Der stete Lauf der Stunden: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 5 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,30 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Der stete Lauf der Stunden Gebundene Ausgabe – 11. März 2014


Alle 5 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 22,99
EUR 22,99 EUR 0,88
70 neu ab EUR 22,99 21 gebraucht ab EUR 0,88

Wird oft zusammen gekauft

Der stete Lauf der Stunden + Das goldene Ei: Commissario Brunettis zweiundzwanzigster Fall
Preis für beide: EUR 45,89

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Geschenk in letzter Sekunde?
Amazon.de Geschenkgutscheine zu Weihnachten: Zum Ausdrucken | Per E-Mail

Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
  • Verlag: HOFFMANN UND CAMPE VERLAG GmbH (11. März 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3455404332
  • ISBN-13: 978-3455404333
  • Größe und/oder Gewicht: 21,4 x 14,8 x 4,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (55 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 244.376 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Justin Go, geboren 1980, studierte Geschichte und Literaturwissenschaften in Kalifornien und London. Nach Stationen in Paris, London, New York und Berlin lebt er heute in Kalifornien. Der stete Lauf der Stunden ist sein erster Roman.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Der stete Lauf der Stunden ist ein spannender Schmöker, den ich nicht vor der letzten Seite aus der Hand legen konnte.« (Cornelia Camen BuchMarkt, 01.02.2014)

»So fesselnd, dass man ihn über weite Strecken kaum weglegen mag. […] Go erzählt hingebungsvoll detailfreudig mit lebensweisen Dialogen.« (Katja Engler Hamburger Abendblatt, 20.03.2014)

»Justin Gos Debüt ist aufregend.« (Zuhause wohnen, 24.03.2014)

»Der gelungene Erstling des Kaliforniers Justin Go ist eine fesselnde Lektüre, mal Krimi, mal Romanze.« (Sonntagszeitung, 06.04.2014)

»Ein wunderbarer Schmöker, gut recherchiert, hier und da etwas konstruiert, aber beste Unterhaltung.« (Margret Heuser Aachener Nachrichten, 05.04.2014)

»Justin Go hat ein spannendes, ein rasantes und grandios recherchiertes Buch geschrieben. In seinen Bericht aus den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts hat er die atemberaubende Jagd nach einem großen Schatz verwoben. Ein Buch über Liebe, Verzicht und Wahrheit.« (Andreas Wallentin WDR 5, 29.03.2014)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Justin Go, geboren 1980, studierte Geschichte und Literaturwissenschaften in Kalifornien und London. Nach Stationen in Paris, London, New York und Berlin lebt er heute in Kalifornien. Der stete Lauf der Stunden ist sein erster Roman. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Orpheus am 5. April 2014
Format: Gebundene Ausgabe Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts ( Was ist das? )
Justin Go schildert in seinem Debütroman "Der stete Lauf der Stunden" die Geschichte des 23jährigen Tristan.

Tristan, in Amerika geboren und aufgewachsen ist, bekommt einen zunächst mysteriösen Brief (da er telefonisch nicht erreichbar ist und einer der wenigen im Jahr 2013 kein Mobiltelefon besitzt) einer Londoner Anwaltskanzlei, mit der Bitte, sich mit dieser in Verbindung zu setzen. Es wird nach London eingeladen. Es stellt sich heraus, dass Tristan möglicherweise der Erbe eines bereits im Jahr 1924 vermachten Vermögens ist. Hierzu muss er allerdings beweisen, dass er der rechtmäßige und direkte Nachfahr der ursprünglichen Erbin des Vermögens ist.

Die ursprüngliche Erbin, Imogen, war bereits im Jahr 1924 verschollen. Tristan begibt sich auf eine regelrechte Schnitzeljagd quer durch Europa und diese Beweise zu gelangen. Parallel erzählt der Autor die Liebesgeschichte zwischen Imogen und Ashley, der Erblasser des großen Vermögens.

Zunächst hatte mich der Klappentext bzw. die Beschreibung des Buches sehr neugierig gemacht. Meine Erwartungen wurden jedoch nicht erfüllt. Die Jagd Tristans noch möglichen Spuren wurde für mich zunehmend unglaubwürdiger und damit immer weniger interessant und fesselnd. Die Liebesgeschichte, die in eingeschobenen Kapiteln erzählt wurde, konnte mich ebenfalls nicht überzeugen. Zwar war das Buch, wie einige meiner Mitrezensenten schreiben, durchaus leicht zu lesen, aber das ist für mich kein echtes Qualitätsmerkmal eines Buches, wenn mich trotzdem die Langeweile quält.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von JoKo am 22. April 2014
Format: Gebundene Ausgabe Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts ( Was ist das? )
kann sehr zäh und langatmig werden, so habe ich jedenfalls das Debüt des Autors Justin Go empfunden. Eine Geschichte, aus der man sicherlich mit etwas mehr Empathie und einer etwas besserer Ausgestaltung der Figuren, eine Menge hätte machen können, doch so bleibt bloß der Eindruck, dass man eine Geschichte gelesen hat, die zwar an einigen Stelle sehr interessant war, z.B. die Schlacht an der Somme 1916, oder die Besteigung des Mount Everest, doch keinen bleibenden Eindruck hinterlässt.

Tristan Champbell, amerikanischer Historiker, erhält eines Tages einen Brief mit der Nachricht, sich dringend in einer Londoner Anwaltskanzlei zu melden. Dort erfährt er, dass er die Chance hat ein großes Erbe anzutreten, wenn er herausfindet, ob eine bestimmte Frau, namens Imogen-Sames Anderson, seine Großmutter war. Er begibt sich auf eine Reise quer durch Europa und findet die Geschichte einer großen Liebe.
Eigentlich hört sich dies ja wirklich sehr spannend an. Der Leser erfährt jetzt auf zwei Zeitsträngen , was es mit dieser Liebe auf sich hatte. Die Geschichte der Gegenwart beschreibt Tristans Suche nach seiner vermeintlichen Großmutter, der andere Erzählstrang ist in der Vergangenheit angesiedelt und lässt den Leser teilhaben an der großen Leidenschaft Ashley Walsinghams, dem Bergsteigen. Seine große Liebe und die vermeintliche Großmutter Tristans, lernt er auf einer Informationsveranstaltung über die Besteigung des Mount Everest , kennen. Ashley`s große Leidenschaft wird ihm zum Verhängnis, er stirbt bei der Besteigung des Berges und hinterlässt sein großes Vermögen seiner großen Liebe Imogen. Diese ist allerdings wie vom Erdboden verschluckt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bienchen TOP 500 REZENSENT am 27. April 2014
Format: Gebundene Ausgabe Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts ( Was ist das? )
Und ich hatte mich so auf dieses Buch gefreut. Ich habe es auch schnell gelesen, aber nicht etwa, weil es so sehr toll gewesen wäre, sondern weil ich einfach wissen wollte, wie es ausgeht. Und dann sowas ! Mehr kann ich dazu nicht sagen , um nicht zu spoilern.

Eigentlich wäre es ja eine Geschichte gewesen, aus der man so viel hätte machen können. Junger Mann erfährt über eine Anwaltskanzlei, dass er "vermutlich" ein riesiges Vermögen erbt, allerdings fehlt der letzte "Beweis", dass er tatsächlich der rechtmäßige Nachkomme der ursprünglich, vor 70 Jahren , eingesetzten Erbin ist. Dies wäre seine Urgroßmutter gewesen. Bringt er den Beweis, erhält er das Erbe, allerdings hat er nur einige Wochen Zeit, dann geht das Erbe an verschiedene Institutionen. Er begibt sich nun auf die Suche und muß weit in der Vergangenheit nachforschen.

Was mich außer dem Ende noch störte, waren wie weit ausholenden Erzählungen über den 1. Weltkrieg und übers Bergsteigen. Hier wäre ich mit weniger zufrieden gewesen und fand dies sehr in die Länge gezogen. Ebenso störten mich diese "komischen" Zufälle, dass er überall, wo er nur auf Grund von vagen Vermutungen hinfuhr, zufällig tatsächlich etwas fand. Das waren der Zufälle zuviel.

Positiv fand ich den Schreibstil. Er war flüssig zu lesen und half mir, bis zum Ende auszuharren.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden