Die Abtei von Northanger und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 4,99

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,60 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Die Abtei von Northanger auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Die Abtei von Northanger [Gebundene Ausgabe]

Jane Austen
4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (11 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 6,95 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 17 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Donnerstag, 31. Juli: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 1,99  
Gebundene Ausgabe EUR 6,95  
Taschenbuch EUR 9,90  
Unbekannter Einband --  

Kurzbeschreibung

27. Februar 2009
Janes Austens erster großer Liebesroman

Jane Austens Romane begeistern bis heute Millionen von Lesern. »Kloster Northanger«, ein Jahr nach Austens Tod erstmals erschienen, erzählt die Geschichte der 17-jährigen Catherine Morland. Das Leben und die Liebe kennt sie nur aus der Literatur - bis sie eines Tages dem jungen und lebensfrohen Geistlichen Henry Tilney begegnet. Mit seinen pointiert geschliffenen Dialogen ist Austens Roman zugleich die bezaubernde Geschichte eines Reifeprozesses und eine glänzende Satire auf die Liebes- und Schauerromane der damaligen Zeit.

Hinweise und Aktionen

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Mehr erfahren


Wird oft zusammen gekauft

Die Abtei von Northanger + Überredung. Die Liebe der Anne Elliot + Mansfield Park
Preis für alle drei: EUR 21,85

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
  • Verlag: Anaconda (27. Februar 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3866473710
  • ISBN-13: 978-3866473713
  • Originaltitel: Northanger Abbey
  • Größe und/oder Gewicht: 19,2 x 13,2 x 3,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (11 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 42.385 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

In Jane Austens Romanen spiegeln sich die gesellschaftlichen Verhältnisse ihrer Zeit in einzigartiger Klarheit. Eine Frau - ob adelig oder nicht - hatte nur sehr eingeschränkte Möglichkeiten, sich in Beruf oder gesellschaftlichem Engagement zu entfalten. Nur durch die Heirat mit einem reichen und weltoffenen Ehemann konnte sie eine gewisse Freiheit erlangen. In diese Zeit wurde Jane Austen am 16. Dezember 1775 geboren als siebtes von insgesamt acht Kindern eines englischen Pfarrers. Es war eine belesene und gebildete Familie, zwei ihrer Brüder brachten es gar zum Admiral. Ihr selbst hingegen gelang das Kunststück, ihre Verlobung einen Tag später wieder zu lösen und trotz schwerer Krankheit ein relativ unabhängiges Leben als unverheiratete Frau zu führen.

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Jane Austen wurde am 16. Dezember 1775 in Steventon, Hampshire, als Tochter des Pfarrers George Austen geboren. Dank der umfangreichen Bibliothek ihres Vaters fand sie früh Zugang zur Literatur und begann bereits im Alter von zwölf Jahren mit dem Schreiben. 1801 zog die Familie in den Kurort Bath, den Austen später häufig zum Schauplatz ihrer Romane machte. Der Tod des Vaters zwang die Familie 1805 zum erneuten Ortswechsel. Zusammen mit ihrer Mutter und ihren Geschwistern zog die junge Jane Austen zunächst nach Southhampton, vier Jahre später dann in das Landhaus eines wohlhabenden Onkels. Sein Anwesen in Chawton, Hampshire, sollte bis kurz vor ihrem Tod (1817) die Heimat der Schriftstellerin bleiben. Sie widmete sich fortan dem Schreiben und veröffentlicht 1811 den Roman Sense and Sensibility (Verstand und Gefühl), gefolgt von Pride and Prejudice (Stolz und Vorurteil, 1813), Mansfield Park (1814) und Emma (1816). Die Werke erschienen anonym und auf ihr eigenes finanzielles Risiko. Als Autorenangabe fand sich darin nur der Hinweis: »By a Lady«. Den bis heute währenden großen Erfolg ihrer Werke erlebte Jane Austen nicht lange. Am 18. Juli 1817 verstarb sie nach kurzer, schwerer Krankheit in Winchester.
-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
24 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Oh nein!!! 21. Februar 2007
Format:Taschenbuch
Zuerst: Diese Bewertung bezieht sich nicht auf den Roman an sich, sondern auf die Übersetzung. Wie kann man so einen tollen Roman nur so verschandeln? Die Sprache ist viel zu umgangssprachlich und einfach für einen Jane-Austen-Roman sehr unangebracht.

Ich kann jedem Jane-Austen-Liebhaber nur empfehlen, die Reclam-Ausgabe zu kaufen und von der Diogenes-Ausgabe die Finger zu lassen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Macht Spaß! 6. Januar 2000
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
"Die Abtei von Northanger" ist ein typisches Austen-Buch. Es zeugt von der unglaublichen mentalen Beweglichkeit der Autorin und unterhält den Leser durch witzige Dialoge. Die herrlich grotesken Randfiguren und die charmant im Plauderton erzählte Handlung machen diesen Roman zu einem kurzweiligen Meisterwerk! Voller Gefühl wird dem Leser die Geschichte der jungen Catherine Morland erzählt, die die Irrungen und Wirrungen ihrer ersten Liebe durchlebt und (so wie sie es immer sein will) zu einer echten Austen-Heldin wird. Noch dazu kann sich jeder irgendwie mit ihr indentifizieren, denn Catherines Probleme sind auch heute noch aktuell. Der Roman ist so mitreißend erzählt, daß man all ihre Herzensangelegenheiten mit durchleidet, ihr teilweise sogar voraus ist (weil man die anderen Figuren längst durchschaut hat) und John Thorpe inständig zu ohrfeigen wünscht, als er Catherine ein ums andere Mal um ihre Verabredungen mit den von ihr verehrten Tilneys bringt. Für manche mag die etwas antiquierte Sprache gewöhnugsbedürftig sein, doch nach ein paar Seiten hat man sich in die Erzählweise Jane Austens eingelesen. Die zu Lebzeiten eher etwas zurückhaltende Jane nimmt in diesem Roman charmant die Gesellschaft ihrer Zeit aufs Korn (und vermutlich haben es ihre Zeitgenossen nicht einmal gemerkt, da sie den überzeichneten Charakteren allzu ähnlich waren). Exzellent! (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ironisch aber zum Kopfschütteln 10. Februar 1999
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Ein wunderbares kleines Buch für einen langen Abend. Obwohl sie besonders die Schauerromane von anne Radcliffe ironisiert, bleibt der Spaß auch für den Leser erhalten, der "Udolpho" nicht kennt (und wer tut das schon?). Ein paar herzliche Lacher sind garantiert. Nur als Feministin wird man es schwer haben. Sämtliche Frauen sind nicht besonders helle, reichlich naiv und erinnern an die klatschtüchtige und oberflächliche Nachbarschaft, der man immer so gern aus dem Weg geht. Wenn man eine spannende Liebesgeschichte lesen will, ist man hier falsch am Platz, denn schon auf der zweiten Seite ist klar, wer wen am Schluß heiraten wird. Wenn man aber auf der Suche nach einer sprachlich geschliffenen und äußerst unterhaltsamen Lektüre ist, hat man sie mit diesem Buch gefunden. Poldi
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Kindle Version 19. Dezember 2011
Format:Gebundene Ausgabe
Ich habe mir kürzlich die Kindle Version dieses Buches gekauft und muss sagen, dass ich sehr enttäuscht bin. Das Buch selbst ist sehr gut, allerdings legt wohl niemand Wert darauf, dass es richtig geschrieben ist. Ständig stolpert man über Schreibfehler, die teilweise so schlimm sind, dass man ganze Sätze nicht versteht... Wer dieses Buch mit Vergnügen lesen möchte, sollte sich lieber das Original zulegen. Von der Kindle Version kann ich nur abraten.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Von chris
Format:Gebundene Ausgabe
Die Handlung
---------------------

Catherine Morland ist eine eher unauffällige 17-Jährige. Mit ihren Eltern und Geschwistern lebt sie in der englischen Provinz und ihre Lieblingsbeschäftigung ist das Lesen von Schauerromanen. Wenn sie nicht gerade liest, streift sie durch die Felder und Obstgärten oder besucht ihre Nachbarn, die freundlichen Mr. und Mrs. Allen. Ebenjene schlagen Catherine und ihren Eltern vor, die Jugendliche für die kommende "season" mit nach Bath mitzunehmen, damit Catherine die Gelegenheit hat, etwas von der Welt zu sehen und unter die Leute zu kommen.

Alle Beteiligten sind von der Idee begeistert und so brechen die Allens mit Catherine auf - nicht, ohne sie noch nach der neuesten Mode eingekleidet zu haben. Das mit dem "unter die Leute kommen" klappt jedoch erstmal nur theoretisch: Obwohl sich in den Ballsälen und Trinkhallen die Menschenmassen nur so durchdrängen ist Mrs. Allens soziales Netzwerk nicht so groß, wie Catherine es sich erhofft hatte - was vielleicht daran liegen könnte, dass Mrs. Allen vor allem sich selbst gerne reden hört. Bekannte der Allens, die - wie Mrs. Allen bedauernd feststellt - im vorherigen Jahr in der Stadt gewesen waren, sind diesen Sommer dort nicht mehr anzutreffen. Kurz: Mrs. Allen und Catherine kennen keine Menschenseele in Bath und Unbekannte anzusprechen und in ein Gespräch zu verwickeln verbieten die Etikette.

Wie gut, dass die schon verzweifelte Mrs. Allen zufällig einer alten Schulfreundin über den Weg läuft. Deren Tochter Isabella Thorpe und Catherine verstehen sich von Anfang an gut, auch wenn Isabella mit 21 Jahren schon etwas erfahrener ist.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4.0 von 5 Sternen Der Hauch von vergangenen Zeiten 25. Januar 2014
Von SabSchwb
Format:Gebundene Ausgabe
Eine Zeitreise führte mich in das 18. Jahrhundert. Dies war mein erster Austen-Roman, den ich gelesen habe. In den 80er Jahren gab es mal eine Serie des britischen Fernsehens, Stolz und Vorurteil, das war meine erste Begegnung mit Jane Austen.
Natürlich kenne ich auch inzwischen diverse andere Verfilmungen, aber gelesen hatte ich sie noch nie und so war ich gespannt.

Die junge Catherine ist bei einem befreundeten Ehepaar zu Gast in Bath. Sie führt dort ein eher langweiliges Leben, bis sie Isabella und ihren unausstehlichen Bruder trifft. Sie geht zu Tanzveranstaltungen und Ausflügen und verliebt sich in den Geistlichen Henry.
Ganz klar, dass Catherine und Henry einige Hindernisse zu überwinden haben, bis sie endgültig zueinander finden.

Man kommt als Leser nicht umhin zu bemerken, dass dieser Roman satirisch gemeint ist. Die Figuren sind herrlich überzeichnet, neigen zu "Overacting" und auch die Erzählerin wendet sich gerne persönlich an den Leser und winkt mit wunderhübschen Zaunpfählen.

Das Buch ist nett. Im absolut positivem Sinn. Der Hauch von vergangenen Zeiten weht mir von den Seiten entgegen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar