wintersale15_finalsale Hier klicken Karnevals-Shop Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More vday HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen16
4,3 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 26. August 2009
Im Gegensatz zu den Top-Rezensenten möchte ich doch bezweifeln, dass man durch dieses Infotainment mit "hohem Fun-Faktor" "klüger" wird. Zwar behandelt der Autor interessante und bisweilen skurrile regionale Phänomene und geographische Verteilungen und die allermeisten Karten sind tatsächlich sehr gelungen.

Allerdings trüben die dazugehörigen Texte deutlich Lesevergnügen und Informationsvermittlung. Gerade die unerklärlichen Häufigkeitsverteilungen werden leider meist sehr oberflächlich und falsch interpretiert. Nur selten findet der Autor die offensichtlichen Gründe für Ausreißer in der Statistik, etwa im Fall der hohen Kriminalitätsrate im Altenburger Land. Ansonsten erscheinen die Erklärungen meist wenig einleuchtend, auch weil entweder irreführende Bezugsgrößen verwendet werden oder die Quellen nicht richtig gelesen wurden.

Für ein wöchentliches Magazin, das schnell durchblättert wird, mag dies reichen, in vorliegendem Falle ist es zu wenig. Rechtschreibfehler und auf der Deutschlandkarte falsch platzierte Städte werten das Buch weiter ab, gerade für den kartographisch und statistisch interessierten Leserkreis, für den solche Bücher verlegt werden.
0Kommentar37 von 45 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Dieses Buch ist zunächst einmal eine besondere graphische Glanzleistung! Die einzelnen Graphiken zur Deutschlandkarte sind ausgesprochen vielseitig, bunt und bilden eine Mischung aus Statistik, Kunst und ansprechendem Journalismus.
Die seit Jahren wöchentlich veröffentlichten Deutschlandkarten im "ZEIT"-Magazin wurden hier ansprechend zur Geltung gebracht und mit weiteren Karten ergänzt. So kann man hier über 100 Deutschlandkarten betrachten und bekommt so ein wirklich buntes Bild des Lebens in unserem Lande.
Überraschendes, Vermutetes, Gewusstes steht hier gut nebeneinander und birgt immer wieder Überraschendes. Wo kommt wie häufig der Name Schmid (-dt,-tt) in Deutschland vor? Wo wird am meisten "Bionade" getrunken? Wo schlagen die meisten Blitze ein? Wo finden die häufigsten OpenAirs statt? Welche Tiere finden sich in den Stadtwappen? Wo ist die Lebenserwartung wie hoch? In welchen Städten gibt es "Stolpersteine"? ...
Die Fragestellungen sind so kurios, dass man auf jeden Fall neugierig stöbert: Hier ist dies am wenigsten, häufigsten, teuersten,...
Und dies ist der besondere Verdienst der Deutschlandkarten und damit des Buches: Es wird die neugierig geweckt, sich mit dem eigenen Land auseinanderzusetzen, genauer hinzuschauen, Fragen zu stellen und damit die Bundesrepublik Deutschland anders und hoffentlich besser kennenzulernen.
Gelungen ist zudem, dass die Karten jeweils auf der rechten Seite und die Erklärungen/Erläuterungen auf der linken Seite. So wird man durch die klare Struktur viele Karten rascher finden können. Dazu dienen auch die in den Vorsatzblättern abgedruckten Verzeichnisse der Themen bzw. der Kartenplatzierungen mit Seitenzahl.
Und wer dann immer noch nicht genug von Deutschland hat, kann sich anhand der Kopiervorlage ein persönliches Deutschlandkartenbild machen...z.B. wo leben welche Verwandte, Freunde,...
Für andere Fragestellungen fehlen wohl die Recherchemöglichkeiten.
Ein reichhaltiger Fundus an Leben in Deutschland, der von vielen Bürgerinnen und Bürgern entdeckt werden sollte. Es lohnt sich! Auch als Geschenk oder für den anderen Unterricht an Schulen...
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Zu meinem Informationsverhalten gehört es, mich am Wochenende mit Zeitschriften und Zeitungen einzudecken, was zusammen mit dem täglichen Blick ins Internet die Lücke locker füllt, die mein fernsehloses Dasein hinterlässt. Und dass am Sonntag meist die ZEIT auf dem Frühstückstisch liegt, obwohl ihr Format alles andere als anwenderfreundlich ist, haben die Macher des Magazins mitzuverantworten. Ihnen kam auch die gloriose Idee mit den speziellen Deutschlandkarten. Gerade weil ich diese zum Teil merkwürdigen Ausschnitte aus dem Leben meines Nachbarlandes so liebe, ärgerte ich mich über die fehlenden Exemplare in meiner Sammlung. Doch nun herrscht wieder Freude, weil dieser Band alle Karten seit Mai 2007 in einem überraschend preisgünstigen Buch vereinigt. Und wie es sich für modernes Marketing gehört, erhält der Käufer Bonustracks, also bisher unveröffentlichtes Material. Toll.

Statistiker mit wissenschaftlichem Anspruch werden an dem Untertitel "101 unbekannte Wahrheiten" weniger Freude haben, da sie nur vage nachvollziehen können, wie das Zahlenmaterial erhoben wurde. Und nicht jede der angegebenen Quellen steht im Ruf, die Methoden der Statistik beispielhaft zu beherrschen. Aber den meisten ZEIT-Lesern ist das so egal wie mir. Denn schließlich geht es um grobe Veranschaulichung ganz bestimmter Aspekte, von denen ganz viele kaum Beachtung finden. Wie originell sind die Friseure bei der Nennung ihrer Betriebe? Wo steigen die Drachen im Herbst besonders gut? Auf welchen Breitengraden verläuft der Limo-Äquator? Welche Bundesländer melden den größten Bibel-Absatz? Wo muss ich mit den meisten Opel-Fahrern rechnen? In welcher Region kriege ich den günstigsten Kebab? Und wo ist die Wahrscheinlichkeit am grössten, ein Playmate anzutreffen. Ausser Skurilem findet sich natürlich auch Seriöses wie Säuglingssterblichkeit, Öl- und Gasvorräte oder Abiturientinnen.

Vielen Karten liegen Fragen zugrunde, die Politiker, Sozio- und andere logen als unsinnig oder absolut nebensächlich einstufen. Aber die Reaktionen der ZEIT-Leser zeigen, dass der gemeine Erdenbürger Wichtiges und Unwichtiges oft anders einschätzt als die Experten. Zum Spaß am teilweise merkwürdigen Informationsgehalt kommt die Freude an der grafischen Umsetzung des Zahlenmaterials hinzu. Und weil das auch anderen aufgefallen ist, erhielt der Illustrator Ole Häntzschel für einige seiner Karten Gold beim weltweit wichtigsten Preis für Infografik.

Mein Fazit: Herzlichen Dank dem Verlag und den Machern des ZEIT-Magazins, dass sie meine Sammlung vervollständigten und erweiterten. Wer bisher nicht zu den Sammlern dieser Deutschlandkarten gehörte, erhält nun in einem Aufguss gleich 101 Stück. Also zuschlagen, sich freuen und auf ganz spezielle Weise klüger werden.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Januar 2011
Auf den ersten Blick erscheint die Sammlung ganz verschiedener thematisch gestalteter Deutschlandkarten interessant und originell. Die Ideen zur grafischen Gestaltung von regionalspezifischen statistischen Sachverhalten sind wirklich modern und kreativ umgesetzt. Aber Minuspunkte wegen folgender Mängel:
-Die Inhalte und Symbole der Grafiken sind oft zu klein, ursprünglich wohl größeres Format und damit besser lesbar
-Viel unnützes Wissen, zwar nett aber nicht wirklich wichtig
-viel zu kurze Textbeschreibung und oberflächliche, unfundierte und spekulative Interpretation der Darstellungen
- mein Buch ist ein ganz normales TB, hat keine Spiralbindung
0Kommentar5 von 6 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Februar 2011
Infografiken dienen dazu Inhalte grafisch darzustellen und diese dadurch leichter zugänglich zu machen als dies allein durch die textliche Beschreibung möglich wäre. Vor allem Vergleiche zwischen mehreren Werten sind oft nur schwer durch blosse Zahlenkolonnen, oft aber leicht in einem Bild zu vermitteln. Einzige zu erfüllende Grundbedingung: Die optische Interpretation muss deckungsgleich mit den zugrundeliegenden Daten sein!

Ich habe eine ähnliche Rezension für "Die große Jahresschau: Alles, was 2010 wichtig ist" desselben Autors verfasst und leider trifft die Kritik auch hier zu. Neben den Bemerkungen der anderen Kritiker muss man einfach feststellen, dass einige der Grafiken einfach völlig falsch umgesetzt wurden und sie damit vollkommen falsche Verhältnismässigkeiten zeigen. Diese Fehler passieren auch immer wieder im Originalabrduck im ZEITmagazin.
Die Autoren beherrschen hier leider vor allem bei der Darstellung von Flächenverhältnissen nicht ihr infografisches Handwerkszeug, was unabdingbar für eine Veröffentlichung wäre.
Ein Text dieser Qualität wäre wohl kaum an irgendeinem Verlagslektorat unkorrigiert vorbeigekommen.

Der ungeübte Leser kann nun auf die Schelle nicht herausfinden - es ist auch nicht seine Aufgabe! - welche Grafik richtig dargestellt ist und welche falsch umgesetzt wurde, daher kann ich dieses Buch leider nicht empfehlen.
11 Kommentar8 von 10 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. November 2009
Ein originelles (Weihnachts)-Geschenk für Alle, die interessierten Menschen eine Freude machen wollen!

Sehr vielfältige, unterhaltsame, aufwendig recherchierte und optisch ansprechende Karten, die vom Ökobauern über das Familienunternehmen bishin zu Inlandsflügen kein Partythema unbeantwortet lassen. Ab jetzt heißt es Mitreden können über Fahrraddiebstähle, Birkenpollen, Nobelpreisträger, Sparquoten, Taubenzüchter, Blogs, Playmates, Suppenküchen und noch vieles mehr in Deutschland.

Den bisher Beschenkten und mir hat das Lesen so manches Schmunzeln und Staunen beschert.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. November 2009
Die Karten auf den jeweiligen rechten Seiten sind sehr schön ausgearbeitet :
Jede Seite ein Überraschungs-Ei mit teils witzigen, interessanten und informativen Darstellungen unseres Landes.
Auf den linken Seiten dann dazu der Text, Grund für die 3, anstelle der 5 Sternen meiner Bewertung :
Die Interpretationen zu den Karten , warum etwas wie ist, sind einfach zu frei erstellt.
Soll witzig wirken ist es aber oft nicht.
Da werden dem Leser und Betrachter oftmals Hintergründe aufgezeigt, die so einfach nicht wahr sind oder zumindest nicht so einfach zu pauschalisieren sind.
Außerdem wird immer und immer auf dem Ost-/Westgefälle rumgehackt, was nich gerade zur Vereinigung in den Köpfen beiträgt.

Insgesamt gesehen ist es ein Taschenbuch, hinter dem eine nette Idee steckt.Ich hab es am gleichen Tag noch komplett verschlungen,
werde es aber so schnell nicht mehr aus dem Bücherregal heraus nehmen.
11 Kommentar6 von 8 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. November 2010
Der Autor schafft das, was in der heutigen Zeit nur ganz wenigen Schreiberlingen gelingt: Wissen so zu verpacken, dass es lustig ist und sich schnell liest/aneignet. Man schmunzelt sich durch ein Buch und lernt vieles ohne es wirklich zu merken. Beispiel: Die Wahrscheinlichkeit weisser Weihnachten in Deutschland. Unweigerlich fragt man sich doch, wieso Leverkusen mit die geringste Schneewahrscheinlichkeit Deutschlands hat. Wer die Karte aufmerksam studiert, kommt so auf typische Klimagegebenheiten Deutschlands und Europas (Maritimität, Kontinentalität, Luv-/ Leelagen, ...)

Dabei ist immer noch ein lustiger Text, der noch einmal mit Charme und teilweise einem Schuss Ironie die wesentlichen Auffälligkeiten der Karte erklärt.

Das Schöne an dem Buch ist: Man kann es sowohl zwischendurch mal für 30 Sekunden in die Hand nehmen oder man kann auch eine ganze Weile in den Karten versinken und grübeln wo die Ursachen liegen. Genauso kann es ein zehnjähriger ansehen oder ein Uni-professor. Die Möglichkeit der eigenen Interpretation macht's möglich.

Fazit: Das Buch ist liebevoll gestaltet; die Texte sind kurz, knackig und intelligent geschrieben; die Infos erscheinen auf den ersten Blick ein wenig wahllos, erweisen sich jedoch immer wieder als höchstinteressant. Einzige Frage, die ich mir stelle: Wo bleibt der Nachfolger?
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. November 2009
Eine sehr witzige Idee - die Darstellung teils abstruser Fakten in karten - ist hier darstellerisch großenteils sehr gut umgesetzt worden.

Wie manch anderer Rezensent schon bemängelte, sind die Erläuterungen zu den jeweiligen Karten teilweise etwas zu "flapsig" und erklären bestimmte Sachverhalte dann nur unzureichend.

Als bestes Beispiel fällt mir die Bionade-Absatz-Karte ein, wo deutlich wird, dass Fulda einen sehr hohen Absatz vorweist, während Frankfurt fast untergeht. Die Frage des Autors, ob Frankfurter ihre Bionade wohl in Fulda kaufen wirkt wie eine rhetorische Frage. Tatsache ist, dass bei Fulda ein bedeutender Getränkegroß- und -einzelhändler sitzt, der im Grunde das ganze Rhein-Main-Gebiet versorgt. Das ist für den Autor leicht zu recherchieren, hinterlässt beim Leser aber kein Schmunzeln wie er es wohl beabsichtigt hat. Fakten bremsen die Fantasie, vermeiden aber Fehlinterpretationen.

Trotzdem lesenswert - ich warte auf die Fortsetzung.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. August 2009
Ich habe das Buch am Samstag geschenkt bekommen, sofort begonnen darin zu blättern und es beinahe das ganze Wochenende (trotz des schönen Wetters) nicht mehr aus der Hand gelegt. Es macht einfach zu viel Spaß, immer wieder neue Dinge über das doch scheinbar so bekannte Land zu erfahren. Und a propos "Wetter": Nach der Lektüre des Buches mit seinen genialen Karten (großes Lob an die Grafiker!) weiß ich jetzt auch, wo die deutschen Wetterstädte liegen, wo es die besten Strandbäder gibt, wo die Wahrscheinlichkeit für Weiße Weihnacht am größten ist und wo der Sommer überhaupt am längsten dauert (am Oderrhein und im Osten nämlich). Grundsätzlich ist hier wirklich für jeden etwas dabei: ob Brauereiendichte, häufigste Wohnorte der Playboy-Bunnies oder Opernstandorte. Ich könnte hier beinahe endlos fortfahren, denn die weitaus meisten Karten plus die begleitenden Texte halte ich für sehr gelungen.
Als ZEIT- und ZEITmagazin-Leser bin ich schon längere Zeit ein Fan der Deutschlandkarte und freue mich auch Woche für Woche auf die jeweils neueste Karte, aber die besten Karten in einem Buch zusammengefasst (plus mehrere Karten, die wohl extra für das Buch angefertigt wurden) in der Hand zu haben, ist schon nochmal ein anderes Gefühl. Bei dem großen Format und der durchweg farbigen Gestaltung bekommt man hier eine ganze Menge Buch für sein Geld.
Und ich werde die "Deutschlandkarte" selbst ganz sicher noch oft verschenken.
0Kommentar7 von 10 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden