Der talentierte Mr. Ripley 1999

Amazon Instant Video

Auf Prime erhältlich
(55)

Playboy Dickie Greenleaf genießt mit seiner Verlobten Marge im Italien der fünfziger Jahre das Dolce Vita. Diesen soll der mittellose Ripley im Auftrag des Vater zurückholen. Dickie verweigert aber die Rückkehr in die USA und fordert Ripley auf, einige Zeit mit ihm zu verbringen. Die Männer freunden sich an, Ripley richtet sich ein. Doch da kündigt Greenleaf urplötzlich die Freundschaft.

Darsteller:
Gwyneth Paltrow,Jude Law
Laufzeit:
2 Stunden, 13 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Krimi, Thriller
Regisseur Anthony Minghella
Darsteller Gwyneth Paltrow, Jude Law
Nebendarsteller Cate Blanchett, Philip Seymour Hoffman, Jack Davenport, James Rebhorn, Sergio Rubini, Philip Baker Hall, Celia Weston, Fiorello, Stefania Rocca, Ivano Marescotti, Anna Longhi, Alessandro Fabrizi
Studio STUDIOCANAL Germany
Altersfreigabe Freigegeben ab 12 Jahren
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

39 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von beatnoir am 25. September 2004
Format: DVD Verifizierter Kauf
Nachdem ich beide Verfilmungen dieses Klassikers der Krimiliteratur gesehen habe ("Plein Soleil" aus den 60ern ist die andere) muß ich sagen daß mich Hollywoods Big Budget-Version doch deutlich mehr in ihren Bann zieht. Klar standen Anthony Minghella ganz andere Mittel zur Verfügung als René Clément vor fast 4 Jahrzenten, aber das soll Minghella's Leistung nicht schmälern. Abgesehen davon, daß er den Film bis in die kleinste Nebenrolle perfekt besetzt hat, und mit Gabriel Yared einen packenden Score komponiert hat, ist ihm vor allem mit dem Drehbuch ein echter Geniestreich gelungen: Tom Ripley als eine im Grunde tragische, zerrissene Figur zu zeigen, macht sie meiner Meinung noch noch glaubhafter. Ripley ist schließlich auch im Roman eher ein Affekttäter als der kaltblütiger Killer wie ihn Delon seinerzeit spielte - er mordet nur, wenn er in die Ecke getrieben wird.

Besonders gut gefällt mir, wie Minghella die Musik als stil- und charakterbildendes Element verwendet: Ripley, der in sich gefangene, verklemmte Kopfmensch liebt die Klassik; Dickie's spontanes, unbekümmertes Wesen spiegelt sich in seiner Liebe zum Jazz wider.
Damit gleich zu den Darstellern: Matt Damon bekommt die Zerrissenheit seins Charakters perfekt hin - er ist erschreckend und bemitleidenswert zugleich - und schafft damit einen wesentlich facettenreicheren Ripley als Alain Delon seinerzeit. Dennoch, Jude Law als Playboy Dickie Greenleaf ist der heimliche Star des Films - sein jugendlicher Übermut, seine erotische Anziehungskraft, seine Spontaneität, sein Charisma... perfekt dargestellt, völlig zu Recht für den Oskar nominiert.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von j.h. TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 8. August 2013
Format: Blu-ray
Philippe Greanleaf (Jude Law), von Beruf Sohn eines amerikanischen Millionärs aus der Schiffsbaubranche, genießt gemeinsam mit seiner Freundin Marge (Gwyneth Paltrow) das "Dolce Vita" im Italien der 50-er Jahre. Überraschend treffen sie Tom Ripley (Matt Damon), der angeblich gemeinsam mit Philippe in Princeton studierte, in Wahrheit aber im Auftrag von Greanleafs Vater diesen für ein Erfolgshonorar von 1000 Dollar zur Rückkehr nach New York bewegen soll. Der schüchterne und anfangs wenig attraktive Ripley findet schnell Gefallen an Greanleafs Lebensstil - und dafür wird er über Leichen gehen ...

Die Geschichte, die Erfolgsregisseur Anthony Minghella (1954-2008, DER ENGLISCHE PATIENT) hier erzählt, ist nicht neu. Bereits 1959 verfilmte René Clément den 1955 entstandenen Patricia-Highsmith-Thriller THE TALENTED MR. RIPLEY unter dem Titel PLEIN SOLEIL (Nur die Sonne war Zeuge) mit Alain Delon und Maurice Ronet in den Hauptrollen. Dieser noch heute beeindruckende Kriminalfilm ist nun auch auf einer qualitativ hochwertigen Blu-ray erhältlich. 1999 - also 40 Jahre später - fand Minghella eine durchaus eigene Interpretation der Story, die hier nun sichtbar stärker sexualisiert wurde und einige Schwerpunkte anders setzte. Auch kam das teilweise offene Ende den Intentionen der Autorin deutlich näher als in Cléments Version. Der die 50-er Jahre sorgfältig rekonstruierende Film wurde in Rom, Neapel, Palermo, Ischia, Venedig sowie den Cinecitta-Studios gedreht. Matt Damon gelang das psychologisch stimmige Porträt eines unauffälligen und kaltblütigen Mörders.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Nicolas (Media-Mania) TOP 500 REZENSENT am 23. Juni 2013
Format: Blu-ray
"Der talentierte Mr. Ripley" basiert - sehr frei - auf der Buchvorlage von Patricia Highsmith, die das Dilemma von Tom viel deutlicher darstellt, als es der Film vermag. Neben diversen kleinen Änderungen, wie weiteren Charakteren, unterscheidet sich der Film drastisch in den Motiven von Tom und seinem Zwang zu handeln. Im Buch geht klar hervor, dass Tom den Mord an Dickie plant - er plant generell alles -, um sich einen Vorteil zu verschaffen. Auch seine Eigenschaften, die ihm erlauben andere zu imitieren und Unterschriften zu fälschen haben in der Vorlage einen viel tieferen Sinn - der Film folgt der Vorlage zwar weitestgehend, zeichnet letztendlich aber eine ganz andere Geschichte. Der eigentliche Vorsatz, der Tom so unsympathisch macht, bricht weg, und macht ihn zu einer verletzten Persönlichkeit, die in die Enge getrieben wird.

Inhaltlich wird ein spannender Film erzählt, der deutlich mehr anbietet, als beim ersten Zuschauen bemerkt werden kann. Angefangen mit der unheimlichen Figur von Tom Ripley, einem skrupellosen Menschen, der sich nimmt was er will und wenig Rücksicht auf andere walten lässt. Gefühlsbetont, abhängig, verletzlich. Letztendlich homosexuell veranlagt und zurückgewiesen, das hinterlässt tiefe Furchen in seinem Wesen. Es folgt Mord um Mord, damit die erste Tat nicht entdeckt werden kann und ein raffiniertes Versteckspiel, bei dem die Beteiligten an der Nase herumgeführt werden. Letztendlich im Film sogar so weit, dass ihm für seine Taten gedankt wird, da die Wahrheit vorerst nicht ans Tageslicht kommt.
Die Besetzung ist hochkarätig: Unter anderem spielen Matt Damon, Gwyneth Paltrow, Jude Law, Cate Blanchett, Philip Seymour Hoffman, Jack Davenport und James Rebhorn ihre Rollen sehr überzeugend.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen