Die Bartholomäusnacht: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 4,00

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Die Bartholomäusnacht: Roman auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Die Bartholomäusnacht (Königin Margot): Roman [Taschenbuch]

Alexandre Dumas , Christine Hoeppener
4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 6,99  
Taschenbuch EUR 12,99  
Taschenbuch, 1. Juli 1994 --  

Kurzbeschreibung

1. Juli 1994
August 1572. Seit zehn Jahren tobt in Frankreich ein mörderischer Glaubenskrieg zwischen Katholiken und Hugenotten. Katharina von Medici, die Königinmutter, will aus politischem Kalkül vorübergehend Ruhe im Land. Sie verheiratet darum ihre 19jährige Tochter Marguerite mit dem jungen protestantischen König Henri de Navarre. Doch die Hochzeitsfeierlichkeiten, zu denen annähernd 10.000 Hugenotten nach Paris geströmt sind, werden diesen zur Falle: in der Nacht zum 24. August, der "Bartholomäusnacht", werden Tausende von ihnen niedergemetzelt, und die Mordwelle setzt sich fort durch das Land.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 721 Seiten
  • Verlag: Aufbau Taschenbuch; Auflage: 10 (1. Juli 1994)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3746610508
  • ISBN-13: 978-3746610504
  • Größe und/oder Gewicht: 19,5 x 11,8 x 5,3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 365.416 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Alexandre Dumas der Ältere (1802-1870) wächst als Sohn eines napoleonischen Generals in der nordfranzösischen Provinz auf. Früh verwaist und arm, doch von seinen Talenten überzeugt, begibt er sich als Neunzehnjähriger nach Paris, wo er zum Theater will. Sein Kapital: eine schöne Handschrift, ein paar erwilderte Rebhühner und eine schier unerschöpfliche Phantasie. Die Theaterstücke, die er zunächst schreibt, sind heute vergessen. Doch zwanzig Jahre später, 1844, ist er mit "Der Grafen von Monte Christo" der König des literarischen Feuilletons. Denn Dumas hatte den Nerv des Leserpublikums getroffen. Er bot eine intrigenreiche Handlung, Spannung, Illustion auf einem geschichtlichen Hintergrund, den man in groben Zügen kannte. Er bot historische Wahrheit, phantasievoll aufgefüllt mit Dichtung, und mischte ihr jenen feinen Schuß Ironie bei, der seine Romane bis heute so lesenswert macht.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
4.3 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandios 6. April 2009
Von ccheesy VINE-PRODUKTTESTER
Format:Taschenbuch
1572, der Konflikt zwischen Hugenotten (Protestanten) und Katholiken schwelt. Um beide Seiten näher zu bringen, werden Marguerite de Valois, Tochter von Katharina von Medici und Schwester des amtierenden Königs von Frankreich, Karl IX., und der junge Bourbonen-König (ohne Regierung) Henri de Navarre miteinander verheiratet. Zur selben Zeit wird der mächtige Admiral de Colingy, einer der wichtigsten Berater Karls, angeschossen. Tage später wird er in dem unter dem Namen "Bartholomäusnacht" in die Geschichte eingegangen Massaker ermordet. In dieser Nacht wurden Hugenotten durch Paris gejagt und hingeschlachtet. Doch damit ist das Buch nicht beendet. Vielmehr steht das Ereignis am Anfang einer Geschichte aus Intrigen und Verrat, Hass und Liebe, Feind- und Freundschaft, die sich bis zum Tode Karls im Jahr 1574 ausdehnt.

Ich habe dieses Buch als grandios empfunden. Dumas spinnt seine Beziehungsfäden auf über 700 so fein, daß er auch noch die kleinste Nuance herausarbeiten konnte. Und das zu einer Zeit, in der es noch keine PCs mit Schreibprogramm gab. Trotzdem hat er den Überblick behalten. Da seien ihm gewisse historische Ungenauigkeiten verziehen.
Die Übersetzung fand ich zwar grundsätzlich in Ordnung, doch hat mich genervt, daß sich die Übersetzerin nicht zwischen Deutsch und Französisch entscheiden konnte. Mal schreibt sie "de", mal "von". Mal schreibt sie "Herr", mal "Monsieur". Der Name "Henri" wird bis auf wenige Ausnahmen (wo sie "Heinrich" verwendet) im Original belassen (ebenso wie Marguerite), während Karl und Franz permanent übersetzt sind.
Das ändert aber nichts an der Virtuosität dieses Romans, der sich nicht nur mit heutigen Romanen dieses Genres messen kann, sondern diese in den meisten Fällen sogar abhängt.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Historischer Klassiker 8. März 2007
Format:Taschenbuch
Zugegebenermaßen fiel es mir zu Anfang recht schwer mich einzulesen und es hat einige Seiten (glücklicherweise hat das Buch ja genug) gedauert, bis ich Spaß hatte am versteckten Witz der Geschichte. An den feinen Handlungssträngen die der Autor miteinander verbindet und die Intrigen des Louvre anschaulich, glaubwürdig und beeindruckend schildert.

Kurz zum Inhalt: Dies ist die Erzählung des französischen Königshauses inmitten der Hugenottenkriege. Die Geschichte der religiösen und politischen Entwicklung eines Landes – und darüber hinaus , Europas, im Hintergrund einer Liebes und vor allem einer Freundschaftsgeschichte, die ihresgleichen sucht. Gut, die geschichtlichen Fakten liegen teilweise ein bißchen anders, Karl starb zum Beispiel an Tuberkulose (eine Vergiftung ist nicht belegt) und auch La Mole und sein Freund Coconnas sind wenn nicht erfunden, dann zumindest umbenannt. Aber wen stört das schon, wer reine Fakten lesen will, wird zum Geschichtsbuch greifen.

Mein Fazit ist, es lohnt sich durch zu halten und sich durch einige weniger spannende Passagen zu kämpfen. Die Belohnung ist eine excellent erzählte Geschichte, sprachlich und inhaltlich, und die Erkenntnis dass zwischen Mord, Intrigen und Verschwörungen doch immer noch die Liebe und die Freundschaft herrschen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
18 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen So macht Geschichte Spass 7. Mai 2001
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Wer die drei Musketiere und den Grafen von Monte Christo verschlungen hat, wird mit diesem Buch seinen Lesehunger nach Dumas angemessen stillen können. Wunderbar und absolut spannend verbindet Dumas die Einzelschicksale der Hauptakteure mit den historischen Fakten. Und wer dann erst richtig auf den Geschmack dieser historischen Epoche gekommen ist, wird sich nur schwer H.Manns Biographie über Heinrich IV verschliessen können.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Alexandre Dumas beschreibt in diesem Buch sehr eindrucksvoll die Intrigen am französischen Hofe zur Zeit von Katharina de Medici. Im Mittelpunkt des Romans steht die schöne und junge Königin Margot, Tochter der Medici. Diese wird mit einem Hugenotten verheiratet. Doch noch in der Hochzeitsnacht kommt es zu einem grausamen Massaker in Paris - in der Bartholomäusnacht werden 1000sende Hugenotten getötet. Auch zwei junge Edelleute halten sich zum Zeitpunkt des Massakers in Paris auf. Durch einen Zufall begegnet Margot einem von diesen und verliebt sich unsterblich in ihn. Diese Liebesgeschichte wird zum Zentrum des Buches - wird sie glücklich enden?
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen Ein Klassiker des Mantel und Degen Genres 24. Juli 2013
Von Strauch
Format:Taschenbuch
Die Sprache mit der der Author jenes Buch verfasste besitzt einen unglaublichen Charm. Jeder Satz ließt sich wie ein eleganter Degenhieb. Die Dialoge in jenem Buch sind einfach nur Fantastisch. Die Charaktere sehr Sympathisch. Und der Inhalt des Buches ist Spannend bis zur letzten Seite.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
ARRAY(0xa4d9618c)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar