positiv bewertet wie dass sie angenehme Macht spürt wenn sie eine Waffe in der Hand hält. (Sehr altamerikanisch) es is unerträglich und ohne Niveau. Ich kann immer noch nicht begreifen warum die Trilogie hochgeschätzt wird ...
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von CFH am 11. März 2015
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Auf die Gefahr hin, dass vielen, die dieses Buch sehr mögen, diese Rezession nicht gefallen wird, und somit auf „nicht hilfreich“ klicken werden, möchte ich es dennoch kurz bewerten.

Bedenkt man das junge Alter der Autorin, so ist dieses Buch durchaus bemerkenswert. Unter dem Strich, lässt man also diesen Aspekt außer Acht, ist es schlicht und einfach ein schlechtes Buch.
Ich bin nun auf Seite 157 und werde wohl aufhören es zu lesen.
Zur Begründung:
Auch wenn ich denke, dass die Geschichte an sich noch eine „unerwartete“ Wendung nehmen wird bleibt die Erzählung langweilig.
Die Charaktere sind von erschreckender Einfachheit. Es gibt nur Gut oder Böse.

Die Heldin der Geschichte war mir auf den ersten Seiten sehr sympathisch, doch leider nimmt dies mit jeder Seite ab.
Die Dialoge sind grausam!
Aus dem Kopf zitiert hier der bislang längste Dialog:

„Die Regel besagt: Der Kampf ist vorbei wenn einer nicht mehr weiterkämpfen kann!“
„Oder wenn er aufgibt.“
„Das sind die alten Regeln!“
„Es zeugt auch von Mut wenn man einen Kampf aufgibt.“
„Aufzugeben ist niemals mutig!“.
Tja, womit dies geklärt wäre und der Kampf beginnt, und wer hatte nun Recht? Der, der am lautesten schreit. Kann einem gefallen, muss es aber nicht.

Wie gesagt ist dies einer der längsten Dialoge. Normalerweise lauten diese in etwa wie folgt:
„Und, tut's noch weh?“
„Geht schon.“
„Du schaffst das!“
„hmmm…“

Außerdem wird man müde zum vierten Mal zu lesen, dass die Protagonistin verstohlen auf „Seine Armmuskeln linst“. Und ich bin erst auf Seite 157 von denen die ersten beiden leider die besten blieben.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen