In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Der zugeteilte Rentner auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Der zugeteilte Rentner
 
 

Der zugeteilte Rentner [Kindle Edition]

Ralf Schulte
4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (53 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 2,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet



Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

„Ich bin ihr zugeteilter Rentner!“
Die Studentin Clara ist völlig verwirrt, als der Rentner Maximilian vor ihrer Tür steht. Er reicht ihr ein paar amtliche Dokumente und behauptet, er sei ihr zugewiesen worden. Der Grund: Mit dem Zusammenbruch der Rentenkasse ist jeder Deutsche unter 40 verpflichtet, einen Rentner aufzunehmen. Dazu kommt noch, dass Maximilian nicht unbedingt ein netter Gast ist, den man gerne in seiner Wohnung hat. Er ist vielmehr ein Querulant aller bester Sorte. Und schon nach wenigen Stunden hat er Claras Leben völlig auf den Kopf gestellt.

Pressestimmen:

„Der zugeteilte Rentner von Ralf Schulte ist eine amüsante Geschichte, die zum Nachdenken anregt."
ebookninja.de

„Dieses Buch hat mich auf den ersten Seiten gefangen genommen.“
xtme.de – gute ebooks

„Die Idee von Ralf Schulte in seinem Roman einer jungen Frau einen vollkommen fremden Rentner zuzuteilen, mit dem sie fortan in einer WG zusammenleben muss, fand ich genial …"
Literatur-Blog: Unkraut vergeht nicht

Länge: ca. 260 Buchseiten

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 533 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 226 Seiten
  • Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
  • Verlag: Omolollo (15. Dezember 2013)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00CXPTTSE
  • X-Ray:
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (53 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #22.263 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Ralf Schulte (Jahrgang 1971) studierte Vergleichende Literaturwissenschaft sowie Film- und Theaterwissenschaft. Anschließend arbeitete er als Drehbuchautor, Werbetexter und Konzepter.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr skurrile Idee... 30. Mai 2013
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
... die eines Tages so eintreffen könnte, wenn es mit der demographischen Entwicklung und dem Konflikt der Generationen so weitergeht! Clara, Medizinstudentin mit einer kleinen Zwei-Zimmer-Wohnung, einem nächtlichen Nebenjob im Briefzentrum der Post und einem Freund, der demnächst bei ihr einziehen möchte, erhält - gemäß einem umfangreichen, amtlich wirkenden Dokument, das er ihr unter die Nase hält - Maximilian Himmel als Rentner "zugeteilt". Da sie unter 40 Jahre alt sei, müsse sie einen der mittellosen Rentner bei sich aufnehmen, so die Information. Da an diesem Freitag in der Deutschen Rentenversicherungsstelle niemand mehr greifbar ist, der diese Sache für sie klären könnte, bleibt ihr nichts anderes übrig, als den ungebetenen Gast nebst namenlosem Dackel zumindest mal übers Wochenende bei sich aufzunehmen, bringt sie es doch nicht übers Herz, ihn buchstäblich im Regen stehen zu lassen.

Das Zusammenleben der beiden Generationen gestaltet sich jedoch äußerst schwierig, zumal Clara sehr ordnungsliebend und penibel sauber ist, ihr Besucher jedoch rasch das Chaos in ihrem Heim verbreitet. Da Maximilian zudem gedenkt, sich auf Dauer häuslich bei Clara einzunisten, fällt ihm einiges dazu ein, ihre Beziehung zu ihrem Freund Finn zu untergraben. Sie wiederum versucht die tollsten Tricks, den "zugeteilten Rentner" wieder los zu werden, was allerdings nach dem Motto verläuft: "Wer andern eine Grube gräbt...". Und dass die meisten Menschen in ihrer Umgebung den älteren Herrn ganz nett und gar spaßig finden, kann sie absolut nicht verstehen.

Ich fand die Umsetzung dieser Idee sehr unterhaltsam und nachdenkenswert beschrieben.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut! Aber! und jetzt noch besser! 26. Mai 2013
Von Bennie
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Allein der Titel "Der zugeteilter Rentner" hätte mich beinahe davon abgehalten das Buch für den Kindle herunterzuladen. Ich habs trotzdem getan. Es liest sich flüssig, das Verhätlnis zwischen zugeteiltem Rentner, der aufzunehmenden Studentin und deren Freund wird amüsant dargestellt. Es regt auch dazu an, über das eigene Verständnis zum Generationenproblem nachzudenken.

Allerdings sollte es noch auf die Rechtschreibung hin überprüft werden. Der Lesefluss wird gelegentlich unterbrochen. Aber was will man für 0,0 € mehr?

Vielleicht hätte Liesamarie es vor ihrer vernichtenden Bewertung erst mal lesen sollen.

Ich werden auf jeden Fall zukünftige Bücher des Autors vor einer Bewertung zumindest lesen.

Zusatz:
Jetzt hat Amazon wohl verstanden, dass der Titel "...zugeteilter Renter" geändert werden muss. Der Autor war daran nicht schuld. Auf seiner Einbandseite wars ja richtig.
Ich habe die Story genossen. Kommt für mich gleich nach dem Hundertjährigen...!

Ralf mach weiter so!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein aussergewöhnliches Buch 7. Juni 2013
Von Julia
Format:Kindle Edition
Es hat mir zu denken gegeben, ob unsere Zukunft wirklich so aussehen könnte. Es waere erschreckend. Icg konnte das Buch nicht mehr weglegen. Es war toll zum lesen!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Kindle Edition
Da fragt man sich doch, mit wem man sich identifizieren kann oder möchte...

Die Geschichte die Schulte hier erzählt, beginnt erst mit einem großen Zwinkern und viel absurden Humor, vor allem wenn man sich in Clara hineinversetzt, die mit dem Rentner Maximilian (sozusagen als sozialen Beitrag an der Gesellschaft) klar kommen muss. Doch obwohl uns jüngeren Menschen dieses Szenario viel Lachtränen beschert, fragt man sich vielleicht doch irgendwann zur Mitte der Geschichte, wie es sich so anfühlen mag als älterer Mensch, der in unserer Gesellschaft seinen Platz doch kaum noch findet...hier wird er gefunden, oder muss sich finden bei der jungen Medizinstudentin, die sich ihr Leben in ihrer beengten Whg und dem was Jugend so mit sich bringt, sicher ganz anders vorgestellt hat.

Was Schulte hier auf so witzig und sensible Art erzählt, ist mehr als nur die subtile Kritik daran, wie wir mit älteren Menschen verfahren (heute Altersheim, hier Zuweisung an jemand Wildfremden).
Es ist vielleicht noch vielmehr die Frage, wie wir eigentlich Leben wollen und ob man manchmal zu seinem Glück gezwungen werden muss.

Die Frage, wie wir unser Leben gestalten und welchen Platz wir darin für uns und andere einnehmen hat mich dabei sehr beschäftigt.

Dabei liest es sich die Geschichte von Schulte immer leicht und das ist das besondere an dem Buch...dass erst die Unterhaltung kommt und wie ein guter Wein beim Abgang, auch noch die Auseinandersetzung mit sich selbst und unseren Mitmenschen...dafür großen Dank!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der zugeteilte Rentner 29. Mai 2013
Von MVM
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Die Idee der Geschichte ist originell, ich habe aber das Gefühl, aus der Idee könnte man noch ein bisschen mehr machen.
Es gibt viele skurrile Szenen, dazwischen finden sich aber auch immer wieder Längen, in denen die Geschichte nur vor sich hindümpelt, keine Entwicklung stattfindet und den Lesespaß abschwächen. Beispiel: der Besuch im Gebäude der Rentenversicherung gleich am ersten Tag. Für die Studentin habe ich keine besondere Sympathie entwickelt, die Charakterzeichnung ist recht blass. Der Rentner Herr Himmel scheint zunächst miesepetrig und mißmutig, man merkt aber schnell, daß seine Einstellung von seiner Situation - Altersarmut und Alleinsein - geprägt ist.
Rechtschreibfehler sind mir nur wenige aufgefallen, diesbezüglich sollte "Der zugeteilte Rentner" trotzdem noch einmal überarbeitet werden.
Auch wenn mich das Buch nicht völlig überzeugt hat, der Autor hat darin ein wichtiges Thema humorvoll in Szene gesetzt und läßt den einen oder anderen Leser ältere Menschen wieder mit anderen Augen betrachten.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen witzig
liest sich super,lustig und nachdenklich,kleiner Spiegel für unsere Gesellschaft.
Überrascht immer wieder aufs Neue.
Kurz und gut ein cooles Buch!
Vor 1 Monat von anja veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen TOP
Die Qualität des Artikel ist gut, problemlose Kaufabwicklung durch den Anbieter.
Beschreibung entspicht dem Artikel voll und ganz. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von HB veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen wirklich
witzig die Idee an sich schon wer weiß wenn wir ins Rentenalter kommen und da sind so viele von uns ob das nicht tatsächlich ein Weg ist der Gesellschaft zu helfen... Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Cornelia Nievenhuysen veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Der zugeteilte Rentner
Also das Buch hat mir nicht gefallen, einmal eine überforderte chaotische Studentin, dann ein mürrischer Alter, das Buch hat keine Struktur, wenn es sozialkritisch... Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Mona Truckenmüller veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Unterhaltsam. Eher unausgereift.
Ich habe die Idee der Geschichte gemochte und das Buch (vergünstigt) gekauft.
Die Idee ist angesichts der düsteren Aussichten für künftige Pensionisten und... Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Theresa Morawa veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen sehr angenehm zu lesen
Klar, dieses Thema ist überspitzt, aber nicht weg von der Realität.
Man kann sich sehr gut vorstellen, daß dies bald zur Realität wird.
Vor 6 Monaten von gritdax veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Die Story ist sehr gut, das Buch gut geschrieben.
Immer wenn der zugeteilte Rentner die Wohnung verlässt, öffnet sich ein Fenster in die Bundesrepublik 2025. Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von Lothar Marzahn veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Geballte Ladung an Gesellschaftskritik...
…verpackt mit Humor und Ironie.
Dieses „Horrorszenario“ möchte niemand von uns erleben und doch ist der Autor mit der erfundenen Geschichte von der Realität nicht so... Lesen Sie weiter...
Vor 8 Monaten von corleone veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen sehr zu empfehlen, einfach klasse
eigentlich fing es nicht so interessant an, aber die geschichte entwickelte sich sehr witzig und unterhaltsam. ich lachte viel und nutzte jede gelegenheit zum lesen. Lesen Sie weiter...
Vor 8 Monaten von anna veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Nun ja...
Die Geschichte ist an sich nicht schlecht.
Da sieht man eben auch,das alte Menschen auch jüngere erreichen können. Lesen Sie weiter...
Vor 9 Monaten von Amazon Customer veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden