Die Aquarellfrauen und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 9,90
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Die Aquarellfrauen Taschenbuch – 4. September 2013


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,90
EUR 9,90
4 neu ab EUR 9,90
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 280 Seiten
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (4. September 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1492336068
  • ISBN-13: 978-1492336068
  • Größe und/oder Gewicht: 15,2 x 1,8 x 22,9 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (10 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 497.555 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Carla Jessen hat Sprachwissenschaften im In- und Ausland studiert. Heute arbeitet sie als Malerin und Dozentin in der Erwachsenenbildung.

Ihre lebhafte Fantasie wurde ihr bereits im Grundschulzeugnis unter "Betragen" attestiert. Um die Bilder und Geschichten rauszulassen, die ihr Kopf unentwegt zeichnet und spinnt, malt und schreibt sie - in jeder freien Minute.







In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
10
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 10 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von rudiratlos am 30. Januar 2014
Format: Taschenbuch
Cahrlotte hat Kunst und damit auf potenzielle Arbeitslosigkeit hin studiert. Denn die Idee, durch allfälliges Jobben für den Lebensunterhalt und ansonsten für die Kunst zu leben, haut nicht mehr hin. Sie leitet eine Gruppe ambitionierter Freizeitmalerinnen, die aber mehr der Ablenkung von ihrer Misere als dem Einkommen dient. Mit zwei Mieten im Rückstand, muss sie sich nun was einfallen lassen und kombiniert ihre Malkunst mit gewissen Dienstleistungen, die sie jedoch auf höchst subtile Weise einfädelt und sie feststellt, dass diese Beschäftigung ihr Befriedigung verschafft.
Die abwechselnde Perspektive auf 'Charlotte allein' und 'Charlotte mit Schülerinnen' bringt nicht nur Abwechslung in die Geschichte sondern zeigt auch die Doppelbödigkeit ihrer Situation bzw. Existenz.
Die ausgefeilte und buchstäblich bilderreichche Sprache zeichnet sehr plastisch zum einen die agierenden Hauptpersonen (Charlotte & Lovers) und Nebenrollen (die Aquarellfrauen), zum anderen auch die oft überraschende und mit Spannung aufgeladene Handlung. Dabei setzt die Autorin alle 'verfänglichen' Situationen zwar klar, aber immer zurückhaltend in Szene. So entsteht ein sehr gut gelunger Erotik-Roman (nicht ohne gesellschaftskritische Schattierungen), den man getrost literarisch nennen darf.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von marliB am 28. Januar 2014
Format: Kindle Edition
Handlung:
Arbeitslose Frau und Künsterin, Ende dreißig, sucht Mann fürs Bett und möglichst auch für gesichertes Leben. So könnte man zunächst meinen. Doch dann wird deutlich, dass Charlotte sich in einen Zwiespalt hineinkatapultiert hat: Der Mann, den sie aufgrund seiner "Steppenwolfannounce" in einer Bar trifft und der ihren Vorstellungen so gar nicht entspricht, macht sie zuerst mit seinem Wohlstand neugierig - Haus in guter Wohngegend, Jaguar. Aber dann weckt er auf geheimnisvolle Weise ihre sinnlichen Fantasien und Wünsche.

Figuren:
Charlotte: Ende 30, erstrangig - Künsterin/ Malerin, zweitrangig - arbeitslose Sekretärin und Vorzimmerdame, hübsch mit ansprechender weiblicher Figur - was in ihren Augen nicht so ganz passt, wird mit weiblichen Tricks passend gemacht.
Marek: Polnischer Engländer oder umgekehrt, Übersetzer und Architekt, hat in Deutschland studiert, gut situiert, hat augenscheinlich durch eine OP stark abgenommen, sieht nicht gut aus und ist sich dessen auch bewusst, hat eine feste Vorstellung von der Frau, die mit ihm seine Erotik kennenlernen und teilen soll.
Besonders die Protagonistin hat sich mir sofort verinnerlicht.

Sprache/Duktus:
Ich habe die Geschichte mit Spannung und Faszination gelesen.

Struktur:
Der Rahmen wird durch den wöchentlichen Malkurs gegeben, in dem Charlotte anderen Frauen das freie Aquarellieren nahebringt und in dem dort, sowie in der Weinstube danach, gerne das Liebesleben, besonders das von Charlotte, durchgekaut wird, wobei Charlotte mit der Wahheit allerdings sehr hinterm Berg hält.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Rebecker am 23. Januar 2014
Format: Kindle Edition
Über einen längeren Zeitraum beobachtet die attraktive Charlotte in der Zeitung eine immer wieder eingestellte Annonce in Sachen Herzensangelegenheit. Eines Tages meldet sie sich daraufhin und lernt den einsamen Steppenwolf Marek kennen. Obwohl er äußerlich absolut nicht ihrem Beuteschema entspricht, übt er dennoch eine magische Anziehungskraft auf sie aus. Ein erotisches Abenteuer nimmt seinen Lauf. Finanziell am Existenzminimum lebend, ist die sympathische und lebenslustige Charlotte gezwungen, Geld auf nicht ganz herkömmliche Weise einzutreiben. Nebenbei erteilt sie künstlerische Malkurse an der Volkshochschule. Ihr trockener Humor und ihre unstillbare Neugier wirken ebenso authentisch, wie ihr Denken und Handeln. Der Leser wird kurzfristig aufs Glatteis geführt, bevor die Handlung zu Hochtouren aufläuft. Charmanter Sprachwitz vollendet den Lesegenuss. Musste ich zu Beginn des Öfteren schmunzeln, artete es später in einen Lachflash aus. Herrlich und überaus köstlich die Gedankengänge von Charlotte. Dreh- und Angelpunkt ist die zu Beginn aufgeführte Annonce, welche den Kern der Geschichte ausmacht. Die häufig wechselnden Perspektiven erzeugen zusätzliche Spannung. Die Handlung beinhaltet einen hohen Unterhaltungswert und ist so bunt wie die Farben auf dem Cover. Zwei nach außen hin völlig unterschiedliche Menschen scheinen doch sehr viel mehr gemeinsam zu haben, als angenommen. Wieder einmal bestätigt sich hier, dass Äußerlichkeiten völlig unbedeutend sind, wenn die inneren Werte stimmen. Damit meine ich nicht unbedingt den Charakter, sondern eher die Seelenverwandtschaft und die geheimen Wünsche der Protagonisten.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amazon Customer am 23. Dezember 2013
Format: Taschenbuch
Zum Inhalt:
Ich suche kein Abenteuer, sondern Hingabe." erklärt der Mann Charlotte, der Protagonistin, einer Künstlerin, die sich u.a. durch Aquarellkurse für Frauen über Wasser hält. Er hat hohe Ansprüche in jeder Hinsicht, ist selbst aber krank, angeschossen", beschreibt sein Äußeres "wie Don Quijote von Daumier". Beim ersten Rendez-vous mit ihm ergreift Charlotte blankes Entsetzen". Auch seine Sprache ist fremdartig. Überhaupt alles. Umso mehr reizt er die Neugierde. Es beginnt eine wechselseitige, immer erneut bedrohte Entdeckungsreise. Dabei spielt die Architektur seines Hauses eine zentrale Rolle, das er, von Beruf Architekt , so entworfen hat, dass es - in der Verbindung des Blicks auf den anderen mit der Ermöglichung gleichzeitig bei sich selbst zu bleiben - der Liebe dient.
Zur Form:
Fast architektonisch ist auch der Roman gebaut. In das Säulengerüst der Szenen mit den Aquarellschülerinnen - unerfüllter Herzen auf der Suche nach dem Schönen - sind die Stationen des Paares eingefügt - von Amors Pfeilen bis ins Mark beglückt und verwundet.
Diese Geschichte der beiden Sinnenmenschen, der Malerin und des Architekten, wird auch in einer sehr sinnlichen, plastischen Sprache erzählt. Mit einigem Witz und Überraschungspotenzial. Insgesamt eine anregende, aber auch aufwühlende ars amandi - eine espritreiche Liebesschule!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden