newseasonhw2015 Hier klicken mrp_family lagercrantz Cloud Drive Photos Professionelle Fotografie2 Learn More praktisch ssvpatio Shop Kindle Shop Kindle Sparpaket Autorip
Der letzte Mad Man: Bekenntnisse eines Werbers und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 0,01
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Der letzte Mad Man: Bekenntnisse eines Werbers Taschenbuch – 16. April 2011

3 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 4,90 EUR 0,01
3 neu ab EUR 4,90 18 gebraucht ab EUR 0,01
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Taschenbuch: 256 Seiten
  • Verlag: Berlin Verlag Taschenbuch (16. April 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3833307692
  • ISBN-13: 978-3833307690
  • Größe und/oder Gewicht: 11,8 x 3 x 18,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 642.736 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Jerry della Femina, geboren 1936 in Brooklyn, ist einer der legendärsten Werber Amerikas. Er ist immer noch im Business und arbeitet heute als Berater der Kultserie Mad Men. Sein Buch war schon in den Siebzigern ein Weltbestseller und wird derzeit in mehreren Ländern neu aufgelegt.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

2.7 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von km am 20. November 2011
Format: Taschenbuch
Im warsten Sinne eine Ent-Täuschung, dass dieses Buch etwas von der Dynamik oder dem Esprit hat, die der Werbebranche zu eigen sein sollten. Ständige Allgemeinplätze und Wiederholung ermüden und lassen das Lesen zur Qual werden.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Taschenbuch
Zum Inhalt:
In "Der letzte Mad Man" schildert Jerry della Femina sein Leben in der und seine Eindrücke aus der Werbebranche, die - was Dekadenz und Freiheit angeht - zweifellos im New York der 60er Jahre ihr absolutes Hoch erreicht hatte. Ständig schossen, neben etablierten Agenturen wie beispielsweise Doyle, Dane & Bernbach neue, aufstrebende, kreative Agenturen aus dem Boden, die oftmals nur ein kurzes Dasein fristeten. Denn nichts ist umtriebiger als Werbung und die Menschen, die für sie arbeiten. Von Feminas Spießrutenlauf von Daniel & Charles über Fuller & Smith & Ross, weiter zu einer Stippvisite bei Ashe & Angelmore bis hin zu seiner Tätigkeit bei Delehanty, Kurnit & Geller (DDB), einer der renommiertesten Agenturen der damaligen Zeit, berichtet dieses Buch und lässt Femina all die kleinen Anekdoten, die skurrilen Geschichten, die Grabenkämpfe um die Etatvergabe wichtiger Großkunden und die kleinen Kriegsspielereien unter den Kreativen, den Textern und den Kontaktern Revue passieren, bis hin zur Gründung seiner eigenen Agentur Della Femina Rothschild Jeary & Partners, die bis zum heutigen Tage fortbesteht.

Rezension:
Es fällt nicht schwer zu glauben, dass dieses Buch die bekannte und mehrfach preisgekrönte Serie Mad Men inspiriert hat, wie bereits das Cover von "Der letzte Mad Man: Bekenntnisse eines Werbers" verlauten lässt, da einerseits der Autor Jerry della Femina als Berater der Serienproduzenten fungiert und er sich andererseits angesichts seiner Schilderungen wahrhaftig als einen der letzten "Mad Men" bezeichnen kann.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Beatrice am 6. April 2014
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
... diese Staffel ist jedoch nicht mehr so toll wie die ersten drei Staffeln. Jede Staffel wird ausgelutschter, was ich schade finde.
Man merkt, die Macher geben sich Mühe, aber die Luft ist raus.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden