In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Die Abaddon-Mission auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Die Abaddon-Mission [Kindle Edition]

Frank W. Haubold , Crossvalley Smith
3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 2,98 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 2,98  
Taschenbuch EUR 7,99  


Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Dieser Band enthält die besten SF-Stories von Frank W. Haubold aus den Jahren 1999 bis 2004. Einige Geschichten wurden für Literaturpreise nominiert und belegten vordere Plätze.

DIE ABADDON-MISSION: Ein Kampfschiff der Allianzflotte strandet durch einen vermeintlichen Navigationsfehler in einem bis dahin unerforschten Sternsystem. Der einzig interessante Planet scheint unbewohnt, doch schon bald stellt sich heraus, dass das Schiff erwartet wurde ...

WELCOME TO THE MACHINE: Beamte des Gesundheitsamtes begleiten Fabian zu einer medizinischen Untersuchung der besonderen Art ...

DIE WEISSEN SCHMETTERLINGE: Als alter Mann reist der erfolgreiche Musikproduzent Lewis Hopkin mit einem Charterschiff auf den Mars, um sich einen Lebenstraum zu erfüllen ...

DER KOMMANDEUR: Tom ist ganze zwölf Jahre alt, als seine Schwester eine Nachricht des allmächtigen „Rates für öffentliche Sicherheit“ erhält, die für beide dramatische Konsequenzen hat ...

OLD MAN’S SUNDAY BLUES: William Hawkins fühlt sich nicht mehr wohl in einer Welt, in der ältere Menschen als unnützer Ballast behandelt werden. Als er schließlich von einem genetisch veränderten Reptil angegriffen und verletzt wird, fasst er einen überfälligen Entschluss ...

SCHWARZ: Als Martin aus der Bewusstlosigkeit erwacht, ist nichts mehr so wie vorher. Schließlich muss er erkennen, dass er nur noch als elektronische Kopie existiert und obendrein in der Gewalt des Feindes ist. Doch die schwerste Prüfung steht ihm noch bevor ...

DER GARTEN DER PERSEPHONE: Ein Generationenraumschiff kehrt nach langer Odyssee auf die durch einen Partikelsturm entvölkerte Erde zurück. Der unterwegs geborene Marian begleitet den Landungstrupp und muss eine folgenschwere Entscheidung treffen ...

DIE INSEL: Das abgelegene tropische Eiland bietet Sir Andrew und seiner Familie alle Annehmlichkeiten. Als jedoch ein Vogel von draußen den Weg auf die abgeschottete Insel findet, holt ihn die Vergangenheit ein ...

DER TRAURIGE DICHTER: Der Dichter lebt allein am Ufer des Sandmeeres und erhält nur selten Besuch. Durch Zufall entdeckt er, dass das Meer über außergewöhnliche Fähigkeiten verfügt und ihm überlassene Dinge auf unerwartete Weise wiedererstehen lässt ...

STILLE NACHT II: Als ringsum der Krieg ausbricht, verändert sich das Leben auf der Urlaubsinsel auf dramatische Weise. Aus Furcht vor Plünderern hält der alte Manuel mit seiner Flinte nachts Wache vor seinem Gehöft. Doch seine Kugeln treffen andere ...

DAS GROSSE RENNEN: Das Rennen bestimmt das Leben der Läufer an jedem Tag ihres Lebens. Ein so genanntes „Komitee“ kümmert sich um die Organisation und versorgt die Teilnehmer und ihre Familien mit allem Notwendigen. Nur den wenigsten fällt auf, dass manche Läufer für immer verschwinden ...

Über den Autor und weitere Mitwirkende

FRANK W. HAUBOLD wurde 1955 in Frankenberg geboren und lebt im sächsischen Meerane. Er studierte Informatik und Biophysik in Dresden und Berlin. Zahlreiche Veröffentlichungen im Bereich der Phantastik sowie Herausgabe mehrerer Anthologien. Für seinen Roman Die Schatten des Mars und die Kurzgeschichte Heimkehr erhielt er 2008 den Deutschen Science Fiction Preis in beiden Kategorien. 2012 gewann er mit Am Ende der Reise den Kurd-Laßwitz-Preis für die beste deutschsprachige SF-Erzählung. Einige seiner Erzählungen wurden übersetzt und erschienen u. a. in Rußland, Irland und Italien. Zuletzt erschienen die der Mystery-Thriller »Die Kinder der Schattenstadt« (2011) und die Space Opera »Götterdämmerung: Die Gänse des Kapitols« (2012).

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 357 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 128 Seiten
  • ISBN-Quelle für Seitenzahl: 1480019895
  • Verlag: Edition Lacerta (10. August 2012)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B008WBSI0S
  • X-Ray:
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #96.475 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Frank W. Haubold wurde 1955 in Frankenberg (Sachsen) geboren. Nach dem Abitur studierte er Informatik und Biophysik in Dresden und Berlin (Promotion 1989). Danach führte ihn sein Weg über die Stationen Chemnitz, Glauchau und Meerane ins ländliche Waldsachsen, wo er seit 1985 lebt und arbeitet. Seit 1989 schreibt er Romane, Erzählungen und Kurzgeschichten unterschiedlicher Genres (Science Fiction, Fantasy, Horror, Gegenwart).

Einige seiner Romane und Geschichten wurden für Literaturpreise nominiert und belegten vordere Plätze bei den jeweiligen Wettbewerben. 2012 gewann er den Kurd-Laßwitz-Preis für die beste deutschsprachige SF-Erzählung. 2008 gewann er den Deutschen Science Fiction Preis in beiden Kategorien (Bester Roman mit "Die Schatten des Mars" und Beste Kurzgeschichte mit "Heimkehr"). Einige seiner Erzählungen wurden mittlerweile übersetzt und erschienen u. a. in Rußland, Irland und Italien.

Zuletzt erschienen die der Mystery-Thriller "Die Kinder der Schattenstadt" (2011) und die ersten beiden Teile der Space Opera "Götterdämmerung" ("Die Gänse des Kapitols" (2012), "Das Todes-Labyrinth" (2013)).

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

3.6 von 5 Sternen
3.6 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr empfehlenswert! 4. September 2012
Von dilidi
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Mir hat diese Kurzgeschichtensammlung von bereits anderswo veröffentlichten Werken des Autors sehr gut gefallen.

Der Autor schafft es in den in ihrer Länge stark begrenzten Kurzgeschichten scheinbar ganz nebenbei glaubwürdige und detaillreiche Zukunftswelten zu erschaffen. Das kann definitiv nicht jeder! (Ich zum Beispiel nicht.) So hat es mir sehr viel Spaß gemacht, die hier gesammelten Geschichten zu lesen.

Alle Geschichten unterscheiden sich in ihrem Setting größtenteils auch im Thema voneinander. Es ist mir aber aufgefallen, dass sämtliche Zukunftsvisionen des Autors negativ sind. Die Menschheit ist nahezu ausgerottet, die Erde vom Krieg heimgesucht oder sonst irgendetwas Furchtbares ist normaler Alltag für die Menschen in Herrn Haubolds Geschichten. Ich hoffe, dass es um unsere Zukunft nicht ganz so schlimm bestellt ist, wie hier dargestellt. Wer also keine dystopischen Zukunftsvisionen mag, sollte um diese Sammlung vielleicht einen Bogen machen. Allen anderen empfehle ich zuzugreifen!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vielfältig - unbedingt lesenswert! 23. Dezember 2013
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Es ist nicht gerade einfach, eine Storysammlung zu rezensieren; zumindest, wenn man ihr gerecht werden möchte, anstatt nur mit ein paar Schlagwörtern um sich zu werfen.
Dieser Geschichtenband ist es wert, sich intensiv auf ihn einzulassen, und ich werde mein Bestes tun. Trotzdem ist es mir nicht möglich, jetzt auf jede einzelne der 11 Storys einzugehen; ich glaube aber, dass auch diese Information für einen Autor sinnvoll ist: Ich meine, die Rückmeldung einer Leserin, welche Geschichten sich am meisten eingeprägt haben, "hängengeblieben" sind. Ich will aber auch auf die eingehen, die ich "sperrig" fand oder die mir Schwierigkeiten machten.
Die kommen jetzt mal zuerst dran. Bei der titelgebenden "Abaddon-Misson" war ich zum Teil selbst schuld, da ich zuviele Unterbrechungen bei der Lektüre einlegte und somit den Faden verlor. Denn bei der "Abaddon-Mission" hat man es mit sehr vielen technischen Details und einer Fülle an Informationen zu tun, die sich erst später sinnvoll einordnen - dann aber mit einem schönen Knalleffekt, der mir gut gefallen hat! Mein Tipp: Gerade die erste Story sollte man in einem Rutsch durchlesen und sich durch "Techno-Babbel" nicht abschrecken lassen, das gehört zum reizvollen Verwirrspiel dazu.
"Welcome to the Machine" hingegen, die gleich darauf folgt, halte ich für eine der schwächeren Geschichten, sie ist eindimensional nur auf eine einzige vorhersehbare Pointe zugeschnitten. Ich könnte mir vorstellen, dass mir noch nicht einmal der Autor selbst widerspricht, wenn ich sie als "Füllstory" bezeichne.
Als nächstes möchte ich den anrührenden Text "Der Kommandeur" hervorheben.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Abaddon-Mission - Dystopien auf Deutsch... 1. Oktober 2013
Von miki101.Michaela TOP 500 REZENSENT
Format:Kindle Edition
Dieser Band enthält die besten SF-Stories von Frank W. Haubold aus den Jahren 1999 bis 2004. Einige Geschichten wurden für Literaturpreise nominiert und belegten vordere Plätze.
Und diese Preis-Nominierungen oder -Verleihungen haben die Stories auch voll verdient!

Denn dieser Autor versteht es wirklich, dem Leser/der Leserin Gaensehaeute ueber den Ruecken laufen zu lassen.
Ich kannte zwar 3 der Geschichten bereits aus Odyssee in Rot, habe sie aber mit dem gleich Vergnuegen wieder gelesen wie beim ersten Mal.
Auch diese Stories vermitteln Weltuntergangsstimmungen, sei es auf fremden Welten, sei es auf der Erde...
Und Herr Haubold hat seine ureigene Schreibweise, die ihn von anderen SF-Autoren angenehm unterscheidet. Ich habe z.B. kuerzlich eine Story-Sammlung gelesen, die zwar auf der einen Seite vom Thema her recht unterhaltsam war, aber auf der anderen Seite von Faekalausdruecken und sexistischen Fluechen nur so strotzte.
DAS kann einem mit Herrn Haubold nicht passieren.

Ich persoenlich kann diese Story-Sammlung nur weiterempfehlen - Und sie war gratis!
Ich werde ganz sicher weiterhin Werke dieses Autors sammeln und lesen. Ich hann mir nicht vorstellen, das mich Enttaeuschungen erwarten... :)
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schöner Querschnitt, spannend und professionell! 17. November 2013
Format:Kindle Edition
Guten Tag,
wie schon gesagt: Schöner Querschnitt, spannend und professionell. Ein angenehmer Stil, logisch aber phantasievoll aufgebaute Geschichten.
Normalerweise gebe ich nur 4 Sterne (damit für den lieben Gott etwas übrig bleibt). Der fünfte hier ist einer anderen " 1 - Sterne - Rezi" geschuldet, die dermaßen unqualifiziert, "daneben" und unzutreffend ist, dass es kaum zu fassen ist.
MfG
Burkhard Tomm - Bub, M.A.
War diese Rezension für Sie hilfreich?

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden