Die Akte Vaterland: Gereon Raths vierter Fall und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 8,40
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 2,80 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Die Akte Vaterland (Hörbestseller): Gereon Raths vierter Fall Audio-CD – Audiobook, 18. August 2014


Alle 6 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Audio-CD, Audiobook
"Bitte wiederholen"
EUR 8,40
EUR 8,40 EUR 40,00
52 neu ab EUR 8,40 1 gebraucht ab EUR 40,00

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Hinweise und Aktionen

  • Großer Hörbuch-Winter: Entdecken Sie bis zum 31. Dezember unser buntes Angebot an reduzierten Hörbüchern und sparen Sie bei den Weihnachtseinkäufen. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.


Wird oft zusammen gekauft

Die Akte Vaterland (Hörbestseller): Gereon Raths vierter Fall + Goldstein (Hörbestseller) + Der stumme Tod (Hörbestseller)
Preis für alle drei: EUR 34,30

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Audio CD
  • Verlag: Argon Verlag; Auflage: 2 (18. August 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3839892228
  • ISBN-13: 978-3839892220
  • Größe und/oder Gewicht: 12,4 x 2,5 x 14,1 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (113 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 27.932 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Mit dem Roman "Der nasse Fisch", dem Auftakt einer Reihe um den Kölner Kriminalkommissar Gereon Rath im Berlin der dreißiger Jahre, gelang Volker Kutscher der Durchbruch als Krimiautor. Der Roman wurde auf Anhieb ein Bestseller, ebenso wie die folgenden Bände der Rath-Reihe. Auf "Der nasse Fisch" (2007) folgten "Der stumme Tod" (2009), "Goldstein" (2010), "Die Akte Vaterland" (2012) und "Märzgefallene" (2014). Weitere Rath-Romane sind in Planung.

Übersetzungen erschienen bislang in Frankreich, Spanien, Italien, den Niederlanden, Dänemark, Norwegen, Ungarn und Japan. Der Regisseur Tom Tykwer arbeitet an einer Adaption der Rath-Reihe für den internationalen Fernsehmarkt.

Mehr Informationen über Gereon Rath und seine Welt, das Berlin der frühen dreißiger Jahre, sind auf der Website www.gereonrath.de zu finden.

Volker Kutscher, Jahrgang 1962, arbeitete zunächst als Tageszeitungsredakteur und veröffentlichte mehrere Regionalkrimis, bevor er sich voll und ganz dem Romanschreiben widmete. Die Rathj-Romane wurden mehrfach ausgezeichnet: 2010 mit dem Burgdorfer Krimipreis, 2011 mit dem "Krimifuchs", 2013 mit dem "Krimi-Blitz". Kutscher lebt mit seiner Familie in Köln.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»[...] die Charaktere [sind] so modern, dass sie jeden “Tatort” alt aussehen lassen.«, Die Welt kompakt, 09.01.2013

»Es sind vor allem die charakterstarken Romanhelden, mit denen [...] Kutscher den Lesern eine längst verwehte Zeit so nahe bringt, als wäre sie jüngste Vergangenheit.«, Der Tagesspiegel, 13.11.2012

» Die Akte Vaterland ist anders als alle anderen Beispiele dieses Genres. Denn er versteht es, Zeitgeschichte mit spannender Dramaturgie zu vereinen.«, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 15.09.2012

»Dass es [Kutscher] erneut gelingt, den Plot stimmig mit genau recherchierter deutscher Geschichte zu verzahnen, ist vielleicht die größte Leistung der Romanreihe.«, Kölner Stadtanzeiger, 06.09.2012

»Kutscher gelingt [...] ein fabelhafter Krimi, dessen Spannung sich neben der politischen Düsternis aufbaut.«, Die literarische Welt, 25.08.2012 -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe .

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Volker Kutscher arbeitete nach dem Studium zunächst als Tageszeitungsredakteur, bevor er seinen ersten Kriminalroman schrieb. Heute lebt er als freier Autor in Köln. Mit den bisher erschienenen Bänden seiner Krimiserie um den Kommissar Gereon Rath, "Der nasse Fisch", "Der stumme Tod" und "Goldstein", begeisterte er sowohl Kritiker wie Hörer und Leser.

David Nathan, die deutsche Stimme von u.a. Johnny Depp und Christian Bale, gehört zu den gefragtesten Sprechern Deutschlands und wurde vielfach ausgezeichnet.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von leserattebremen am 9. Januar 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Gereon Rath ermittelt wieder, und dieses Mal nicht nur in Berlin sondern auch in Ostpreußen. Die Polizei findet eine Leiche, die auf außergewöhnliche Art und Weise gestorben ist. Im „Haus Vaterland“, dem Vergnügungstempel am Potsdamer Platz in den 30er Jahren, wurde der Mann im Fahrstuhl zunächst mit einem seltenen Gift betäubt und dann ertränkt. Schnell zeichnet sich ab, dass es sich hier um einen Serientäter handelt. Gereon Rath und seine Kollegen vermuten die Hintergründe im Alkoholschmuggel und der Kommissar reist nach Ostpreußen, um im Umfeld der Firma „Mathée Luisenbrand“ und des Chefs Wengler zu ermitteln.
Der neuste Krimi von Volker Kutscher ist spannend und mitreißend wie schon die Vorgänger. Endlich spielt auch Charly Ritter eine größere Rolle, da sie ihre Ausbildung abgeschlossen hat und als Kommissaranwärterin in der Burg am Alexanderplatz arbeitet. Eigentlich ist sie der Inspektion G zugeteilt, wo alle Frauen arbeiten, doch für den aktuellen Fall wird sie an die Mordinspektion ausgeliehen. Wieder einmal kommt es zu Reibereien mit Gereons lockerer Art und seiner Unzuverlässigkeit. All dies geschieht vor dem Hintergrund der politischen Entwicklungen Anfang der 30er Jahre, die vor der Polizei nicht Halt machen. Die mörderischen Kämpfe zwischen Sozialisten und SS-Truppen verstärken sich und auch die Führungsebene des Polizeipräsidiums wird geradezu weggeputscht. All dies beeinflusst die Arbeit von Gereon und Charly jedoch noch wenig, da ihr Fall wenig politischen Bezüge hat. Ein großes Thema ist auch die Teilung Deutschlands durch die Entstehung des Staates Polen und die Abgrenzung Ostpreußens vom Deutschen Reich.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Alex Wolff am 10. Dezember 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Mit "Die Akte Vaterland" legt Volker Kutscher den vierten Teil der Kriminalserie rund um den Kriminalkommissar Gereon Rath vor. Die Serie spielt im Berlin der 30er Jahre und hat mich von Anfang an gepackt. Und auch der vierte Teil hat mich nicht enttäuscht. Wenn Sie sich für das Berlin der 30er Jahre interessieren, mehr über die damalige Zeit wissen wollen, oder einfach mal alte Berlin-Fotos anschauen möchten, besuchen Sie Volker Kutschers Internetseite [...]. Sie ist höchst empfehlenswert. Auch die Interviews.

Volker Kutscher, geboren 1962, studierte Germanistik, Philosophie und Geschichte und arbeitete als Tageszeitungsredakteur. Seit einigen Jahren widmet er sich ganz dem Schreiben und erhielt 2011 den Berliner Krimipreis. Er lebt heute mit seiner Familie in Köln.

Zum Buch:

Berlin im Frühjahr 1932. Ein Spirituosenlieferant wird im Vergnügungstempel "Haus Vaterland" tot im Lastenaufzug gefunden. Allem Anschein nach ist er ertrunken. Da Gereon Rath in einem anderen Fall gegen die Wand ermittelt, hat er zunächst keine große Lust, diesen Fall anzugehen. Zudem kehrt seine Charlotte aus Paris zurück und er muss mit ihr in der Mordkommission zusammenarbeiten.
Die Spuren führen über weitere Tote zu einer Serie, die ihren Anfang allem Anschein nach in Ostpreußen nahm. Gereon reist in die Masuren und beginnt dort nach den Ursachen zu suchen. Dabei macht er sich namhafte Feinde. Und als er nach Berlin zurückkehrt, erwartet ihn eine Überraschung.

Im Frühsommers 1932 toben in Berlin Straßenschlachten zwischen Nazis und Kommunisten, Reichskanzler von Papen putscht gegen die demokratische Regierung Preußens und greift tief in den Berliner Polizeiapparat ein.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sarah Wegener am 18. Februar 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Wie bereits im Leseeindruck möchte ich nochmal betonen ich lese eigentlich gar keine Krimis. ABER nun da dies mein erster Volker Kutscher war und es jawohl schon 3 gibt wird sich das ändern. Der Schreibstil hat mich überzeugt das Berlin der 30er wurde lebendig vor meinen Augen auch die alte Heimat meiner Oma konnte ich wieder erkennen. Zum Buch:
Der Komissar Gereon Rath ist ein nicht ganz glatter aber äußerst sympathischer Mann er hat seine eigene Art zu ermitteln und die verläuft nicht immer wie es das Lehrbuch will. Ausserdem hat er auch privat so manches am köcheln und ist so oftmals etwas hin und hergeissen zwischen privaten und Beruflichen was die ganze Sache stellenweise doch recht amüsant macht. Der Mordfall einer Leiche die vermutlich im Lastenaufzug eines schicken Ballhauses ertrunken ist gibt Rätsel auf das wird auch nicht besser als dann noch zwei an unmöglichen stellen "Ertrunkene" folgen auch das alle drei eine Injektion im die Halsvene bekamen scheint mysteriös. Die Verlobte Raths und Komissaranwärterin Charlotte Ritter soll verdeckt ermitteln und bekommt den harten Alltag in einer Männerdomäne zu spüren. Gereon Rath ermittelt den Fall derweil in Masuren weiter und auch im wird so mancher Stein vor die Füße gerollt.... so mehr wird nicht verraten! Unbedingt selber lesen ich werde nun die anderen Bücher von Volker Kutscher lesen und die Welt hat einen Krimifan mehr! Das ich die Vorgänger Bücher nicht kannte schadete im übrigen kein bisschen! Top 5*
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden