Der letzte Elf und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 6,26

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,30 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Der letzte Elf auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Der letzte Elf [Restexemplar] [Gebundene Ausgabe]

Silvana De Mari , Barbara Kleiner
4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (31 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 7,99  
Gebundene Ausgabe, Restexemplar --  
Taschenbuch EUR 8,99  
Audio CD, Gekürzte Ausgabe, Audiobook --  
Hörbuch-Download, Gekürzte Ausgabe EUR 16,70 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de

Kurzbeschreibung

7. Juli 2008
Voller Magie und Zärtlichkeit, spannend und humorvoll

Elf und Mensch, das passt nicht zusammen! So viel weiß Yorsch, der Kürzlicherstgeborene, auch wenn er sonst noch fast nichts über die Welt weiß. Doch sind es ausgerechnet zwei Menschen, die sich seiner annehmen, als er verwaist und einsam zurückbleibt – er, der letzte Elf der Welt. Und der letzte Elf ist dazu bestimmt, die Welt aus dem dunklen Zeitalter der Kälte und des ewigen Regens, in dem sie zu versinken droht, zu befreien. Damit dies gelingt, muss Yorsch aber zuerst ein anderes verwaistes Wesen auffinden: den letzten Drachen!

• Mit einem unglaublich charmanten „Hauptdarsteller“, dessen Unschuld und Charakter unwiderstehlich sind – absolut klassikerverdächtig
• Ein fesselnder Lesegenuss für Jung und Alt


Hinweise und Aktionen

  • Bücher im Angebot: Klicken Sie hier, um direkt zu den Sonderangeboten zu gelangen.

  • Restposten! - Jetzt zugreifen solange Vorrat reicht! Mehr Restposten.


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
  • Verlag: cbj (7. Juli 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570134784
  • ISBN-13: 978-3570134788
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 11 - 13 Jahre
  • Originaltitel: L'ultimo Elfo
  • Größe und/oder Gewicht: 22 x 14,4 x 3,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (31 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 303.505 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Schon das auffallend türkis leuchtende Cover mit dem durch die Lüfte gleitenden Drachen und dem einsamen Elfen am Rande einer Schlucht darauf lässt vermuten, dass es sich bei Der letzte Elf um eine magische Erzählung handeln muss. Nicht immer halten solch einladende Buchcover, was sie Genreliebhabern versprechen.

De Maris Kinderbuch-Debüt hingegen löst ab der ersten Seite ein, was sein Äußeres verheißt: Märchenhafte, traurig-schöne Erlebnisse sind es, die Leser mit dem letzten Elfen Yorschkrunsquarkljolnerstrink (kurz: Yorsch) teilen. Heimatlos und geschwächt irrt der „Unlängstgeborene“ in einer finster gewordenen Welt umher, bis ihm ausgerechnet eine Menschenfrau -- vor deren Volk ihn seine Großmutter einst warnte -- Unterschlupf gewährt. Obgleich Elfen bei den angeblich durchweg grobschlächtigen Menschen nicht beliebt sind, bezwingt Yorschs ebenso unschuldiges wie einfühlsames Wesen binnen kurzem alle Vorurteile. Mit dieser Freundschaft ist der Grundstein zur Erfüllung einer uralten Prophezeiung gelegt. Sie besagt: „Einst wird die Sonne verschwinden. Wasserfluten werden Mensch und Erde schinden, bis alle sich in tiefster Finsternis befinden. Erst wenn der letzte Elf und der letzte Drache einander finden und sich Vergangenheit und Zukunft verbinden, werden die Menschen ihr Schicksal überwinden.“

Der vollständige Name Yorschs bedeutet in Elfisch „der Größte, der Mächtigste und der Letzte, nach dem keiner mehr kommt“. Den letzten Drachen zu finden, helfen Yorschs Menschenfreundin und ein Mann, der sich zu ihnen gesellt. Das Ende von Yorschs Weg ist dies jedoch nicht. Die Eigenheiten eines Drachen sowie die Liebe zu einem Menschenmädchen spielen noch eine entscheidende Rolle in jener außergewöhnlichen Fantasy-Geschichte, die ganz ohne grauenerregende Schlachten, Orks und Konsorten auskommt, wodurch sie auch für jüngere Leser ab elf Jahren hervorragend geeignet ist. -- Fenja Wambold, Literaturanzeiger.de

Pressestimmen

"Eine weise und warmherzige Geschichte." (Kirkus Review)

„Silvana de Mari gelingt es, in einem Fantasy-Roman für Kinder eine wahre Saga zu schreiben, die gleichermaßen humorvoll wie rührend ist (…). Märchenhaft, versponnen, witzig und zutiefst berührend, frei von Kampfgetümmel aber dabei nicht ohne Spannung schlägt ‚Der letzte Elf' eine etwas andere Richtung ein als das Gros der derzeit auf dem Markt erhältlichen Fantasy-Romane – sehr vielversprechend!“ (Phantastischen Bibliothek Wetzlar)

"Ein die Seele wärmendes Buch, erfüllend, heiter, weise. Ein Fantasybuch zum Wohlfühlen, das man als kleinen Literaturtraum bezeichnen kann. Wohl als Kinderbuch ab 11 Jahren empfohlen, aber das müssen alle Generationen lesen." (denglers-buchkritik.de)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
45 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wenn der Elf dem Drachen Liebesromane vorliest... 5. September 2008
Von Eskalina TOP 500 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
Das wunderschöne Cover ist eigentlich daran Schuld, dass ich zu diesem Buch griff. Denn der Klappentext klingt nach einer Geschichte, wie ich sie im Fantasy-Bereich schon unzählige Male gelesen habe ' Ein Held, der loszieht und die Welt vor dem Untergang retten soll' Und so könnte man meine Erwartung, als ich die ersten Seiten aufschlug mit 'höflich interessiert' beschreiben, doch schon nach den ersten Zeilen merkte ich, dass ich hier etwas ganz Besonderes in den Händen hielt, und bald war ich so gefesselt von der Geschichte, dass ich das Buch erst wieder zur Seite legte, als ich die kurzweiligen 368 Seiten mit den Helden gelacht, gelitten, und mitgefiebert hatte.

Schon der Anfang spricht eine wunderbar warmherzige Sprache, die einen sofort in den Bann zieht. Der kleine Elf wächst einem ziemlich schnell ans Herz. Er, der Kürzlicherstgeborene wird von seiner Großmutter weg geschickt, weil ihre Welt im Regen versinkt. Er soll gehen, ohne sich umzudrehen, was er aber natürlich doch tut und so mit ansehen muss, wie sie auf ihrem Stuhl einfach sitzen bleibt und wartet, dass das Wasser steigt.

Yorschkrunsquarkljolnerstring, so lautet sein kompletter Name, aber weil alle, die ihn hören immer 'Gesundheit' sagen, wenn er ihn nennt, kürzt ihn er zu Yorsch ab. Bei seiner Wanderung trifft er erst auf eine Frau, vor der er schreckliche Angst hat, weil er meint, sie würde ihn ganz sicher und bestimmt mit Rosmarin würzen und verspeisen und später gesellt sich ein Jäger zu ihnen, der sie auf ihrer Suche nach der Behausung des letzten Drachen begleitet.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Kinderbuch auch für Erwachsene! 17. August 2008
Von Seraphina TOP 1000 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
*
Wie könnte man dieses Buch am besten beschreiben?
Es ist bezaubernd, poetisch, gefühlvoll ... traurig und witzig zugleich ... voller kleiner Lebensweisheiten gespickt und bisweilen herrlich sarkastisch v.a. dank der bissigen Kommentare, die der Drache über uns Menschen so von sich gibt.
Ich würde meinen, man könnte den Roman auch ruhigen Gewissens mal mit dem berühmten Kinderbuch "Der kleine Prinz" vergleichen - dank dessen klugem Inhalt nicht nur ein Märchen für die kleinen Leser!
Dieser Vergleich wird besonders durch die erste Hälfte vermittelt, da sie aus der Perspektive eines altklugen und doch ziemlich naiven Kindes beschrieben wird ... bloss, daß es sich weder um ein Menschen- noch um ein ausseridisches Kind handelt, sondern um ein Elfenkind ... tschuldigung, um einen unlängstgeborenen Elf! ^_~
Doch auch später, als der Elf Yorsch ( sein vollständiger Name ist für den Normalo kaum aussprechbar ) ein Jüngling geworden ist, verliert er trotzdem nicht seinen Frohgemut und vermittelt immer noch eine positive Lebenseinstellung! Auch wenn es weniger zu lachen gibt, da die Erzählperspektive oft zu einem Waisenmädchen wechselt ( deren Leben eng mit dem Elfen in Verbindung steht ) und die Story so einen Oliver Twist - Flair entwickelt!
Bestimmte Allegorien zu unserer Welt kann man auch entdecken:
So ist das Verhältnis zwischen Elfen und Menschen sehr ähnlich dem zwischen Indianern und weissen Siedlern in Amerika der Pionierzeit!
Oder die Tatsache, daß Elfen nur deutlich erkennbare gelbe Mäntel tragen dürfen bzw. müssen und sie in eingeriegelten streng bewachten Gebieten wohnen, erinnert nicht nur von Ungefähr an die Juden im Mittelalter bzw.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ganz niedlich... 8. August 2011
Von S. Kapper TOP 1000 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
Silvana de Maris Geschichte vom letzten Elfen Yorschkrunsquarkljolnerstrink (abgekürzt: Yorsch) ist wirklich ganz niedlich, insgesamt hatte ich allerdings von diesem Reihenauftakt mehr erwartet.

Mit spürbarer Liebe erzählt die Autorin hier auf kindgerechte Weise Yorschs Schicksal und verweist dabei immer wieder auf Werte wie Freundschaft, Zusammenhalt und Toleranz. Verpackt hat sie das in viel Humor und emotionale Momente. Die Geschichte wurde in zwei Teile gegliedert. Im ersten Buch "Der kleine Elf" erlebt man die Kindheit Yorschs und den Weg zu seiner Bestimmung. "Der letzte Drache" beginnt einige Jahre später und ist spannender und erwachsener als der erste Teil, ganz passend zum Alter der Hauptfigur.
Doch in keinem der beiden Buchteile wird wirklich konkret auf die Figuren eingegangen. Zwar kann man oft die Gedanken der Protagonisten verfolgen, diese bleiben jedoch relativ oberflächlich und verdeutlichen nur ihre Naivität und Hilflosigkeit. Dadurch kann man natürlich angemessen mit ihnen mitfiebern, echte Nähe entsteht aber nicht.
Die Handlung selbst hat mich auch nicht vom Hocker gehauen. So oder ähnlich gab es das schon zuhauf, tatsächlich fehlten mir insgesamt ein wenig die phantastischen, aufregenden Elemente. Ein Elf und ein Drache allein können das nicht bieten, auch wenn Yorsch bisweilen ein wenig zaubert und mehr als einmal in Bedrängnis kommt. Das zauberhafte Cover suggerierte hier mehr Phantastik, als man letztlich findet.
Was mich als erwachsene Leserin auf Dauer etwas nervte, war die Wiederholung immer derselben Gags, die zwar die ersten drei Male noch ganz lustig, irgendwann aber einfach abgenutzt waren.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Wunderschön
Der letzte Elf gehört zu meinen Lieblingsbüchern und ist nicht nur für jugendliche Leser ein Genuß. Lesen Sie weiter...
Vor 11 Monaten von hoffmann manuela veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen schlecht
ich fande dieses buch langweilig und der 2 teil ist zu ... kann ich einach nur ablehnen das ist nur geldrausschmeißerrei!
ich hoffe ich konnte euch helfen glg panem
Vor 14 Monaten von Panem veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein wunderschönes Kinderbuch
Ich habe dieses Buch meinem Sohn zu seinem 11. Geburtstag geschenkt und es war ein Volltreffer. Er konnte es nicht mehr weglegen und hat es in einem Zug durchgelesen. Lesen Sie weiter...
Vor 23 Monaten von Bea1972 veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Zum Lachen und Weinen
Der letzte Elf ist eine sehr fesselnde Geschichte. Im ersten Teil überwiegt der Humor während der zweite Teil des Buches wirklich sehr traurig ist. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 1. Februar 2012 von Petra Reim
5.0 von 5 Sternen Eine tief bewegende Geschichte
Stell dir vor du bist der Letzte deiner Art,niemand Liebt dich und du lebst in einer Welt wo eine Bestrafung auf dich wartet.Wofür denn bestrafen? Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 4. Oktober 2011 von Summer
5.0 von 5 Sternen super
super!!!!!!
ich find es sehr schön wie sie die Fantasie in einem so niedlich wesen verpackt
die geschichte des kleinen elf und seine ziehle auf lustige und spannende... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 12. Januar 2011 von Aggi
1.0 von 5 Sternen Gutes Buch?! Große Entäuschung...
Ganz ehrlich...ich kann nicht verstehen, was an diesem Buch gut sein soll.
Ich fand es gerade zu lächerlich... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 11. November 2010 von Schnäppchenjäger
1.0 von 5 Sternen Vegetarischer Magerquark statt Fisch und Fleisch
Ich war wirklich gewillt, Silvana de Mari diesmal die vollen 5 Sterne zu geben. In den späteren Werken gelingt es ihr ja fabelhaft, sich im Kopf des Lesers einzunisten und... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 5. Oktober 2010 von Willi Wundfinger "Herr de Worde"
4.0 von 5 Sternen gebackener Elf mit Rosmarin
Ich habe "Der letzte Elf" als Hörbuch gehört und bin sehr positiv überrascht.
Jasmin Tabatabai liest die Geschichte des "Unlängsgeborenen" mit sehr viel... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 16. Juli 2010 von S.D. vom Blog esdeh
5.0 von 5 Sternen Alt Bekanntes wunderschön neu erzählt - eine kleine...
Ich habe lange überlegt, ob hier 5 oder 4 Sterne angebracht sind. Denn etwas Besonderes und Neues wird hier nicht erzählt. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 9. Mai 2010 von Lisa Lesemaus
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen
ARRAY(0xabc23f3c)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar