oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
Deuces Wild
 
Größeres Bild
 

Deuces Wild

3. November 1997 | Format: MP3

EUR 5,49 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 5,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
3f12
Sparpaket-Aktion
Stöbern Sie jetzt in über 3000 MP3-Alben und stellen Sie sich Ihr individuelles Sparpaket zusammen: 3 Alben für nur 12 EUR.
Song Interpret
Länge
Beliebtheit  
30
1
5:46
30
2
5:00
30
3
6:37
30
4
4:15
30
5
4:01
30
6
4:57
30
7
3:38
30
8
4:28
30
9
4:22
30
10
4:20
30
11
3:10
30
12
3:33
30
13
5:12
30
14
4:53
30
15
3:55
30
16
3:54
30
17
4:32

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 1. Januar 1997
  • Erscheinungstermin: 1. Januar 1997
  • Label: Geffen
  • Copyright: (C) 1997 Geffen Records
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 1:16:33
  • Genres:
  • ASIN: B002AYOWB2
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (10 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 38.783 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
10
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 10 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von weiser111 am 30. August 2005
Format: Audio CD
Wer wagt's, zusammen mit dem großen B.B. King zu musizieren? -- Die Crème der Szene: Neben handverlesenen Blues- und Soul-Veteranen wie Van Morrison, Eric Clapton, Dr. John, Joe Cocker oder Dionne Warwick aber auch solche Musiker, die man nicht unbedingt mit Kings Blues'n Boogie assoziiert: Tracy Chapman, Mick Hucknall, die Stones, Zucchero oder -- größte Überraschung -- der Hiphopper Heavy D. Und noch einige andere.
17 Blues-Klassiker bekommt man so zu hören, für jeden Track holte King sich einen anderen Partner dazu. Das Ergebnis ist, wie man es bei diesen illustren Namen erwartet, nur noch besser: Reizvoll sind die Impulse, die Musiker wie Chapman oder Heavy D setzen und so den alten Klassikern neue Seiten abgewinnen, und auch ein Musiker wie Zucchero, der nicht immer mit Originalität glänzt, lässt sich von Kings Verve mitreißen und liefert den Auftritt seines Lebens ab.
Einfach edel sind schließlich Kings "Koproduktionen" mit den alten Blues-Haudegen. Und alles wird von B.B. Kings unerschütterlicher Bluesstimme und -gitarre zusammengehalten und geerdet, ist festgewurzelt in des Mississippis Grund und Boden, wenn man so will.
Solide Ware auf der ganzen CD -- mit einigen Highlights also, vor allem zu nennen sind hier "The Thrill Is Gone" (mit Tracy Chapman), "Rock Me Baby" (mit Eric Clapton), "There Must Be a Better World Somewhere" (mit Dr. John), "Hummingbird" (mit Dionne Warwick), "Dangerous Mood" (mit Joe Cocker) -- und das absolute Highlight dieser ohnehin schon funkelnden CD: "Paying the Cost to Be the Boss" -- B.B. King und die Stones in Bestform zelebrieren den Blues.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christian Hadek am 14. Juni 2013
Format: Audio CD
Altmeister B.B.King rief, und sechszehn hochkarätige Künstler aus verschiedenen musikalischen Gefilden folgten der Einladung des Blues-Giganten, um mit ihm bei Duetten der Extra-Klasse mitzuwirken. Den siebzehnten Zwerg, Rapper Heavy D lass ich mal hinten vor, da nur B.B.Kings furioses Gitarren-Solo auf seiner legendären Lucille seine Kunst rettet. Ansonsten gibt es auf dieser Scheibe keinen Ausfall. Namhafte Künstler wie Rolling Stones, Eric Clapton, Joe Cocker, David Gilmour, Mick Hucknall, Zucchero, Tracy Chapman, Dr.John, Willie Nelson, Van Morrison, Bonnie Raitt, D'Angelo, Jools Holland, Marty Stuart, Dionne Warwick und Paul Carrack drücken sich die Klinke in die Hand und machen diese Compilation zum musikalischen Genuss. Überflieger der Scheibe sind dabei seine wunderschönen und zuckersüssen Blues-Balladen, wie "Bring it home to me", "There must be a better world somewhere", "If you love me" und "Please send me someone to love", die dir einmal gehört, nie wieder aus dem Ohr gehen. Furiose Duette liefern sich auch die Stones bei B.B.Kings Eigenkomposition "Paying the cost to be the boss" und Tracy Chapman mit dem Blues-Klassiker "The thrill is gone" mit dem Alt-Meister. Erwähnenswert ist noch eine weitere Eigenkomposition B.B.Kings, das fetzige Klavier/Saxophon-Instrumental "Pauly's birthday boogie". Mehr Seele wie auf dieser Veröffentlichung kann der Blues nicht haben, also ich bin begeistert.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 2. Dezember 1999
Format: Audio CD
Mit Deuces Wild legte B.B.King 1997 ein Album mit Neuauflagen seiner größten Erfolge vor. Es handelt sich bei diesem Tonträger um eine "Duett-Sammlung", auf der BB mit namhaften Musikern, wie Van Morrison, Eric Clapton, den Rolling Stones, Joe Cocker und Heavy D seinen eigenen Klang auffrischt. Zusammen mit seiner Gitarre Lucille und seinen Gästen gelingt es King, ein Klangerlebnis der besonderen Art zu schaffen . Besonders empfehlenswert sind die Tracks: "If you Love me", mit Van Morrison; "The Thrill is gone" mit Tracy Chapman; "please send me someone to Love" mit Mick Hucknall; "Paying the Cost to the Boss" mit den Stones; "Dangerous Mood" mit Joe Cocker, sowie ein besonderes Erlebnis mit "Keep it coming", das BB King mit Heavy D als Rapnummer eingespielt hat. Aber auch die nicht aufgezählten Tracks stellen ohne Ausnahme gelungene "Remixes" dar.
BB.King tritt wieder erfolgreich den Beweis an, daß der Blues lebt, und neuen Musikrichtungen durchaus neue Impulse geben kann! (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von weiser111 am 17. Oktober 2007
Format: Audio CD
Wer wagt's, zusammen mit dem großen B.B. King zu musizieren? -- Die Crème der Szene natürlich!
Und die Crème-Liste macht gierige Ohren: Neben handverlesenen Blues- und Soul-Veteranen wie Van Morrison, Eric Clapton, Dr. John, Bonnie Riatt, Dionne Warwick oder Joe Cocker sind aber auch solche Musiker mit von der Partie, die man nicht unbedingt mit Kings Blues'n Boogie assoziiert: Tracy Chapman, Marty Stuart, David Gilmour, Mick Hucknall, Zucchero, Willie Nelson, die Stones oder -- größte Überraschung -- der Hiphopper Heavy D. Und noch einige andere...
17 Blues-Klassiker bekommt man so zu hören; für jeden Track holte King sich einen anderen Partner dazu. Das Ergebnis ist genau so, wie man es bei diesen illustren Namen erwartet, nur noch besser: Suchtverdächtig sind auch die Impulse, die Musiker wie Tracy Chapman oder Heavy D setzen und so den alten Klassikern neue Seiten abgewinnen; und auch ein Musiker wie Zucchero, der nicht immer mit Originalität glänzt, lässt sich von Kings Verve mitreißen und liefert den Auftritt seines Lebens ab.
Einfach edel sind schließlich Kings "Koproduktionen" mit den alten Blues-Haudegen. Und alles wird von B.B. Kings unerschütterlicher Bluesstimme und -gitarre zusammengehalten und geerdet, ist festgewurzelt in des Mississippis Grund und Boden, wenn man so will.

Solide Ware auf der ganzen CD -- mit einigen Highlights also, vor allem zu nennen sind hier "The Thrill Is Gone" (mit Tracy Chapman), "Rock Me Baby" (mit Eric Clapton), "Hummingbird" (mit Dionne Warwick) "There Must Be a Better World Somewhere" (mit Dr. John), "Dangerous Mood" (mit Joe Cocker) -- und das absolute Highlight dieser ohnehin schon funkelnden CD: "Paying the Cost to Be the Boss" -- B.B.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden