Der unsichtbare Dritte 1959

Amazon Instant Video

(99)
In HD erhältlichAuf Prime erhältlich

Der New Yorker Werbefachmann Roger Thornhill wird irrtümlich für einen Mann namens George Kaplan gehalten und entgeht nach einer Entführung nur knapp dem Tod. Als er Licht in die Sache bringen will, gerät er selbst unter Mordverdacht, kann aber herausfinden, daß Kaplan eine Erfindung der amerikanischen Spionage-Abwehr ist, die feindliche Agenten irreführen will.

Darsteller:
Cary Grant, Eva Marie Saint
Laufzeit:
2 Stunden 10 Minuten

Verfügbar in HD auf unterstützten Geräten

Der unsichtbare Dritte

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Thriller
Regisseur Alfred Hitchcock
Darsteller Cary Grant, Eva Marie Saint
Nebendarsteller James Mason, Jessie Royce Landis, Leo G. Carroll, Josephine Hutchinson, Adam Williams, Philip Coolidge, Patrick McVey
Studio Warner Bros
Altersfreigabe Freigegeben ab 12 Jahren
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

103 von 111 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tye-J auf 23. Dezember 2009
Format: Blu-ray
Der erste Hitchcock auf Blu-ray in Deutschland! Auch international gab es vorher lediglich eine Blu-ray von "39 Steps" in Großbritannien, die ich aber noch nicht begutachten kann.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: So toll habe ich den Film noch nie erleben können. Warner hat bei der Restauration des Bildes ganze Arbeit geleistet - und das obwohl schon das alte DVD-Bild sehr gut war. Man erkennt Details in dem Film, die man vorher so nie gesehen hat - auf meinem 94 cm TV (37 Zoll) in Full-HD eine Wucht. Auch der TrueHD-Ton des englischen Originals weiß zu überzeugen: Kraftvoll und klar, so muss es sein. Die verschiedenen Synchros in diversen Sprachen liegen nur in Mono vor (auch Deutsch), brauche ich aber nicht. Unbedingt in der Originalversion schauen!

In einer vorigen Rezension wird davon geschrieben, die neuen Extras "seien nicht der Rede wert". Also bitte - haben Sie auch nur einmal reingeschaut? Gegenüber der einzigen 39-minütigen Doku der DVD sind hier zusätzlich (!) 3 Stunden neues Bonusmaterial hinzugekommen. Zwei Dokus davon nagelneu aus dem Jahr 2009, dazu eine über 90-minütige Doku über Cary Grant aus dem Jahr 2004 (alles in Standard Auflösung). Außerdem gibt es die Möglichkeit, einen "Music only" Track anzuwählen und so die isolierte Filmmusik im 5.1.-Ton zu genießen.
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mario Mittwollen auf 15. Juli 2007
Format: DVD
Roger Thornhill (Cary Grant), den man fälschlicherweise für eine Agenten hält (obwohl dieser Agent in Wirklichkeit gar nicht existiert, sondern eine bloße Erfindung der US-Geheimdienste ist), wird von feindlichen Spionen und auch von der Polizei, die ihn für einen Mörder hält, quer durch die USA gejagt.

Für mich ist "Der unsichtbare Dritte" Hitchcocks zweitbester Film, nur noch übertroffen von "Die Vögel". Zugleich ist es auch einer der Hitch-Filme mit den meisten denkwürdigen Szenen, allen voran die Kletterei auf dem Mount Rushmore und natürlich die später oft kopierte Szene mit dem Doppeldecker, der Cary Grant am Rande einer Wüstenstraße angreift.

Von den Sets beeindruckt mich insbesondere immer wieder das Haus, welches halb über einen Berghang ragt. Für mich eine der besten und einprägsamsten Filmkulissen, die es je gab. Offenbar waren auch verschiedene Filmemacher von diesem Gebäude beeindruckt, denn mehrfach wurden ähnliche Häuser in anderen Filmen verwendet.

Die Musik ist hervorragend und unvergesslich. Sie zählt zu Bernhard Herrmanns besten Arbeiten.

"Der unsichtbare Dritte" gehört zu Hitchcocks loser Trilogie über den Verlust der Identität. Die anderen beiden sind "Vertigo" und "Psycho". Inhaltlich haben diese drei Filme aber selbstverständlich ansonsten keine Verbindung.

Viele rätseln über den Originaltitel "North By Nothwest". Er ist abgeleitet aus einem Shakespeare-Zitat, wo es ungefähr heißt: "Verrückt bin ich nur, wenn der Wind von Nord-Nord-West weht. Kommt er von Süden, bin ich ganz normal.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von the_clairevoyant auf 8. Juli 2006
Format: DVD
Gleich zu Beginn des Filmes hat Regisseur Alfred Hitchcock einen seiner berühmt gewordenen Kurzauftritte, diesmal als Mann, dem der Bus vor der Nase davonfährt. Ab dann wird aber mehr keine Abfahrt verpasst. "Der unsichtbare Dritte" geht amüsant und rasant dahin. In New York City beginnt eine Verfolgungsjagd in Richtung Nordwesten (engl. Originaltitel: "North by Northwest") über Chicago bis zum Showdown bei Rapid City, South Dakota.
Doch der Reihe nach: Der von Cary Grant dargestellte New Yorker Werbefachmann Roger O. Thornhill ("O" steht nach Eigenangabe des Namensträgers für "nichts") wird für den Geheimagenten George Kaplan ( = der unsichtbare Dritte) gehalten und von Spionen gekidnappt. Sie bringen ihn in das Nobelanwesen Baywood, nahe Glen Cove, wo er Bekanntschaft mit dem Hausherrn, dem angeblichen UNO-Beamten Lester Townsend, schließt, der ihn vor die Wahl stellt: Kooperation oder Tod. Als der verdutzte Thornhill sich weigert in krumme Dinge mithineingezogen zu werden, wird er mit Bourbon abgefüllt und ins Auto gesetzt. Ein Unfall entlang der steilen Küstenstraße soll sein vermeintliches Agenten-Doppelleben als Mr Kaplan beenden. Doch er landet quicklebendig in der Ausnüchterungszelle der lokalen Polizei. Wieder frei, sucht Thornhill den echten Townsend im UNO-Gebäude auf. Dieser wird mitten im Gespräch mit einem Messerwurf getötet und stirbt in Rogers Armen. Ab nun ist R.O.T. auf der Flucht, da er für den Mörder gehalten wird.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen