Menge:1
Der letzte Mann ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Bei USK/FS18 Artikel erfolgt Alters?pr?g. Hier Fachh?ler mit Rechnung + Blitzversand! Bei gebrauchten Games sind die Codes meist benutzt. Bei Fragen kontaktieren Sie unseren freundlichen Kundenservice
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 3,07 Gutschein
erhalten.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 15,80
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: Amazon
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der letzte Mann
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Der letzte Mann


Preis: EUR 15,80 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 4 auf Lager
Verkauf durch Filmnoir und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
31 neu ab EUR 11,50 4 gebraucht ab EUR 6,72

LOVEFiLM DVD Verleih

Der letzte Mann auf DVD bei LOVEFiLM DVD Verleih ausleihen.

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und TV-Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

Der letzte Mann + Dr. Mabuse, der Spieler (2 DVDs) [Deluxe Edition]
Preis für beide: EUR 36,79

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Emil Jannings, Max Hiller, Emilie Kurz, Hans Unterkircher, Olaf Storm
  • Regisseur(e): Friedrich Wilhelm Murnau
  • Komponist: Giuseppe Becce
  • Künstler: Karl Freund, Erich Pommer, Carl Mayer
  • Format: Dolby, HiFi Sound, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0 Stereo), Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Stereo), Französisch (Stereo), Spanisch (Stereo)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch
  • Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung
  • Studio: Universum Film GmbH
  • Erscheinungstermin: 9. Februar 2004
  • Produktionsjahr: 1924
  • Spieldauer: 90 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B0000D8UWK
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 61.054 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Die luxuriöse Ausstattung der DVD ist wirklich lobenswert. Im edlen Schuber ist sie eine wahre Zierde in jeder Sammlung. Das beigefügte Booklet enthält ausführliche Informationen von Friedemann Beyer von der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung zum Film und zur aufwändigen Restaurierung. Von dem spanischen Filmwissenschaftler und Murnau-Experten Luciano Berriatúa durchgeführt, ist diese hervorragend gelungen. Aus mehreren noch erhaltenen Kopien sowie Teilen des Originalnegativs konnte Berriatúa den Film fast vollständig wieder in seiner ursprünglichen Form herstellen.

Außerdem wurden optische Mängel, wie z. B. Laufschrammen, digital korrigiert, so dass die vorliegende Fassung nun eine optimale Bildqualität aufweist. Der Ton liegt wahlweise in Dolby Digital 2.0 oder 5.1 vor, für den Soundtrack wurde die Original-Musik von Giuseppe Becce von 1924 adaptiert. Zusätzlich enthält die DVD Angaben zu den Produktionsdaten, neun Textbiografien zu Stab und Besetzung und eine äußerst aufschlussreiche Dokumentation über die Entstehung des Films sowie den Restaurationsprozess. Ein Muss für jeden Cineasten! --Birgit Schwenger

Amazon.de

F.W. Murnaus Stummfilmklassiker von 1924 ist ein Meilenstein (nicht nur) der deutschen Filmgeschichte. Emil Jannings, der für Murnau zwei Jahre später auch den Mephisto in Faust. Eine deutsche Volkssage gab, brilliert hier als alternder Hotelportier eines Grandhotels, dessen ganzer Stolz seine prächtige Uniform ist. Als er zum Toilettenmann degradiert wird, versucht er um jeden Preis für seine Familie und die Nachbarschaft den Schein zu wahren. Schließlich stiehlt er sogar die Uniform, an der seine ganze Selbstachtung hängt und die ihn in seinem Viertel zu einem angesehenen Mann macht. Als der Schwindel auffliegt, bricht seine ganze Welt zusammen.

Murnaus bittere Parabel über die übertriebene Bedeutung von Uniformen und den sozialen Abstieg eines gebrochenen Mannes ist ein filmisches Meisterwerk. Er verzichtete fast völlig auf den Einsatz von Zwischentiteln, die in Stummfilmen gewöhnlich die Dialoge ersetzten. Seine Bilder, grandios inszeniert, sind ein perfektes Beispiel für die visuelle Sprache des Kinos, die ohne Worte auskommt. Auch der Einsatz der "entfesselten Kamera" schrieb Filmgeschichte: Murnau und sein Kameramann Karl Freund (Metropolis) realisierten erste Kamerafahrten und bewegten sie frei im Raum.

Die ausgefeilte Set-Architektur und das Design des Films sorgten für ebenso großes Aufsehen wie der Star des Films, Emil Jannings (Der blaue Engel), der auch in den USA Karriere machte. Er war 1929 der Erste, der für die Filme Der letzte Befehl und Der Weg allen Fleisches als bester Hauptdarsteller mit dem Oscar geehrt wurde. Auf seinen Wunsch hin beschloss Murnau (Nosferatu. Eine Symphonie des Grauens) den Film entgegen seiner ursprünglichen Absicht mit einem Happyend. --Birgit Schwenger

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 4 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

40 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tyrone Slothrop am 10. Januar 2004
Format: DVD
In seiner (nahezu) komplett ohne Zwischentitel inszenierten Gesellschaftssatire erzählt Murnau mit Hilfe Karl Freunds "entfesselter Kamera" in visuell sehr intelligent inszenierten Bildern die Geschichte eines alten obersten Hotelpoitiers, dessen prächtige Uniform ihn in seinem eher ärmlichen Wohnhaus zu einem angesehenen Mann macht. Als er von dem jungen Hotelführer aufgrund eines dummen Zufalls wegen Altersschwäche zum Kloputzer degradiert wird, stiehlt er sich das liebgewonnene Stück Stoff, um zuhause nicht das Gesicht zu verlieren. Doch der Schwindel fliegt schnell auf: Schnell verbreitet sich die Neuigkeit in den Hinterhöfen, der Spott ist groß. Als er am Tiefpunkt des sozialen Abstiegs angekommen ist, nimmt sich der Autor des Films, der sich im einzigen Zwischentitel zu Wort meldet, seiner an und gewährt dem alten Mann ein Happy End, wie es im Buche steht.
Mit dieser Veröffentlichung hat Transit Film mal wieder absolut beste Arbeit geleistet. Wie auch schon bei der herausragenden Veröffentlichung von Metropolis (kürzlich als beste Special Edition DVD 2003 ausgezeichnet!) hat man hier den Film sorgfältig restauriert und ihm mit Digipack und edlem Pappschuber eine schöne Umverpackung gegönnt. Die Bildqualität ist entsprechend außergewöhnlich gut für einen Film diesen Alters, wenngleich das Restaurationswunder von Metropolis kein zweites Mal wiederholt wird: Gelegentlich fallen eben doch noch ein paar Altersspuren auf und hier und da weist das Bild einen für so alte Filme typischen Grünstich auf. Das aber sind nur minimale Erscheinungen am Rande, die den positiven Eindruck in keiner Weise schmälern.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mladen Kosar TOP 1000 REZENSENT am 19. Oktober 2014
Format: DVD
Die Rezension bezieht sich auf den Film.
Filmtitel: Der letzte Mann.
Produktionsland: Deutschland. Premiere: 1924
Mit: Emil Jannings, Maly Delschaft u. A. Regie: Friedrich Wilhelm Murnau. Musik: Giuseppe Becce. Drehbuch: Carl Mayer
Literarische Vorlage: inspiriert nach Motiven des Romans "Der Mantel" von Nikolai Gogol aus dem Jahre 1842
Genre: Stummfilm > Drama > Sozialdrama > Parabel

Beeindruckender Bilderreigen, starke Ausstattung samt beeindruckenden Kulissen.
Der Türsteher eines Luxushotels kommt in die Jahre. Unwissend, dass er seinen Zenit erreicht hat, wird er plötzlich zum Toilettenwärter im Untergeschoß degradiert. Der beleibte Mann mit Kaiserschnurrbart in stattlicher Uniform versah stolz seinen Dienst und schritt noch stolzer nach Hause in seine ärmliche Arbeitersiedlung, bewundert von allen Nachbarn. Nun ist alles anders. Entledigt seines statusgebenden Dienstmantels, traut er sich nicht nach Hause. Um seine Schande zu verbergen, stiehlt er die Uniform und macht seinen Mitmenschen etwas vor. Aber in Wirklichkeit verkraftet er die Sache nicht. Den Dienst auf der Toilette versieht er demütig und still. Dort nimmt er auch sein Essen ein. Sein Schwindel bei den Mitbewohnern fliegt aber bald auf. Alle wissen nun, dass er der Klomann ist und machen sich über ihn lustig.
Der Regisseur gestaltet im Finale ein absichtlich aufgesetztes Happy End, welches aufgrund seiner Unglaubwürdigkeit die Tragik der Geschichte eher noch verstärkt. Das Happy End aufgrund einer unerwarteten, wunderbaren Erbschaft suggeriert dem Zuschauer eher den visuellen Eindruck eines unerreichbaren Traumes von Glück, Wohlstand und Zufriedenheit, an welchen man gerne naiv glaubt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tuvok am 19. November 2013
Format: DVD Verifizierter Kauf
wer nichts mit Stummen Filmen anfangen kann wird an dem keine Freude haben, aber ich als Sammler von Stummfilmen mag diesen Film weil er gut gespielt ist.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Margit am 9. Februar 2013
Format: DVD Verifizierter Kauf
Der Film stellt hohe Ansprüche an den zuschauer und sehr traurig.
Qualität sehr gut.
Ist auf jeden fahl weiter zu entfehlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden