Deutschland schafft sich ab und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 15 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Deutschland schafft sich ... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,01 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Deutschland schafft sich ab: Wie wir unser Land aufs Spiel setzen Broschiert – 9. Januar 2012


Alle 5 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 14,99
EUR 11,98 EUR 2,18
80 neu ab EUR 11,98 15 gebraucht ab EUR 2,18 1 Sammlerstück ab EUR 13,00

Hinweise und Aktionen

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Deutschland schafft sich ab: Wie wir unser Land aufs Spiel setzen + Neukölln ist überall + Das Ende der Geduld. Konsequent gegen jugendliche Gewalttäter
Preis für alle drei: EUR 39,93

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Broschiert: 512 Seiten
  • Verlag: Deutsche Verlags-Anstalt; Auflage: 4 (9. Januar 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3421045453
  • ISBN-13: 978-3421045454
  • Größe und/oder Gewicht: 13,6 x 4 x 21,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (794 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 27.663 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Thilo Sarrazin ist einer der profiliertesten politischen Köpfe der Republik, ein Querdenker, der sich nicht scheut, auch unbequeme Wahrheiten auszusprechen. Als Fachökonom war er Spitzenbeamter und Politiker, er war verantwortlich für Konzeption und Durchführung der deutschen Währungsunion, arbeitete für die Treuhand und saß im Vorstand der Deutschen Bahn Netz AG. Von 2002 bis 2009 war er Finanzsenator in Berlin, anschließend eineinhalb Jahre Vorstandsmitglied der Deutschen Bundesbank. Sein Buch "Deutschland schafft sich ab" (2010) wurde ein Millionenerfolg und löste eine große gesellschaftliche Debatte aus. Bei der DVA erschien zuletzt von ihm "Europa braucht den Euro nicht" (2012).

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Thilo Sarrazin ist einer der profiliertesten politischen Köpfe der Republik. Seine fachliche Kompetenz in Finanzfragen gepaart mit dem Mut, unbequeme Wahrheiten auszusprechen, hat ihn in viele wichtige Ämter gebracht. Als Fachökonom war er Spitzenbeamter und Politiker, er war verantwortlich für Konzeption und Durchführung der deutschen Währungsunion, arbeitete für die Treuhand und saß im Vorstand der Deutschen Bahn Netz AG. Von 2002 bis 2009 war er Finanzsenator in Berlin, anschließend eineinhalb Jahre Vorstandsmitglied der Deutschen Bundesbank.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4.467 von 4.940 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lothar Müller-Güldemeister am 24. August 2010
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Meine erste Rezension hier hatte ich aufgrund von Vorabdrucken in diversen Zeitschriften verfasst und zunächst nur 4 Sterne vergeben. Nachdem ich einige Zeit auf die Lieferung hatte warten müssen, habe ich das Buch jetzt durch. Mir kam zugute, dass ich ein paar Tage Urlaub hatte, denn ich habe, obwohl eigentlich ein Schnell-Leser, drei Tage gebraucht, bis ich auf Seite 410 angelangt war, der letzten Seite vor den - umfangreichen - Anmerkungen, dem Register und dem Tabellenteil (ein alphabetisches Literaturverzeichnis fehlt leider). Soviel Zeit braucht man, um die Arbeit sorgfältig zu lesen und zu würdigen. Das haben meiner Überzeugung nach bisher die wenigsten derer getan, die dazu - in diesem Forum oder anderswo - Stellung genommen haben.

Das Buch verdient 5 Sterne.

Ich habe die Gewohnheit, wichtige Stellen in Sachbüchern anzustreichen. Bei diesem Werk hätte ich irgendwann damit aufhören sollen. Es gibt nämlich kaum einen Satz darin, der nicht anstreichenswert wäre.

Drei davon - eines allerdings selbst ein Zitat - will ich herausgreifen:

"Manche Dinge lassen sich eben nur beurteilen, indem man sich über konkrete Fakten und Zusammenhänge beugt; allgemeines Gerede führt da nicht weiter" (S. 372).

"Da politische Macht in einer Demokratie durch Wahlen errungen wird, für deren Erfolg sich das Versprechen einer sorglosen Zukunft als geeignetes Mittel erwiesen hat, ist die Verdrängung der demografischen Probleme zu einer heimlichen überparteilichen Staatsräson unseres demokratischen Wohlfahrtsstaates geworden" (Zitat nach Birg, S. 373),

"Hebel und Ansatzpunkte dafür [für Veränderungen] gibt es, man muss sie allerdings auch bedienen wollen.
Lesen Sie weiter... ›
552 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Martin Degenhard am 1. Dezember 2014
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Ih glaube der Mann spricht dem Fussvolk aus der Seele. Und nicht nur den "Glatzköpfen" sondern von dem normalen Arbeiter bis zum rechtsanwalt und studierten ist das sehr interessant. Das Buch mit dem Jugendteror hatte ich zuerst gelesen und erst dann
"Deutschland schafft sich ab". Dennoch beide sehr lehreich und gar nicht populistich oder rechts, wie es Kritiker oft behaupten.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
25 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Andreas Lehmann am 18. Juni 2014
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Kurz und schmerzlos: Nach dem Lesen dieses Buches muss eines ganz klar gesagt werden: sowohl die Rassismus-Vorwürfe an Herrn Sarrazin, wie auch all die anderen stereotypen Vorhaltungen aus dem linken Millieu sind vollkommen substanzlos. Bis heute gibt es keine Publikation, die seriös die Argumente des Autors sachlich widerlegt. Wie auch? Die von Sarrazin angeführten Zahlen zu Bildungsabschlüssen der verschiedenen Migrantengruppen, Fertilitätsraten und zur demografischen Entwicklung sind eindeutig, die Prognosen zwingend. Die Folgen für die deutsche Wirtschaft – und damit für uns alle - können nicht hoch genug eingeschätzt werden.
Herrlich komisch ist das letzte Kapitel: „Ein Traum und ein Alptraum – Deutschland in 100 Jahren“. In dem satirischen Ausblick lässt der Autor u.a. den Oberbürgermeister von Weimar, einem tiefreligiösen Mann arabischer Abstammung darüber entscheiden, ob öffentliches Geld für die Restaurierung der abgebrannten Herzogin-Anna-Amalia-Bibliothek bereit gestellt wird. Schweren Herzens verkündet der Sohn Allahs, die Städtbaufördermittel seien so knapp bemessen, dass er sie lieber für den Vorplatz der neuen Moschee und die Sanierung der Koranschule verwendet sehen möchte.
Nicht zu Unrecht fragt Thilo Sarrazin danach, wer denn in 100 Jahren noch Goethes Gedicht „Wandrers Nachtlied“ kennen wird. Er vermutet, dass die Koranschüler von der Moschee nebenan nicht dazugehören werden. (Ich vermute, dass bei der seit mittlerweile 40 Jahren andauerenden Absenkung des Schulniveaus, schon heute kaum noch ein Schüler dieses Gedicht kennt. Vermutlich, weil es ein deutsches Gedicht ist).
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
46 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amazon Customer am 20. Mai 2014
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Nachdem so viel gelästert und von allen Seiten auf den Autor eingeprügelt wurde, aufgrund medialer Berichterstattung und eifrigster Wortmeldungen bekannter Politgrößen mittels noch eifrigerer Inhaltsangaben, zudem gewürzt mit einigen Beleidigungen gegenüber dem Autor hielt ich es für dringend angebracht, mir ein eigenes Bild davon zu machen.

Aufgrund medialer Zermürbung natürlich eine Vielzahl rechtsradikaler Sprüche, gewaltverherrlichender Aufrufe, volkverhetzender Thesen und menschenverachtender Parolen erwartend, schlug ich dieses Werk zunächst ganz vorsichtig auf, begann zu lesen, und weiter, na vielleicht kommts ja gleich...... und man stelle sich meine Verwunderung vor, ich konnte nicht einen einzigen dieser angekündigten Parolen in dem Teil finden.

Zuvor eifrigst vorgebrachte Inhaltsangaben, "Zitate", nichts davon war in dem Ding zu finden.

Stattdessen eine streckenweise schon als trockene, dennoch nicht uninteressante Auflistung und Erläuterung verschiedener Studien, einiger Statistiken, alle odentlich durch Quellenangaben belegt, sicherlich ohne Vollständigkleitsanspruch, dafür würde das Buch dann das Format eines Kleinlasters haben, jedoch dabei sicherlich die Statistiken, die man ansonsten kaum in öffentlichen Diskussionen findet.

Klar stellt dies alleine bereits für einige Mitmenschen, die eher nach dem Wunschkonzertprinzip leben, einige Probleme in den Raum, so man dann gar noch mit Fakten konfrontiert wird, die nicht ins Wunschkonzert passen: "Da kommt doch tatsächlich einer mit Fakten, dabei waren wir so schön am träumen......... verdammt!".
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen