• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 7 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Der letzte Sommer in Mayf... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig. Gelesene Ausgabe in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Der letzte Sommer in Mayfair: Roman Taschenbuch – 18. Februar 2013

4.8 von 5 Sternen 10 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,99
EUR 5,00 EUR 4,18
Unbekannter Einband
"Bitte wiederholen"
EUR 14,99
50 neu ab EUR 5,00 11 gebraucht ab EUR 4,18

Die BILD-Bestseller
Entdecken Sie die 20 meist verkauften Bücher aus den Bereichen Belletristik und Sachbuch. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken.

Wird oft zusammen gekauft

  • Der letzte Sommer in Mayfair: Roman
  • +
  • Der Himmel über den Linden: Roman
  • +
  • Die weissen Lichter von Paris: Roman
Gesamtpreis: EUR 27,89
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Hüttngaudi in Österreich
Genießen Sie die Vielfalt und Lebenslust Österreichs mit den passenden Buch-Tipps - Augenzwinkern inklusive. Hier klicken

Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

„Dieser bewegende historische Roman setzt Theresa Révays Erfolgsserie faszinierender Bücher mühelos fort.“ (Münsterländische Volkszeitung)

„Ein einfühlsamer Roman, der einen in die Vergangenheit zurückversetzt und als ein Teil der Familie Rotherfield die Geschichte erleben lässt.“ (bookreviews.at)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Theresa Révay, 1965 in Paris geboren und aufgewachsen, studierte französische Literatur an der Sorbonne. Sie veröffentlichte ihren ersten Roman mit Anfang zwanzig. Danach arbeitete sie viele Jahre als Übersetzerin und Gutachterin für verschiedene französische Verlage. „Die weißen Lichter von Paris“ ist ihr dritter Roman in deutscher Übersetzung. Momentan schreibt Theresa Révay an einer Fortsetzung.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
8
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 10 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Im Mittelpunkt des Romans steht eine englische Adelsfamilie.
1911 scheint die Welt für Lord und Lady Rotherfield und ihre vier Kinder noch in Ordnung; auf Rotherfield Hall soll in Kürze der Debütantinnenball für die jüngere Tochter Victoria stattfinden.
Noch sind alte Konventionen ungebrochen. Alle Angelegenheiten innerhalb der Familie sind bis ins Detail geregelt, und doch ändert sich manches unverhofft bzw. entzieht sich dem Einfluss der Verantwortlichen. Die Eleganz und das mondäne Leben der feinen Gesellschaft können nicht darüber hinwegtäuschen, dass einiges im Land im Argen liegt. In den Armenvierteln von London kommt es immer wieder zu Aufständen der Arbeiter. Die Frauen fordern mehr Rechte und sind nicht mehr mit dem ihnen zugewiesenen Platz in der Gesellschaft zufrieden.
Evangeline, die ältere Tochter der Rotherfields, hat sich der Frauenbewegung angeschlossen.
Ihr Tun steht im krassen Gegensatz zu ihrer Herkunft und der vornehmen Umgebung, in der sie aufgewachsen ist und auch weiterhin lebt.
Julian, der ältere Sohn, wird eines Tages den Titel des Vaters und den Familienbesitz übernehmen. Seine korrekte, besonnene Art steht im krassen Gegensatz zum unbekümmerten Wesen seines Bruders Edward, der ein begeisterter Flieger ist, das Leben genießt und dabei manchmal über die Stränge schlägt. Und doch ist es gerade Julian, der einerseits eine Vernunftheirat eingeht, sich aber seiner großen Liebe nicht entziehen kann. Ein Gewissenskonflikt ist unausweichlich.
Bei einem fesselnden Wettflug macht Evangeline die Bekanntschaft von Pierre du Forrestel, dem Freund und zugleich ärgsten Konkurrenten Edwards.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 6 von 6 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Ein mitreißendes Buch das nicht nur Liebe und Romantik bringt, sondern auch eventuell versäumten Geschichtsunterricht etwas nachholt. Der erste Weltkrieg ist auf grauenhafte Weise nachfühlbar und hat mich sehr nachdenklich gemacht. Ich vergebe "nur" 4 Sterne da ich einen Unterschied zu meinen geliebten Büchern machen muss, denn dieses ist zwar sehr gut, aber ich muss es nicht zwingend in meiner Privatbibliothek haben. Dennoch hat es mich ganz ausgezeichnet unterhalten.
Kommentar 2 von 2 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Die Geschichte wurde ja schon öfters jetzt erzählt, was mir immer noch im Kopf rumspuckt sind 20.000 Tote am 1. Juli 1916. Man kann sich die Zahl nicht wirklich in Menschen vorstellen. Aber jetzt zum Buch.

Ich hab es ziemlich schnell gelesen, denn ich fand es so spannend und intressant das ich wissen musste wies weitergeht. Ich mag so Familiengeschichten die ein bisschen verworren sind. Man merkt auch beim lesen von dem Buch die Umbruchsstimmung die damals in der Luft lag und nach dem Krieg stattfand. Also ich fand das Buch super und bin froh das die Schriftstellerin ihrem Stil treu bleibt denn es ist mein 3. Buch von ihr und ich hoffe noch auf ein paar mehr.
Kommentar 1 von 1 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe

Rezension:


Lord und Lady Rotherfield, traditionsverpflichtete Aristokraten mit Zugehörigkeit zum britischen Parlament, steht ein ereignisreicher und heißer Sommer 1911 in‘s Haus.
 Es ist Juni und in wenigen Tagen wird ihre jüngste Tochter Victoria debütieren und damit beginnt für sie endlich die aufregende Zeit, sich von den jungen Männern der High Society den Hof machen zu lassen. Seit Wochen laufen die Vorbereitungen und es herrscht reges Treiben im dekadenten Wohnsitz in Berkeley Square, gelegen im noblen Stadtviertel Mayfair, im Herzen von London. 
Perfekte Planung und Disziplin aller Beteiligten ist bei der Ausrichtung eines Debütantenballs erforderlich, nichts darf den Ruf der Debütantin schädigen, denn das verringert ihre Erfolge auf dem Heiratsmarkt. Doch kurz vor Eröffnung des Festes wird Evangeline, die älteste Tochter des Hauses, vermisst. Wo steckt diese sturköpfige und sich den Traditionen verweigernde, ältere Tochter der Rotherfields nur wieder? Vorerst entschuldigt man ihr Fehlen mit einem Migräneanfall und vertröstet auf ein späteres Erscheinen der grazilen und noch immer ledigen Schönheit.
 Julian, ältester Sohn und Erbfolger, mit einer besonders innigen Beziehung zu Vicky wird von ihr angefleht, Evie zu suchen und nach Hause zubringen, um nicht ihren wichtigsten Tag zu ruinieren. 
Bald darauf findet sich Julian, einem Hinweis Evies Dienstmädchen Rose folgend, in Bermondsey einem dreckigen und lauten Arbeiterviertel von London wieder. Hier hat
 Evie eine Reihe feministischer Freundinnen, mit denen sie regelmäßig Aktionen zum Kampf für die Rechte der Frauen plant und durchführt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 6 von 9 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Der historische Roman erzählt die Geschichte der englischen Adelsfamilie Rotherfield in den Jahren 1911- 1918.
Es sind die Jahre eines großen historischen Umbruchs- die Jahre der industriellen Revolution, des Aufbegehrens der englischen Arbeiter/innen gegen Ausbeutung und unzumutbare Arbeitsbedingungen, des Kampfes der Frauen in England um mehr Rechte - besonders des Wahlrechts.
Der Leser begegnet im Roman dem Brüderpaar Julian und Edward Rotherfield- während ersterer versucht die adligen Traditionen auch nach dem Tod des Vaters in der Familie hochzuhalten und dessen Platz im englischen Parlament einnimmt, sucht der jüngste Sohn der Familie Edward, ein begeisterter Flieger, noch nach seinem Platz im Leben. Er nimmt an einem Wettflug teil und hofft auf einen Sieg , um seine Spielschulden zu tilgen. Dabei trifft er auf den Franzosen Pierre du Forestel, seinen deutschen Cousin Friedrich und die Amerikanerin May Wharton. Diese Personen führt das Schicksal im Roman immer wieder zusammen. Auch Michael Manderley, der Hauptsponsor des Flugwettbewerbs wird im Leben von Edward eine wichtige Rolle spielen. Die Rotherfieldschwestern Evangeline, genannt Evie und Viktoria können unterschiedlicher nicht sein. Während Evie sich dem Kampf der Suffragette für das Frauenwahlrecht anschließt und dafür sogar ins Gefängnis geht, ist Viktoria nur darauf bedacht standesgemäß zu heiraten.
Jean, der Bruder von Pierre, dem französischen Flieger, schlägt seinen Weg als Priester ein- was zu der damaligen Zeit in Frankreich, in dem die Kirche abgelehnt wird, nicht ganz einfach ist.
Julian Rotherfield erkennt sehr schnell, dass der Zusammenhalt der Familie durch die großen historischen Umbrüche gefährdet ist.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 von 5 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Ähnliche Artikel finden