oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
Alle Angebote
Amazon In den Einkaufswagen
EUR 14,99
Inklusive (Was ist  das?)
711games In den Einkaufswagen
EUR 18,49
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Dic.Nii.Lan.Daft.Erd.Ark

D.A.D. Audio CD
4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (23 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 11,29 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Auf Lager.
Verkauf durch Side Two und Versand durch Amazon.  Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.

D.A.D.-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von D.A.D.

Videos

Artist Video
Besuchen Sie den D.A.D.-Shop bei Amazon.de
mit 19 Alben, Videos, Diskussionen und mehr.

Wird oft zusammen gekauft

Dic.Nii.Lan.Daft.Erd.Ark + Monster Philosophy + No Fuel Left for the Pilgrims
Preis für alle drei: EUR 32,28

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Audio CD (11. November 2011)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: 3r (Cargo Records)
  • ASIN: B005UXV70O
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (23 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 78.171 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. I Can't Explain
2. I Want What She's Got
3. The Last Time In Neverland
4. New Age Moving In
5. The End
6. Wild Things In The Woods
7. Breaking Them Heart By Heart
8. Fast On Wheels
9. My Lips Are Sealed
10. The Place Of The Heart
11. I Won't Find Out
12. We All Fall Down

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

D-A-D sind zurück und veröffentlichen nach beinahe genau drei Jahren ihr 11. Studioalbum.

Im mittlerweile 27. Bandjahr angekommen ist der Dänen-Vierer D-A-D. Und während andere Bands mit einer ähnlichen Vita seit 15 Jahren ihr Frühwerk verwalten, arbeiten die Brüder Jacob und Jesper Binzer, Stig Pedersen und Drummer Laust Sonne weiterhin daran, sich auf Basis eines roten Fadens immer wieder neu zu erfinden. "Always do, what people don't expect", nennt das Basser Pedersen.

Bereits vergangenes Jahr begannen die Arbeiten am elften Studioalbum der Dänen namens Dic.Nii.Lan.Daft.Erd.Ark. Nach mehreren Sessions im studio23 in Frankfurt, in ihrer Heimatstadt Kopenhagen und immer wieder unterbrochen durch Open-Airs und Headlinershows ist jetzt ein Album heraus gekommen, mit der sich alle Beteiligten sicht- und hörbar wohlfühlen. Sänger Jesper Binzer beschreibt die Gefühle rund um das neue Werk beinahe als Aufbruchstimmung, dabei wurden die letzten beiden Alben der Band von Fans und Medien alles andere als schlecht besprochen. Und dennoch: "Wir fühlten eine neue Art Selbstvertrauen. Und das manifestiert sich auch darin, dass wir mal wieder Nick Foss als Produzent engagiert haben." Foss zeichnete bereits für den Klassiker No Fuel Left For The Pilgrims auf Produzentenseite verantwortlich, dazu für Sympatico und Everything Glows.

"Dass wir Foss angerufen und ihm das Demomaterial vorgestellt haben, zeigt ja, dass wir nicht an unserem Talent zweifeln." Wie fokussiert und überzeugt die Musiker von ihrem Material schon seit einem frühen Zeitpunkt waren, zeigt die Tatsache, dass man sich früh auf
eine kleine Anzahl an Stücken entschieden hat, die dann sukzessive weiter ausgearbeitet wurden. Eigentlich eine untypische Arbeitsweise, wählte man für den Vorgänger Monster Philosophy noch aus 25 verschiedenen Songs aus. Heraus gekommen sind jetzt zwölf Stücke, die Gitarrist Jacob Binzer dazu verleiten, dem neuen Album das Prädikat "unser wahrscheinlich bestes seit langem" verleiht. Leider eine (zu) oft gehörte Phrase, im Falle der stets selbstkritischen D-A-D aber ein ernst zu nehmender Hinweis darauf, dass das Album zumindest in der Bandhistorie schon jetzt tatsächlich einen Ehrenplatz einnimmt. Nochmal Jesper Binzer: "Manche Songs gehen in den Classic Rock-Bereich, mit 70er-Einflüssen, fetten Chören und schweren Akkorden. Hohe, bleischwere Gebäude, die auf erdbebensicherem Fundament stehen. Dazu viel skandinavische Melancholie - schnell und langsam." Abstrakte Erklärungen, die sich aber sehr konkret in der Musik niederschlagen. D-A-D bleiben also sich  und ihrem Motto weiterhin treu: "Always do, what people don't expect!"

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen (Hard)-Rock alla D-A-D vom Allerfeinsten 14. November 2011
Von Maggi
Format:Audio CD
D-A-D sind zurück und das mit einem Kracher wie ichs persönlich nicht für möglich gehalten hätte.

Es erschließt sich zwar nicht jedes Stück gleich beim ersten Hören als wahres Highlight, aber spätestens beim zweiten Durchlauf merkt man, dass die Platte nicht nur irgendeine in der landandauernden Bandgeschichte ist:
Die Platte rockt durch und durch mit lediglich 2 Balladen ("We all fall down" und "Your lips are sealed"), die ebenfalls überzeugen.
Besonders Jesper Binzer weiss seine Stimme wie (fast) immer richtig geil einzusetzen.

Alles in allem: Buy & rock on the d-a-d side of life!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gewohnt groß 11. November 2011
Von P. Zaulig
Format:Audio CD
Ich versuche, es kurz zu machen: Diese Platte wird niemanden enttäuschen, der auf guten Rock steht. Die Leute, die D-A-D kennen und lieben, werden auch von diesem Album überzeugt sein. Die Leute, die sie immer noch nicht kennen, sollten mindestens drei Ohren riskieren und sich dann zurecht fragen, was in ihrem Leben bislang schiefgelaufen ist... :) 12 Songs, 2 Balladen, viel Energie, reichlich Melodie, gute Texte und eine schöne Aufmachung zeichnen diese Scheibe - wie auch alle anderen der Band - aus. Im Grunde wird die Linie der letzten beiden Alben fortgeführt und Dic.Nii.Lan.Daft.Erd.Ark positioniert sich vom Härtegrad her irgendwo dazwischen. Hören, genießen, entspannen, Luftgitarre spielen, Nachbarn terrorisieren, freuen, Ticket für die kommende Tour kaufen, bitte. Erneut ein Dankeschön nach Dänemark. Okay, es war halbkurz...
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wieder mal gut, was sonst?! 15. November 2011
Von Mario Karl TOP 1000 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Audio CD
27 Jahre alt und immer noch nicht erwachsen. Oder warum sonst kommt man auf die Idee anstatt sein immerhin 11. Album simpel selbst zu betiteln, es in ein Zeichenmonster wie Dic.Nii.Lan.Daft.Erd.Ark zu verwandeln? Na das passt ja zu D-A-D! Eine neue Platte von Dänemarks Finest ist ja in der Regel immer etwas Feines. Und dieser Streich macht hiervon glücklicherweise keine Ausnahme. Auch wenn der Rezensent gestehen muss, dass er sich anfangs ein wenig schwer damit tat. Denn beim ersten Hören springt es einem nicht so richtig ins Gesicht. Etwas gleichförmig wirken viele Songs bei den ersten paar Hördurchgängen. Aber das legt sich und man findet großen Spaß am sexy Groove von "I want what she's got", der Geschmeidigkeit von "Hell on wheels", der leichten Melancholie der Ballade "We all fall down" oder dem einnehmend melodiösen Rocker "Breaking them heart by heart".

Zusammenfassend klingt diese Langrille wieder zu 100 % nach D-A-D - was auch sonst? Ausgearbeitet hat das Quartett die zwölf Songs nach einigen Jahren wieder mit Produzent Nick Foss, welcher bereits bei No fuel left for the pilgrims, Sympatico und Everything glows hinter den Reglern saß. Und wenn es nicht Blödsinn wäre, könnte man ganz gewagt behaupten, Dic.Nii.Lan.Daft.Erd.Ark klinge wie ein zeitgemäßer Mix aus diesen dreien. Lässiger altmodischer Rock, schwere Gitarren, skandinavische Melancholie und auch wieder unbeschwerte Stimmung. Dazu noch der leicht krächzende und engagierte Gesang von Jesper Binzer und die typische Gitarre seines Bruders Jacob - alles Fassetten, die man immer wieder im Klangbild der Dänen findet.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DAniicDynamite - die neuste Neuerfindung 8. Dezember 2011
Von B. Quest
Format:Audio CD|Verifizierter Kauf
Bei D-A-D weiß man ja vorher nie aus welcher Richtung man überrascht wird. Manchmal machen sie auf weiche Hunde (Soft Dogs), manchmal gibt es das BRETT ohne Grinsen (Helpyourselfish) und mal mit drei Grinsen (Riskin' it all), mal irren sie (meiner Meinung nach; Simpatico), und selbst wenn sie mehr oder weniger um sich kreisen, wird es nie langweilig. So auch hier.

Mein erster Eindruck: wow das knarzt zuweilen aber richtig töfte. Irgendwie ein "Neo-Retro-Sound" auf den Gitarren, erinnert an Helpyourselfish nur viel weniger düster. Eher MonsterMagnetisch. Keinen Deut schwächer als das formidable Monster Philosophy.

Mein zweiter Eindruck: hui sind die vielseitig geworden. Keine Ahnung, ob das immer noch mit einem Zweisaiter gespielt wird, aber oft genug haben die Songs nette schlüssige Wendungen mitbekommen, mal treten die Gitarren ein wenig zurück, oder geben ein anderes Riff oder einen Fill, was die Songs bei aller Geradlinigkeit richtig abwechslungsreich macht (ohne daß es zu einer Doktorarbeit wird). Zum Beispiel "Can't explain what it means" fängt rockig an um dann kurz "DireStraitig" zu werden und dann weiterzurocken.

Ich habe mich bei der neuen Platte glich zu Hause gefühlt, ohne in irgendeinerweise gelangweilt worden zu sein. Irgendwie klingen D-A-D auf der neuen Scheibe irgendwie, ja, "angekommen", ohne dabei satt zu wirken. 'Drag me to the Curb' ist eine z.B. eine knackfrische Granate gegen Ende der Platte, die man auch zwanzig Jahre jüngeren Rockern abgekauft hätte. Direkt danach beschließt eine schöne Ballade mit Pianoklängen und gefühlvollen Gitarrenleads die Platte.

Wer also mit D-A-D bei ihnen zu Hause im Ohrenbackensessel abrocken will, dem sei die neue Platte sehr empfohlen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Hardrock Erinnerungen
1984 begannen D-A-D ihren Weg in Kopenhagen. Ursprünglich nannten sie sich „Disneyland After Dark“. Lesen Sie weiter...
Vor 8 Monaten von Kyra Cade veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Tolle Rockmusik
Ich bin durch die Ausstrahlung des WDR vom Rock Hard-Festival 2013 auf diese dänische Band aufmerksam geworden. Lesen Sie weiter...
Vor 13 Monaten von Mr. Motörhead veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen DAD are back!!
Nach einigen eher schwachen Jahren haben sich die Dänen doch nochmal aufgerafft. Wie in ihren besten Zeiten! Eine Mischung aus Helpyourselfish und No Fuel.... Lesen Sie weiter...
Vor 14 Monaten von J. Wolterink veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Hervorragend!
Ich bin eine grosse Fan des Bands D-A-D - sehen so viele Konzerten wie möglich - meistens mit meinem Sohn. Lesen Sie weiter...
Vor 17 Monaten von Kit Bonde veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen One of the Best of....
Wenn diese CD nur eine einzige "all time high of D-A-D's best of " Nummern besitzt, dann war sie den Kauf auf jeden Fall wert. Und dieses Potenzial besitzt sie! Mehrfach! Lesen Sie weiter...
Vor 21 Monaten von Christian Manhardt veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein Klassewerk
Eigentlich waren D-A-D schon ein wenig aus meinem Focus verschwunden, aber wie das Schicksal so spielt, wandelte ich ein wenig letzte Woche durch einen großen deutschen... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 15. Januar 2012 von Theobald
5.0 von 5 Sternen ....wie früher... harter Rock'n'Roll und tolle Balladen
Wer D:A:D von den ersten Alben (Riskin it all + No Fuel left for ....) her kennt und die Musik mag, wird hier genau das richtige finden. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 27. Dezember 2011 von Stephan
5.0 von 5 Sternen Eingängige Melodien
Einmal mehr in Höchstform präsentiert sich das Dänen-Quartett auf "Dic.Nii.Lan.Daft.Erd.Ark". Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 22. November 2011 von Peter Silié
3.0 von 5 Sternen 2 Balladen sind eine zu viel...
Mir persönlich gefallen D-A-D am besten, wenn Sie nach vorne losrocken. Demzufolge gefällt mir das aktuelle Album schon besser als "Monster Philosophy", aber an "Scare... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 22. November 2011 von udoreich
5.0 von 5 Sternen Es war mir eigentlich klar, dass...
...das neue album der wahnsinn wird. ich liebe diese band für ihren immer frischen sound, ihre tollen auftritte und die einprägsamen rhytmen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 21. November 2011 von Marc
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar