In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Der weiße Stern: Roman (Auswanderer - Saga 2) auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen oder mit einer unserer kostenlosen Kindle Lese-Apps sofort zu lesen anfangen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden
 

Der weiße Stern: Roman (Auswanderer - Saga 2) [Kindle Edition]

Iny Lorentz
4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (91 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 9,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

Kostenlose Kindle-Leseanwendung Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 9,99  
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 9,99  
Hörbuch-Download, Gekürzte Ausgabe EUR 0,00 im Audible-Probeabo
Audio CD, Audiobook EUR 13,99  

Bücher in dieser Reihe (3 Bücher)
Komplette Reihe

  • Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

    Seite von Zum Anfang
    Diese Einkaufsfunktion wird weiterhin Artikel laden. Um aus diesem Karussell zu navigieren, benutzen Sie bitte Ihre Überschrift-Tastenkombination, um zur nächsten oder vorherigen Überschrift zu navigieren.

    Produktbeschreibungen

    Pressestimmen

    "Ein spannender Historienroman." Das neue Blatt, 18.06.2014

    "Von der ersten bis zur letzten Seite bietet der Historienroman jede Mange spannende Schauplätze und glaubhafte Protagonisten. Iny Lorentz Romane verzaubern den Leser auf eine ganz spezielle Art und lassen den historisch interessierten Leser voll auf seine Kosten kommen." Blog Vonmainbergsbuechertipps, 12.05.2014

    "Nach 'Das goldene Ufer' ist 'Der weiße Stern' der zweite Teil der Auswanderersaga. Deutschlands Historien-Kings Iny Lorentz bieten wieder ein historisches 5-Gänge-Menü zum lesen! 'Das goldene Ufer' hat mich schon in seinen Bann gezogen, 'Der weiße Stern' tat das auch." Alex Dengler Denglers-buchkritik.de, 05.05.2014

    "Spannende Auswanderer-Saga" Super TV, 24.04.2014

    "Diese Auswanderersaga ist ein ganz großer Wurf. Sie verbreitet Abenteuerfeeling pur und lässt es auch an Emotionen nicht fehlen. Kein Wunder, dass man mit dem Lesen einfach nicht mehr aufhören kann, sobald man das Buch einmal zur Hand genommen hat. Die Story gleicht einer zarten Versuchung! (...) Ein (Historien-)Schmöker der einsamen Spitzenklasse." Literaturmarkt.info, 07.07.2014

    "Die spannende Geschichte bringt dem Leser das Leben der ersten Siedler in der neuen Welt näher. (...) Ein lesenswerter historischer Roman." Münstersche Zeitung / Ruhr Nachrichten, 12.05.2014

    "Iny Lorentz in Hochform. Der zweite Teil ist an Spannung kaum zu überbieten. (...) Iny Lorentz schreibt wieder so anschaulich, als wäre man via Zeitmaschine ins Amerika der Vergangenheit katapultiert. Wird garantiert ein Bestseller." fachbuchkritik.de, April 2014

    Kurzbeschreibung

    Amerika im 19. Jahrhundert: Gisela und Walther hat es bei ihrer Flucht aus Preußen in die mexikanische Provinz Tejas verschlagen. Gisela erwartet ihr erstes Kind, während ihr Mann bald schon Bekanntschaft mit den gefürchteten Komantschen macht.

    Als Gisela einen Sohn zur Welt bringt, erweist sich der friedliche Kontakt mit diesem Stamm als höchst hilfreich, denn Walther kann den Komantschen die junge Nizhoni abkaufen, die den kleinen Josef stillen soll. Die junge Indianerin fürchtet sich vor Walther, mit Gisela aber verbindet sie bald eine tiefe Freundschaft, die sich in vielen Schwierigkeiten bewährt.

    Als der Diktator Santa Ana die Siedler von Tejas in einen mörderischen Krieg verstrickt, erweist sich Nizhoni wiederum als Segen für das junge Paar …

    Produktinformation


    Mehr über den Autor

    Hinter dem Namen Iny Lorentz verbirgt sich ein Münchner Autorenpaar, dessen erster historischer Roman "Die Kastratin" die Leser auf Anhieb begeisterte. Seither folgt Bestseller auf Bestseller. Bei Knaur bisher erschienen: "Die Goldhändlerin", "Die Wanderhure", "Die Kastellanin", "Das Vermächtnis der Wanderhure", "Die Pilgerin", "Die Tatarin", "Die Löwin" sowie "Die Feuerbraut", "Die Tochter der Wanderhure", "Die Rose von Asturien" und "Dezembersturm".

    Erfahren Sie mehr auf www.inys-und-elmars-romane.de

    Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


    Kundenrezensionen

    Die hilfreichsten Kundenrezensionen
    19 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen Lange ersehnter zweiter Teil der Auswanderungssaga! 30. März 2014
    Von miraculum TOP 500 REZENSENT
    Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
    Auf den zweiten Teil des Autorenpaares Iny Lorenz habe ich schon sehnsüchtig gewartet. Natürlich wollte ich wissen, wie es dem jungen Paar Gisela und Walther nach der Auswanderung von Preußen nach Amerika ergeht. Und ich muss ehrlich sagen, dass mir dieser zweite Teil der Geschichte noch besser gefallen hat (auch für den ersten Teil hatte ich schon fünf Sterne vergeben). Meistens war es so, dass mir bei mehreren Teilen der erste immer am besten gefiel, diesmal gab es im zweiten Teil für mich eine eindeutige Steigerung an Spannung und Dramatik. Ich konnte dieses Buch von Anfang an nicht mehr aus der Hand legen.

    Nachdem Gisela und Walther in Amerika angekommen waren, erhielten sie ein Stück Land in der mexikanischen Provinz Tejas. Hier müssen sie sich in einer harten, entbehrungsreichen Zeit ein neues Zuhause und völlig ungewohntes Leben aufbauen. Zudem lauern in der Wildnis einige Gefahren wie giftige Tiere (Schlangen) und vor allen Dingen Indianer. Walther behält bei einer Begegnung mit den gefürchteten Komantschen die Nerven und kann sogar Handel mit ihnen betreiben. Dies erweist sich als sehr hilfreich, als Gisela ihren ersten Sohn auf die Welt bringt und ihn nicht stillen kann. Walther kann bei den Komantschen die Indianerin Nizhoni als Amme für seinen Sohn kaufen. Die junge Indianerin erweist sich in vielen schwierigen Situationen als wahrer Segen für die junge Familie. Als Walther dann auch noch in den Krieg gegen den Diktator Santa Ana ziehen muss, ist Nizhoni unersetzbar für die zum zweiten Mal schwangere Gisela, die auf einer kräftezehrenden Flucht ihr zweites Kind zur Welt bringen muss.
    Lesen Sie weiter... ›
    War diese Rezension für Sie hilfreich?
    1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen Teil 2 der Auswanderersaga 15. April 2014
    Von HEIDIZ TOP 500 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
    Format:Taschenbuch
    Die Auswanderersaga um Gisela und Walther geht in die zweite Runde. Teil 1 mit dem Titel „Das goldene Ufer“ hatte mich schon fasziniert und so war klar, dass ich auch den weißen Stern lesen würde, wenn er erscheint.

    ACHTUNG:

    Band 3 und 4 sind auch schon für die nächsten beiden Jahre geplant.

    Das Buch ist als eine Sonderausgabe in einer besonderen Ausstattung zu erwerben, die mir persönlich sehr gut gefällt. Der Knaur Verlag hat einige seiner Autoren und deren Bücher mit diesen Sonderausstattungen anlässlich des Jubiläums versehen.

    Inhalt und Gliederung:
    ================

    Das Buch ist in 9 Teile gegliedert und erhält im Anschluss an die fiktive Handlung einen historischen Überblick zu den wahren Begebenheiten, die in die fiktive Handlung eingebunden sind.

    Wir befinden uns im 19. Jahrhundert in Amerika. Von Preußen geflüchtet waren Gisela und Walther und befinden sich nun in Tejas, einer mexikanischen Provinz. Gisela ist schwanger und Walther hat es nicht leicht, er hat es mit den Komantschen zu tun, die nicht nur er allein fürchtet.

    Die beiden bekommen einen kleinen Sohn und nun ist es gut, dass sie friedlich zum Stamm stehen, da ihnen dies ermöglicht, Nizhoni sozusagen zu kaufen, damit sie Josef stillen wird. Nizhoni – eine junge Indianerin – hat Angst vor Walther – dennoch ist sie Gisela freundschaftlich zugetan.

    Nicht lange aber bleibt es friedlich, es beginnt ein erbitterter Krieg, den Santa Ana – der Diktator – auf dem Gewissen hat. Die Siedler und die Teja werden gegeneinander stehen und sich bekämpfen, aber auch hier kann die Freundschaft zwischen Nizhoni und Gisela hilfreich sein.
    Lesen Sie weiter... ›
    War diese Rezension für Sie hilfreich?
    2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    2.0 von 5 Sternen Leider nicht so doll. 23. April 2015
    Von Iche
    Format:Taschenbuch
    Leider ist das Buch nicht so gelungen wie der erste Teil. Hier fehlt es doch stark an dem mitteinander zwischen den Hauptfiguren. Wo ich im ersten Teil mitgefiebert habe, wie es mich den beiden weitergeht. Leider besteht der zweite Teil nur daraus wie die beiden jeder ihren Weg gehen und nicht wie sie ihn zusammen gehen. Es fehlt von allem etwas und ich hoffe der/ die nächsten Teile werden wieder besser, da ich Iny Lorentz sehr gern lese und fast alle Bücher gelesen habe.
    War diese Rezension für Sie hilfreich?
    8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    2.0 von 5 Sternen Langweilige Kriegsstrategien 4. Mai 2014
    Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
    Gisela und Walter kommen ins damals noch mexikanische Tejas (heute Texas). Auf dem ihnen zugewiesenen Land bauen Sie sich als Siedler ein Leben auf. Doch ihr vielversrpechender Neustart wird getrübt von den damaligen politischen Verhältnissen. Mexiko und Nordamerika rangeln um den Staat Tejas und auch die Indianer verfolgen ihre eigenen Interessen. Auch privat läuft nicht alles gut bei den beiden. Gisela bringt zwar einen gesunden Sohn zu Welt, kann diesen aber nicht stillen. Mit viel Glück und Verhandlungsgeschick findet Walter in der Indianerin Nizhoni eine Amme für seinen Sohn. Nizhoni erweist sich durch ihren sicheren Instinkt auch im weiteren Verlauf der Handlung als große Hilfe für die Familie. Da sich Walters und Giselas Wege durch die Kriegswirren trennen, ist das Buch in zwei parallelel verlaufende Geschichten geteilt, die von Gisela und die von Walter, der in den Krieg zieht. Giselas Geschichte fand ich sehr schleppend. Sie hat mich diesmal gar nicht berührt, was ich aus den anderen Büchern der Autoren überhaupt nicht kenne. Am schlimmsten aber fand ich die Geschichte aus Walters Sicht. Reine strategische Kriegsführung. Für diejenigen die sich dafür interessieren sicher interessant, für die die es nicht interessiert leider sehr langweilig. Ich hoffe, dass es im dritten Teil wieder mehr um persönliche Geschichten geht.
    War diese Rezension für Sie hilfreich?
    Die neuesten Kundenrezensionen
    4.0 von 5 Sternen Spannende Story vor interessantem Hintergrund
    Inhalt:
    Walther und Gisela haben sich in Mexiko ein neues Leben aufgebaut, das hart ist, ihnen aber viele Möglichkeiten bietet. Lesen Sie weiter...
    Vor 1 Tag von Moon veröffentlicht
    5.0 von 5 Sternen Züruck in der Zeit
    BUch liest sich leicht, gute Geschichte, etwas traurig aber doch mit Happy End. Einzige Bedingung, man muss Geschichten aus dieser Epoche mögen. Lesen Sie weiter...
    Vor 5 Tagen von Vicky veröffentlicht
    5.0 von 5 Sternen Fortsetzung mit Suchtgefahr für mich
    ich finde diese Buchreihe interessant und sie deckt Hintergründe auf aus einer Zeit in der ich noch nicht lebte aber über die ich immer Wissbegierig bin, das Lesen... Lesen Sie weiter...
    Vor 7 Tagen von Gabriela Schulze veröffentlicht
    5.0 von 5 Sternen Der weise Stern
    Alle die aufgeführten Romane von Iny Lorentz sind bei meiner Frau ein Muß, sie hat diese Romane besonders gerne. Lesen Sie weiter...
    Vor 1 Monat von Gerd Baaske veröffentlicht
    3.0 von 5 Sternen Mittelmäßig
    War schon gut geschrieben und teilweise auch spannend, aber die Kriegsszenen waren mir zu langatmig. Außerdem war manches echt vorhersehbar.
    Vor 1 Monat von Katihanni veröffentlicht
    4.0 von 5 Sternen Bewertung / Feedback
    Das Buch war grundsätzlich in Ordnung. Nur einige Schnittstellen durch die letzten Seiten trüben die Bewertung etwas. Lesen Sie weiter...
    Vor 1 Monat von Helmut Lehner veröffentlicht
    5.0 von 5 Sternen Der weiße Stern
    Mir hat der zweite Teil der Auswanderer-Sage sehr gut gefallen. Der Roman hat sich sehr leicht gelesen und man konnte mitfühlen. Ich kann dieses Buch gut empfehlen. Lesen Sie weiter...
    Vor 2 Monaten von D.P. veröffentlicht
    5.0 von 5 Sternen Spannend
    spannend erzählte Geschichte (3 Teiler) von deutschen Auswanderern in Texas. spannend erzählte Geschichte (3 Teiler) von deutschen Auswanderern in Texas. Lesen Sie weiter...
    Vor 2 Monaten von Liebchen Müller veröffentlicht
    4.0 von 5 Sternen Der weisse Stern
    In diesem Buch ist teilweise der Bürgerkrieg ziemlich langatmig beschrieben. Und es geht wie im 2. Teil immer wieder um das gleiche Thema-Krieg.
    Vor 2 Monaten von Gudrun Beckmann veröffentlicht
    4.0 von 5 Sternen Hoffentlich eine Fortsetzung
    An sich einsehr spannend geschriebenes Buch. Der Schluss ist leider sehr offen, es kommt hoffentlich noch eine Fortsetzung. Der erste Teil hat mir besser gefallen.
    Vor 3 Monaten von Amazon Customer veröffentlicht
    Kundenrezensionen suchen
    Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

    Kunden diskutieren

    Das Forum zu diesem Produkt
    Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
    Noch keine Diskussionen

    Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
    Neue Diskussion starten
    Thema:
    Erster Beitrag:
    Eingabe des Log-ins
     

    Kundendiskussionen durchsuchen
    Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
       


    Ähnliche Artikel finden