Gebraucht kaufen
EUR 4,12
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Rheinberg-Buch
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gebraucht - Gut Rechnung mit ausgewiesener MwSt.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Der silberne Sinn Gebundene Ausgabe – 2003

26 Kundenrezensionen

Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 0,24
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 0,01
19 gebraucht ab EUR 0,24
-- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 765 Seiten
  • Verlag: Ehrenwirth (2003)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3431035183
  • ISBN-13: 978-3431035186
  • Größe und/oder Gewicht: 21,8 x 14,8 x 4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (26 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 745.305 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von turaluna am 31. Januar 2005
Format: Taschenbuch
Meinen VorrezensentInnen kann ich zustimmen: das Buch ist spannend, hat eine ungewöhnliche Handlung, die Charaktere begleiten einen u.U. auch noch nach dem Fertiglesen eine Weile.
Allerdings: die Sprache... Die Sprache ist z.T. derart unbeholfen, dass mich der Impuls beschlich, vorne nachzusehen, wer das nun wieder so unerfreulich übersetzt hat... Leider kann man dieses Manko aber keinem Übersetzer anlasten, es ist der Autor selbst. Wer mal die Bücher von Preston und Child verschlungen hat, die sich mit ähnlichen Themen befassen und beileibe keine hochliterarischen Absichten verfolgen, wird hier schlucken.
Dass Isau Jugendbuchautor ist, hatte mich hoffen lassen, eine lebendige, authentische Sprache vorzufinden, die ihren eigenen Ausdruck hat - und kein Gewimmel von konventionellen Floskeln.
Konventionell, nein: traditionell ist auch seine Herangehensweise an einen seiner Protagonisten Saraf. Saraf ist als der klassische "sanfte Wilde" aufgebaut, der ungeahnte Weisheiten und Geisteskräfte in sich trägt und alle 50 Seiten traurig in die Landschaft blickt. Bei über 750 Seiten kommen da schon ein paar Wiederholungen zusammen, die besonders deshalb auffallen, weil das Motiv für den traurigen Blick des sanften Riesen immer ähnlich ist: die unglaubliche Gestörtheit der zivilisierten Mitbürger.
Die Gegenüberstellung von Zivilisation=Unwissenheit und Wilder=sanfter Supermann hat mich ziemlich genervt, weil ich das mehr als abgegriffen finde. Vor allem, wenn es einem dermaßen platt serviert wird.
Also: hier nicht zu viel erwarten.
Wer mit den auf dieser Seite beschriebenen Kritikpunkten leben kann, der kann sich auf einen fesselnden Roman freuen, der sich durch den Umstand, dass er im Realen wurzelt (Jonestown etc), umso faszinierender liest.
PS: Und das Cover ist einfach wunderschön!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bastian C. am 22. Juni 2004
Format: Gebundene Ausgabe
Mal wieder ist es Ralf Isau mit diesem Buch gelungen mich absolut zu fesseln. Wie in den meisten seiner Werke schafft es Ralf Isau auch hier wieder Fantasie und Realität derart verschmelzen zu lassen, dass der Leser diese Geschichte nach dem Lesen als historische Wirklichkeit wahrnimmt. Dazu tragen wahrscheinlich Isaus umfangreiche Recherchen bei, mit deren Hilfe der Leser selbst zum Beispiel die kompliziertesten medizinischen Versuche versteht.
Eine Inhaltsangebe halte ich hier für überflüssig, weil man diese oben gut nachlesen kann.
Auf jeden Fall kann ich dieses Buch guten Gewissens jeder Leseratte (auch denen in spe!) dieses Buch ans Herz legen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Media-Mania am 7. Oktober 2005
Format: Taschenbuch
Wie schon so oft bedient sich Ralf Isau einer einfachen Basis, welcher er aus der Geschichte nimmt um sie dann in seiner unvergleichlichen Art mit seiner Fantasie zu verbinden.
Diesmal nimmt er sich Sektenmorde zur Hilfe aber auch Hochkulturen wie Mayas oder Inkas müssen Isau aus längst vergangener Zeit weiterhelfen – wenn sich seine Charaktere auf die Suche nach dem >>Silbernen Sinn<< machen.
Auch vor der dunklen Vergangenheit der Deutschen in der NS-Zeit macht er keinen Halt um die Spuren zu den Drahtziehern zu finden.
Isau erschafft eine eindrucksvolle Brücke zwischen alter und neuer Geschichte um damit zu zeigen was Machtstreben, heute wie damals, verursachen kann und was für eine gefährliche Waffe Wissen sein kann.
Wie auch in anderen seiner Werke verzichtet er nicht darauf die Menschen zum Nachdenken anzuregen. Diesmal mit dem Ziel über Macht zu informieren – die wenn man sie über einen selbst zulässt, tödlich enden kann für einen selbst. Und das auch Wissen eine gefährliche Macht ist – so kommt man wohl zu dem Schluss das uns vielleicht öfters geholfen wäre würde es das Silberne Volk wirklich geben und würden sie den Mächtigen von heute zur Seite stehen – vielleicht wäre dann Weitsicht und Einsicht ein nicht mehr so rares Gut.
So kann ich abschließend nur sagen, dass Ralf Isau seinem Ruf als guter Fantasie-Autor auch mit diesem Buch in nichts nachsteht – fällt es dem gebannten Leser doch manchmal schwer zu unterscheiden, was nun Real oder Erfindung ist. Damit erweist sich „Der Silberne Sinn“ als erneuter Beweis für seine Findigkeit die Wirklichkeit mit der Fantasiewelt zu verbinden.
Also kann ich jedem nur raten sich selbst mal in Ralf Isaus Welt zu verirren und auf den Spuren des „silbernen Sinnes“ zu lesen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von C.L. am 3. September 2008
Format: Gebundene Ausgabe
Innerhalb kürzester Zeit habe ich das Buch fertig gelesen, so gebannt und fasziniert war ich von der Geschichte! Ich wollt es gar nicht mehr aus der Hand legen und habe meistens bis tief in die Nacht gelesen!
Am spannensten ist, dass das Buch eine äußerst gelungene Kombination aus realen Tatsachen und Fantasy besteht. Die Übergänge sind so fließend, das man selbst nicht mehr weis was real und was Fantasy ist. Seine Theorien kommen einem sehr glaubwürdig rüber, auch wenn es keine Beweise dafür gibt. Die Geschichte ist sehr bildhaft beschrieben und regt zum nachdenken an, desto trotz ist es ein sehr spannendes Fantasybuch!
Man sollte dieses Werk allerdings nicht als Kinder/Jugendbuch sehn, eher als ein Meisterwerk für Erwachsene, da der Anfang für Jüngere ziemlich heftig erscheint.
Dieses Buch muss man einfach gelesen haben! :)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden