In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Der private Rettungsschirm auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Der private Rettungsschirm: Weil Ihnen Staat und Banken im Krisenfall nicht helfen werden
 
 

Der private Rettungsschirm: Weil Ihnen Staat und Banken im Krisenfall nicht helfen werden [Kindle Edition]

Peter Boehringer , Simone Boehringer
3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (11 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 15,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet
Der Verkaufspreis wurde vom Verlag festgesetzt.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 15,99  
Gebundene Ausgabe EUR 19,99  


Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Die Zukunft der Währungsunion ist ungewiss, nur eines ist sicher: Die Folgen der Rettungspolitik werden jeden von uns treffen. Unabhängig davon, ob es zu Inflation, Deflation oder »nur« zu wirtschaftlicher Stagnation kommt, der Staat muss sparen und wird sich daher aus Teilen der öffentlichen Versorgung zurückziehen. Den Bürgern wird mehr zugemutet. Die Vermögenden können über höhere Steuern, Sonderabgaben oder einen Lastenausgleich zur Kasse gebeten werden. Weniger Betuchte werden Leistungseinschränkungen hinnehmen müssen. Wer sich dieser Abwärtsspirale entziehen will, muss wieder mehr auf sich selbst vertrauen und öffentliche Leistungsversprechen durch private und regionale Netzwerke ersetzen. Mehr Eigen- statt Fremdvorsorge, das gilt auch beim Sparen fürs Alter. Fünf Experten zeigen mögliche Szenarien auf und geben Handlungsempfehlungen, wie sich jeder Einzelne vorbereiten kann: Welche Werte sind wichtig, welche Qualitäten lohnt es sich (wieder) zu erlernen? Welche Geldanlagen sind über die Krise hinaus wertstabil und wie geht sinnvolle Vorsorge? Was jeder tun kann und tun muss! Der private Rettungsschirm ist ein Ratgeber für alle, die es nicht hinnehmen wollen, dass der Staat ihr Leben mehr und mehr reguliert und bestimmt.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Peter Boehringer (42), Vermögensverwalter und Wirtschafts-Blogger, beschreibt einen seit Jahrzehnten fortschreitenden Werteverfall unserer Gesellschaft, der uns in die Kreditabhängigkeit getrieben hat.

Philipp Vorndran (49), Kapitalmarktstratege beim Kölner Vermögensverwalter Flossbach von Storch, berät seit mehr als 25 Jahren Anleger dabei, ihr Erspartes zu mehren. Der Betriebswirt hat seine Karriere bei der Deutschen Bank begonnen und war bis 2008 für die Schweizer Häuser Julius Bär und Credit Suisse tätig. Vorndran zeigt, wie es in der Schuldenkrise gelingen kann, das Vermögen durch eine flexible Strategie und mit Sachwertanlagen vor Kaufkraftverlust zu schützen.

Gerhard Spannbauer (47) betreibt eine der führenden Internetseiten für Krisenvorsorge im deutschsprachigen Raum. Der Bestseller-Autor ("Finanzcrash - die umfassende Krisenvorsorge") beschreibt, wie man sich persönlich umerfinden kann, um sich auch in widrigen Zeiten Erlösquellen zu sichern. Der gelernte Schreiner und Autodidakt zeigt Mittel und Wege, die eigene Sicherheit zu erhöhen und beschreibt ein ausgeklügeltes Konzept zur Vorratshaltung.

Christine Illing (49), ehemalige Kapitalmarktanalystin und Finanzjournalistin, hat vor zehn Jahren damit begonnen, nachhaltig zu wirtschaften -- nicht in Unternehmen, sondern zuhause. Die Volkswirtin beschreibt, wie eine Familie Schritt für Schritt unabhängiger werden kann von Logistikketten, Fertigprodukten und Schulmedizin.

Simone Boehringer ist Diplom-Volkswirtin und Wirtschaftsjournalistin. Nach ersten Börsen- Erfahrungen beim Fernsehsender n-tv verfolgte sie die Anfänge der New-Economy-Blase als Redakteurin beim Yukom-Verlag und schreibt mittlerweile seit mehr als zehn Jahren als Redakteurin der Süddeutschen Zeitung über Banken, Börsen, Geld und Krisen.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 3469 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 239 Seiten
  • ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3898796892
  • Verlag: FinanzBuch Verlag (4. Mai 2012)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B007Y35M1I
  • X-Ray:
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (11 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #59.610 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
36 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Happyx TOP 50 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
Wir sind im Jahr 5 der Finanzkrise, die vor allem ein Desaster der Investment Banken ist, welche mit ihrem Derivatehandel der Realwirtschaft die Grundlagen entziehen. Eines ist sicher: wir alle zahlen, per Geldenwertung, durch steigende Steuern und Abgaben, geringere staatliche Leistungen. Die Banken haben es nach 2008 geschafft, ihre eigene Krise zu Staatskrisen umzudeuten. Faktisch haben uns die Banken zur Bürgschaft für ihr Versagen gezwungen und bürgen heißt noch immer würgen. Griechenland mit einer korrupten Verwaltungs-, Politiker- und Oberschicht macht dies eklatant deutlich. Schulden werden mit immer mehr Schulden bekämpft, am Ende droht ein Kollaps und der komplette Neubeginn. Die, die nichts haben, haben dann auch nichts. Die allerdings, die viel hatten, haben dann immer noch mehr als genug, weil sie die Krisen mit zu viel Geld (im Wettbüro des Derivatehandels erwirtschaftet) und unseren zu erwartenden, sichern Arbeits-Leistungen ihre Herrschaft weiter festigen.

Wir alle sollten den Reallohnverlust der letzten Dekade bemerkt haben, der sich ebenso bei den Rentnern manifestiert. Es geht darum, sich angesichts der drohenden Krise auf weitere Unsicherheiten und Unannehmlichkeiten einzustellen. Niemand weiß, wie lange die aktuellen Euro-Stützungsmaßnahem noch wirken, Zeit, die jeder heute für eigene Vorsorge nutzen könnte. Dieses Buch gibt mit einem Status quo von Simone Boehringer (7-13) und 4 Beiträgen unterschiedlicher Autoren (Die geistige Vorbereitung, Die Vermögenssstrategie, Die persönliche Vorsorge, Einstieg in eine nachhaltige Zukunft) Tipps und Ratschläge.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
38 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Gebundene Ausgabe
Längst geht die Angst um, seitdem weltweit ganze Staaten in finanzieller Hinsicht ins Wanken geraten sind. Und auch ich selbst frage mich immer wieder: Was tun mit dem eigenen, hart erarbeiteten Geld? Weil ein Ende der Finanz- und Weltschuldenkrise längst nicht abzusehen ist und Aktionen auf dem Parkett der Politik mir längst keinen Grund mehr zur Hoffnung lassen, kommt "Der private Rettungsschirm" zur rechten Zeit.

Der Sammelband vereinigt verschiedene Beiträge zum Thema "persönliche Vorsorge". Dazu gehören sowohl Kapitel, welche den Ist-Zustand analysieren und die Einstellung zur Krise verändern als auch solche, die handfeste Ratschläge zur persönlichen Geldsicherung geben. Einerseits setzen sich die Beiträge mit dem nötigen Mentalitätswandel in unseren Köpfen auseinander. Andererseits zeigen sie auf, über welche Möglichkeiten zur Geldsicherung wir in der Praxis verfügen. Und das sind einige.

Oberstes Stichwort aller Hinweise ist "Eigen- statt Fremdvorsorge". Nach der Devise "Besinnt Euch auf Eure eigenen Fähigkeiten" soll der Bürger in Sachen Finanzen wieder mündig werden. Weil die staatliche Rettungspolitik nach Meinung der Autoren das unausweichliche Scheitern der Finanzsysteme nur hinausschiebt, ist Eigeninitiative umso wichtiger. Weil die Politik langsam kurzatmig wird, ist es höchste Zeit, selbst etwas zu tun, das macht bereits Simone Boehringer in ihrem Prolog zum Buch sehr eindringlich deutlich. Und die folgenden Beiträge greifen diese Analyse auf, um sehr detailliert wichtige Aspekte ins große Ganze zu stellen und vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen zu diskutieren.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Rolf Dobelli HALL OF FAME REZENSENT TOP 500 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
Die Finanzkrise, davon ist das Autorenteam rund um Herausgeberin Simone Boehringer überzeugt, wird uns allen über kurz oder lang tief greifende Veränderungen unseres Lebensstils aufzwingen. Wir werden handfeste Maßnahmen gegen Versorgungsstörungen, zunehmende Gewalt und Unordnung im gesellschaftlichen Miteinander ergreifen müssen. Außerdem werden wir unsere Liquidität sichern müssen - und zwar nicht durch den Gang zum nächsten Geldautomaten, sondern ganz klassisch durch das Einnähen von Edelmetallen ins Kopfkissen. Natürlich darf in diesem Krisenszenario, bei dem selbst Schwarzseher noch ungewohnt dunkle Farbschattierungen entdecken, auch die obligatorische Ermahnung zur möglichst frühzeitigen Rückkehr zum Gemüseanbau im heimischen Garten und zum Rückgriff auf Omas Einweckgeheimnisse nicht fehlen. getAbstract meint: Dieses Buch ist etwas für Menschen mit dem Willen zur Sicherung ihres Lebens auch bei extremsten gesellschaftlichen Entwicklungen auf Mad-Max-Niveau. Alle anderen sollten sich vielleicht auf das Kapitel über die finanzielle Vorsorge beschränken und ansonsten die Vorzüge der Zivilisation noch ein Weilchen weitgehend ungestört genießen. Solange es noch geht ...
War diese Rezension für Sie hilfreich?
19 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von layer9
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
Einige der im Buch genannten Tipps sind zweifelsohne sinnvoll. Mit Ausnahme des Kapitels von Philipp Vorndran halte ich viele Analysen und Tipps aber für zu pessimistisch und weltfremd. Insbesondere das Kapitel von Peter Boehringer liest sich wie ein einziger undifferenzierter Abgesang auf die komplette westliche Gesellschaft.

Die Aufteilung des Vermögens und eine gewisse Vorratshaltung sind natürlich jedem zu empfehlen. Andere Tipps wie Flexibilität und Ausbau der persönlichen Qualifikation sind auch nie falsch. Das Horten großer Mengen an Vorräten oder sogar die Rückkehr zur Selbstversorgung schießen für mich allerdings etwas über das Ziel hinaus.

Meines Erachtens, und man möge mir jetzt kognitive Dissonanz unterstellen, sind wir von der Apokalypse noch ein gutes Stück entfernt. Insofern: Vorsorgen für schwierigere Zeiten ist (ohnehin immer) sinnvoll, der Bezug zur Realität sollte aber gewahrt bleiben.

Wegen seiner teilweise hilfreichen praktischen Empfehlungen halte ich das Buch für grundsätzlich empfehlenswert. Für einen Blick über den Tellerrand hinaus empfehle ich dagegen folgendes Buch: Wie wir morgen leben werden: 15 Lebensstiltrends, die unsere Zukunft prägen werden.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
2.0 von 5 Sternen gleich und gleich gesellt sich gern. An alle die an die Selbstrettung...
Was ich wohl nie verstehen kann ist: Wie kann man ein Buch lesen wollen wenn schon nach den ersten Seiten klar wird was der Autor vermitteln will. Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von Morbus Ohm veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen genau genommen kann man nur noch auswandern
" Merke " auf der Titanik sind auch die Passagiere der ersten Klasse mit abgesoffen. Es nützt nichts sich bei einem Flächenbrand zu verpieseln.
Vor 7 Monaten von GuentherB 2005 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Verschwörungstheorie hin oder her...
...man muss sich damit befassen. Viele Dinge sind bei derzeit guter Konjunktur vergessen. Nach der Wahl kommen die Wahrheiten scheibchenweise wieder auf den Tisch.
Vor 10 Monaten von RM veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Untergangsbewirtschaftung
Die Vorschläge und Rezepte im Buch gleichen verdächtig stark den Hilfsmitteln, welche die Autoren zufällig selber im Angebot haben. Lesen Sie weiter...
Vor 19 Monaten von Mario Rutz veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen das ist die warheit
das ist die nackte warheit über den schuldenberg der EU . man muß vorkerungen treffen für sehr schlechte zeiten aber die leute glauben das nicht ( ein ofen zum... Lesen Sie weiter...
Vor 23 Monaten von Hubert Deim veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Dieses Buch möchte alles sein, aber ist tatsächlich nichts.
Selten habe ich solch ein sinnloses Buch gelesen.

Natürlich war mir im vorhinein klar, dass dieses Buch eine pessimistische bis paranoide Weltanschauung verfolgt,... Lesen Sie weiter...
Vor 24 Monaten von Christopher R veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Unbedingt Lesen! Deflation / Inflation was kommt?
Hier werden in den verschiednen Kapiteln die Zukunftsszenarien eindrucksvoll ausgeleuchtet.
Für mich persönlich war der Teil von Herr Spannbauer ein wenig zu extrem... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 8. Juli 2012 von Georg K
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden