earlybirdhw2015 Hier klicken mrp_family lagercrantz Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More blogger fleuresse Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale
Der phantastische Planet ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Menge:1

Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 8,87
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: Amazon
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der phantastische Planet
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Der phantastische Planet

28 Kundenrezensionen

Preis: EUR 8,79 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
[DVD]
EUR 8,79
EUR 3,78 EUR 6,62
Nur noch 16 auf Lager
Verkauf durch the-dvd-house und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
8 neu ab EUR 3,78 1 gebraucht ab EUR 6,62

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

  • Der phantastische Planet
  • +
  • Herrscher der Zeit
  • +
  • Feuer und Eis
Gesamtpreis: EUR 22,67
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Anime
  • Regisseur(e): René Laloux
  • Format: Dolby, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Französisch (Dolby Digital 2.0)
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Laser Paradise
  • Erscheinungstermin: 29. September 2008
  • Produktionsjahr: 1973
  • Spieldauer: 68 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (28 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B001GGAE30
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 19.016 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Auf einem fernen, phantastischen Planeten, der von gigantischen, blauen Androiden bewohnt wird, leben Menschen als käfergroße Haustiere. Wildlebend werden sie wie Ungeziefer gejagt und ausgerottet. Bis eines Tages Terr, eines der "Haustiere", entflieht und seinen Artgenossen in die überlegene Technologie der Herren einweiht. Sie beginnen, Waffen und Raumschiffe zu konstruieren, um sich an ihren riesigen Feinden zu rächen. Doch da machen sie eine erstaunliche Entdeckung.

Synopsis

Auf dem herrlich abstrusen Planeten Ygam leben die Draags, zwölf Meter hohe blaue Wesen. Eine höchst intelligente Spezies, die sich durch Meditation und Lernen ständig weiter entwickelt. Außerdem leben auf Ygam noch die Oms, ein menschenähnliches Geschöpf, jedoch nur mit der Körpergröße einer Ameise. Sie leben wie wilde Ureinwohner in Erdlöchern oder kleinen Höhlen. Die Draags behandeln sie wie Ungeziefer oder halten sie als Haustiere. Die junge Tiwa, ein Draag-Teenager-Mädchen, findet ein verwaistes Ohm-Baby, dessen Mutter von den Draags getötet wurde. Tiwa nimmt das Kleine auf und gibt ihm den Namen Terr, sie behandelt es nicht wie die anderen Jugendlichen. Diese lassen ihre Ohms gegeneinander kämpfen. Tiwa lässt Terr sogar an ihrem Wissensunterricht teilnehmen. Dich das Wissen, das er so erfährt, wächst auch sein Verständnis für Kultur und Technologie.
Terr nimmt Reißaus und schließt sich einer Gruppe wilder Oms an und zettelt eine Revolution an. Die Draags haben alsbald das Gefühl, diese cleveren Wesen wären eine Gefahr für sie...

Kundenrezensionen

4.1 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

52 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Oliver Schmid VINE-PRODUKTTESTER am 20. August 2009
Verifizierter Kauf
Ich habe mir die DVD hauptsächlich gekauft, weil ich an diesen Film nur brchstückhafte Erinnerungen aus der Kindheit hatte. Fand diese geschichte damals ziemlich unheimlich und hatte ein mulmiges Gefühl im Magen. Vor allem die Szenen, in denen das außerirdische riesenmädchen den Jungen als Spielpuppe benutzt und mittels "Magnethalsband" an der Flucht hindert, während dieser verzweifelt versucht, wegzukrabbeln, haben sich ins Gedächtnis eingeprägt.

Beim Wieder-sehen im zeitlichen Abstand von knapp 30 Jahren wirkt der Film an vielen Stellen zwar anders und harmloser, aber durch seine "expressionistisch-avantgardistische Art" und seiner teils drastischen Darstellung nach wie vor "verstörend". Da wird schon mal ein "fliegendes Fabelwesen" abgestochen und die Leute baden in seinem Blut. Als Kind habe ich dies aber gar nicht so wahrgenommen, ebenso wenig wie die erotische Komponente des Films (es kommen viele nackige Zeichentrickfiguren vor und auch das außerirdische Teenagermädchen hat ein Kleid an, bei dem die Brüste stets entblöst sind). Viel mehr hat mich die "psychologische Komponente" beschäftigt, die der Idee zu grunde liegt: der Mensch hält hier keine Haustiere, sondern wird selbst zum hilflosen Haustier einer überlegenen außerirdischen Art.

Von der Animationstechnik ist der Film heute natürlich überholt, sie wirkt oft sehr "ruckelig" - vom künsterlischen Standpunkt ist er aber nach wie vor sehenswert.
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Waldfisch TOP 1000 REZENSENT am 25. Januar 2013
Verifizierter Kauf
Ich glaube, ich war höchstens 10 oder 11 als ich diesen Film gesehen, habe. Er hat mich dermaßen fasziniert - es war weniger die Story, als die grafische Umsetzung - dass er mir nie aus der Erinnerung geschubst wurde. Und dabei habe ich ihn nur ein einziges Mal gesehen. Tiefgehend, erschütternd und immer aktuell vom Thema her: Wann gilt ein Lebewesen als dummes Tier und man "darf" mit ihm machen was man will, wie einige arrogante "Evolutionsgewinner" in naiver Engstirnigkeit glauben - denn manchmal dreht sich der Spieß um:

Auf einem fremden Planeten wird eine menschenartige, kleinwüchsige Rasse, von den riesigen, ebenfalls humanoiden Draks wie bei uns Kleintiere gehalten. Nachdem ein junger Winzling seine Mutter durch die Grausamkeit von Drak-Kindern verloren hat, wird er von einem Drak-Mädchen als Haustier aufgenommen. Damit der kleine Mann nicht wegläuft, muss er eine Art Sklavenring um den Hals tragen, der eine Flucht verhindert und wie eine Art Fangmagnet wirkt.
Die Draks lernen ihren Schulstoff über gewisse thelepatische Geräte und der kleine Mensch gerät zufällig in den Wirkungsbereich, als das Drak-Mädchen ihren Stoff paukt...Er sammelt Wissen an und es gelingt ihm schließlich die Flucht, samt Lerngerät. Im Laufe der Geschichte entfesselt sich ein grausamer Krieg gegen die Drak-Riesen und am Ende gelingt es den jetzt gebildeten Menschlein die Riesenrasse zum Frieden zu zwingen...

Der Film hat manch groteske Szene und ist nicht frei von Grausamkeiten an die ich mich erinnern kann..so wird etwa ein Drak, ähnlich wie dereinst Gulliver, von den Winzlingen überwältigt und getötet. Die Draks beginnen hernach, die Menschen zum Teil wie Ungeziefer etwa zu vergasen...

...La Planète sauvage", so hieß der Originaltitel, ist eine französisch-tschechoslowakische Koproduktion, die Zeichnungen entstanden komplett im heutigen Tschechien.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lothar Hitzges am 14. August 2012
Auf dem fernen Planeten Ygam leben die menschenähnlichen blauhäutigen Draag. Es gibt auch Menschen auf Ygam, aber im Vergleich zu den Draag sind sie nur so groß wie Käfer und verfügen über kein Bildungssystem. Die domestizierten Menschen dienen den Draags als Spielgefährten für ihre Kinder. Die außerhalb der Anlagen lebenden Menschen gelten als Ungeziefer und werden in regelmäßigen Abständen durch gezielte Aktionen dezemiert.

Der Mensch Terr wächst mit dem Draagmädchen Tiwa auf und er kann an ihren Lektionen teilhaben. Terr erkennt den Wert der Bildung und kann mit einem Lerngerät fliehen. In der Wildnis stößt er auf seinesgleichen und lässt sie an dem mitgebrachten Wissen teilhaben. Die Menschen finden einen Weg um auf Augenhöhe mit den Draag zu verhandeln und ihr eigenes Reservat zu erhalten.

Der in die Jahre gekommene Film ist auch heute noch sehenswert. Dialoge und schlüssige Handlungen feilen an den Profilen der Figuren. Die Szenarien wirken für heutige Verhältnisse bescheiden, lenken aber so nicht vom Geschehen ab. Überraschende Wendungen und pfiffige Lösungen sorgen für Aufmerksamkeit. Ein sehenswerter Animationsfilm.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lennart Zach am 10. Februar 2012
Verifizierter Kauf
Hätte ich diesen Film als Kind gesehen wäre ich heute noch traumatisiert. Der Film geht in die Eingeweide. Ich bin froh das es Filme wie diesen gibt. Er macht die Farbpalette aller Dinge die so existieren um einiges bunter! Ich hatte den Film schon einmal auf DVD. Damals blieb der Film unentwegt stecken während die Tonspur weiterlief. Der Fehler ist behoben. Die neue Pressung funktioniert tadellos!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Herr S. am 9. Juli 2011
Verifizierter Kauf
Ein sehr ungewöhnlicher Film.

Ich finde diesen Film sehr interessant, er führt nicht nur in eine totale Andersartigkeit ein, sonder in auch eine Sichtweise, die für viele Menschen doch verstörend wirken kann.
Ich finde nicht, dass der Film für Kinder geeignet ist, da Elemente, Symbole usw. vorkommen, die ein Kind evtl. nicht versteht und evtl. verwirrend empfinden könnte. Daher würde ich raten, den Film erst vorher selber anzusehen, oder mit den Kinder zusammen anzuschauen, um Fragen beantworten zu können.

Die benutzte Zeichendarstellung und Optik ist so ungewöhnlich, dass genau die Andersartigkeit unterstrichen wird.

Das selbe gilt für die Geschichte die erzählt wird.
Dem Zuschauer wird ein Spiegel unseres eigenen Verhaltens gegenüber anderen Lebewesen ungeschminkt, schonungslos und unverblümt vorgehalten.Dabei werden verschiedene Gefühle mit Absicht angesprochen.
Der Film regt zum Nachdenken an und läßt evtl. einen die Welt mit anderen Augen sehen.

Fazit:
"Sehenswert für Erwachsene"
Wer einen ungewöhnlichen, philosophischwirkenden und interessanten Film sehen möchte, sollte sich diese DVD zulegen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen