Des Vetters Eckfenster und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 1,93
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von Phoenix_Buchversand
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Buchschnitt leicht nachgedunkelt, kein Eintragungen oder Anstreichungen im Buch ## Versandfertig innerhalb von 24 Std. ## ab drei Bücher 25% ERSTATTUNG auf alle Versandkosten ## das Bild ist kein Original-Foto des angebotenen Buches Abweichungen sind möglich
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,00 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Des Vetters Eckfenster. Taschenbuch – 1980


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 2,00 EUR 1,92
Audio-CD, Audiobook
"Bitte wiederholen"
46 neu ab EUR 2,00 5 gebraucht ab EUR 1,92

Hinweise und Aktionen

  • Sparpaket: 3 Hörbücher für 33 EUR: Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und erhalten Sie 3 Hörbücher Ihrer Wahl für 33 EUR. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch
  • Verlag: Philipp Reclam (1980)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3150002311
  • ISBN-13: 978-3150002315
  • Größe und/oder Gewicht: 9,5 x 0,7 x 14,7 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 289.967 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 15. August 1999
Format: Taschenbuch
Die Hauptfiguer dieser Erzählung, die Hoffmann auf dem Sterbebett diktierte, ist in einer ähnlichen Situation, wie Hoffmann selbst es war: Von einer Krankheit gelähmt kann der Vetter die Welt, hier repräsentiert durch den Marktplatz, nur noch von seinem Sessel aus durchs Eckfenster betrachten. Seinem jungen Verwandten, der ihn besucht, möchte er "die Primizien der Kunst zu schauen" beibringen. Man beginnt eine Art Kneipenmenschärgeredichnicht: Zu einzelnen Personen, die unten herumlaufen, und Szenen, die sich unten abspielen, denken sich der Vetter und sein Schüler Geschichten aus. Während der Besucher zunächst nur Durcheinander wahrnimmt, erkennt der Vetter im Treiben auf dem Markt "die mannigfachste Szenerie des bürgerlichen Lebens". Als Kriterium für eine gelungene Geschichte gilt dabei, daß sie, auch wenn sie erfunden ist, so plausibel sein muß, daß der Zuhörer an ihre Richtigkeit glauben kann. Ganz untypisch für Hoffmann gibt es in "Des Vetters Eckfenster" weder Doppelgänger noch Wahnsinnige oder Gespenster; stattdessen wird ein heiterer, unterhaltsamer, angenehm zu lesender Bilderbogen entfaltet. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Taschenbuch
E.T.A.Hoffmann, führt uns in dieser kleineren Erzählung nach Berlin, wo ein unbekannter Ich-Erzähler, seinen, dem Tode zugehenden Vetter besucht. Einst als Schriftsteller tätig, verbleibt diesem aufgrund einer Lähmung, lediglich noch ein aus dem Fenster gerichteter Blick auf das Straßenleben, eine Tätigkeit, die ihm nun seine Tage auszufüllen vermag. Er sieht sich nun fortan gezwungen, sein dichterisches Potential über den Blick auszudrücken, da es ihm in Folge seiner Körperlähmungen versagt ist, seine hervorsprudelnde Phantasie, zu Papier zu bringen. Doch neben dieser fehlenden Möglichkeit, sein inneres, subjektives Leben nach draußen zu extrovertieren, spielt allerdings noch ein weiterer Aspekt in die Kriese hinein, der das gesellschaftliche Bild des künstlerischen Schaffensprozesses betrifft. Der Vetter musste erkennen, dass sich innerhalb des Volkes, gewisse ökonomische Veränderungen zugetragen haben, die zu einer neuen Auffassung eines Produktes geführt haben, wodurch Konsumgüter, als fertige Waren und nicht mehr als zu erschaffende Objekte angesehen wurden. So berichtet der Vetter dem Gast, von jenem Blumenmädchen, dass auf dem Markt eines seiner Bücher las und nachdem er sich als der Autor vorstellte, auf völliges Unverständnis traf, " Es fand sich, dass das Mädchen niemals daran gedacht, daß die Bücher, welche sie lese, vorher gedichtet werden müßten. Auch das Buch des Schriftstellers sieht sich diesem Umdenken unterworfen, wodurch die Vorstellung für den einzigartigen Fertigungsprozess, an Geltung verloren hat.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden